von Schögler, Schunkler und Verschaukler

Die Hl. christliche Wissenschaft von Feuerreinigungsrituale der Pneumatik von Pyromantie und Kristallomantie

Re: von Schögler, Schunkler und Verschaukler

Postby Admin1 » 27 Sep 2020, 07:47

[Diese Stoffwahnverhafteten der Maya, die alle Illusionen erschaft, schließen daher grundsätzlich im ausschließlichen mythologischen Geisteszustand von drei vormenschichen Gefäßen der Schlangenabgötterei aus, dass ihre stupiden Menschenmschinen mit der Geburt rechtlish einen Geist aus Gott erhalten haben, da diese von dem bösesten Geist der Satana oder ihrer Mutter Natur das giftige von Schlangengötter zur Jagd antreibt denen ier Äskulap-Abgotthschlange an der Brust der Mänade gesäugt nähersteht.
Nach diesen Psychiatrie-Übereinkommen eines Ritualis von Menschenjäger nach dem Bild des Tieres, dessen motorische Malzeichen zu taxieren nach der Mannreife ihre Beute zu manipulieren und schlagen, handelt es sich also, wie sie selber einräumen, um Chephanoasims (monolithische Tiermenschen die einer Tiergöttin gehören die in denn Steinen , Schnitzwerk usw. ihrer Mutter Natur (Totempfahl) mythologischer Traumbilder dämonisch verbrämten Sinnes-Unterbewustesin von Hexendoktorschamanen der Alchemie, dass alle Dinge im manifestierten und unmanifetsierten Zustand ihrer TIerherrin gehören, die für die neue christliche Wletlordnung ein Gräulbild des Mister Machine sind, in dem Gräubild der sanatischen Traumfabirk-Machination der Medienindustri ihren Erlöser wähnen und eine göttliche Verehrung erweisen oder Betrachter des Firmament, wie diese Prästronautiker, ob ein Meteor, Meister oder Diipetes vom Himmel fällt).

Diese Tiermenschen fallen daher unter das grasusamste mytholgische Sinne-Unterbewusstsein von lichtscheuine Albinos ihren Campus auf die Endgültigkeit der satanischen Machination von Dämonen neopagan auszusitzen und
zu beharren, die in der Materie waltenden Kaft von Anziehung und Abstoßung keine auf die Erlösung des Menschen abziehenden wahren, unsterblichen EIgenschfaften des einzig wahren Ursprungswessen JHWH im Universum beizuordnen, die geistlsoe mechanisch-entblödende Kategorie diese Kali Yuga Kaste des Arbeiterklassenbewusstesein dem Hexendoktor-Matirachat der Hexe die Füße zu lecken den ultimativen pathologischen kranken Wahnsinn der Macht der Unwissenheit von Maschinenkreaturen zu bilden die sich selbst, also das mit der Geburt eingefplanzte Geistbläschen Gottes , abstoßen dem allerbösesten Geist anzuhängen in ihrem Jardrevier zu wildern.

Dies führt daher zu einem wahnsinnigen, höllischen Zuständsautomat dieser Bakchen des Backffsch (der Zenta Vesta) die vor den großen Tieren von von Finanzzentren und Börsen aufgestellt wurden.
Psychiatry For The Millions, by Benzion Liber, M.D., Dr.P.H., F.A.P.A., Professor of Psychiatry and Director of the New York Mental Hygiene Clinic at Polyclinic Hospital.

Zitat aus >Bist du normal<, S. 12; 253 ) : >Ich habe gesagt, dass die Seele nicht mehr ist als der Körper. Und ich habe gesagt, dass der Körper nicht mehr ist als die Seele (...). Der Geist hält sich nicht bloß vorübergehend auf und
setzt nach dem körperlichen Tod kein unabhängiges Leben fort. Der Geist
hängt innig mit dem Körper zusammen. Man könnte sagen, dass der Geist
ein Produkt des Körper ist, gewissermaßen eine Sekretion des Körper.
Aber zum Unterschied von sichtbaren palpablen Sekretion ist der Geist
ein feineres, subtileres Produkt. Der Geist existiert nirgends auch nur
einen Augenblick lang ohne Körper. Wenn wir zwischen Geist und Körper
unterscheiden, dann ist das eine Angelegenheit zweckmäiger Übereinkommen.<

Beim beim plötzlichen Horror Vacui Szenario des Ranganrök geht es im Grunde genommen um die Vermutung eines Vakuumtod, dass das sogeannten Higgs-Feld implodiert, physikalsch erklärt. Diese Art von Energiefeld durchdringt den ganzen Raum und verleiht angebich den Teilchen im Standardcomputermodell Masse. "Wenn es eine Instabilität im Higgs-Feld gibt, könnte es irgendwo im Raum einen Übergang im Higgs-Feld geben, der eine Blase einer anderen Art von Raum schaffen würde, in dem die Gesetze der Physik anders sind als in unserem Universum", erklärt die US-Astronomin Katie Mack in ihrem neuesten Buch "The End of Everything."
Diese Blase könnte sich Mack zufolge mit Lichtgeschwindigkeit ausdehnen und alles im Universum zerstören, "wenn das Standardmodell der Teilchenphysik eine vollständige Beschreibung der Wirklichkeit liefert".
Für wahrscheinlicher, aber – zumindest nach astronomischen Maßstäben – weniger schrecklich, hält Mack den sogenannten Wärmetod. Das Universum dehnt sich in diesem Szenario immer weiter aus, seine gesamte Materie und Energie verdünnt sich immer weiter. "Die Dinge werden mehr und mehr zerstreut, Sterne verlöschen, schwarze Löcher verdampfen, und am Ende hat man ein Universum, das einfach irgendwie kalt, dunkel und leer ist."
Dieser Verlauf heißt Wärmetod oder besser Wärmentwesung des Ungeziefers , was für das Zornfeuermeer Gottes zutreffenderist alle seine wahnsinnigen Feinde, die nur um ihren Ignoramus et Ignorabimus wissen, dass sie nichts wissen, wie Ameisen unter dem Brennglas zu verzehren, weil der zweite Hauptsatz der Thermodynamik sagt, dass mit der Zeit die Entropie ständig zunimmt. Mit der Zeit wird also immer mehr Energie in Wärme umgewandelt – ungeordnete Energie. Alles wird im Grunde genommen zur Abwärme des Kosmos. Es ist eine sehr dunkle Zukunft des apokalyptisch galoppierenden Wahnsinns diese Galloi (Koryphäen, Regenmacher) ." Welches der beiden Szenarien man für angenehmer hält, sei wohl "eine Frage des persönlichen Geschmacks."

Dem Abbild des Universums daher ein Computermodell peripheren Sehens zugrundezulegen, was zu der blitzschnellen Degenartion und Entartung der der nur zum tiereischen Genießen gebrauchten Organe fürht den eigenen 5 Sinnesorgen infolge der gewollten Destruktion der IT-Branche nicht mehr z vertrauen ihre neuronalen STrippen kü+nsticher Intelligenz zu ziehen die nich der Evolution des Menschen abzielt diesen ganz aus der Evolution zu entfrenen die noch auf die Vollkomemnheit der seelischgeistigen Sphäre des Menschen abzieht, die hier vom Volk umgebracht werden die den Fortschttler frankophiler NSDAP-Revolutionsvolk des Jan und Franz künstlicher 08/15 Insekten-INtelligenz im Weg stehen, auf die Phänomenologie des Sinnes-Unterbewusstesins von Dämonen, Jongleure, Reengmancher (Mara, Baal, Artemis usw. des Proto-Shiva) zu beharren ihren schwarzen Albdruck des Manomaya kosha Vresuchanordnung magischer Untedfruckröhren zu verkaufen und zu verbraten, ist ein Stück aus dem Tollhaus den Kosmos nach dem Ebenbidl Gottes oder dem Menschen als selbst lebendes Wesen des Kosmos im kleinen Maßstab durch einen dämonisches Volks der KLima-Phänomenologie der satanischen Mcahination von Jongleure einer Artsitenfakultät des neuen Okkultismus neopganer Medizinschamanen zu polarisieren, ist nicht nur geistig behindert, sondern pathologisch wahsinnig.

Lt. Nobelpreisträger Max Planck bezeichnet man einen in der Materie fixierten Teufel als Elemtargeist, Naturgeist oder Geistwesen, das auch halb mineralisch ,halb pflanzlich, terischen Seelenknäul und halb menschlich (Bak, Kemosh, Artemis usw.) verkommen kann, da die Grenzen der fließenden Naturreiche sich überlappen. EIn demenprehen Volk von Schamanen nennt sich daher nach dem Kausalleib Samen oder Lappen.

[HIM 1.400806.20] Sind nämlich durch einen solchen Baum, als eine materielle Erlösungs-Anstalt, eine möglichst hinreichende Anzahl der (Natur-)Geister erlöst worden, und haben diese erlösten Geister in ihrer ätherischen Freiheit aus den verschiedenartigsten Bäumen und Gewächsen sich liebend vereinigt, so daß sie einen Geist (Anm. HS.: Gruppengeist) in höherer Spezifikalintelligenzpartikel darstellen, so werden dann solche Geister in die tierische Welt übertragen und daselbst zur zweiten Stufe (Anm. HS.: des Naturgift-Gärung ) gebracht.

Vergegenwärtigt man sich die Kraft der Liebe die die Atome aneinander binden, was seelisch-geistig zusammenpasst, die zu begreifen schon der Begenn einer Vergeistigung oder WIedergeburt ist, wir dnatürlich klar natürlich klar, dass diese Kraft kein Produkt von etwas Körperlcihes, Materielles noch Substantielles sein kann, sondern etwas rein Geistiges sein muss das die formen nach einer Zahl der Ornung von 24 Älteste um den Thorn Gottes schafft.

Man geht daher von Äther, Odem, Atma aus.

Die Seele ist das Aufnahmeorgan für alle endlos vielen Ideen des Urgrundes, aus dem sie wie ein Hauch hervorgegangen ist. Sie ist der Träger der Formen, der Verhältnisse und der Handlungsweisen. Alle diese Ideen, Formen, Verhältnisse und Handlungsweisen sind in ihr in kleinsten Umhüllungen niedergelegt.
Der Geist ist in sich zwar keine Form, aber er ist eben auch lt. Max Planck dasjenige Geistwesen, das die Formen schafft; und erst, wenn die Formen geschaffen sind, kann er in eben diesen geschaffenen Formen selbst als Form wirkend auftreten, – was ebensoviel sagen will als: Jede Kraft, wenn sie sich als solche beurkunden soll, muß sich eine Gegenkraft stellen; erst zufolge dieses geschaffenen Stützpunktes kann die Kraft ihre Wirkungen äußern und zur Erscheinlichkeit bringen.

>Die Erde< Kap 52:
9. Der Geist ist in sich zwar keine Form, aber er ist eben dasjenige Wesen, das die Formen schafft; und erst, wenn die Formen geschaffen sind, kann er in eben diesen geschaffenen Formen selbst als Form wirkend auftreten, – was ebensoviel sagen will als:
10. Jede Kraft, wenn sie sich als solche beurkunden soll, muß sich eine Gegenkraft stellen; erst zufolge dieses geschaffenen Stützpunktes kann die Kraft ihre Wirkungen äußern und zur Erscheinlichkeit bringen.
11. Der Geist ist demnach gleich dem Lichte (Anm. HS: Magnetismus, Welle im Citta), welches in sich selbst zwar ewig Licht (Anm. HS.: Eletrizität, ENergie ) bleibt, aber als Licht so lange nicht bemerkbar auftreten kann, solange es keine Gegenstände gibt, die es erleuchtete.
12. Das Licht geht, wie ihr z.B. auch schon bei der Sonne seht, fortwährend gleichmäßig von ihr aus; aber ohne Gegenstand kann kein Auge sein Dasein merken. Eine mondlose Nacht hat ebensoviel von der Sonne ausgehendes Licht als eine mondhelle; aber im ersten Falle hat das Licht keinen Gegenstand droben im hohen Äther, und darum merkt es niemand, daß es vorhanden ist. Steht aber der Mond als ein tüchtiger Körper zur Nachtzeit im hohen Äther, da wird das ausgehende Sonnenlicht gleich sehr gewaltig wahrgenommen, und jedermann, der nur einigermaßen mit der Sternkunde vertraut ist, wird es leicht merken, wie und woher der Mond von der Sonne beschienen wird.
13. Die geistige Wirkung des Lichtes möget ihr sehr leicht in der Natur schon merken. Es liegt zwar in der Erde und in der Luft alles vorhanden, alle Formen des Seins und Werdens liegen in der scheinbaren Materie bewegungs- und regungslos beisammen, und es rührt sich nichts in ihnen; aber wenn das Licht kommt, da bekommen die wie tot beisammenliegenden Formen Leben, ergreifen sich und werden zu neuen Formen. Vergleicht nur den Winter und den Sommer miteinander, und des Lichts geistiges Wirken kann euch nicht entgehen!
14. Nun wisset ihr auch, was so ganz eigentlich der Geist ist: er ist das Licht, welches aus seiner eigenen Wärme sich von Ewigkeiten zu Ewigkeiten erzeugt, und ist gleich der Wärme die Liebe und gleich dem Lichte die Weisheit.
15. So ein Mensch auch eine noch so vollkommene Seele hat, hat aber wenig oder gar kein Licht, so wird er in seiner Seele und auch in seinem Leibe wenig oder gar keine Tätigkeit besitzen. Kommt aber in diese Seele Licht, so wird sie tätig nach dem Maße des Lichts in ihr.
16. Die Seele z.B. eines Kretins ist in sich ebenso vollkommen als die eines Doktors der Philosophie; aber der Leib dieser Seele ist zu plump und schwer und läßt nur äußerst wenig oder gar kein Licht in die Seele, – oder der Lichtfunke, der in die Seele gelegt ist, kann nicht auflodern, weil er zu sehr gedrückt wird von der plumpen Fleischmasse. Die Seele eines Philosophen aber läßt viel Licht durch; die Fleischmasse ist durch das viele Lernen lockerer geworden und drückt nicht so sehr die geistige Flamme auf einen Punkt zusammen.
17. Aus diesem Grunde wird man im ersten Falle entweder gar keine oder nur sehr wenig Tätigkeit finden; im zweiten Falle aber wird das erleuchtete Individuum vor lauter Tätigkeit fast keine Rast und Ruhe haben.
18. Es ist hier freilich noch nicht von der Weisheit die Rede, wo in der Seele alles licht wird, sondern es ist hier nur die Rede von wenig oder gar keinem Lichte und von mehr und viel Licht, daraus sich auch schon ganz klar ersehen läßt, daß ohne Geist oder Licht alles tot und keiner weiteren Entwicklung und Vervollkommnung fähig ist, während im Lichte alles lebendig tätig sich ausbildend und vervollkommnend wird.
19. Licht hat für sich sicher ebenfalls keine Form; aber es schafft die Formen und wirkt dann selbst als Form in den Formen. Die Formen können getrennt oder zusammengebunden und neue Formen zahllosartig gestaltet werden; das Licht aber kann nicht getrennt werden, sondern es durchdringt alles ohne Unterbrechung, was fürs Licht aufnahmefähig ist; was aber fürs Licht nicht aufnahmefähig ist, das bleibt in sich finster und tot, – denn ein lichtloser Zustand der Seele ist ihr Tod.
20. Es versteht sich nämlich von selbst, daß hier von dem ewigen, gleichen Lichte die Rede ist, welches allein das Leben bedingt, und nicht von einem Schuß-, Blitz-, also Zornlichte, welches nur auf Augenblicke eine zweifelhafte Erleuchtung gibt; wann es aber aufhört, dann wird es zehnfach finsterer denn vorher. Ein solches Licht ist gleich dem höllischen Lichte. Da gibt es auch solche Aufloderungen; aber nach jeder gibt es allezeit eine zehnfach größere Finsternis.
21. Da wir nun den Unterschied zwischen Seele und Geist hoffentlich klar genug gesehen haben werden, so können wir dann auch leicht fassen, daß die Erde in ihrer Feste nichts als die gefangene Seele Satans ist, während dessen Geist in neue, undurchdringliche Bande gefesselt in ihr haftet.

>Himmelsgaben< 3.540224
>Jakob Lorber Brücke zwischen der Sinnen- und Geisterwelt:
1. Ob die bei Tier und Mensch die materiellen Glieder in beliebige Bewegung setzende Seelenkraft (Anm. HS. Nervenlgeist den dann viele druch Alkokolismus zu ubetäuben versuchen, wenn die vollenden Dionysos Lebens- udn Nervenschwäche Fleischbrücihge zu produzieren) in dem wohlkonstruierten Organismus des an und für sich toten Leibes allerlei wunderbare Wirkungen lediglich durch den Willen zustande bringt, oder ob der lebensfrohen Seele Lebenskraftteilchen durch irgendein taugliches Leitmittel in einen anderen außer dem Menschenleibe befindlichen, obschon an und für sich eigentlich toten Gegenstand geleitet und dort wie für sich, wennschon auf eine natürlich etwas plumpe Art tätig werden – weil ein solcher grobmaterieller Gegenstand des tauglichen Organismus entbehrt, den ein wohlorganisierter Leib zu den verschiedenen Lebensverrichtungen besitzt –, so ist das im Grunde dennoch fast ein und dasselbe und demnach von einem rein geistigen Einwirken da noch lange keine Rede.

2. Ein Gegenstand wird demnach desto heftiger in eine gewisse plumpe Tätigkeit versetzt werden, je lebenskräftiger Menschenseelen sind, die – durch eine Kette vereint – den Überfluß ihrer aus der Natur in sich aufgenommenen Lebenskraft diesem Gegenstande mitteilen. Bilden die Kette aber Menschenseelen, die infolge ihrer ausschweifenden Lebensweise keinen Überfluß an seelischer oder magnetischer Lebenskraft besitzen, so wird in dem berührten Gegenstand entweder keine oder eine nur höchst schwach übergegangene oder überwirkende Lebenskraft verspürt. Aus diesem Grunde bewirken Kinder, deren Seelen – abgesehen von ihrem oft sehr schwachen Leib – eine große Menge überflüssiges Lebensfluidum besitzen, nicht selten mehr des Staunenerregenden, und das oft in kürzester Zeit, als dem Leibe nach allerstärkste Männer.

3. Die Ursache dieser Erscheinung liegt ganz einfach darin: Bei leibesstarken Menschen werden die sogenannten überflüssigen Lebenskräfte der Seele zur Robustierung des Leibes gleichfort verwendet, aus welchem Grunde die Herkulesse in ihrer Intelligenzsphäre auch zumeist am Scheideweg sich die Köpfe zerbrechen, was sie tun sollen, während leibesschwache Menschen, deren Seelen ihre überflüssige Lebenskraft nur zu ihrer geistigen Kraft verwenden, zumeist intelligenzhell in einer oder der anderen Sphäre sind.

4. Daß solche Menschen, besonders des weiblichen Geschlechts und vorzugsweise in der Jugend, wo die Seele die in ihr ruhenden überflüssigen Lebenskräfte noch nicht einmal zur Bildung ihrer Intelligenzsphäre zu sehr zu verwenden angefangen hat, bei den nun zu erläuternden Tischrückungs-Experimenten (Anm. HS: Poltergeistühänumen der allerzeugenden Lebens- oder Liebeskrat der Shakti das allwissende Gefühl zu entdecken, weshlab nur die Gretel den Hsen asu dem Käfig der Hexendoktoren befreeien konnte, was für das Patriarchat nicht ungefärhlich ist, wenn es sich um Hexen udn ihre Alienisten oder vollenden Liebesgott Dionysos handelt ) stets die staunenerregendsten Erscheinungen zustande bringen, wird auf Grund des bisher Gesagten nicht schwer zu begreifen sein. Und das um so leichter, wenn man folgerichtig annehmen muß, daß bei jedem Menschen fortwährend ein Ausfluß oder besser ein Ausströmen seiner überflüssigen Lebenskraft in jeder Sekunde stattfindet. Dadurch wird sogar außerhalb des Menschen eine odisch-magnetische Lebenssphäre gebildet, ohne die kein Mensch aus der ihn umgebenden Luft seine Lebensspezifika an sich ziehen könnte, aus welchen eben die Seelenbestands- und Lebenssättigungsteile durch den Nervenäther endlich als gewisserart naturgemäß substantielle Sättigung der eigentlichen Seele zugeführt werden.

5. Durch diesen jeden von außen her umgebenden seelischen Lebensätherkreis ziehen sich die Menschen, wie sogar auch die Tiere äußerlich an – oder stoßen sich ab, je nachdem der Lebensäther-Ausfluß einer Seele mit dem einer andern korrespondiert oder nicht.

6. Von der Qualität dieses Lebensäthers, der wie gezeigt die Außenlebenssphäre eines Menschen bildet, hängt auch zumeist die geschlechtliche Liebe ab. Es geschieht darum auch öfter und leichter, daß ein Mann in ein Weib, als umgekehrt, verliebt wird, weil eben das Weib stets einen größeren und kräftigeren Außenlebensätherkreis um sich gebildet erhält als der Mann, der seinen Lebensäther-Überfluß häufiger zu seiner inneren intelligenten Lebensausbildung verwendet und darum nach außen hin nur einen dürftig notwendigen und seltener einen überflüssigen Lebensätherkreis unterhalten kann.

7. Wird aber ein Weib sehr hochgebildet und gelehrt, so wird es auch weniger Anziehendes darzubieten imstande sein, weil ihr äußerer Lebensätherkreis darum ein magerer wird, weil ihr innerer sich gleich dem männlichen zu ihrer intelligenten inneren Seelensättigung verwenden lassen muß.

8. Es wird aber ebenso ein Mann, der sich mit geistigen Dingen wenig oder gar nicht abgibt, einen kräftigen Außenlebensätherkreis um sich erhalten und dadurch das weibliche Geschlecht um vieles mächtiger zur geschlechtlichen Liebe an sich ziehen als ein geistiger Mann. Und das alles ist Wirkung des Lebensäther-Überflusses einer Menschenseele, aus dem ein stärkerer oder schwächerer Außenäther-Lebenskreis beim Menschen, natürlich ohne ihr besonderes Zutun, gebildet wird.

9. Wenn aber oft Männer, die zwar für ihre innere intelligente Seelenbildung viel getan und dadurch unwillkürlich die Robustierung ihres Leibes beiseite gesetzt haben, in ein vorgerückteres Alter kommen, wo sie für die weitere Ausbildung ihrer Seele aus einer gewissen Bequemlichkeitsliebe nichts Besonderes mehr tun, so bildet sich dadurch bei ihnen auch wieder ein starker Außenlebensätherkreis, aus dem heraus und durch den sie dann viele Fähigkeiten besitzen, besonders auf das Weib od-psycho-elektromagnetisch einzuwirken, und das Weib kann durch die Berührung in den sogenannten magnetischen Schlaf gebracht werden. Der Mann wird aber dadurch sicher zur geschlechtlichen Liebe erregt und am Ende bis über die Ohren verliebt, besonders wenn er durch öfteres und anhaltendes Verweilen im weiblichen Außenlebensätherkreis seinen eigenen Außenlebensätherkreis zu sehr mit dem weiblichen amalgamiert hat.

10. Würde ein solcher Mann in einer solchen Periode sich möglichst zurückziehen, so würde am Ende ein solch mächtig angewachsener Außenlebensätherkreis die Seele sehr stark anziehen gleichwie ein gut gedüngter Boden den Keim zur künftigen Lebensfrucht, und der in der Seele ruhende Gottesfunke – Atma, Geist – würde in der Seele frei und voll göttlicher Tatkraft. Und das wäre dann die für das ewige Leben der Seele des Menschen bedungene Wiedergeburt im Geiste. Der Mensch würde dadurch erst zu einem vollkommenen Menschen, dem die ganze Natur in allem und jedem ohne irgendeinen möglichen weiteren Schaden für sein ganzes Wesen zu Gebote und zum vollen Genusse stünde. Aber diesen endlos großen Vorteil alles Lebens beachten solche Menschen nicht. Sie schwelgen lieber im Vollmaße ihres Außenlebensäthers, verpuffen ihn gewisserart, und lassen dadurch ihr Atma verkümmern.

11. Da wäre denn gezeigt, warum eigentlich beim Menschen sich fortwährend ein äußerer psycho-od-ätherischer Außenlebensätherkreis bildet. Aus diesem Kreis nimmt die Seele ihre substantielle Seelenleibes-Nahrung. Und ist in dem Fleischleibe der Seelenleib vollends ausgebildet und lebenskräftig, dann erst geht die weitere Lebensausbildung auf den Geist über. Denn in der großen Gottesschöpfung geschieht nirgends ein Sprung, sondern es zeugt immer sukzessive eins das andere, und eines geht aus dem andern hervor.

12. Der Mensch beginnt aus dem Samenkeime im Mutterleib zu werden und zu wachsen. Sind nach Verlauf der ordnungsmäßigen Zeit alle Bedingungen erfüllt, so wird der gewordene Mensch von den Banden seiner engen Werdenswelt gelöst und ausgeboren in die große Außenwelt. Im Augenblick verändern sich auch alle früheren Lebensverhältnisse. Der Mensch fängt an, Nahrung zu sich zu nehmen von der Außenwelt, und das doppelt: für das Wachsen und Gedeihen des Leibes und dessen zum Gebrauche notwendigen Naturleben durch den Magen – und für das Wachstum und das Gedeihen der Seele durch alle die am Leibe befindlichen Sinnesorgane, die ihre ihnen zusagende Kost aus dem od-psycho-ätherischen Außenlebenskreise nehmen.

13. Anfangs wird freilich das meiste zum Gedeihen des Leibes und dessen Naturleben verwendet, das hauptsächlich im fleischlichen Herzen seinen od-elektromagnetischen Sitz hat und so lange fortdauert, als die kleine od-elektromagnetische Lebensbatterie die gerechte und hinreichende Nahrung hat. Ist der Leib einmal ausgebildet, dann erst wird die Seele freitätiger und verwendet den Außenlebensätherkreis zu ihrer eigenen freien Ausbildung.

14. Geht nun die Seele nicht in eine gewisse träge Genußsucht über, sondern arbeitet tätigst an ihrer inneren Ausbildung, so belebt sie den Keim des Atma in sich, und dieser wächst dann schnell, wird endlich in der Seele selbst ausgeboren und nimmt sodann die ganze Seele in sich auf und wird eins mit ihr. Die also veredelte und vergöttlichte Seele wirkt dann auf den Leib zurück, veredelt dessen ätherische Lebensteile und macht sie zu den ihrigen, was dann eine wahre Auferstehung des Fleisches ist.

15. Ein solcher Leib, der schon bis auf seine allergröbsten Materieteile mit der Seele vollends unsterblich ist, veredelt und vergöttlicht dann aber auch den jeden Menschen von außen her umgebenden Lebensätherkreis, wodurch dieser dann zum intelligenten Leben wird und sich, wie die Fäden einer Spinne, nach allen Richtungen als intellektuell-lebendig fühlend ausdehnt.

16. Durch diesen Lebenskreis kann dann die Seele sich in die weitesten Fernen hin gewisserart intellektuell ausdehnen und alles fühlen, hören und sogar schauen, was selbst die entferntesten Schöpfungsräume für sie vordem verborgen hielten.

17. Menschen, die noch ein sehr einfaches Naturleben führen und bei denen der besprochene Außenlebenskreis aus ganz natürlichen Gründen eine große Ausdehnung erhalten hat, fühlen die Annäherung irgendeines Feindes auf viele Meilen Entfernung, ebenso einen herannahenden Sturm und können aus der Erfahrung Tag und Stunde bestimmen, wann er eintreffen wird. So haben auch Tiere, besonders Hunde, eine außerordentlich starke Sensitivität in ihren Geruchsorganen, wodurch sie den Außenlebenskreis ihres Herrn auf viele Stunden bestimmt als den ihres Herrn erkennen, nach dem Hauptzuge desselben fortlaufen und so ihren Herrn ganz sicher finden.

18. Die schottischen Hunde besitzen die stärkste Sensitivität und sind daher als Menschenretter am besten zu brauchen. Man könnte solche Hunde auch dazu verwenden, daß sie angäben, ob ihr verstorbener Herr wirklich oder nur scheintot ist. Läuft ein solcher Hund bis zum Grabe seinem verstorbenen Herrn nach, so ist die Seele des Herrn noch nicht völlig aus dem Leibe und der Verstorbene kann füglich als scheintot betrachtet werden. Kümmert sich aber solch ein Hund gar nicht mehr um seinen Herrn, so ist dieser dem Leibe nach auch wirklich tot.

19. So wir nun aus dieser kurzen Darstellung der Lebenskraft-Verhältnisse nur irgend einen Begriff von den Ursachen der Wechselerscheinungen des Lebens erhalten haben, so wird es nun sicher keine besonderen Schwierigkeiten mehr haben zu begreifen, worin so manche für den unerfahrenen und unkundigen Menschen in der transzendentalen Sphäre der vereint wirkenden rohen Natur- und reiferen Lebenskräfte gespenstisch-geisterhaft scheinende Erscheinungen und Vorkommnisse ihren Grund haben.

20. Wie schon gleich anfangs berührt wurde, so kann und wird das sogenannte Tischrücken lediglich durch die vereinte Kraft von mehreren mit einer starken Außenlebensätherkraft versehenen Menschen – die solche Kraft irgendeinem Objekt mitteilen – auf eine ebenso unfehlbare Art bewerkstelligt, wie die vielfach erprobte mannigfache Wirkung der in einer Leidener Batterie angesammelten elektrischen Fünklein, die aus dem einfachen Konduktor nahe wirkungslos hervorspringen. Nur ist das bekannte elektrische Fluidum eine noch ganz rohe, wennschon auch in die transzendente Sphäre überragende Naturkraft; wogegen die od-psycho-elektromagnetische Außenlebenskraft eine weiter geläuterte und daher schon mit einer ihrer selbst bewußten Intelligenz versehene ist.

21. Die intelligente Sphäre der durch eine Menschenkette in einem Objekt konzentrierten Außenlebenskraft aber potenziert sich ganz natürlich, wenn in der Kette ein oder auch mehrere Menschen sich befinden, deren Außenlebenssphäre aus den bereits bekanntgegebenen Gründen sehr stark und intensiv ist.

22. Befände sich gar ein im Geiste Wiedergeborener in der Kette, so würden die intelligenten Erscheinungen, etwa das sogenannte Tischklopfen oder Tischschreiben, sich auf eine höchst wunderbar scheinende Weise zeigen, weil die durch nahe endlos weit nach allen erdenklichen Richtungen hinauslaufenden Außenlebens-Radien auf allen Raum- und Zeitfernen schnelle Erkundigungen einholen können und sie im Augenblick einer gegebenen Frage auf die verlangte und dem Behufe vorbereitete Weise den Fragestellern kundtun.

23. Daß bei so bewandten Umständen auch mehr oder minder verläßliche Erkundigungen aus der wirklichen Geisterwelt eingeholt werden können, kann durchaus nicht in Abrede gestellt werden. Sollen aber diese einen vollen Glauben verdienen, so müssen sie von der vereinten Außenlebenskraft geistig wenigstens zur Hälfte wiedergeborener Menschen ausgehen. Denn eine wenn noch so starke od-psycho-elektromagnetische Außenlebenskraft, wenn sie nicht durch das Atma gereinigt und veredelt ist, hat noch lange nicht das Vermögen, in den allersubtilsten reinen Geisterlebenssphären etwas zu erspähen und das Gefühlte dem Fragenden der Wahrheit gemäß kundzugeben. Da kommt entweder keine Antwort – oder eine Antwort höchstens aus der noch sehr materiellen Naturgeister-Sphäre, die heute so und morgen anders lauten kann, weil da ein jeder Mensch eine von der eines anderen Menschen verschiedene Außenlebenssphäre um sich gebildet hat, je nach der Beschaffenheit seiner Liebe und seines ganzen Lebenssensoriums.

24. Wenn dergleichen noch stark naturmäßige Menschen auch dann und wann aus dem Gebiete der groben Materie nicht selten überraschende Aufschlüsse zustande brächten, so wäre ihnen in bezug auf die Geisterwelt dennoch kein Glaube zu geben, weil ihr Außenlebenssensorium als noch selbst mehr materiell denn geistig wohl die ihm ebenbürtige grobe Materie befühlen und beschauen kann, aber nicht also auch das innerste, rein geistige Element der reinen Geisterlebenssphäre.

25. Ein solches Unternehmen von im Geiste wenigstens nahe völlig Wiedergeborenen bewerkstelligt, kann freilich in der rein geistigen Sphäre ganz reine und glaubwürdige Resultate liefern. Aber daß da die schon in der reinen Geisterwelt lebenden Wesen – als Engel und Dämonen – könnten zitiert und zum Reden gebracht werden, ist gänzlich falsch und kann und darf vermöge der unwandelbaren göttlichen Ordnung nicht stattfinden.

26. Damit ist die in dieser Zeit so wunderlich scheinende Erscheinung des Tischrückens, Schreibens und Klopfens erläutert, wie sie ist und besteht. Jede andere Erklärung aber bewegt sich auf hohlem Grunde, und es ist oft kein wahres Wort daran. Kerner und Ennemoser aber sind der Wahrheit am nächsten gekommen.

27. Es bildet sich nun die Frage, ob es fürs erste ratsam sei, die Experimente mit dem sogenannten Tischrücken, Tischschreiben oder Klopfen vorzunehmen, und ob die Menschheit fürs zweite für ihre geistige Bildung etwas dabei gewinnt.

28. Darauf diene folgende, wennschon etwas gedehnte Antwort.

29. Die Astronomie ist gewiß eine sehr löbliche Wissenschaft vom rechten Standpunkte aus betrachtet und betrieben und nützt allen Menschen, wenngleich die meisten davon keine Kenntnis besitzen. Denn irgendeinen Kalender schafft sich fast jeder ordentliche Mensch an und entnimmt daraus, was er für sich braucht. Aber wann da eine Mond- oder Sonnenfinsternis eintritt oder welchen Lauf irgend ein Komet nimmt, oder wie weit ein Planet von der Erde entfernt und wie groß er ist, wie viele Monde er hat und hunderterlei tiefere Berechnungen, diese gehen die Menschheit wenig oder gar nichts an. Die Menschen hören davon oder lesen solche Berechnungen und glauben solche Angaben ohne Anstand den fachkundigen Astronomen, weil sie wissen, daß die Berechnungen noch allzeit nahe bis auf ein Haar genau und richtig eingetroffen sind – bis auf die Witterungsanzeigen, die aber darum auch von der etwas gebildeteren Volksklasse durchaus nicht geglaubt werden. (Niederschrift 1854!)

30. Was aber sollte am Ende aus den Menschen und aus der lieben Erde werden, wenn alle Menschen sich auf die Astronomie verlegten, ließen Pflug und Spaten stehen und möchten sich ausschließlich nur mit den schweren Berechnungen in der höheren Astronomie beschäftigen!? –

31. Ein jeder sieht hier auf den ersten Blick ein, daß der Glaube von Millionen an einen einzigen geschickten und in seinem Fach kenntnisreichen Astronomen auch um eine Million mehr wert sei, als so da ein jeder Mensch ein völlig durchgebildeter Astronom selbst wäre. Ja, die reine Wissenschaft würde da am Ende auch notwendig zu Schaden kommen, weil man doch ganz sicher annehmen müßte, daß mit der Zeit die vielen Astronomen miteinander in Streit geraten könnten, wodurch sie dann der hohen Wissenschaft sicher bei weitem mehr schaden als nützen würden. Und ungefähr so steht es denn auch mit den vorliegenden Experimenten.

32. Diese sollten nur von dazu geeigneten und in der transzendentalen Dynamik wohlerfahrenen Menschen vollzogen werden, wobei Laien besserer Art höchstens als Zeugen zuzulassen wären. Denn verrichten solche Experimente auch solche Menschen, die in jeder tiefer stehenden (tieferen) Wissenschaftssphäre Laien sind, so kann daraus zum wahren Nutzen der Menschheit nie etwas Ersprießliches zum Vorschein kommen; denn ein Esel bringt nur wieder einen Esel und der Affe einen Affen zur Welt.

33. Kommen mit diesen Experimenten die Kundigen auch hinter große, zuvor kaum je geahnte tiefe geistige Wahrheiten, aus denen die blinde Welt viel Licht schöpfen könnte, so werden diese Wahrheiten aber von dem Heer der in jeder höheren Wissenschaftssphäre total unkundigen Experimentanten sogleich verlacht und für null und nichtig erklärt, weil sie sich bei dem gleichen Experimentieren davon nicht haben überzeugen können. Und so wird dann die gute Sache gleich in ihrem Entstehen auf das abgeschmackteste besudelt und kann sich dann nur sehr schwer mehr zu ihrer würdevollen Reinheit erheben.

34. Darum ist die Allgemeinheit in dergleichen tiefen Dingen nie so wünschenswert, wie manche Menschen meinen.

35. Die alten Römer, obgleich Heiden, hatten in der Hinsicht einen guten Spruch, er lautete: „Quod licet Iovi, non licet bovi“, und das sollte auch für die Menschen angenommen sein. Ein jeder sollte in seiner Sphäre tüchtig sein; was er ist, das soll er ganz sein, daß er den Glauben, der ihm gezollt wird, rechtfertige.

36. So wird ein Mensch dem andern zum unerläßlichen Bedürfnis, und es würde dadurch ein Leuchten und Gegenleuchten unter den Menschen bestehen. Aber so da in einer für den ungebildeten Pöbelverstand sehr schweren oder zumeist wohl gar nicht begreifbaren Sphäre des transzendentalen inneren Wissens in bezug auf die od-psycho-elektromagnetischen Lebenskraft-Äußerungen ein jeder Schuhflicker experimentieren und dann mit der Fülle seines Unverstandes über die Sache selbst irgendein lächerlich dummes Urteil schöpfen und daraus Folgerungen ziehen will, dann muß die gute Sache, wie bedeutungsvoll sie auch in sich sein mag, offenbar ungeheuer verlieren und am Ende ins vollkommen Lächerliche übergehen – zumal, wenn sie sogar von den gelehrt sein wollenden Tagschreibern in ihren geistlosen und aller Wahrheit baren Quodlibetschriften, die in der Welt nun zumeist gelesen werden, als ein lächerliches Unding verschrieen wird.

37. Die Frage hernach, ob die betreffenden Experimente der Welt etwas nützen können, kann fürs Allgemeine nur mit Nein beantwortet werden, weil sie – ehe sie von Kundigen gehörig beleuchtet werden – durch die Unkunde des Plebs teils ins Lächerliche und Nichtige gezogen und teils von der Dummheit am Ende gar verteufelt werden.

38. Man hat nun Tausende der sogenannten prophetischen Tische für die Menschen sogar durch den Handel bestellt, und jedermann, der dreißig Gulden entbehren kann, kauft sich einen solchen, macht dann Experimente und gibt dem Tischchen Fragen über ihm wenigstens gut mutmaßlich bekannte Dinge und Sachen.

39. Ist der Fragesteller ein eskamotorisch pfiffiger Mensch, so leitet er unvermerkt das Tischchen so, daß dasselbe mittels der im Fuße befindlichen Stifte auf dem unterlegten Bogen Papier, natürlich auf eine etwas plumpe Weise, notwendig dieselbe Antwort schreiben muß, die sich der Tischchenmagnetiseur gedacht hat. Und haben nun, wie gewöhnlich, zwei Magnetiseure ihre Hände auf das Tischchen gelegt, so leitet es gewöhnlich der Stärkere und das Tischchen schreibt dann, was der stärkere Magnetiseur will. Fragt nun ein Dritter um etwas Verborgenes, wofür der stärkere Magnetiseur keine auch nur annähernde Wahrheits-Ahnung hat, so kommt sicher notwendig entweder gar keine oder eine höchst dumme und von der Wahrheit fixsternweit entfernte Antwort zum Vorschein, durch die dann der vielleicht zum Glauben schon halbwegs geneigte Fragesteller gänzlich abgestoßen wird und die ganze Sache als etwas Lächerliches verwirft.

40. Ebenso ist es auch töricht, Kinder zu Experimentanten zu machen. Obgleich hier das Experiment einen ganz anderen Charakter annehmen wird, so wird es dennoch zu keiner Belehrung taugen. Denn wenn die Kinder auch durch die eigentliche Od-Psycho-Dynamis den Tisch in eine Bewegung versetzen, – wer aber kann dann auftreten und die wunderliche Erscheinung genügend erklären? Die experimentierenden Kinder sicher nicht und die Zusehenden auch nicht. Und die Beobachter und Experimentanten stehen dann da gleich dem müden Ochsen am Berge und verlassen am Ende noch unbefriedigter das Experiment als die, welche durch einen recht pfiffigen Eskamoteur an einem Abend beim vollen Becher Wein so recht weidlich heidnisch breitgeschlagen worden sind.

41. In den ernsten Wissenschaften Bewanderte werden freilich auch bei einem noch so geschickten Eskamoteur wissen, woran sie sind. Sie lachen und ergötzen sich am Gelingen des gewisserart unschädlich scheinenden Betrugs. Die größere Zahl der Laien aber halten den Eskamoteur für einen Magier oder wenigstens für einen Menschen, der mit geheimen Kräften im Bunde seine Experimente auf dem Wege der unglaublichsten Geschwindigkeit vollführt.

42. Was gewinnen aber beide Teile daraus? Nichts! Denn der Gelehrte weiß es zwar wohl, daß das alles auf einem ganz natürlichen Wege zustande gebracht wird, aber das eigentliche Wie bleibt ihm dennoch mehr oder weniger ein Rätsel. Der Laie aber sieht ohnehin den Wald vor lauter Bäumen nicht und hält in der Nacht seiner Intelligenz einen Baumstock entweder für ein Gespenst oder für einen Bären. Und so haben am Ende beide – der Gelehrte und der Laie – den Eskamoteur, wennschon aus verschiedenen Beweggründen, bewundert, aber gelernt von ihm keiner irgend etwas.

43. Und geradeso verhält es sich auch bei unseren vorliegenden Tischexperimenten. Werden sie von pfiffigen eskamotorisch gesinnten Menschen vollführt, so ergötzen sie die Zusehenden so lange, als der Eskamoteur keinen tisch-prophetischen Bock geschossen hat. Werden die genannten Experimente aber von Kindern mit stark psychischer Außenlebenskraft vollführt oder auch von anderen Menschen, die ein starkes Außensensorium besitzen, so ist trotz des gelungenen Experiments am Ende dennoch kein sachverständiger Mensch dabei, der die wahre Ursache des wunderbaren Gelingens in ein rechtes Licht zu stellen verstünde. Und es entfernen sich dann vom noch so gelungenen Experiment die Gelehrten wie die Laien mit gleichem Gewinn: denn beide Teile haben daraus wenig oder gar nichts gelernt.

44. Da fragt am Ende der Laie den Gelehrten: Nun, was sagen Sie dazu? Der Gelehrte zuckt die Achsel und sagt, wenn er klug ist, gar nichts, weil er füglichermaßen auch nichts sagen kann. Der Laie aber hält darauf den Gelehrten, in dieser Sache wenigstens, für dumm und sich am Ende selbst für klüger als den Gelehrten, der ihm keine Antwort gab, und glaubt in seiner Einfalt die Sache zu verstehen, wenn er das Gelingen des Experimentes dem Einflusse von unsichtbaren Dämonen zuschreibt.

45. Ich meine, aus dem bisher Gesagten dürfte ein jeder, der dies mit nur etwas mehr Aufmerksamkeit als etwa einen alten Roman vom Prinzen Piripinker durchgelesen hat, mit Händen zu greifen imstande sein, daß bei dieser ernsten Sache das allgemeine Experimentieren von durchaus schlechten Folgen begleitet sein muß, sowohl für den Leib bei manchem, wie nahe bei allen für Seele und Geist.

46. Denn was der Mensch nicht versteht, das soll er ruhen lassen wenigstens so lange hin, bis er sich in der Sache die hinreichenden Kenntnisse verschafft hat. Sonst muß es ihm notwendig so ergehen, als wenn ein Landmann in eine Apotheke ginge und sich vornähme, nach einem vorliegenden Rezept in abgekürztem, oft kaum leserlichem Latein für den kranken Kunden eine Medizin zusammenzumischen, was sicher schwer gehen würde. Welchen Nutzen aber dann eine solche aus den nächstbesten Flaschen in ein Medizinfläschchen zusammengemengte Arznei erst für den Kranken hätte, läßt sich hoffentlich leicht begreifen.

47. Wie aber nur der wohlunterrichtete Apotheker es versteht, was da nach dem vorliegenden Rezept dem Kranken für eine Arznei zu bereiten ist, also soll denn auch in dieser gar eigens wichtigen Sache, durch die im Grunde des Grundes nun eine Brücke zwischen der Sinnen- und Geisterwelt bewerkstelligt werden soll, sich kein Laie aus einer bloßen albernen wundersüchtigen Neugierde einfallen lassen, Experimente zu bewerkstelligen, wozu ihm die Grundelemente noch fremder sind, als einem Astronomen ein Komet, der erst etwa nach tausend Jahren dieser Erde zum ersten Male sichtbar wird.

48. Aber Sachkundige und ernstlich vom besten, nach Wahrheit und Licht dürstenden Willen Belebte sollen darum die Experimente mit allem Fleiße durchführen und nicht ruhen, bis sich ihnen nicht nur der Vorhof, sondern auch der ganze Tempel des Lichtes aufgetan hat, um bei einem künftigen Experimentieren jedesmal auf sichere Resultate und auf die Fülle der Wahrheit – zum Besten der Menschheit – rechnen zu können; dann werden sie dadurch auch aller Welt geistig und auch physisch einen unberechenbaren Nutzen verschaffen.

49. Denn in der tot scheinenden Materie schlummern nun noch ganz wunderbare Kräfte, zu deren Kenntnis die Welt nur auf diesem Wege gelangen kann und auf keinem anderen.

50. Aber guter Ernst! – Was nützt auch all dies Mein Diktieren und Schreiben? Werden es die Menschen befolgen? Oh, sicher kaum; denn wo man die Nacht will in einem Gemache, da verschließt man die Fenster und der Sonne Strahlen mögen da noch so mächtig auf des Hauses Außenwände fallen und auf die dicht verschlossenen Fensterläden, so wird es im Gemache dennoch finster bleiben, und die Ratten und Mäuse können darin ihre Mahlzeit halten. Wenn es dem Menschen nur ums nächtliche Naschen und Nagen zu tun ist, dann haben sie auch vollkommen recht, das wahre Tageslicht von den Gemächern hintanzuhalten; denn in der Nacht der Seele begeht man leichter und mit viel ruhigerem Gewissen eine Todsünde um die andere, als am hellen Tage im Angesichte der Menschen.

51. Aber was frommt am Ende das aller Welt!? Die Menschen mehren sich und tausend neue Bedürfnisse mit ihnen. Frage: Werden da wohl die dienlichen Mittel in den stockfinsteren Gemächern entdeckt und zum weiteren Gebrauch berechnet werden können? Ich meine, daß dies wohl sehr schwer der Fall sein dürfte.

52. Darum suchet, wenn dergleichen Erscheinungen aus dem Gebiete der Lebenskraft unter den Menschen auftauchen, sie in den wohlerhellten Gemächern mit dem rechten Verständnislichte zu beleuchten, und forschet emsig nach ihrem wahren Grunde, so wird daraus bald großer Segen für alle Menschen dieser Erde erwachsen. Aber den gewissen schmutzvollen Tieren sollen die Perlen nicht zum gemeinen Fraße vorgeworfen werden.

53. Wer aber forscht, der forsche mit Geist und Ruhe und kehre nicht zu seinem Kote zurück, sondern bleibe beim Geiste und habe den rechten Mut. Wem das mangelt, der bleibe in seiner Weltpfütze und bade sich darin nach seiner Lust; aber nach dem, was des Geistes ist, greife er nicht!

54. Denn das Geistige will anders behandelt sein als ein Acker, auf dem von selbst allerlei Unkraut für die Freßwürmer wächst. Wer die Hand einmal an den Pflug gelegt hat und dabei stets nach rückwärts statt nach vorwärts, wo der Pflug geht, seine Augen richtet, der – sagt das Evangelium – ist nicht geschickt zum Reiche Gottes.

55. Die Wahrheit aber in allen Dingen ist das rechte Gottesreich, das den Geist des Menschen frei macht. Darum soll man dieses Reich vor allen Dingen auch ernstlich suchen; wer es aber flieht, der wird es sich am Ende nur selbst zuschreiben müssen, so er eine Beute des ewigen Todes wird.

56. Niemand verwerfe daher was immer für eine Erscheinung aus dem Gebiete der Lebenskraft, sondern lasse sich von Sachkundigen darüber belehren, sonst ist er ein Feind des Lebens seiner eigenen Seele, ohne zu wissen, daß und wie er ein solcher ist. Aber wie gesagt, wer da nicht selbst schon ein Element des Lichtes ist, der greife das Licht ja nicht an, sonst wird er sich mächtig verbrennen.

57. Ich meine, aus dem Gesagten wird ein recht geistiger Mensch sich leicht zurechtfinden; ein dummer aber soll auch dies Gesagte ungelesen lassen, denn er wird daraus nicht um ein Haar klüger oder besser. Der Schuster bleibe bei seinem Leisten und der Landmann beim Pfluge und wolle kein Kalendermacher sein. – –

58. Dies wenige den Weisen.<

Die Hasskriminlität der Priesterärzte richten sich daher gegen sogannten dämonischen oder odisch-magnetsiche Heilkräfte von Christen, so dass die Ärrzte die daher den literarischen EIfer ihrer Romane zu dichten für die frühidunstriellen dramaturgischen Viedeospiel-Elmente der Hexenjagd zu sorgen ihren glühende Richtfest-Uroborus um die Scheiterhaufen des Chirsten, Dummkopf oder Kretin zu ziehen. dei schon eelischspezifsichen menschlcihen Atome oder Speziifikalintelligenzpartikel in ihren Öfen oder Anstalten des Institutionalismus zu brennen und zu peinigen die ungeheureliche Kraft des Industrieleviathan weiter zu mästen und die halluzinogene Au0enlebensphäre Augemented Virtual-Videospiel-Reality künstlicher oder däämonischer Insekten-Intelligenz zu erweitern und neu in eins )o( zugenähter Schenkel ihrer Artemis mit ihrem Backfisch zu verbacken.

Um auch absolut sicherzugehen, dass das verkommenste zu verbratende Fieisch von Alienisten ihre weinselige Verwirrung der Dreierwelt (Fish Tank) unter ihrem Weingeist dionysischen Vater aller Lüge zu stiften zu keinem klaren , nüchternen Bewusstsseine auch druch Nanite digitaler Zufalls- oder Dominobausteine, die fähig sind einzelen Atome und Molkekülgetten des lt. Joh. 1,1ff abstoßenden oder satanischen Atoms zu korrumpieren, nicht gelangen zu können, geborenen geisteskranken Schwerverbercher oder Exoten dei alles für ihenm Abyssos zu fangen versuchen nicht durchkommen können, befindet sich um die Sphäre Mahaloka die Sphäre Svarloka, dei sogenannte großen Leere gelegen, d.h. die Sphäre wo nur die 5 magentischen Auren (5 Arten von Elektrizitäten ) existieren können, wodurch diese Sphäre durch die Abwesenheit von allen in der Materie fixierten Teufel oder Alienisten gekennezeichnet ist und ihrer stoffwahnhaften Übereinkommen mit dem monolithischen Volk eines Versteinerungskult dramaturgischer ELements des Prithive-Naturihres Backfisch neu verbraten zu werden, für die daher diese Dämonen der Abyssos darstellt (Ginnungagab) in ein Nichts oder Abgrund zu fallen der für die anderen die Abwesenheit der ganzen Schöpfung erdgebundendener oder dämonischer Seele und ihre Verfleischlichungsgrade der Organe un dihre Sinnesgegenstände (die feinstoifflichen Dinge der gewöhnlichen Shunya Leere Bhuvarloka ) der 1. Himmel (Mahashunya) ausmacht, dass diese manische Denksubstanz oder Sinnengegenständ der Ro-Manen wegfallen.

Kuh-Shiten (Kuhshit = Brennmaterial für die Rituale des Feuergot Agni oder Proto Shiva) der Aschermittwoch-Dreierwelt eines Kremations- udn Kastrationskult der Atargatis- Artemis usw. einer Fastnachts-Karnevalls- Narrenvolksbrauchtumssekte des Ro-Manas-Femina-Pol .
Dieser König-Lamech-Hetären-Neaira-Naehme-Kult geht zur+ck auf den Stammbaum ihres Stammvater Kain der die Sündflut überleben konnten iher Rassenmerkmale von Kains Bruder Abel erhalten zu ahaben in desse Engelsschöpfung kurvr vo der Sündflut umgestaltet auf Wunsch Kains sich vor den Nahctslelungen seins Sohens Henochios-Hanoch zu retten übergegangen, so dass sich Abel dadurch eine Rasse erschaffen hat deren Widderköpfiger Gott der Bruder des Kain Abel ist. Diese bilden die Malzeichen des Tieres, d.h. das genetische Erbmaterial, für die Rassenzüchtung der Kali Yuga Kaste, also eine Rasser deren Merkmale einer Kriegerkaste der Gottesfeindschaft ist auf das kanitische Naturgesetz der dämonischen Phänomenologie von Regenmacher (Mara, Baphomet) entsprechenden Stammesrückschlag der 3. Art zu beharren, die seit 350 Jahren Deutung von der automatischen Aufwärtsentwicklung von NASA-Weltraumageturen von NASA-Computersses unter Leitung einer Kain-Erbin die Erde und andere Planeten asl Raumschiff zu regieren auffällg werden das Christentum druch die Zenta Vesta der Gott-ist-tot-Nietzsche-Religion die alleinseligmachden Kirche des Christentum druch das Revolutionsvolk alter Hanochiten kaputt zu machen, für die Kali Yuag Kaste anno 1699 industrialsierte Massenmedienleitbilder aufszutellen des Bidl des Tieres einer robustierten Auenlebenssphäre durch ihre Fabulation eines Vektorraum des magischen Auges der Augmeteted Reality die höhren 4 Weltzeitalter oder Gemeinden von 7 Machtgeister Gottes (Offenbarung des Johannes ) zu überleben versuchen.

Diese bilden den Albtraum einer sogenannten lichtscheuen Albino Farm (sich Schwarzalben zu verbinden auf deren Phänomene dem Herrgott in allem zu trotzen zu beharren ihre Größe zu sehen) von Menschengestüte der Rassenzucht des geflügelte schwarzen Sonnen-Auges (Solar plexus des Dämon Baphomet oder roten Rudra den Shit der Hl. Kuh in dem Ofen der Vest Flamme zu verheizen ).
Diese sehr schwere Hakenkreuz-Rasismus von Adolf Hilters NSDAP und SS-Ärzte-KZ-Wächterschergen der sozialdarwinistsichen Zwangsauslese von Christen macht die eingepielt Hexenjagd von Rathäuser auf die Familie Gottes aus, da diese Rassenlehre von lichtscheuen Albino sich an die Kali Yuag Kaste von Schmarotzer, Parasiten (Dasselfliege oder Herr der Fliegen Baphomet der Hl. Kuh Io udn ihren schwarzen Negrito-Sohn Epaphos der Apapa-Agottschlange zu jagen) kainitischer Rassenzucht orientieren, dei bereist die INdustrialisierung vorsündflutlich in den Genen odefr Nanobot haben, die die Medien-Indusrie zur Herrenrassen (Arier, Ares, Arietis = Kriegsgott mit dem Widderkopf ) ummünzen und aufwerten, wie der Nationalsozialismus das kainitische Herrenrassenidel belegt.

Die Kuschitischen Sprachen sind ein Primärzweig der afroasiatischen Sprachfamilie und werden im Nordosten Afrikas, vor allem am Horn (Somali, Sudan) von Afrika (Nubulen,
Reich von Kusch) des Matriaarchat von schwarzen Kore-Schwestern der Kleopatra gesprochen die dem Gift der Uräusschlange (ägyptische Kobra) der Kore als letzte Königin Ägyptens zum Opfer fiel.

Hier sind geborene ,gemeingefärhliche Volk frankophiler Fortschrittler geisteskranker Schwerverbercher am Wek die 4 000 000 000 Gläubige, Christen, Hinduisten, Mohammedaner usw. durch Nanobots heilen wolle die aufgrund der Hasskriminlität des Kainitenbre der Tauroktonie den wirklichen Fortschirttler Abel umzubringen ihrer geistigen Defizite auf die 4 Menschenzeitalter zurückzuführen sind das Menxchenopferblut des Taurobolium sehen zu wollen.

Image
Der Zauberer von Oz mit wahrem Geschichtshintergrund der Zenta Vesta der Abgötterei des Kinkar der Kain-Hanochiten-Stadt.
Mit künstlicher Nanobot-Intelligenz verhält es sich ähnlich wie mit dem Kristallzauberpalast des alten Kinkar, woher die Geschichte "Der Zauberer von Oz" herrührt, eine Macht der Abstoßung, Täuschung zu formieren den letzten Rest noch meschliche Spezifikalintelligenzpartikel durch neurologische Uplink-Neuralink-Alienisten, Uraniden oder extraterrestrischer Dämonen (Götter von anderen Sternen der NASA- Präastronautiker) zu testen und wie beim Schach gegen Computer herauszufordern.

In der "Der Zauberer von Oz" reist das Mädchen Dorothy oder Alice in ein WUnderland aus purem Gold und begegnet dort einem Magier, der über einen Kristallzauberpalast herrscht. Später findet Dorothy heraus, dass alles nur Schau ist. Der Magier ist ein gewöhnlicher Mensch der sich mit lauter Apparaten umgibt das Klima zu manipulieren seine magischen Fähigkeiten ales Regebmacher oder Jongleur mittels Stellschraube einer Mediadiscothekindutrie vorzutäuschen. Er kreiert eien Industriewlet auf das Sehen ud nHören einer optische Illusion, auf die alle, die geistige blinden Auges sauf den Vater aller L+ge hereinfallen, weil das von der Wlet betrogen sien wollden Revolutionsvolk nicht frei sein wollen. Mit künstlicher Intelligenz (KI), der man auch nachsagtsich von schwarzer Mahgei nicht zu unterschiden, verhält es sich entsperchen; denn auch bei ihr handelt es sich um eine Täuschung weiße Mäuser oder mechanisch schnattende Enten des Disney-World zu sehen wie unter Hypnose des alten Medien oder Nubien die nicht wirklich existieren. Diese Revolutionsvoplk wierd dajer dem geltenden kanonischen Kirchenrecht den Kuhshit bei lebendigem Leib zu vebrennen nicht entgehen.

Bei dem Tauziehen um den Nektar der Götter ewige Jungend, Lebenskraft und Unserblichkeit verleiht, spricht man von dem Kykeon der Äskulab-Eleusinien mit dem Extrakt der Planze die Tote erwecken kann.
Glaukos, Sohn des Minos und der Pasiphae; als Knabe fiel er, eine Maus verfolgend, in ein Honigfaß und erstickte. Als der Seher. Polyidos den Leichnam entdeckte, verlangte Minos von ihm, er solle Glaukos wieder zum Leben bringen, und schloß ihn deshalb mit der Leiche in ein Grabgewölbe ein. Hier beobachtete Polyidos, wie eine von ihm erlegte Schlange durch ein, von einer anderen Schlange auf dieselbe gelegtes Kraut wieder lebendig wurde. Er versuchte dasselbe an dem Knaben und brachte denselben lebend zum Minos zurück.
So bedeutet der Begriff ,Jupiter‘, besser Je u pitar, das, wodurch die alten Väter den Kindern ein entsprechendes Gefäß zur Aufnahme der Liebe und Weisheit aus Gott darstellten ein Trnkgefäß; denn Je u pitar heißt dann soviel als: Das U, welches Zeichen die Linie der Außenseite eines offenen Herzens darstellte, ist das wahre Lebenstrinkgefäß; denn pit heißt trinken, pitaz ist ein Trinker, und pitar, auch pitara, ein heiliges Trinkgefäß, und pitza, auch piutza, ein gemeines Trinkgeschirr und bezeichnet also den Nektar der Unsterblichen der beim Tauziehen mit der Nötigung (Hakenkreuz) diesen Priesterärzten den MIlchozean zu quirlenn das Amrita bildet.

Die Legende um diesesn Trinkgefäß entprechenenden Heiligen Gral erschien im späten 12. Jahrhundert in vielgestaltiger Form in der mittelalterlichen Artus-Sage. Verschiedene Versionen der Legende kreisen um den Gral als ein wundertätiges Gefäß, das mit dem Heiligen Abendmahl in Verbindung steht und um die Tempelritter, die nach dem Gral, und mit dem SInnbid des Sieger-Pokal (coccyx) der Lebenwirbelsäule (lumbo) des Sacrum letztlich nach Erlösung und Ubsterblichkeit suchen.
Die Herkunft und Bedeutung des Grals hat erstmals Robert de Boron am Ende des 12. Jahrhunderts mit christlichen Aspekten ausgestattet: Der Gral sei der Kelch, der beim letzten Abendmahl verwendet wurde und in dem Josef von Arimathäa das Blut Christi vom Kreuze aufgefangen habe, wie es im Nikodemus-Evangelium berichtet wird. Später sei er dann vor den Römern mit dem Gral zu den Pikten geflüchtet.
Wahrscheinlich ist der Gral eher eine Schale (zweigehörnte Schale der ISIS-Krone )O( ) aus der Ära von König David . Sie soll Blutstropfen, die vom Kreuz Jesu zu nötigen hinuntergefallen sind, aufgefangen haben. Eine solche, einst als Gral ausgegebene antike Achatschale wird in der Schatzkammer der Hofburg in Wien aufbewahrt.
Um den Nekatr der von den Blättern der Mimameid (Yggdrasil) heruntropfen aufzufangen handelt es sich um die Schale der Lakini.

Wie der um den Nabel der Unterwelt des Baphomet gezogen 9. Höllenkreis von Dantes Nürnberger Trichter des Richtfestpfahl mit dem Kranz der Handwerker ihr Pentaus (Drudenfuß) der Hekate zu makieren, zeigt eine der Folgen des Sündenfalsl oder das den freien Willen unter Wapptentiere dieser TIermesnchen, die in ihrer intellektuellen Sphäre des Jnanamaya kosha schwer behindert und zurückgeblieben sind, zwingenden Karma immer wieder zu dem markierten Ort des Verbrechens zurückkehren und und um den Richtsfestpfahl ihrer antropomorphen Pfahlgöttin kreisen zu müssen den ergebundenen Kreislauf dieser verkommnesten Genussstücke von lichtscheuen Fleischmachinen von Geburt und Tod und Tod und Geburt um den Nabel aus der Gebundenheit der Dreierwelt des Hades oder Baphomet (Medea-Hekate-Medizinamnn) niemals wieder herauszukommen und von dem Albdruck des Hades frei zu werden aus dem niedesten Astralkosmos des Sacrum (Drachenhort, Hadens, Unterwelt, Hölle, Gehenna, Abyssos) den Kreislauf der Erdsünde oder das schreckliche Karma (Gesetz von Ursache udn Wirkung) dieser grenzdebilen oder hirnkranken Fleischmaschinen kein wahren Verstehen für die wahre Natur der Dinge der neuen christlichen Wetordnung lehren zu können, da diese sich aufgrund der Industrie-Medeen das Sehen und Hören asu der TRaumfabirk für den äußesrten Weltsinn von Traumdeuter für nromale udn natßrlich zu heißen, der Gedl-Welt einer neuen Qualität zu verleihen sich für Schöpfer von der edelsten arischen Herrenrassenzucht des ewigen Tausendjährigen Reich halten den >Käfermacher< oder Gott wieder den totalen Krieg zu erklären, deren Teufelskreislauf durch die christliche Auferstehung und Wiedergeburt von denToten nicht durchbrechen zu können, die in ihrer seeischgeistigen oder intellektuellen Sphäre psychotisch unheilbar oder dämonisch unbelehrbar krank oder behindert sind bloß für das äußere Ansehen zu leben den Shit ihres Blauen Engels zu quirlen , so dass deren sich aufpotenzierendes Karma einen Weltbrand (Rangnarök, Harmagedon, Mahapralaya) verusacht der dann darüber entscheidet. welches Keimatom den Weltbrand in dem Zornfeiermeer einzig widerstehenden Palast Kalaca der Vishnuiden oder orignalen Neue Jerusalem nach der urchristicihen Sanah scritt die behinderten Exoten der 3. Art von Fleischmachicnen oder diese extraterrestrischen Pärastronautiker-Götter oder ALien von anderen Sternen , die wähnen sie brauchten der Maschine nur den Kopf wegzuballern und alle Probleme seinen gelöst, überleben alles neu zu machen und in eine neue Schöpfung von Christus nach diesem Kremationskult einer Fastnachts-Narrengemeinschaft der Halbrwelt alles neu zu mchen übernommen werden.
Diese geflügelte schwarze Sonne (Manipura Chakra des Nexus-Sonnengefelcht) von SS-B aphomet-Priesterärzte der NSDAP-Revolutionsvolkssturms, welche die Tempelritter abgelöst haben, kennzeichnet daher das über all schon wütende materiielle Feuer in Gang, was sich in dem scharzen Kohlenstoff-Wasstersoiff-Sauerstoff - Energiekomplex eines fossilen Versteinerungskult darstellt die 6. Erdevolutionsschicht des 6. Schöpfgungstag ihres enstperchenden Sinnes--UNterebwussteins nicht richtig geistig verarbeiten zu können von ihrer Phosphoros zu träumen, dieses gottesfrevelnde Ungeziefer alle zu verzehren. Die geflügelte Sonne des Herzens bildet das geistige Feuer, weshlab diese Lästermäuler oder Quaker bereits die Existenz von Ursache einer geistig-seelischen Sphäre verleugnen, was ja eine ungeheuerliche Armut bedeutet.

[b][u]Man muss sich die grausame Tatsache vor Augen führen, dass es sich nur um mit etwas Vernunft begabe Tiere handelt, deren grausame sozaile Experimente auf die Lernfähigkeit von Algorithmen basiert die immer wieder durch Computermodelle eien Neuanpassung an den EInflus der Zeit auf den Intellekt verlangen damit sie überhaupt für 66-72 bis 120 Jahre des Einfluss einer Pariser Mode Epoche mittels Dekane einer Universität funktioniern.
Diese Doktor Schnabel der schantternden mechanischen Ente oder große Schnatterer des ägyt. Geb besitzen kein wirkiches Verständnis für die Wirklichkeit einzig wahrer Eigenschaften ihres Schöpfers die auch ihre einzigen wahren EIgenschafen der Natur sind die die daher nicht vor den Folgen des Karma oder Errbsünde schwerer Fehler retten und bewahren können von ihrer Schlange verzehrt zu werden die sie nicht beherrschen können, welche Land gerade den Spiegel nach der Miss Universum befragt.

Das sind also ungeheurerliche Köpereverletzung die in mane der freien verbildenden Künste von Universitäten vorgenommen werden die fürden Staat Narrenfreiheit haben. Der endgültige Holocaust wer also umgebracht und terminiert wird, steht aber shcon in den unwandlbaren Sternen.



All Rights Reserved, sofern die Rechte von Admin1 (spaceglobe.de) urheberrechtlich betroffen sind, auch die der fotomechanischen Wiedergabe und der Speicherung in elektronische Medien, Translation usw. Copyright (c) by http://www.spaceglobe.de.
Admin1
Site Admin
 
Posts: 23
Joined: 22 Apr 2020, 10:37

Re: von Schögler, Schunkler und Verschaukler

Postby Admin1 » 29 Sep 2020, 08:45

Das ungeheuerllich dämonisch verdorbenste Fleisch dieser letzten PLebs-Schlangenbrut autochthonisch erdgebundener Kekropiden als Sinnbild für Kaniten (Erichthoniso-Hanoch-Erechtheus-Kekroos I. von asu dem Satanismus geborener Schlangengötter ) muss wie verheißen, nach dem kanonischen Kichenrecht, die Pflanzschuel Gottes eines kruzes Probelebensn im Fleisch der Imitatio Christi wieder nach altem Fallsucht-Muster von Lichter, Bilder, des Orestes gezielt zu verderben, unbedingt bei lebendigem verbrannt werden, da diese Akademiker nach der Sinneskondition von Goethes Hexendoktor, die wie Goete glühende Anhänger das Jagdbild der Diana sind, als geschlossener Anbeter und Psychoanalytiker einer Jagdgöttin des Bild des Tieres, oder Fortschrittler, dei links von rechts nicht unterscheiden können, als Vorstufe die ihrem Fortschritt hindern und die ihen shcon sicher Beute und Ernte von der Schippe springen könnte, aus dem Weg zu räumen, wie bei der Hexenjagd dieses Asch-Campus-Narrengemeinschaft eingespielt üblich, sich els eifriege Literaten der Gothic literatur manischer Sprachen zu betätgen ihre wahnhafen Ro-Mane frei dichten und zu erfinden um ihre Opfer in den Wahnsinn dieser frankophilen Fortschirttler einzuspinnen mit ihren Wunsch- und Traumbilder der natugetreuen KInemathographie Fantasie udn Wirklichkeit nicht mehr trennen und unterscheiden zu könen zu leimen das Gehirn mit den massenhaft elektronisch verstärken Visionen dieser Epileptika-Wahnsinnigen von Fallsucht zu Alzheimer zu überkleistern das Gehrn oder das Wesen von Chalakterzüge und Leidenschaften aus besonderem Interesse an die noch meschlich oder christlichen Spezifikalintelligenzpartikel druch diese Exoten, Alienisten der 3. Art nach der Ikonographie oder Bildersturmanbeter eines Diipetes, Meteorstein oder Kassen-Magneten die Anziehung des Sattwa nach innen einen Sattwa Buddhi zu bilden die Tür in das Hl. Revier des Geistes zu erschließen zu polarisieren, das Wesen von Heiligen durch Amtsträger, die nach dem Versagen der Kirche durch Menschen-- oder Pöstchenjäger an das soziale Ansehen und Würden von Kirchenträger zu kommen, dei Tag und Nacht darüber sinnen wie sie ihren Vorgsetzen schaden könne aus ihrem ro-manischen Eigenen des Jongleuer heraus nur ihe Teufeleien ausspielen zu können (Joker oder Pik As ) ihre Position einzunehmen, nicht mehr wissen, wo links und rechts ist, anzugreifen, heimzusuchen und durch diese Lumpenhunde zu versuchen nachhatig zu verändenr , da das noch das vierfältige seelischsptifische Atom oder Davidsstern von 7 unwandelbaren Sternen unter die Teilbarkeit und Wandelbrakeut von Wappentier, Fallstreifen oder Siegel der Pariser Mode dieser schweren Campus-Dämonen zu stellen nur ein HL. Georg verteidigen, schützen kann das geweckte Gewürm, Terroristen von tickenden Zeitbomben aufzuspießen, sonst nicht mehr selig werden zu können an dieser Plebs-Schlagengbrut mittels Nanopartikel von Fortschittler elektronischer verstärkten Antagonismus den äußeren Weltsinn als normales und natürliches peripheres Schielen zu verkaufen, gegen den Atman der alleinseligamchenden Kirche die benötigte Gegenkraft zu bilden einen ungeheuerlichen seelischen Schaden zu nehmen.

Die letzte Warnung sollte von den Rassisten daher besser ernst genommen werden, da der SchwerIndusrie-Stammbaum des Kain-Hütte schon kurz vor ihrer Masseneuthanasie durch die Sündflut schon in ihren mythologisch-exotischen Affen-Baumstumpfkult transformiert wurde aus dem kein Gott mehr hervorgehen wird, dei daher nach EInfühurng der Abgötterie durch den Dus Ex Mister Machine KINKAR (Kingu) nur noch auf Industrie-Abgötterei der Abgottschlange des Fake-Caduceus oder Baumstumpfkult von Priesterärzten der Boa contrictor machen können die ihre Kriege gegen den Stammbaum des Seth führen aus dem noch ein Gott wie Christus hervorgehen kann.

Dies AUsführungen der Priesterastronomie die unter die Souveränität und Hoheitsrecht der alleinseligmachenden Kirche des JHWH stehen, der sich sein Wort nicht vebieten lässt, von diesen kainitischen Hakenkreuz-Rassenzüchterärzte der NSDAP auch gegen den Verfasser zu verwenden könnte daher ihr unwidebringbarees Ende in dem anderen Tod bedeuten den kainitsich-bionisch nachgezüchteten Industrie-Cyborg-Stammbaum des Kain bis zum letzten Atom auch dieser SS-Totenkopf-Evolutionbiologen der W.H.O./Hartmannbund-CIAB-Fallsucht-Phramnzeutika-Fountation des Drehschwindel ihres Gewürms aus dem Campus restlos auszulöschen. Angesichts der historischen Tatsachen der schon vorausgegangenen Massenvernichtungen der Kaniten bis zulezt auf Adolf Hilter und seine NSDAP sollte diese Ursache der Massenrevolution besser erkannt werden, da es für die Volksrevolution aus der Kain-Hütte um ihr ewiges Lebens geht dem Herrgott und seine Himmelfahrt der Priesetrastronomie alles in allem zu trotzen und über die Fake-Astrometrie--Informatik der Industriemassenmeder von Mittelerde oder Midgard um den Nabel der Welt des Baphomet-Hades zu lästern über das, was über den Horror Vacui des Vektorraums hinausgeht ihre unterirdische magische UNtedruck-Kammer oder ZUstand der Hölle nie verlassen und überwinden zu können, um die die Midgardwürgeschlange ihren Kreis des Baubo-Vollmondgesicht iim somanbulen Würgegriff zuzieht, für die dann der Gutenberg-Buchdruck zu einem zweischneidigen Schwert wird zu wähnen ihre bevorzugte Kainrasse mittels binärer Nanobotbausteine die Genetik-ErBlast von versteinerdnen Malzeichen des Tieres des Kain von der Tödlichkeit das Schlangenfeuer durch epikureische Lehrschweine der Asat-than(a) zu missbrauchen ihren Dualismus von der Grundbedingung des Sat des Monismus heilen zu können.

Der Staat der gegen die Bulle der alleinseligmachenden Kirche der Priesterastronoe vorgeht, da auch die päpstliche Bulle durch einen zölibatären Jod He Vau He Tetragrammaton Mönch erst Rechtskraft erhält der sein Amen hinzufügt, können diese ewig Gestrige etwas zurückgebliebene oder schon versteinerten Kainiten auch alle Güter entzogen werden ihre schwarze Seele zu verbrennen. Der Sieg von Christus christlicher Wiedergeborenen den Kainiten ihre Ohnmacht vorzuführen von den Toten wieder aufzuerstehen, sollte daher christiche Leher den EInfluss von Wappentiere auf den INtellekt druch die ZUchtrute der frankophilen Deakane von Universitäten mittelö himmlischer Liebe, Sand´ftmut und Gdeul usw. von den Irrlehren des Irrgleichte zu heilen die chirstliche Himmelfahrt besser anerkannt werden; denn dass die innere Natur sich nicht mehr durch Schlänge weltlicher Lehrer mit der ZUchtrute noch druch Weisheit, Liebe udn Geduld die Steaks weichzuklopfen erwecken lässt, sondern nur die Tollwut des monolithischen Gewürms zu wecken und zu stören das Mnschenfelsich von den Knochen zu separieren, zeigt das es an Eingemchte geht.

Nachdem Abel in der Flamme erscheinen seinen Brudermörder Kain zu umarmen, um ihn vor dem Verfolgung siens erbarmunglsoen Sohn Hanoch udn der Sündflut zu retten , scheint das offfensichtlich schon eine Art der Trasmutation der Verbrennung einer Seele wen auch im Liebefeuer die auch den den psyischen Köprer bauit , desen Haare sich käuselten und Haut schwarzfarbig wurde. Manch sehen in dem Manen Atheope ein Namensform für Äthiopier; denn die iegentlichen Urmenschen (Mohren, Nubier) wahren Herr über die Tiere und Elemente. Die iwdernatürlcieh Lebensweise der Indusrie-KAiten hatten besaßen freilich keien Spur mehr den lementen und Tieren zu gebieten.
Diese Mohren konnten sioager auf dem Wasser sitzen, da ihre starke Innen- und Außenlebenssphäre ihren Leib spezifisch leichter machte, als da ist das spezifische Gewicht des Meerwasser. Au sdidem aletn WIssen heraus nahemn die Rihcter von Hexenprozessse dauf der Gruhdlage de s>Hexnehammer< bei den vermeintlichen Hexen einer sogannte Wasserprobe vor.

Wa für die Mohren selbsrverständlich war, scheint dem industriekultivierten weißen Sklaven der erdgebundenen Seele,heute ganz fremdartig und exotisch schwarz und noch nie dagewesen zu sein, was für die ganz einfachen Naturmenschen das Natürlichste von der Wlelt war, was sie auf dem Wasser trieben kaum unterzugehn, war etwas so ganz Natürliches wie das Schauen, das Hören, das Riechen, Schmecken und Fühlen.
Der seelisch verhärtete und verkehrte Mensch des Versteinerungskult den Kain Drachen weltsinnlicher Außenlebensphäre einseitig die Ausgewogenheit der Innen- und Außenlebensphäre zugunsten des peripheren Sehen krenke oder behinderte Gehirne künstlich zu stärken, wird auch dem Leibe nach um vieles schwerer und gleicht stets mehr und mehr einem Steine, der auf dem Wasser nicht schwimmend bleibt, weil er schwerer ist denn das Wasser. Der Gemütszustand der Mohren aber glich eher dem natürlichen Holze, dessen innere Lebensgeister schon um vieles freier sind denn jene stark gerichteten was immer für eines Steines.

Habet acht, lasset einen Gemütsmenschen, der aber keinen Hochmut und keine herrschgierige Eigenliebe in seiner Brust gefühlt hat, herkommen; er soll sich dem Wasser überlassen, und ein Mohr würde dafür geradestehen, dass er nicht untergehen wird! Stellet aber daneben auch einen herrschsüchtigen und sehr selbstliebischen Menschen auf das flüchtige Element, und er wird untergehen wie ein Stein! Er müßte nur sehr fett sein – was bei sehr Selbstsüchtigen wohl schwerlich je der Fall ist –, da würde ihn dann das Fett eine Zeitlang so ziemlich bis allenfalls zwei Drittel seines Leibes – das heißt, wenn er sehr gemästet fett wäre! – über dem Wasser erhalten; aber im gewöhnliches Skelett sinkt er unter wie ein Stein.

Bei den Urmenschen galt das Wasser des Lebens darum auch als eine gute Probe für die innere Echtheit eines Menschen. Den das Wasser nicht mehr so recht füglich trägt, dessen Gemüt hat sicher irgendeinen Schaden erlitten, und es wird ihm das Element nicht freundlich sein und ihm nicht jeden erwünschten Dienst erweisen.

Daraus wird ersichtlich, was die Wasserprobe der angeblichen Hexe umgekehrt eien Rückschluss auf die ungeheuerliche, schändlicher Kultur-Barbaren der frühinssdtreollen Revolution einer widernatrülciher Lebensweise der epikuerischen Lehrschweine von widernatürlich Zeugungsarten des Geschlchstsgenusses noch für Folgen zeitigt.

Die Gallier des gallisch kastrierten roten Hahn der französischen Revolution geht auf die Galloi (griech.: γάλλοι, lateinisch.: galli ) die kastrierten Priester oder Tempeldiener der antiken phrygischen Großen Göttin Kybele (Atargatis usw.) bzw. Großen Mutter (griech.: μήτηρ) der gelben doer gallischen asiatichen Stammloge der Minerva zurück, wobei diese Alma Mater mal nicht mit einen Stiergott vermählt, sondern aus den kastrierten männlichen Zeugunsgorganen einer ungesegneten Zeugunsgart der Erbsünde des Kain oder Todbringer enstand in heindischer Verbrämung der abgöttisch verehrten Tiergebieterin Naehme , in der noch die Kraft der Naturmenschen wohnte deren Natur noch in Ordnung war, auch aus dem Zeugungsorgan des kastrierten Uranuis sowohl die Venus als auch die Kybele und Attis hervorging. Eine Zeit lang streifen beide glücklich durch die phrygischen Berge, doch dann beschließt Attis, die Tochter des Königs von Pessinus zu heiraten. Die Hochzeit ist schon in vollem Gange, da erscheint die vor Eifersucht rasende Kybele am Hof und schlägt die Hochzeitsgesellschaft mit dem üblichen dionysisch-gelahrten Wahnsinn des Baccalaurus oder Attis die Stierhoden an die Artemis oder die abgehackten Händen an die blutige Schürze der Klai zu heften. Auch Attis verliert den Verstand. Er rennt hinaus in den Wald und entmannt sich unter einer Pinie, wodurch er verblutet. Kybele bittet Zeus, den Jüngling wieder zum Leben zu erwecken. Doch der gewährt nur, dass der Leichnam des Attis nie verwesen sollte wie einem schöne Frau oder manche Mönche im Galssarg zu liegen von der Auferstehung des Fleisches ausgestoßen. Kybele bestattet Attis in einer Berghöhle in oder bei Pessinus, setzt eine aus Eunuchen bestehende Priesterschaft (Koryphäen,Akadenmker, Gallier, Galiläer oder Galloi ) ein und stiftet einen Kult der Beweinung mit einem jährlichen großen Fest.
Die franzöischer Ravolution der Gallier geht zurück auf das alte Galiläa (altgriechisch Γαλιλαία Galilaia, lateinisch Galilaea, hebräisch הגליל haGalil, eine Abkürzung von galil ha-gojim geschlosser roter „Revier, Sperrbezirk der Heiden“ ist ein Gebiet im Norden Israels, das sich in die drei Teile Obergaliläa, Untergaliläa und Westgaliläa untergliedert. Gallier oder Gali war eine römische Bezeichnung für Heiden (halli galli oder ha-goj, ha-galil ) die Stämme auf dem Territorium Galliens (entspricht in etwa dem heutigen Frankreich, Belgien, Luxemburg, der Westschweiz und Norditalien).

Schon 1748 teilte der schwedische Naturforscher Carl von Linné, da diese Naturforscher sich kaum von den alten Auguren unterscheiden, Menschen in verschiedene (Rassen-)Typen ein. Nach der Lehre des Aristoteles, kategorisierte er die Menschen in vier Farben: weiß, rot, schwarz und gelb (s. die drei Farben von Dantes dreiköpfigen Satan) . Dabei standen die imaginären Hautfarben eher für zugeschriebene Charaktereigenschaften: So gab Linné den Ureinwohnern Nordamerikas die Farbe rot, da sie in ihrem Wesen feurig und wild waren.
Für das Reich der Mitte kamen die Asiaten zu ihrem Jadegrün und Gelb, weil Linné einmal gehört hatte, dass die Menschen um den Urals gute Kaufleute seien. Da dafür die Galle zuständig ist und diese eine gelbgrünliche Färbung hat.

Der Begriff Galier, Galiliä o.ä. leichtet sich daher wie dei 4 Temperamnet von Organen wie die Leber, Galle der Auguren ab .
salopper spuckt Gift und Galle (= er ist sehr wütend).
umgangssprachlicher ist voll Gift und Galle.
umgangssprachlich ihm kommt, steigt die Galle hoch
umgangssprachlicher war grün vor Galle (= Ärger, Erbitterung).
umgangssprachlichdas macht mir Galle und Wut!
umgangssprachlich [sie] führten keine Sprache mehr, sie spritzten Galle und Haß.

Galle1 f. ‘bittere, gelbflüssige Absonderung der Leber, Gallenblase’. Die germ. Bezeichnungen ahd. (9. Jh.), asächs. galla, mhd. mnd. galle, nl. gal, aengl. gealla, engl. gall, anord. gall, schwed. galla, galle (germ. *gallō-) führen mit verwandten Wörtern in anderen ie. Sprachen wie awest. zāra- ‘Galle’, griech. cholḗ, chólos (χολή, χόλος) ‘Galle, Zorn, Groll’ (s. ↗Cholera), lat. fel (Genitiv fellis) ‘Galle, Bitterkeit, Zorn’, lit. žãlias ‘grün, roh, ungekocht’, aslaw. zelenъ, russ. zelënyj (зелёный) ‘grün’, aslaw. zlъčь, aruss. zъlčь, žъlčь, russ. žëlč’ (жёлчь) ‘Galle’ auf die Wurzel ie. *g̑hel(ə)- ‘glänzen, schimmern’, in Farbbezeichnungen besonders ‘gelb, grün’, bzw. die Varianten *ghel(ə)- oder *g‐ͧhel(ə)- (s. ↗gelb). Die Galle ist somit nach ihrer gelblichgrünen Farbe benannt. In übertragener Verwendung gilt Galle als Symbol der Bitterkeit und Sitz des Zorns und Ärgers. galle(n)bitter Adj. ‘bitter wie Galle, sehr bitter’ (16. Jh.); substantivisches Gallenbitter(e)n und obd. Gallenbitterin für ‘Gallenflüssigkeit’ ist schon in der 2. Hälfte des 15. Jhs. bezeugt. gallig Adj. ‘Galle enthaltend, galle(n)bitter, voll Bitterkeit und dadurch unfreundlich, bitter spottend’ (16. Jh.), bis ins 19. Jh. auch gallicht. vergällen Vb. ‘(Freude, Leben) verbittern’, mhd. gellen, vergellen ‘bitter wie Galle machen, verbittern’. In neuerer Zeit auch ‘denaturieren’, d. h. ‘Genußmittel ungenießbar machen’; dazu unvergällt Part.adj. ‘unbeschwert, zufrieden’ (18. Jh.), ‘nicht mit Bitterstoffen versetzt’ (19. Jh.); vgl. mhd. unvergellet. Gallenkolik f. Gallenstein m (beide Anfang 18. Jh.). holera), lat. fel.

Galerie, ital. galleria in ders. Bed., aus mlat. galeria „Galerie“, vielleicht aus mlat. galilaea „vorgebaute Eingangshalle einer Basilika“, wo die Leichen niedergelegt und gesegnet wurden, ehe man sie in die Kirche brachte; in dieser Vorhalle durften sich auch die Heiden aufhalten, die man Galiläer nannte, nach dem biblischen Land Galiläa.

„Griechisch galéē [(γαλέη)] „Wiesel“ wird übertragen auf einen Seefisch, mittelgriechisch galía [(γαλία)], von da auf die großen Ruderschiffe des Mittelmeeres (Galeere). Über mittellateinisch galea entsteht italienisch galera, das zuerst 1609 als gallere im deutschen Text erscheint. [Philipp von] Zesens Versuch, es durch Walschiff oder Walleie zu ersetzen, bleibt ohne Erfolg […].“.[1] Trotz sporadischen Auftretens dieser neueren Form war jedoch galee „bis ins 17. Jh. und länger die herrschende Form (schon mittelhochdeutsch auch galê[…])“, werweist also die Galionsfigur (doer auch Gallionsfigur) auf den Kult der Seejungfrau der geistigen Rückentwicklung des Asat von Priesterärzten in ein Element des Plebs das vor jedem Hafen postiert ist udn auf die Kastration udn Kremation des Asat rotschwarzer Sperrbezirke als das Studienfeld von Alienisten verweist alles Fermartige stärken das nicht zum Menschen gehört.



Der ursprüngliche, vollkommene, freie Mensch noch voller Lebensfreude und Lebenskraft einer normalen Lebensweise im EInklang mit der wahren kosmsichen Natur der 7 Sterne war ganz normal mit den Siddhi-Kräften der 8 asketischen Hoheiten ausgrüstet.

Image
Reichsparteitag 1934 der NSDAP.

Es versteht sich von selbst, dass der Industriearbeiter der industriellen Revolution in maximal-möglicher Gottesferne und Unwissenheit einen Zustansautomat der Rbustierung eines neuen Verstenerungskult der Außenlensesphäre im ausschließlichen Zustand einer Augemented Reality-Windows befindet über die wahre Shakti-Naturkräfte der Phoshoros in Gang ihre schwarze, wirkich druch Priesteräzte verehxet Cyborg-Seele zu verbrennen unter dem Kohlenstoffwahn fossiler Versteinerung von Anachronismen eines Zeit-Raum Paradoxon das Rad der Zeit die Seth-Menschenkäjer oder Ärzte so hochbewundertem Raptoren versteinerter Tyrannosaurus Rex zurückzudrehen, nichts mehr zu wissen durch das bare Mündgesetz der Wucher-Physik von Seelenverkäufer und Menschenhändler der schändlichen Barbarei der Hexenjagd des Volkes auf die sogenannten dämonischen Alpen-Kräfte der Nachkommenschaft der Seth-Priester auf den Höhen urchristlichen Bergkultur, die frei von dem Drehschwindel waren, durch die Epileptika-Warnungs-Drehwurm-Koller-Ärzter der Fallsucht ihre Opfer bei den Füßen zu packen und im Kreis sherumzuschleudern bis ihre SInne alle vergehen, gebunden und verklavt zu werden, da der Kain udn die Nackommenschaft von Kainiten aus der Tiefe der Mine oder aus der Hütte von unten die Berge der Urchristen nicht betreten durften, was sich ja auch wieder frühindustrieller Hexenjagd deiser Menschenjäger der magaren Indusriestädte wieder bestätig hatte, wenn eine Magd asu der frankophil aufgeklärten Industriestadft auf die Alm ging schreiend hyterisch zu ihrem evangelischen NSDAP-Pastor kaintischer Rassenzüchter zu flüchten und zu berichten von angeblich dämonischen Kräften der Christen auf der Alm verhext worden zu sein und der Pastor ließ dann nach dem Scharfmacher Martin Luther alles gefangen nehmen die Wasserprobe über die innere Echtheit des Menschen zu machen (was heute noch als Waterboarding-Folter praktiziert wird) die innerlichen Lebensphäre der Nachkomemnschaft der Seth-Priester auf dem Scheiterhaufen dieser Hass-Rache- Industrie-Kainiten zu verbrennen die extra um an ihren Rachfeldzug an die Seth-Priester-Nachkommenschaft, die nur Gottes Famile des Noah überlebte. extra frühindustrielle Gedenkmünzen an die Massenvernichtung ihrer Industrie 2500 v. Chr. erinneren sollten prägen ließen, an deren Rachefeldzug oder Retourkutsche der evangelisch-rassistischen SS-Totenkopf-Pristerärzte-Verbrecher sich hier jeder Staatsanwaltschaft und Amtsrichter rassistischer NEO-NSDAP die Nachkommenschaft der Seth-Priester nach dem Tatmuster der Vernichtung der urchristlichen Bergkultur sich an den Verbrechen weiter zu beteiligen, alles für den Hofstaat der Macht der Finsternis einer Selbstmordsekte des Plebs zu fangen , so dass die raktate über die vierfältige Quanten-Mechanik die Natur als eine komplizierte Maschine zu wähnen allesamt nach den willkürlichen Psychiatrie-Übereinkommen zwischen Körper und Geist aus dem Irrenhaus entkommener geisteskranker Schwerverbrecher stammen die sich nur noch mit Apparaten künstlicher Intelligenz umgeben können die wahre Geistesnatur der Dinge nicht mehr zu ehren , zu entheiligen und zu vergewaltigen, was man als >Leben<(größte Trobsal manisch dpressiven Irressein aller Zeiten) nicht mehr akzeptieren kann.

Image
Kampfschirft der Gothic fiction aus dem 19. Jahrh. von Kianiten im alten Tenor der Zenta Vesta zur Entjudung der evangelischen Kirche Deuscher Christen, da die Kirche schcon anno 1350 von den SS-Totenkopf-Priesterärzten und unter dem Hakenreuz wiederholt abgelöst wurden dem Christentum die Ohnmacht des Endsige und Endösung der industriell-digitalen Medien-Revolution der Kainiten nochmals ihre absurden Geschichten aus dem Tollhaus vorzuführen, dass aus ihrem Baumstumfkult kein Gott mehr werden kann.

Das Heil kommt von den Juden. Wenn das Heil jefoch asu dem Westen kommt,dann müssen die Amerikaner asu denen die FRanzonsen des literarischen EIfers der Romane von Verneianer NASA-Ingenieure gemacht haben, auch die transzendentale Sonderstellung des Christentums anerkennen. Das wird jedoch dem großen USA-Siegel mit dem Auge in der Pyramiede und dem Schriftzug Novus ordo seclorum (lat. „eine neue Ordnung der Zeitalter“) er neuen christlichen Weltordnung nicht gerecht.

Der Verfasser hat es nur einseitiger Spot Light oder Ad hoc Bildung mit den gemeinen Rassenzücher der Cyborg-Industrie-Kainiten künstlich intelligenten Designer-Retorenbaby Nanospybot-Stammbaum von Sand über sich werfenden Zwergen zu tun die in somnambul geistiger Umnachtung von atomaren Kern-Sprengmeister ihr letztes Silvesterfeuerwerk anzünden ihre Außenfinsternisphäre der Macht der Abstoßung das Licht des Jehova aus lalne Tempeln auszulöschen manisch-depressiven Irreseins der Weltsinnesverhaftung nur durch zahhlos aufkommende Zornfeuerblitze, die diese sinngemäß bei dieser Iinformatik den Naturgeist Deus Ex schon bis in die Hochatmosphäre isn Unendliche zu vermehren >Sprites oder >Kobold< getauft von Sprengkörner infernal erhellen zu können gegen den Stammbaum des Seth in aller Härte des Straf- und Richtgeist psychiatrischer, zweckmäßiger Absprachen den Gieter unter die in der Materie fixierten Teufel zu stellen durchzugrefen die isch ins Unendliche der Phänomenlogie der roten Mara-Rudra-Kult-Dämonologie des Proto-Shiva (Egomanie, Selbstsucht) vermehren die wahre Natur des Hl. Atman christlicher Aufklärung druch schwere Psychopathen der küntslichen Welt zu vergewaltigen.
Die indusriell robustierte Außenlebenssphäre enterrnt sich jedoch soweit wahren Naturninhalten des noch vollwertigen seeleischspizifischen Ur-Kaimatoms (Monde oder Gr. Mensch) die Mermaid vor jedem Hafentor durch einen roten Sperrbezirk das Hl. Atman zu verpuffen und die Naturgeister (Elektrizität) werden sich derart vermehre unter das Sternbild des Hasen der Weltangaffer und Rieselustigen des Hasen im Mondgesicht der Baubo (Bauchmenschen oder Wechselbalge) zu fallen, dass die Erde auf einmal in ein Blitzfeuermeer eingehüllt sein wird! Wird dann etwa auch Gott die Erde durchs Feuer heimsuchen wollen?! Darum lehret die Menschen weise sein, sofern noch einige Exemplare um den Globus noch zu finden sind die nicht den 2. Tod von Menschenmschienlarven oder den sterbenden Schwan tanzen wollen, ansonsten sie selbst die Gerichte die Psyche durch Priesterärzte in Besitz zu nehmen, auszurauben und durch ihre Ro-Mane Manas POl zu manipilieren und wie eine Satana oder Abgott das Nanobot-Atom zu polarisieren den Hl. ATman zum Straf- und Richtgeist seiner ihm untreuen Seele umerziehen zu lassen über sich heraufbeschwören werden! Gott weiß es aber, dass es also kommen wird, und dennoch kann und darf nach der Hauptdirektive edn frein Giest nicht zu binden und den freien Willen nicht zu manipulieren nicht hindernd dagegen auftreten durch die Allmacht, sondern nur durch die christliche Lehre. – Verstehet ihr das, weshlab vor jedem Hafen und sine berüchtigten Roitlichtmilue eiune Meermaid Wache hält?

Ist es da nicht der Stammbaun des Seth besser von dem alle chirstlichen Priester abstammen zu fördern, d.h. also in Innerlebensphäe (inner Space) zu entwicklen über die erste Stife der Bildung sich im Outer Space der PLanetenreise des gspiegelten Unversums mit zahhlosen Rflexionen zu verlieren. Aber auch die katholische Kirche findet bei dem Psychiatrie-Hoilocaust keine Nachkommenschaft des Seth mehr auf dem das Pristeramt basiert das Licht des Jehova wieder allerorts leuchten zu lassen, so dass dei katholischen Kicrhe aufgrund des Sozialdarwinismus zur Entjudung der evangelischen Nazi-Kirche der frühindustriellen Hexenjagd der Nachwus ausgeht.
Durch die feholende Ausgewoigenheit der Inner- und Außenlebensühäre wird ihr robusterter Vektorraum in Kürze implodieren.

DIe kainitische Missgeburt ist als Dämon oder umherirrender Spanner-Genussmensch des Ghost aus dem Handy, der nirgendwo mehr Ruhe und Frieden finden wird, ist eben durch das feste Beharren auf die Endgültigkeit der Phänomelogige von sich massenweise vermehrenden Dämonen das Meer und das KLima aufzuheizen gekennzeichnet gegen die christlichen Aufklärer nach dem Abel seit dem Stammvater Seth ihre Rache an den christlichen Priesern trad. weiter zu verüben die dämonischen Höllenspektakel zu inszenieren, wie schon das Dritten Reich die Spektakel und Holocaust-Phänomlogie von Massenmorden usw. dieeser Jongleure haben dafür zu sorgen, als Schlangendämonen des Kain, dass derr alten Schlange ihres Stammvater nichts entkommen kann.

Der Versuch des Kain am Erntedankfest die vollwertige Ähren für sich zu behalten aus denen er ein paar Brote hätte backen können die Gottheit am Brandopferaötar mit dem Brandopfer von leerem Stroh zu betrügen, so dass der Rauch seines Opfers über den Boden kroch, schlägt sich bekanntlich von den heindischen Abgötter verbrämt nieder in dem Betrug des Prometheus in dem sogenannten promethischen Ringen um den Altar des Abel der über die Asche des verbrannten schwazen Bock seinen Stemmstein (Uluru) legen musste nach 3 Tage die Asche in alle WInde zu zerstreuen für die Aufersehung des Fleisches, was für ein komischer Vogel oder Phoenix und sein Gewürm aus der Asche der Würgeengel (Hüter der Schwelle ihresrtierische Maschinenseele bis auf das noch letzte zu rettende menschliche Speizifikalintelligenzpartikl zu verbrennen) sich noch regen wird evl. noch von den Toten aufzuerstehen.

Man kann sich vorstellen, dass der kleine wahnsinnige Amtmann oder Hosenscheißer auch nach seinem kurzen Probleben im Fleisch der schwarzroten kainitischen Erbsünder oder Todsünder des Todbringer Kain wider dem Hl. Geist auch nach dem langsam schleichenden, sterbenden Fleischwahn noch natrugiftigen oder manischen Anteils der Abstoßung gerne noch auichg in dem Reich Gottes das nur von christlichen Beamten regiert wird weiter existieren udn am Leben des Vollsat teilhaben möchten, was eben von der chirtslichen Priesterschaft der Nachkommenschaft der Seth-Prieterschaft abhängt ihre Fleisch und ihre Seele vfl. für die Hölle oder Zornfeuermeer zu verderben, die den Verfasser schon nicht mehr bis in aller Ewigkeit loswerden können die Dämonen eien zölibatären JHWH-Tetragrammton-Mönch zu erledigen dafür so sorgen, dass dem Verfasser die Ewigkeit nicht zu langweilig wird, sie von Ewigkeiteit zu Ewigkeit als die bekennenden Dämonen der JHWH-LInse mehr und mehr zu quälen als nur durch ihr Fleischwahn neben dem Fleisch auch ihre Seele zu vebrennen ihren Geist hinwegzunehmen sie aus ihrem Dekan-Nutbuch auszulöschen, wie durch das Wort der abosluten 7 Machtgeister Gottes verheißén.

Die kanitische Rassenzucht wird wegen ihrer Gottlosigket restlos vernichtet, dass diesmal keines ihrer Keimatome noch mal entkommen können, der ohnhin nur einen Baumstumpfkult der organisieten Schwerstkrminlaität bildet, dass hinter jedem Verbrechen der Schatten einer Frau steckt, dem Zorrnfeuermeer Gottes, wle der Orion dem Großen Hundssttern die Bahn bricht das Hasenvolk zu verzehren auf dem der Orion/Osiris steht; denn das geistige Feuer allen Feuer ist natürlich die Vernichtunsgwaffen aller Atom-U-Bootse die mit atomaren Sptrengköpfen bestückt sind wie eine Streicholzflamem gegen die Sonne überlegen, was in dem Naturgift-Gärfass des Diogenes stoischen Humanismus mit dem Verstand einer Mücke überoeben wird, was jedoch nicht auf die Gottheit des Menetekel oder letzten Warnmung zurückzuführen ist, sondern auf das Übergewicht der Außenlebenswäre der Lila rasa Tabula rasa zu machen das Jenseits des Hüter der Schwelle zu tabuisieren.

Die Gottheit die anders als die Priesterärzte der Schlange keine fremdsteuerbaren Menschenmaiscnenlarven wünscht, die ihn langweilen auf eiem Feueramsienalgorithmus im Kreis zu laufen, drcuh dise Priesterärzte dei Seeel zu döämonsieren den Hl. Atman zu zwingen die Achtung vor der Menschlichen Natur zu verlieren immer dieselben Fehler zu wiederholen, will mündige, vollkommene Menschen wie Goitt selbst, der jedoch nur durch seiner christliche Lehrer und seine Lehrer wirken zu können keine Manipulation udn Gewalt anzuwerden den Giest zu binden und dne Willen karmisch zu detminieren auszuschließen, so dass die Marine-Priesterärzte von Mari-Blauhemden den bllauen Priester-Stammbaums des Steh daher ausmerzen das Meer zu erhizen, bis zum in Kürze wie ein togesagter Odysseus persönlicher Rückkehr als Heerführer die Freier und Schmarotzer an seinem so hart erkämpften Erbe alle zu töten,was bei der Rückkehr des Odysseu nachzulesen ist, wie ein Dieb in der Nacht zu kommen, oder Gnade walten zu lassen.

Die schwer kranke, schwarze frankophile Aufklärung der kaintischen Rasse eigenartigen behavioristischen Lernmethode oder Sozialdarwinismus der Black Box von Trial and Error die wahren Bedürfnisse und EIgenshaften waher Natur des Menschen mittels der Industriemeder aus dem alten Medien in aller Schärfe und Radikalität durchzugreifen und hops zu nehmen die dem Fortschirtt der Industrialsiierung von Zielen der Wlelraumegenturen nach Bekennerschreiben der CIBA-Symposium 1962 im Weg stehen, gegen alle die ihre Türme und Werke der Indusrialisierung asu dem alten Indus des Mahabhrata als Raub von Pleitegeier und Wucher, Schögler, Bugs oder dämonischer Ghost aus den Schaltkreisen der von Billionen Handys die so vom Volk bewunderten großen Messinstrumente von Observatoiren der Observanz oder Wächter oder Hüter der Schwelle als sinnlos darstellen druch das blinde Volk der Hexenjagd zu verfolgen udnd auf dem Scheiterhaugren ihres roten Proto Shiva des Rotoichtmiieu zu disqualifizieren, wie das Volk auch dem Verfasser unmissverstänldich signaisleirt, dass einem Saatsanwalt die Haare zu Berge stehen würden, deren Masche, Macke oder fixe Idee es daher ist Religioswissenschaft aller großen Religionen astets ls psyhcisch krank, auffällig oder Terroristen darzustellen das lammfromem helige Revier von Opferlämmer des Christentum zum Täter um das Goldene Vlies des Crysommalos doer Kleid der Unsterblichen zu dichten, im finstersten, trübsinnigsten industriellen Informatik-Zustand des Herzens aller Zeiten ihre Außenlebensphäre digitalen Bewusstseins nicht gesund und heilsam erweitern zu können greifen in aller Dämonie das gesunde, normale heilige Revier der inneren Lebensphäre des Menschen an die Seele unter einer Sekte zu den drei Unterwelten der Begierden von Schlagengötter einer Schlagenbrut zu verbrennen und dem christlichen Heil der Religionswissenschaft in aller offenbaren Bösartigkeit einer unwissenden Außenfisternisphäre den denkbar schwersten Schaden zufügen zu können, so dass die vom Volk gewähte Regierung einer Außenfinstrenissphäre auf der ersten Stufe der Bildung zauf einer dämomischen Machination von Jongleuere zu beharren, welche man als Apokalyspe oder Weltuntergang von 7 Sterne und chrisllichen Gemeinden einer Mimameid oder Baum der Erkenntnis durch einen Baumstumpfkult „ex trunco non fit Mercurius“ bezeichnet , denkbar ungeigent sit die Bildung wie Pilz-Kreise aus dem Boden schießenden Intsitutionalismus von Vereinigungen der organisierten Verberchen von alters her an der Aufklärung christlichen Religionwissenmschaftler zu bekämpfen.

Die Verdunkleung einer Außenlebensphäre verhaltensgestörterr Generalstaatsanwalte ist also durch die satanische Machination von Regenmacher der Dämonlogie gekennzeichnet auf ihrer Endgültigke8tr äußeren Horro-Saat-Phänomeologie zu beharren die daher Billionen Euro in sinnlose Forschunsmittel die zum Wahnsinn mutieren fehlinvestieren bloß´um von der inneren Lebenssphäre des Mnschen und seiner wahren Bedürfnisse der alleinseloigmchen Kirche abzulenkeene und un dzu entfernen an der langen Nase des Pinoccio - der gene ein lebender Mensch wäre - diese Automaten in die Irreführen zu können solange es geht.


Der Kastrations- oder Kremation-Kult von Prieserärzten (galli, dass einem die Galle hochkommt) der Großen Göttin über alle Tiere (ursprünglich die Hetäre Naehme/Naama/Neaira von Koryphäen des Mechanicius Äskulap/Pythogras/Heron grieischer Renaissance altvorderen Neuzeit das Unterste des Sinnes-Unterbewusstein des Manomaya kosha zwichen Tiefen- und Höhenrauschengel zuobrest zu khren ) an die Fruchtbarkeit des Sat zu gehen das geschlchtliche Rollenverhalten über das männerfeindliche Matriarcht zum Dritten Geschlcht der unheimlichen Beggenung mit der 3. Art i(Galloi) hrer Dreierwelt zu ändern, wurde in Rom mit dem offiziellen Namen Mater Deum Magna Idaea bzw. Mater Magna während des Hannibal-Krieges im Jahr 204 v. Chr. eingeführt, was zum weitere n UNtergang Roms führte. Hier wurde der Kult nicht nur von Priesterärzten der Tauroktoinie oder Kastration des Stiergottes, sondern auch durch Kollegien von Laien unterstützt und hatte ein großes Jahresfest im März, dessen Höhepunkt der sogenannte dies sanguinis, der „Tag des Blutes“ (Taurobolium), war: Auch in der hier herbeigebrachten ekstatischen Raserei entmannten sich anfangs galli bisweilen und verletzten sich mit Messern und Beilen. Doch achtete der römische Staat von Anbeginn auf eine strikte Trennung zwischen pessinusischen Ritualen und stadtrömischem Kultus der Göttin mit den Stadtschlüssel udn im Burgtürme im Haar. Mit dem Verbot der Kastration stand das entsprechende Priesteramt auch römischen Bürgern offen, die den Quindecimviri sacris faciundis unterstellt waren und von diesen bestätigt werden mussten. Die lokalen Kulte werden einem Archigallus als Oberaufseher unterstellt, der seinerseits von den Quindecimviri sacris faciundis auf Antrag der Gemeindebehörden bestellt wird. Der Archigallus war zumeist kein Kastrat, sondern in der Regel angesehener römischer Bürger, im Fall von Rom während der Kaiserzeit meist vornehme Freigelassene. Dennoch verbreiteten sich Kult und zugehöriges Priesterärztewesen samt Kastraten in Kaiserzeit und Spätantike als die Psyeudo-Mysterienspiele ders Äsklaup-Schlangenabgötterie aus dem Friedhof von Eleusis um die Grundbedingung allen Daseins.

Angesichst der frankophilen Aufklärung druch Galloi oder Gallier des kastrierten roten Hahn auf der Kirchtumspitze oder mechanischen Ente der Galli-Priesterärzte ist das Volkes des dritten Geschlecht das betrogen, entmannt und kremiert sien will, echt zu bemitleiden.
Das dei Religionswisenschaftler daher von einem blidne, unwissen oder grenzdebilen Volk deiens fremdsteurenden Industriemeidums von Bauchmenschen daher wie Motten den Solar plexus ihrer Flamme zu umkreisen,traktiert wird wird, helt auf Kosten von schwachsinnigen Dekane dsr Blaumilch-Kanal von ann dem Busen der Mänaden geäugten Nattern frankophieler Aufklärung der Académie française zu tife in ihren ISIS-Zenta-Vesta-Brunnen zu starren.

Daher erscheint es wiederum als Paradoxon, dass die von dem Abel in Ordnung gebrachten schwarzen Kainiten´ein Beipsiel für die in Ordung unwandeldelbaren 7 Sterne gebrachten innerern Lebenssphäre des Menschen abgeben, die bei den Weißen lt. Offb. §§ 2.5 offenbar industrieller Cyhobrersatz-Automation eines Algorithmus des Drehwurms-Richtfest nicht in Ordnung ist. Der kleine Amtsrichter von Leichen- oder Gerichtshöfen als Vorbau von Tempeln (ihr Galiläa des Archigallus), der kein lebensmüder Slelbstmörder oder gesstskrank ist, weiß sicher bei aller psychischer Deformation eienr unnatürlichen Lebensform die 5 Sinnesorgane zu entarten, dass die Ämter Gottes die so etwas Weltkrankes in Ordnung nicht nur mit Feuerin Ordnung bringen können nicht weniger sind als als Pristerarzt des orten >Bezik der Heinen< (Galliläa) der dei Geschlechterolle bewusst verwirrt.

Das Volk will die digital-mediale Industrie-Revolution einer automatischen Fremdstierungs-Algorithmen des Drehwum von dem Vater aller Lüge und TRickster des Luftgott Loki betrogen sein zu wollen gegen die iennere Lebenssphäre zu verdrehen und zu winden, die daher schon kastriert und kremiert keine Revolution mehr gegen die Gottheit integraler Inauguration zu zünden mehr nützen wird insgeheim von dem alten Leben mit Haus, Feld, Garten um den Baum der Ereknnis des normalen Lebens vom dem Nabel des Vihsnu göttlichen Magentsimus des Gr. Hundsstern von Tieren einer bösartiegnTierherrin zu bändigen von der EIntracht des Paradies nur noch träumen zu können. Aber die Regierung kann ja auch lernfähig sein, sonfern die Ursachen überhaupf nach unten oder oben aufstoßen.

Das schlichte, einfache Gemüt stelle sich daher einmal die furchtbare, schreckliche panische, hysterische Angst des Arzt, Polizist, Staatsanwälte usw. und seiner Regierung, die ihre instiktiven Menschenjagtriebe auf die Religiionswissenschaftler konzentrieren vor der Heilkräften der Natur der ursprünglcihen Naturmenschen zu warnen, wie der Urwaldoktor Albert Schweizer wie die Aliensiten die das Roltichmileu der Häfen studieren den Adler erst in ihre Schule zu stecken nachzweisen, dass die Ntaur aus lauter seelisch und geistig toten Faszikeln oder Epizykel der geistlosen Kintek einer Maschine (Quantencomputer und Nanobot molekularer Mahscinen ) besteht, so dass die Religioswissenschafter die an Gott glauben alle in eine Heilanstalt eingwiesen werden müssen, was diese Rgeierung ungemein gemieingefährlich macht sich in einem ausschließlichen Geisteszustand des Ghost aus der Shell doer Schaltkreise zu befinden, so dass dise BUgs als Dämonen des Christentums zu keinen klaren, nüchteren Bewusstsein mehr gelangen können, die ihre Jagdtriebe z. B. in dem King Kong und die Weiße Frau verfilmt haben der sich auf das daher zerstorte World Trade Zenter flüchetete, dass Menschenjäger diese Kräfte der Natur die noch in Ordnung ist auf die 3 Palmen treiben und jagen und die innere Lebnsweishetheissühäre das Paradies des Menschen- und Gotteskind brutae wie der biblisch KIndermord druch diese Kinfderfänger epiukureischer Lehramtsarztschweine völkerechtliche Genussmenschen erledigen zu können, vor den sogenannten dämonischen Alpen-Kräfte des Christen vorstellen, dessen innere Lebenesphäre noch in Odnung ist den diese als gutmütgen Trottel sehen der in ein KZ gehört.

Der Religiosnwisenschaftler wie dasher tasäöchlich von dem Volk von Status-Götzen- und Cinbema-Imagesdiener, die deren Verstand udn Gemüner auf der vorpupertäre der Gelschlechetrolle ds dritten Es-Unisex-Gesschlecht von infantieln, kastrierten und bald kermeirten Sehsjärhigen beharren und stehenbeliben, soe schwer beläst8igt, dass die Anwendung von schusswaffen aus Notwehr gegen Unmündige oder Schwahsinnige gerechtfertigt erscheint, indem diese Ziweter zeischen Menshe udn At9omat sich an den Nakommen des Stammbaum des Steh rächen, obwohl diese nichst dafüpr konne, da sich Menschenschienn nicht wirkich fortschittlich weiterenwticklen können auf der infantielen Stufe der esrte Bildung eienr satanischen Machinati0on zu beharren.; denn die sich für fortschittllicher udn weiser als Gott wähnen zu den Kreationisten der edeslten arischen, kainitishen Rasssenzucht zu zählen messen ihre Mannbarkeistreife und -weihe an dem Menschenalter 666, also an dem Eichamt des Vollendungsmaßgefäße der Waffe Leviathan oder vollkommenen Satan, Dionysos von 666 Ellen von Schlagengötter, so zu denken wie eine Maschine oder nichtssagenden metallenen Pontiff-Kinkar-Götzen das allwissende Gefühl noch mit Füßen zu treten, jetzt bald in der Feuerporbe des Hexenofen des das Herz versteineren Kain-Drachen mal zu sehen wieviel Hitze ddise Diipetes wirklich aufnehmen können.

Die Kainiten-Hochverräter (Kainianer, Kajaner, Kainäer, Kaianisten, Kaianiten) oder Judaisten, gnostische Schwarmgeit im 2. Jahrh., verwandt mit den Nikolaiten, genannt nach Kain, den sie als einen höheren Äon betrachteten (Abel als einen schwächeren, w2ohl dieser ganze Bergmassive zerstrümmerte um den Kain )von sienem Vorhaben abzuhkaten), billigten Kains Brudermord udn hielten Judas Ischariot asu ihre satanischen Machination des Lebenstilsl der satanischen Seite der scharzen Anti-Bibel (Necronoimicon von Ro-mania-Literaten der Gothic litereture) für heilig, weil er Jesum nur verrathen habe, damit dessen Tod u. Leiden der Menschheit segensreich würde (daher Judaisten) und die Chisten im Feuerofen oder Sing Sing fmit dermechanichen Ente satanscher Polarisierung des Doktoir Schnabel selber ein Brahma-Urei der Leto oder Leda zu legen um die Wette schnattern zu lassen den sterbenden Schwan des Brahma.Kopf zu tanzen den Johannes der Täufer für die Fortschittler zu köpfen, verwarfen das N. T. u. setzten an dessen Stelle ein anderes, das Paulus lat SS-Totenmkopf-Prietsserärzte im dritten Himmel ihrer Dreiwetlt empfangen habe und worin ein Evangelium Judä der satansichen Lebenstils der Bibel war, läugneten die Auferstehung, führten ein zügelloses Leben sexualmagischer Praktiken.

Was mit diesem Versteinerungskult des Kain Drachen passiert, die dem Hl. Wissen Hl. Atman ihren Hohn udd Spott aussprechen von 3 Quaker asu dem Maul des Drachen 24/7 Tage zu quaken ihre Opfer zu entheiligen, sieht man an den versteinerden Leichen von Pompeji dieses Volk, Vulk, Wölfe des auf dem Vulk an enstandene Adatm darin zu verschwinden von Sodom und Gomrorrah des zur Salzssäule erstarrten Lots Weib deren Seele verbrannt wurde,. Um diese quakenden und schnatterden Gotteslästerer endüglitig unwiederbringlich dem Doktor den Schnabel zu stopfen den Schnabel zu voll zu nehmen , da sich die Shclanegnbrut sonst ewig den Drehwurm machen sich um ihre Opfer zu winden , reicht jedoch der Ausbruch eines Vulkans nichts aus.

Wenn der Preisterastronom oder Mücnhe der alleinseligamachden Kirche wie der Verfasser aus allen Clouds Server Daemonen oder V ektorräeem des geistig behinderten Generalstaatsanwalt und Spießgesellen usw. fällt, dann muss diesen geistig beeinträchtigen Dämonen dodr MIssgeburten kainitischen Verschnitt des Christentum oder Volk doch schon die Vernunft sagen, dass sie aus allen chirstlichen Gemeinen der 7 Machtgeister Gottes , also mit anderen Worten das Übel apokalyptisch galoppierende Wahnsinns aus dem gesamten Universum von 7 /14 Stadein der Schöpfung ausgefegt wird, was in Gang ist. Für die ginte sdhaer keienen undlcihen Raum mehr die sich dhar einen letzenVektrrraum erschaffen haben der in Kürze implodieren wird.; denn wie veiel haben die letzte Warnung gegenüber diser Selbstmrodsekte schon ausgesprochen, wie der Astrophisker Sir James Jeans, dass die Natur keine Maschine geliche, sonern einer großer Gedanken des Schöpfers, welche der Verafasser nochmals als die 4 Köpfe des Brahma begründete des Tabula rasa mit dem Anch-Schlüssel zum Zornfeiuermeer des Abyss auf dem Shiva zu tanzen, geschweige den der Physker Max Planck um die Schändllchkeit des barbarischen Akademismus weiß dee wahre Natur des Christentum zu verführen und zu korrumpieren.
An die Kali Yuga Kaste verlabt, wie man weiß, wei die tickt, eine andere Bleherung.

Vergleicht man die Arbeistmittel von Naturwissenschaftler die dazu dienen die volllkommene Seele zu zerstückel und das Stückewrek des Teile und Herrsche zu verkaufen mit der Intelligenz von Insekten-Volksstämme der Epheser-Biene der Äskaulp-Abgöttrei, kommt amn zu dem Schluss, dass diese Ärzte, Naturgelehrte des Darwin-Affenstammbaum-Ausswahlverfahren, die über dei Genesis des >Käfermacher< das Licht desJehove überall auszulöschen und die Allamacht als gutmötigen Trottel im industriellen Schnellverfahren auszulesen der zu >dumm< für ihr Camus ist, welche den akademischen Stand von Naturgiftgefäße prägen die durch ihre Dreierwelt als Wahrsager der Kristallmantie von Trial and Error doer Schwarzweiß-Computermodelel noch nicht genug geläutert wurden über die neu echristliche Weltordnung ihrenm schlecihenden Gift ein neu Gärung asu dem Himmeln auszusetzen in barster Tollwut zu verfallen, die daher ihre eigenen Psychiatrie-Gesetze mache die die den Verrückten Wissenschaftler doer ARzt beschützen müssen, also geitsig behindert oder krank sein müssen aus dderSchuLe von Kakerlaken oder des roten Proto Shiva, Beelzebunb oder Herr der Fliegen zu kommen die Hl. Kuh zu plagen ,ihre daraus angeleitete künstlcihe Intelligenz an der KIndschaft Gottes zu testen und zu trainieren, so dass diese Halunken, Halotri oder kurmmen Lupenhunde von Priestreärzte der Hel-Steine von Chephonasims die sich mit unenfachtbaren christlichen Mönchen anlegen, da die Ämter Gottes diese Domäne der Seelenheilkunde vorbahlten bleint, was dazu führt, dass diese Exoten, Galloi, Koryphäen oder Alienissten der Polarsiierung ihrer satanischen Machination um einen Vektrooraum in allem digiatlen Wahnzustand um ihrer Fanatsiewelten zu verstärken und zu erweitern ihre Verwirrung zu tsifen links von rechts nicht unterschiden zu können, druch die Ämter Gottes kastrier undsamt ihrem Induzrievolk bei lebenmdigem Leib vebrannt zu werden , wie das kanonische Kirchenrecht das ordentlich vorschreibt die Todsüdne wieder dem Hl. Geist nicht am Leben zu lassen die die Teile in der missgestalten Hand des Rolli halten, fehlt leider nr das gesitige Band.

Das Reich Gottes ist also nicht die Domäne von Gottelsoen, Aliens, Uranide noder Aleinisten. Das e sich dabei um Schwainnige des organisierten Schwerstkrminalität nach uns die Sündflut handelt, sagt doch schon die Kritiek der reinen Vernunfst, dass die Außenelbensphäre nicht auf Kosten der inneren Lebensphäre gegen das Reich Gottes einen schweren Ärzte-Kriege zu führen nicht veredelt werden kann. Der kelien Arzt usw. sollte sich vor seineme stets frisch ausberchen Wissenschafstmmitel as der Wahnsin von morgen die chrihtslcihen Priester aus Notweher des kanoniwschen Rehct nicht gezwungen sind dem behidnerte Aamtsarzt oder Kain-Exoten usw. der christlichen Dämonologe adem Schiva oder Selbst auf der Nase hermuzutanzen derf gsietschwchen Bestie die dich an dem Hl. Atman als besondere Delikatesse deklektiert die Hoden abzuschneinden.




— Die S itten der Nubier und die Sitten der Weißen:
GEJ 4.208,1. Wir standen nun endlich, als eben die schöne Morgensonne ihren natürlichen Lichtglanz wieder annahm, von unserem Tische auf und begaben uns schnell zu den Mohren hin. Als Ich hinkam, erhoben sich alle von ihrem langen Tische und machten vor Mir ihre ehrfurchtsvollste Verbeugung mit quer über ihre Brust gelegten Händen.

2. Und der Anführer sagte mit gut galiläisch-hebräischer Zunge: „Herr, Herr, Herr! Nun ist kein Ungläubiger mehr unter uns! Jedes Wort aus Deinem heiligsten Munde wird für uns eine nie ermeßbar große Gnade Deiner wahrhaftigsten Freundlichkeit und Erbarmung sein für alle Zeiten der Zeiten, ja für die Ewigkeit!

3. So Du, ewig Heiligster, uns Schwarzhäute einer näheren Belehrung über uns und unsere Pflichten und dann auch über Dein Wesen für würdig hältst, so beglücke uns nur mit einigen Worten aus Deinem Munde, und wir werden uns dadurch für alle Zeiten der Zeiten auch noch in unseren spätesten Nachkommen für überglücklich fühlen, Dich als den Schöpfer und Herrn aller Sinnen- und Geisterwelt gesehen und gesprochen zu haben!

4. Jener Lichtglanz, den ich in meinen Gesichten schaute als eine ewige Lebensglorie um Dein heiliges Wesen, ist nun ersichtlich in Deiner großen Liebe, Freundlichkeit, und in Deiner Weisheit, die ihresgleichen nicht hat in der ganzen Unendlichkeit.

5. Wir sind nun als willige Lämmer, wenn auch mit schwarzer Wolle bewachsen; aber wie die schwarze Farbe sicher mehr Lichtes und der Wärme in sich aufnimmt als die weiße – darum wir auch weiße Kleider tragen, um die Überfülle des Lichtes und der Wärme von uns hintanzuhalten –, so glaube ich auch, daß wir Schwarzhäute auch das heilige Licht Deines Geistes tiefer und heftiger in unser Gemüt aufnehmen werden denn gar viele, deren Fleisch in eine weiße Haut gehüllt ist, aber ihr Gemüt des Geistes Licht ärger abstößt, denn unsere weißen Kleider das Naturlicht und dessen Wärme, wie wir solche Beispiele genug im großen Memphis angetroffen haben, die der Oberste ,bewegliche Lebensschatten‘ genannt hat. Diese leben gleich den Tagesfliegen, die der Morgen erschafft und der Abend wiederum tötet.

6. Wir haben zwar auch nichts, dessen wir uns vor Dir, o Herr, rühmen könnten; aber das wissen wir doch, daß wir nicht mehr als Menschen sind, und daß wir alle Werke eines und desselben Schöpfers sind und uns daher auch nie einbilden können, daß einer vor dem andern etwas voraus hat, als wäre er im Ernste irgendein herrschender Halbgott, wie wir solches bei den Weißen gesehen haben, wo sich einer als ein Herr dünkte und alle andern sich bis zur Erde vor ihm beugen mußten, und die es nicht taten, sogleich mit Ruten gezüchtigt wurden. Herr, diese Tugend der Weißen gefiel uns durchaus nicht, und es schaut in solcher Zucht sehr wenig von irgendeiner Weisheit heraus!

7. Wir schlagen unsere Kinder nie, auch kein Tier; aber wir haben Geduld und Ausharrung und üben unsere Kinder beständig in allem, was wir als gut, wahr und notwendig erkannt haben. Werden unsere Kinder dann groß, kräftig und verständig, so behandeln wir sie nicht mehr als unsere zeitlebigen Sklaven, sondern als unsere mit uns ganz ebenbürtigen Brüder und Menschen, die gleich uns Eltern mit allen Lebensrechten aus der Hand Gottes hervorgegangen sind. Und dennoch lieben uns unsere Kinder überaus, und nie versündigt sich irgend ein Sohn oder eine Tochter je gegen Vater und Mutter!

8. Bei den Weißen sahen wir die Kinder aus Furcht kriechen und gleich Hunden winseln vor dem strengen Angesichte ihrer Eltern! Man hätte da auf den Glauben kommen sollen, daß auf diese Weise Engel erzogen werden. Wie aber dann solche Kinder bei Gelegenheiten aus den Augen der Eltern gerieten, da waren sie ausgewechselt und hätten ganz bequem für Jünger der Teufel gehalten werden können, wie wir von derselben bösesten Anwesenheit in den argen Klüften der Erde vom Obersten in Memphis Kunde erhalten haben. – Für solch eine Zucht der Menschen möchten wir uns für ewige Zeiten bedanken!“

— Verstandes- und Gemütsbildung:

GEJ 4.209,1: (Oubratouvishar:) „Bei uns besteht eine wahre Zucht darin, daß wir zuerst das Gemüt unserer Kinder soviel als möglich nach unserer Art und Weise veredeln; und ist das Gemüt einmal in der Ordnung, so bekommt dann auch der Verstand diejenige Bildung, die wir selbst besitzen. Aber die Weißen fangen an, ihre Kinder, sobald sie nur zu lallen anfangen, beim Verstande zu bilden, und meinen, wenn das Kind nur einmal einen vollkommen ausgebildeten Verstand habe, so werde dann schon dieser für das Gemüt Sorge tragen!

2. O Herr, wie dumm die vielen Weißen in dieser Hinsicht doch sind, daß sie das nicht einsehen, daß ein vorausgebildeter Verstand stets ein Mörder des Gemütes ist! Denn der pure Verstand macht das Kind einbilderisch und hochmütig; wo aber Einbildung, Eigendünkel und Hochmut einmal das Gemüt in den Besitz genommen haben, da soll dann nur jemand versuchen, dasselbe umzugestalten, und er wird sich ehest überzeugen, daß sich ein alter, krummgewachsener Baum nimmer gerade machen läßt.

3. Wir haben bei uns keine Gerichte, keine Gerichtshäuser und keine Gefängnisse und keine Kerker, aber auch keine anderen Gesetze als die, die ein wohlgebildetes Gemüt dem Menschen vorschreibt. Darum aber gibt es bei uns keine uns irgend bekannte Sünde und kein irgendeinen Namen habendes Verbrechen und somit auch keine Strafe, denn wie ein jeder von uns für sich denkt, geradeso und eher noch besser denkt er für seine Nebenmenschen.

4. Bei den weißen Verstandesmenschen aber haben wir gerade das Gegenteil gefunden. Nahe die meisten halten nur auf sich alles und auf die Nebenmenschen nur so viel, als sie der Selbstsucht des einen irgend nützen können. Sieht der selbstsüchtige Eine, daß ein oder der andere Nebenmensch keinen Nutzen schaffen kann oder will, so ist dem einen jedes Tier lieber denn ein solcher Nebenmensch!

5. Bei uns aber schätzt man den Menschen zuerst als Menschen. Kann ein Nächster mir nichts nützen, so kann doch ich ihm nützen, und so hebt sich das auf. Ich habe auch einen Diener; aber ich habe ihn nicht durch was immer mir zu dienen gedungen, sondern es ist das sein vollkommen freier Wille. Wir dienen uns gegenseitig sicher mehr, als sich je die Weißen gedient haben um den elenden Verpflichtungssold; aber keines Menschen Wille ist durch irgendein äußeres Mittel zum Sklaven eines andern gemacht worden, sondern was er tut, das tut er frei und vollkommen ungebunden!

6. Wir haben darum keine Paläste und große, gemauerte Wohnhäuser, sondern ganz einfache Hütten von ganz gleichem Aussehen. Wer da noch keine hat und hat auch nicht Raum, in einer oder der andern Hütte untergebracht zu werden, der muß sich nicht etwa selbst aus seinen Kräften und Mitteln eine neue Hütte erbauen oder zu einer weit entlegenen Gemeinde darum betteln gehen, sondern wir erbauen ihm freiwillig aus Liebe und Achtung vor seiner uns ganz gleichen Menschheit sogleich eine gleiche, wie die unsrigen sind; und so besteht Friede und Einigkeit stets im gleichen Maße unter uns.

7. Diese unsere Hausordnung ist den Weißen, soviel wir sie leider kennen gelernt haben, ganz fremd, und einige haben sie uns ins Gesicht geradewegs als eine aller Kultur widerstrebende Narrheit erklärt. Aber wie ist es denn hernach, daß unserem Einwillen alle Tiere und sogar die Elemente gehorchen, während die Weißen bei aller ihrer Verstandeskultur sich keiner Löwenherde nahen dürfen?! Wehe dem verwegensten Kämpfer mit dem Schwerte! Er soll es nur versuchen; schon ein Löwe wird es ihm zeigen, daß er sein und nicht der Kämpfer des Löwen Herr ist!

8. Wir aber können unter Löwen und Panthern umhergehen wie unter unseren Kamelen, Rindern und Schafen und Ziegen und wissen um keinen Fall, daß sich eine solche Bestie je an einem Menschen vergriffen hätte, – aber auch an unseren Herden nie; denn sie bekommen deren Fleisch erst dann zum Fraße, wenn Tiere unserer höchst zahlreichen Herden vor Alter umgestanden (verendet) sind. Da hat eine jede Gemeinde in einer gewissen Ferne einen Ort, an den sie nahezu täglich ein oder auch mehrere umgestandene Tiere hinbringt, und da kommen dann auch gleich die scharfzähnigen Kostgänger und verzehren die toten Tiere samt Haut und Haaren und Knochen. Denn niemand bei uns ißt ein Fleisch, außer das der Fische und der Hühner, solange sie noch jung und mürbe sind; die alten werden auch den wilden Tieren überlassen.

9. Was vermag ein Weißer, so er ins Wasser gefallen ist, bei aller seiner Verstandesbildung? Er sinkt unter und ertrinkt! Wir aber können, wann und wo wir wollen, über einen Wasserspiegel ebenso hinwegwandeln wie über ein trockenes Land. Nur so es jemand will, kann er auch untertauchen; aber es kostet ihn so etwas stets eine rechte Mühe und Anstrengung.

10. Alle Schlangen, die da giftig sind, fliehen unsere Nähe; Mäuse und Heuschrecken haben wir erst in Ägypten kennengelernt; die bösen Ameisen scheuen unsere Nähe und unsere Hühner, und Geier und Adler sättigen sich mit dem Fleische krepierter Löwen, Panther und Füchse.

11. Und so scheint bei uns Schwarzen bis jetzt noch eine solche Ordnung zu bestehen, wie sie unter Menschen, welcher Hautfarbe sie auch seien, nach dem Willen des Schöpfers von Uranbeginn sicher bestand und hatte bestehen müssen; denn wäre das erste Menschenpaar in der schlechten Ordnung der gegenwärtigen Weißhautmenschen auf diese Erde gesetzt worden, so möchte ich denn doch wissen, wie es sich gegen den Anfall von allerlei wilden und reißenden Tieren verteidigt hätte!

12. Denn bevor das erste Menschenpaar diese Erde betrat, hat es von allerlei reißenden und grimmigen Tieren gewimmelt, wie uns solches der weise Oberste in Memphis ganz klar gezeigt hat. Wäre also das erste Menschenpaar nach der Lehre des Obersten so schwach in allen seinen Lebenselementen gewesen, wie da nun sind die jetzigen Weißhäute, wie oftmals wären denn sie von ganzen Herden der wildesten Bestien zerrissen und aufgefressen worden?! Sie hätten nur in den massivsten ehernen Kleidern und mit den schärfsten Waffen versehen, als überaus kräftige Riesen, etwa gleich jenen, die vor Shivinz Ägypten heimgesucht haben, aus der Luft auf diese Erde kommen müssen, so sie es in natürlicher Kraft mit diesen Bestien hätten aufnehmen wollen, – und selbst da hätten sie noch genug zu tun bekommen, um mit den riesenhaften Ungeheuern einen Kampf glücklich zu bestehen!

13. Aber wenn die Urmenschen dieser Erde mit all ihren inneren Lebenselementen uns glichen, dann natürlich bedurften sie keiner Waffen und waren mit ihrer Gemütskraft Herren und Regenten aller Tier-, Pflanzen- und Elementenwelt!

14. Ich meine denn, weil wir alle also sind, so dürften einige Deiner an uns gerichteten Worte des Lebens in unserem Leben ganz tiefe Wurzeln fassen! Und gibst Du, o Herr, uns irgend Gesetze oder Regeln des Lebens, so werden wir sicher ganz streng danach leben; denn darauf verstehen wir uns, eine einmal als gut und wahr erkannte Ordnung zu halten, wie vielleicht nur selten einer der Weißen.

15. Da wir denn nun schon das außerordentliche Glück haben – das selbst Deinen größten Engeln ein Wunder aller Wunder sein muß –, bei Dir, o Herr, Du Ewiger, Du Schöpfer aller Geister- und Sinnenwelt, zu sein, so bitten wir Dich durch meinen Mund, eines Herzens und in allem vollkommen eines Sinnes, zu all dem Wunderbaren, das wir hier in kürzester Frist zu Gesichte bekamen, noch das Wunder hinzuzufügen, daß Du mit uns einige Worte reden möchtest!“


— Der Zweck der Menschwerdung des Herrn. Die Mohren als Zeugen wahren, ursprünglichen Menschentums

GEJ 4.210, 1. Sage Ich: „Nicht nur einige, sondern noch gar viele Worte werde Ich nun an euch richten! Ich werde euch keine neuen Gesetze geben, sondern nur bekräftigen die alten, die schon seit dem Beginne der Zeiten eures Seins Ich selbst in euer Herz mit unverwüstbarer Schrift eingegraben habe.

2. Ich bin eigentlich und hauptsächlich darum in diese Welt gekommen, um die gänzlich entartete und aus aller Meiner ursprünglichen Ordnung getretene Menschheit wieder durch Lehre, Beispiele und Taten auf denjenigen Urzustand zurückzuführen, in welchem die ersten Menschen als wahre Herren aller andern Kreatur sich befanden.

3. Diese Menschen mit heller Hautfarbe bedürfen sonach sehr Meiner Lehre und Meiner Taten, auf daß sie erkennen, wer Der ist, der sie lehret, und was Er will. Ihr aber befindet euch noch in dem herrlichen Urzustande. Eure Lebensschule fängt mit den rechten Mitteln auch am rechten Orte an. Ihr fanget den Menschen dort zuerst als Menschen zu bilden an, wo er zuerst und vor allem gebildet werden muß, und dies sollen in der Folge die Weißen auch; denn Ich zeige ihnen nun den Weg dazu.

4. Aber es wird noch vieler Mühen, Lehren und Taten und Zeiten bedürfen, bis diese Weißen dahin kommen werden, wo ihr nun stehet. Sie sind die Verirrten, Verkehrten und Verlorenen, die zurechtgebracht werden müssen; sie sind krank und bedürfen darum des Arztes, der sie heilen kann.
All Rights Reserved, sofern die Rechte von Admin1 (spaceglobe.de) urheberrechtlich betroffen sind, auch die der fotomechanischen Wiedergabe und der Speicherung in elektronische Medien, Translation usw. Copyright (c) by http://www.spaceglobe.de.
Admin1
Site Admin
 
Posts: 23
Joined: 22 Apr 2020, 10:37

Re: von Schögler, Schunkler und Verschaukler

Postby Admin1 » 30 Sep 2020, 20:54

5. Ich hätte ja zu euch auch kommen können, da ihr nun doch ums unvergleichbare besser seid denn die Weißen; aber ihr habt Meiner Hinkunft zu euch noch nie bedurft. Aber Ich bedurfte nun euer als Zeugen Meiner Urordnung hier und ließ euch durch Meinen Willen also leiten und am Ende sogar drängen hierherzukommen, damit diese Weißen sehen sollen, was der Mensch in seinem unverdorbenen Urzustande ist und sein soll.

6. Darum aber werdet ihr nun vor diesen Menschen einige Proben eures noch ganz echten Urmenschentums zur Belehrung dieser eurer vielen blinden und noch sehr verkehrten Brüder ablegen! Es gibt schon einige darunter, die der Vollendung sehr nahe sind; aber keiner von ihnen ist als Mensch so weit wie irgend der Geringste von euch! – Wollet ihr Mir zuliebe das tun?“

7. Sagt Oubratouvishar: „O Herr, dessen Liebe, Güte und Erbarmung schon jetzt auch jene Räume der Unendlichkeit erfüllet, in denen erst nach verlaufenen Ewigkeiten neue Schöpfungen Deinen allerheiligsten Namen in tiefster Zerknirschung preisen werden, was sollten wir nicht sogleich mit der größten Ergebung in Deinen heiligsten Willen tun wollen? Alles, alles! O Herr, gebiete nur über uns!“

8. Sage Ich: „Nun denn, so zeiget zuerst eure urmenschliche Herrlichkeit über das Element des Wassers und wandelt auf dessen Oberfläche wie auf einem trockenen, festen Boden, und zeiget auch eure große Behendigkeit auf dem feuchten Felde!“

9. Sogleich berief der Anführer bei sechzig an der Zahl seiner kohlschwarzen Gefährten und fragte Mich, ob es deren genug seien. Ich bejahte, und die sechzig beiderlei Geschlechts begaben sich an das Meer und wandelten auf der Oberfläche desselben also fort wie zuvor auf trockenem Boden. Am Ende machten sie einige Ausgleitevolutionen und schossen mit einer solchen Schnelligkeit auf der ziemlich ruhigen Oberfläche umher, daß sie keine Schwalbe auch im schnellsten Stoßfluge eingeholt hätte. In einigen Augenblicken waren sie schon so weit von uns entfernt, daß wir sie nicht mehr erschauen konnten, und kamen in eben wieder einigen Augenblicken mit einem orkanähnlichen Gebrause ganz nahe ans Ufer.

10. Dem Cyrenius stiegen ordentlich die Haare zu Berge, als die sechzig wie geschleudert dem Ufer zuschossen; sie kamen aber dennoch dem Gestade nur auf fünfzig Schritte nahe und blieben da plötzlich stehen. Nur der Anführer ging zu Mir her aufs Land ganz leichten Atems und fragte Mich, ob sie noch mehrere Produktionen auf dem Wasser anstellen sollten.

— Die Herrschaft der Mohren über das Wasser:

GEJ 4.211,1: Sagte Ich: „Noch etwas weniges, das ihr kennet, zum Beispiel was ihr während eines flammenheißen Windzuges auf dem Wasser tut, und wie ihr Fische fanget!“

2. Der Anführer begibt sich schnellst wieder zu den sechzig und gibt ihnen Meinen Wunsch kund, und auf einmal fallen alle auf ihre Angesichter, respektive aufs Wasser, und liegen einige Augenblicke so ruhig wie trockene Stücke Holz auf demselben. Bald darauf aber werden sie sehr unruhig und fangen an, sich ganz ausgestreckt und überaus schnell um ihre Achse zu drehen.

3. (Der Herr:) „Dieses geschieht darum, daß sie stets gehörig naß an allen Körperteilen verbleiben, um vom glühenden Kamb'sim (Wohin fliehe ich?) nicht verbrannt und gebraten oder zu Asche verbrannt zu werden; denn der Kamb'sim (auch Kam beshim = ,Wohin fliehe ich nun?‘) ist wohl der bei weitem heißeste Wind der Wüsten Nubiens und Abessiniens. Der Samum (,fürs Pech‘ = der Wind zum Erdpech schmelzen machen) ist bei weitem nicht so heiß wie der Kamb'sim. Noch weniger heiß ist der Giroukou (der über die Weiden her wehende Südostwind), der in Memphis, weil über die gerade in solcher Richtung von der Stadt aus gelegenen großen Weiden Giri herkommend, schon im grauesten Altertume also benannt worden ist. Aber so warm waren beide Winde außer dem Kamb'sim, daß sich die Menschen in die feuchten Höhlen vor ihnen zurückzogen.

4. Was sie nun machen auf dem Wasser, das tun sie nur bei Gelegenheit des Kamb'sim; und geht er lange, und nimmt er an Heftigkeit zu, dann erst fangen sie an, unters Wasser zu tauchen, also wie sie es nun zeigen. Aber sie können nie zu lange unterm Wasser verbleiben, weil ihre starke Innen- und Außenlebenssphäre ihren Leib spezifisch leichter macht, als da ist das Wasser.

5. Nun aber sitzen sie auf dem Wasser und werden uns in dieser Stellung zeigen, wie sie Fische fangen! Seht, durch die starke Macht ihres Willens treiben sie die Fische von weit her zu sich! Diese nehmen sie mit der Hand aus dem Wasser und legen deren nach ihrem Bedarf in ihre aufgebogenen Vortücher, die sie stets um ihre Lenden gebunden tragen, und fahren damit in der sitzenden Stellung schnell ans Ufer. Ihre Segel und ihre Ruder bestehen allein in ihrem Wollen; sobald sie auf dem Wasser eine Bewegung schnellerer Art machen wollen, so wollen sie das in aller ihrer ungezweifelten Glaubensfestigkeit, – und es geht alles, wie sie es wollen!

6. Seht, nun haben sie schon gefischt und werden nun damit, in dieser ihrer sitzenden Stellung über des Wassers Oberfläche fahrend, pfeilschnell hier am Ufer sein! Seht, nun fahren sie schon ab und sind aber auch schon am Ufer! Sie stehen nun schnell auf und tragen ihre Beute zu uns her.

7. Markus, sage es deinen Söhnen, daß sie die vielen und sehr edlen Fische sogleich versorgen mit Wasser, sonst stehen sie ab!“

8. Als die Schwarzen die Vortücher voll lebender Fische zu uns bringen, führt sie Markus selbst an einen Fischbehälter, in den sie ihre Fische, bei etlichen hundert an der Zahl, hineinlassen. Sie begeben sich darauf schnell wieder zu Mir hin.

9. Und der Anführer richtet sogleich folgende Worte an die Weißen und sagt: „Das, ihr weißen Brüder, was wir nun ausführten, scheint euch ganz fremd und noch nie dagewesen zu sein? Allein es ist bei uns ganz einfachen Naturmenschen alles das, was wir nun vor euch auf dem Wasser machten, etwas so ganz Natürliches wie bei euch das Schauen, das Hören, das Riechen, Schmecken und Fühlen.

10. Der seelisch verhärtete und verkehrte Mensch wird auch dem Leibe nach um vieles schwerer und gleicht stets mehr und mehr einem Steine, der auf dem Wasser nicht schwimmend bleibt, weil er schwerer ist denn das Wasser. Wir aber gleichen dem Holze, dessen innere Lebensgeister schon um vieles freier sind denn jene stark gerichteten was immer für eines Steines.

11. Habet acht, lasset einen Gemütsmenschen, der aber keinen Hochmut und keine herrschgierige Eigenliebe in seiner Brust gefühlt hat, herkommen; er soll sich dem Wasser überlassen, und ich stehe dafür, daß er nicht untergehen wird! Stellet aber daneben auch einen herrschsüchtigen und sehr selbstliebischen Menschen auf das flüchtige Element, und er wird untergehen wie ein Stein! Er müßte nur sehr fett sein – was bei sehr Selbstsüchtigen wohl schwerlich je der Fall ist –, da würde ihn dann das Fett eine Zeitlang so ziemlich bis allenfalls zwei Drittel seines Leibes – das heißt, wenn er sehr gemästet fett wäre! – über dem Wasser erhalten; aber im gewöhnlichen Fleischstande sinkt er unter wie ein Stein.

12. Bei uns gilt das Wasser darum auch als eine gute Probe für die innere Echtheit eines Menschen. Den das Wasser nicht mehr so recht füglich trägt, dessen Gemüt hat sicher irgendeinen Schaden erlitten, und es wird ihm das Element nicht freundlich sein und ihm nicht jeden erwünschten Dienst erweisen. Wie wir nun aber sicher mit der ersichtlichsten Ungezwungenheit uns auf dem Wasser umherbewegten und auch gezeigt haben, daß die Tiere im Wasser unserem Willen untertan sind vom Anbeginne unseres Seins, so war es auch bei und mit den Urmenschen der Fall. Für sie waren Ströme, Seen und sogar das Meer kein Hindernis, über die ganze Erde hinzuwandeln; sie benötigten weder der Schiffe noch der Brücken. Ihr aber werdet oft samt euren Schiffen und Brücken vom Wasser verschlungen, und nicht eine Wassermücke gehorcht eurem Willen! Wie weit entfernt seid ihr demnach von der echten Menschheit.

13. Ihr müßt allerlei Waffen haben, um einen Feind in die Flucht zu schlagen; wir haben uns deren noch niemals bedient. Bis auf diese Zeit hatten wir auch nicht ein anderes als nur ein beinernes Schneidewerkzeug, durch dessen Hilfe wir uns unsere Hütten und unsere Kleider auf eine ziemlich mühsame Art bereiteten; aber darum gingen wir doch nie völlig nackt einher, und unsere Mühe ist uns noch nie sauer geworden. Wenn wir von euch die nötigsten Werkzeuge mitbekommen werden, so werden wir uns deren aus desto gesteigerter Nächstenliebe bedienen; aber als irgendeine Waffe werden sie uns nie Dienste leisten, dessen ihr ganz versichert sein könnet!

14. Nun aber machet ihr eine Probe auf dem Wasser, und zeiget, wie lebenstüchtig ihr schon seid!“

15. Es rauchte diese Sprache ganz heimlich den Römern wohl so ein wenig in die Nase, aber sie drückten es, wie man sagt, so ganz gutwillig hinab.

Die Herrschaft der Mohren über die Tiere:

GEJ 4.212,1: Der Anführer aber fragte Mich, ob sie noch etwas den weißen Menschen Ungewöhnliches leisten sollten.

2. Sagte Ich: „Ja, Meine lieben, alten Freunde! Seht dort oben, etwa fünftausend Schritte gen Mittag hin am Meere ersehet ihr einen Hügel, der gegen das Meer sehr steil abfällt. Dieser ist ganz durchwühlt von sehr giftigen Schlangen und Nattern, und ihr sollet Mir diese Bestien vertreiben! Wir alle werden euch dahin geleiten!“

3. Sagt der Anführer: „Herr, Du Allmächtiger! Wenn es sich nur um die Vertreibung handelt, da kostet es Dich ja nur einen Gedanken, und der Hügel ist frei von all dem Geschmeiße für alle Zeiten der Zeiten; aber so es sich auch hier nur um ein Beispiel handelt, welche Kraft in der echten Urmenschheit verborgen ist, so tun wir das wie alles nach Deinem höchst heiligsten Willen!“

4. Sage Ich: „Es versteht sich ja von selbst, daß Ich das nur des Beispieles wegen von euch verlange; darum gehen wir!“

5. Wir brachen auf und bewegten uns ganz schnell zu dem beschriebenen Hügel und erreichten denselben nach einer halben Stunde Zeit. Dort angelangt, ward der ziemlich ausgedehnte Hügel ganz lebendig von lauter Schlangen und Nattern; es entstand da ein Gezische und ein nahe unerträgliches Gepfeife, daß man darob kaum sein Wort verstehen konnte. Alle diese vielen tausend Bestien eilten ins Meer und schwammen pfeilschnell über das weite Wassergewoge, und in wenigen Augenblicken war der Hügel rein.

6. Der Anführer aber trat zu Mir hin und sagte: „Herr, alle Schlangen und Nattern, von den ältesten bis auf die erst aus dem Ei gekrochenen, sind fort; aber noch einmal so viele stecken in den Eiern! Wer wird diese aus den vielen Löchern und inneren Nestern holen? Denn kommen diese nicht auch heraus, so ist in einem halben Jahre dieser Hügel von neuem ebenso belebt, wie er bis jetzt war! Wer wird den Hügel dann reinigen?“

7. Sage Ich: „Habt ihr denn gar kein Mittel, auch diese zu vertilgen?“

8. Sagt der Anführer: „Außer dem Ich nei maon (,Gift hat er keins‘) wissen wir alle um keines! Man müßte denn den ganzen Hügel lange überheizen. Dadurch wäre auf natürlichem Wege eine Zerstörung auch der Nester und Eier möglich. Aber der bessere Weg wäre natürlich Dein Wille oder auch der Deines Dieners! Wir aber besitzen vorderhand kein anderes Mittel; denn hier verbleiben, um durch unseren bleibenden Außenlebenskreis die Bestien zu ersticken, können wir nicht.“

9. Sage Ich: „Lasset das gut sein! Ihr habt euer Wunder schon geleistet, und mehr forderte Ich ja nicht von euch; das werde schon Ich in die Ordnung bringen! Da aber nun dieser Hügel frei ist von seiner bösen Einwohnerschaft, so wollen wir ihn besteigen, und ihr werdet uns noch einige Proben von eurer menschlichen Tüchtigkeit ablegen!“

10. Darauf bestiegen wir den Hügel, der auf seinem recht breiten Scheitel mindestens zweitausend Menschen aufnehmen konnte. Als wir auf der Höhe, etwa tausend Fuß über dem Wasserspiegel, uns befanden, da zog hoch in der Luft eine große und lange Reihe Kraniche.

11. Und Ich sagte zum Anführer: „Freund, sind euch auch diese Vögel noch untertan?“

12. Sagte der Anführer: „Dies ist uns ein fremdes, früher noch nie gesehenes Geschlecht; aber ich zweifle keinen Augenblick, daß auch diese unser Wollen verspüren und sich dann auch danach richten werden!“

13. Hier sah der Anführer seine Gefährten an und sagte: „Wollet mit mir, auf daß wir erfüllen des Herrn Willen!“

14. Sobald der Anführer solches ausgesprochen hatte, fingen die Kraniche an sich zu senken und waren in wenigen Augenblicken auf dem Hügel unter den Schwarzen; aber die Weißen mieden sie. Gleich darauf bedeutete der Anführer den Kranichen, weiterzufliegen, und sie flogen auf und davon.

15. Und es flogen abermals hoch in der Luft ein Paar Geier von riesiger Größe und fingen an, zu kreisen über unseren Häuptern.

16. Da sagte der Anführer zu den Weißen: „Rufet nun ihr es herab, das kreisende Paar!“

17. Sagt Cyrenius zum Anführer: „Aber wozu dieses denn doch ein wenig hochmütig aussehende Auffordern an uns? Denn du weißt es nun ja ohnehin, daß wir sehr verkehrt gewordenen Menschen solcher urmenschlichen Taten nicht mehr fähig sind! Erfülle du nur des Herrn Willen; für alles andere wird schon der Herr, und nach Seiner Lehre auch wir, nach Möglichkeit sorgen!“

18. Sagt der Anführer: „Du meinst, daß ich an euch Weiße die Aufforderung zur Herablockung der noch über uns schwebenden beiden Geier aus einer Art Selbsterhöhungsgefühl gemacht habe? Oh, mit solch einer Meinung von mir irrest du dich sehr! Ich machte an euch weiße Brüder die Aufforderung, um euch eurer großen Verkehrtheit, für die ihr am Ende freilich wenig oder nichts könnet, desto lebenstiefer zu erinnern, was da niemandem von euch etwas schaden kann!

19. Wie sollen wir uns denn unserer natürlichen Eigenschaften rühmen können?! Oder rühmet ihr euch eurer Sehe oder eures Gehöres irgendwann?! Denn könnten wir je stolz auf unsere euch wunderbar scheinenden Eigenschaften werden, so besäßen wir sie schon lange nicht mehr; weil aber das bei uns etwas Unmögliches ist, so besitzen wir unsere wunderbar scheinenden Eigenschaften gleich fort und fort, wovon ihr Weißen sogleich wieder einen neuen Beweis haben sollet! – Herab mit euch, ihr beiden Luftbewohner!“

20. Als der Anführer solches ganz laut ausgesprochen hatte, schossen die beiden mächtigen Lämmergeier wie Pfeile herab und setzten sich mit aller Zartheit und sichtlicher Freundlichkeit, als wären sie von einem Menageristen bestens gebändigt, auf die rechte Hand des Anführers.

21. Es flog in dem Augenblick eine Elster vorüber, und der Anführer gebot einem Geier, sie unbeschädigt zu fangen und ihm zu überbringen. Wie ein Pfeil schoß der riesige Geier der schnell flatternden Elster nach und brachte sie in wenigen Augenblicken wiederkehrend und nicht irgend davonfliegend. Die schreiende Elster hielt der Geier in einer seiner gewaltigen Krallen zwar sehr fest, ohne sie jedoch irgend verwundet zu haben, und ließ sie erst dann los, als der Anführer sie angefaßt hatte. Darauf streichelte dieser die beiden Geier und entließ sie dann wieder, worauf die beiden großen Raubvögel sich sehr schnell wieder sehr hoch in der Luft befanden und nach einem für sie fetten Raube spähten.

22. Die Elster aber gab der Schwarze dem Cyrenius zum Andenken an diese Tat, die dem Oberstatthalter und auch allen anderen Römern und Juden sehr wunderbar vorkam.

23. Cyrenius übergab zur sorgsamen Pflege die Elster seinen beiden Töchtern, die anwesend waren, und sagte zu Mir: „Aber Herr, das geht ja rein ins Fabelhafte, was diese Schwarzen alles zu leisten imstande sind, – wenn Du nun heimlich nicht etwa Deinen allmächtigen Willen so ein wenig hast mitspielen lassen?!“

24. Sagte Ich: „Ich sagte es dir ja doch zuvor, daß Ich sie da ganz allein werde handeln und wirken lassen! Warum zweifelst du nun denn daran?! O gedulde dich nur; Ich werde sie schon noch einiges machen lassen, daß dir selbst darob ordentlich schwindlig werden soll!“

— Die Herrschaft der Mohren über Pflanzen und Elemente:

GEJ 4.213,1: Darauf berief Ich abermals den Oubratouvishar und sagte zu ihm: „Zeiget nun, wie ihr mit der Luft und ihrer Kraft vertraut seid; denn es ist im Anfange dem Menschen in seiner Reinheit gegeben worden auch eine Herrlichkeit (Herrschaft) über die Geister der Luft, auf daß sie ihm dienstbar wären in allen Fällen, da er ihres Dienstes benötigen würde! Zeiget sonach, inwieweit ihr noch mit dieser Urlebensfähigkeit ausgerüstet seid!“

2. Sogleich berief der Anführer zehn der Tüchtigsten seiner Gefährten und verlangte, daß sie ihre Hände auf ihn strecken und um ihn in einem Kreise also stehen sollten, daß je einer mit seinem rechten Fuße den linken Fuß des Nachbarn ganz gut decke. Solches geschah sogleich, und unser Anführer fing an, sich umzudrehen, verließ den Boden der Erde, schwebte nun völlig in der Luft, und zwar bei einer guten Mannslänge hoch über dem Erdboden.

3. In dieser Stellung fragte er Mich, ob er sich noch höher schwingen solle, oder ob dies zu einem Zeugnisse genüge.

4. Und Ich sagte: „Es genügt, darum tritt zurück!“

5. Sogleich traten die zehn auseinander, und der Anführer war schnell wieder am Boden, machte eine tiefste Verbeugung vor Mir und fragte Mich, ob er noch mehreres produzieren solle.

6. Und Ich sagte: „Wie entwurzelt ihr denn die Bäume, und wie schafft ihr große Steinmassen von der Stelle?“

7. Sagte der Anführer: „Herr, an sehr starken und großen Bäumen hat unser Land wohl einen bedeutenden Mangel; nur die höheren Berge können sich daran erfreuen. Allwo auf den Hochtriften, dahin der Kamb'sim nicht dringt, die Herden weiden, dort stehet hie und da ein alter Bohahania-Baum als gewöhnliche Wohnstätte der Affen. Hie und da findet man auch eine Zypresse und Myrthe, wilde Datteln und Bock- und Hühnerbrot. Darin besteht dann aber schon auch die ganze Baumvegetation unseres Landes.

8. In der Ebene und in den windabseitigen Landeswinkeln gedeiht nur die edle Dattel, die Feige, die Ouraniza (Pomeranze) und die Semenza (Samen- oder Granatapfel) und mehrere bedeutende Staudengattungen, die uns zu unseren Hütten das Baumaterial liefern.

9. Diese zu entwurzeln, dazu gehört wahrlich nichts besonders Außerordentliches von einer Kraftanstrengung; an den stärkeren Bäumen aber haben wir unsere Kräfte noch nie versucht, obwohl wir keinen Zweifel haben, daß sich auch diese gleich den schwersten und größten Felsstücken unserem Willen fügen müßten. Hier auf diesem Berge steht wohl ein gar gewaltiger Baum, um dessen Namen wir natürlich nicht wissen können, wie auch um seine sonstige Beschaffenheit nicht; aber wir wollen einen Versuch machen, ob er sich durch unsern Willen wird entwurzeln lassen wird oder nicht!“

10. Sagt der alte Markus: „Na, ganz gehorsamster Diener aller Herren der Erde! Das ist eine wenigstens fünfhundert Jahre alte Zeder! Sieben Männer dürften sie kaum umfassen, und vier sehr kräftige und geübte Holzknechte fällten diese Zeder in zwei Tagen kaum, und da gehen nun sechs Männer und sieben Weiber hin und wollen ohne Haue und Axt diesen Baum entwurzeln?! Na, diese Geschichte, wenn der Herr sie nicht heimlich mit Seinem allmächtigen Willen unterstützt, dürfte doch einmal etwas rar werden!“

11. Sage Ich: „Nur Geduld, Mein alter Krieger! Ich werde mit Meinem Willen auch diesmal ganz daheim verbleiben, und doch wird der Baum in kurzer Frist mit allen seinen Wurzeln dem Erdboden entrissen werden!“

12. Während Ich dem alten Markus aber diesen Bescheid erteilte, legten die Schwarzen ganz leicht ihre Hände um den Stamm, und zwar also, daß die rechte Hand eines Mohren stets die Linke seines Nachbarn oder seiner Nachbarin deckte. In solcher Stellung blieben sie etwa eine halbe Viertelstunde lang ganz ruhig am Baume stehen. Nach dieser Zeit fing der Baum an, sich anfangs ganz langsam zu drehen und krachte danebst ganz gewaltig. Da fingen alle Anwesenden an, im höchsten Grade zu erstaunen, und niemand verstand es, sich diese Erscheinung nur einigermaßen zu entziffern.

13. Als der Baum sich aber nun samt den dreizehn ihn ganz leicht Umklammernden stets mehr zu drehen begann, bemerkte man bald, daß er samt dem Erdballen und samt den ihn umklammernden Mohren sich schon ganz in der Luft herumdrehte. Da fingen mehrere, besonders die Weiber, förmlich an zu schreien; denn sie meinten, daß der nun umfallende Baum mehrere der Mohren zerquetschen werde.

14. Allein Ich sagte zu den Furchtsamen: „Fürchtet euch nicht; der Baum wird ganz sachte umgelegt werden und durch seinen Fall niemandem einen Schaden zufügen!“

15. Damit war alles beruhigt, und im selben Augenblick ließen die den Baum umklammernden Mohren sich aus, sprangen jählings vom Berge herab und liefen zu uns herüber. Im selben Augenblick fing der Baum in der Luft an hin und her zu schwanken, neigte sich endlich nach seinem natürlichen Schwerpunkte und legte sich nach einigen Augenblicken ganz sacht auf den Boden nieder.

16. Als der Baum auf diese Weise entwurzelt war, da zeigte Ich den Mohren noch einen Felsen, dessen Gewicht sicher fünftausend Zentner war, und sagte zum Anführer: „Jenen Felsen hebet auch hinweg und setzet ihn in selbiges Loch, das nun durch die Aushebung des Baumes entstanden ist!“

17. Schnell bewegten sich dieselben Mohren hin zum Felsen und umklammerten ihn auf dieselbe Weise wie zuvor den Baum. Noch eher als der Baum schwebte der Fels in der Luft. Freilich ward er seines größeren Umfanges wegen von etlichen Mohren mehr denn ehedem der Baum umfaßt; aber jeder sah es ein, daß zur Bemeisterung des Gewichtes dieses Felsens tausend der kräftigsten Menschen auch noch viel zu wenig gewesen wären.

18. In etwa einer ganz kleinen halben Viertelstunde stand der Fels schon mauerfest im für ihn bestimmten Loche, und die Mohren eilten darauf wieder zu uns herüber, und der Anführer fragte Mich, ob sie noch etwas tun sollten.

19. Ich aber tat, als dächte Ich über etwas nach, was dem Anführer gleich auffiel, und er zu mir sich also äußerte: „Oh, da wird wieder etwas Ungeheures herauskommen, weil Du Selbst zuvor mit Dir Rat hältst! Denn sonst waren wir der Meinung, daß einem Gotte schon von Ewigkeit alles überklar ist, was Er tun will!“

20. Sagte Ich: „O jawohl, das ist es auch! Aber ich gönnte euch nur eine kleine Ruhe; denn das, was ihr Mir noch tun werdet, ist stets euer zuwiderstes Geschäft, und ihr bedurftet nach zwei, eure äußere Außenlebenssphäre sehr in den vollsten Anspruch nehmenden Taten nun einer kleinen Ruhe. Ihr habt nun ausgeruht, und ihr sollet nun noch zeigen, wie ihr euch das Feuer bereitet, und wie ihr auch Herren dieses Elementes seid! Gehet und machet Feuer und zeiget darauf, daß ihr dessen Herren seid!“

21. Sogleich bildeten alle anwesenden Mohren um ein großes, aber schon seit langem ganz dürres Gebüsch einen Halbkreis und streckten ihre Hände und Finger strahlenförmig nach dem dürren Gebüsche aus. In wenigen Augenblicken fing das Gebüsch an zu rauchen; der Rauch wurde stärker und stärker, und auf einmal schlugen prasselnd lichterlohe Flammen auf. Als aber das ganze Gebüsch so recht in hoch aufschlagenden Flammen stand, legten sich alle Mohren in einem geschlossenen Kreise um das Feuer auf ihre Angesichter, und in einem Augenblick erlosch das Feuer derart, daß man von dem im ganzen zur Hälfte abgebrannten Gebüsch auch nicht ein glimmendes Fünklein mehr antreffen konnte.

22. Darauf kamen die Mohren wieder und fragten Mich, ob sie ihre Sache gut gemacht hätten. Und Ich gab ihnen das beste Zeugnis. Sie wollten nun von Mir gleich Worte der Belehrung für sie; aber Ich bedeutete ihnen, noch ein wenig zu warten, da Ich nun diese ihre Taten den Weißen erklären müßte. Damit waren die Mohren zufrieden, und wir begaben uns wieder an unsere Tische.

— Die Selbsterkenntnis des Menschen:

GEJ 4.214,:. Als Ich mit Meinen Jüngern, Römern und Griechen wieder an Meinem nun schon gewohnten Tische Platz nahm, trat der Anführer zu Mir hin und bat Mich, ob er mit einigen seiner Gefährten auch teil an Meinen Erklärungen nehmen dürfte.

2. Sagte Ich: „Ohne allen Anstand; denn ihr müßt ja euer Leben von nun an ganz vollkommen erkennen! Wohl seid ihr noch im Vollbesitze der urzeitlichen Lebenskraft der Menschen, noch seid ihr als Menschen, Mich erfreuend, vollkommene Herren der gesamten Natur – alles das liegt in eurem vollkommensten Vertrauen und eurem ungezweifelten Glauben und festesten Willen. Aber ihr kennet solch eure Kraft ebensowenig, wie jemand die Kraft kennt, die da in Bewegung setzt des Menschen Glieder und herumtreibt das Blut in den Adern und pulsen macht das Herz und nötigt die Lunge, zu atmen die Luft aus und ein nach dem Bedarfe fürs Leben und nach ihrer inneren Tätigkeit in bezug auf mehr oder weniger Wärme, die in ihr meistens durch größere oder mindere Tätigkeit der Leibesglieder im Blute erzeugt wird.

3. Also das sind doch tägliche Erfahrungen eines jeden Menschen, und doch versteht sie niemand, weil niemand sich selbst recht kennt; um wieviel weniger erst werden dann eure außerordentlichen Lebenseigenschaften begriffen, die offenbar tiefer liegen als bloß diejenigen, die in eurem leiblichen Organismus sich tätig äußern!

4. Aber so Ich euch die tieferliegenden erkläre, werdet ihr sie dennoch eher fassen, als wenn Ich euch erklärte des Leibes Organismus und dessen Zusammenhang mit der Seele. Solches ist auch eigentlich gar nicht zu erklären, weil die für euch nahe zahllose Vielheit der verschiedensten Organe schon mehr als Methusalems Alter, nahezu tausend Jahre, in Anspruch nehmen würde, um sie nur vom ersten bis zum letzten zu zählen, geschweige dann erst eines jeden Organs Sonderbeschaffenheit und Bestimmung einzusehen und die allgemeine Verbindung, die Wechselwirkung und tausenderlei Verschiedenes von einem einzelnen Organe kennenzulernen.

5. Zum Beispiel: Zwei Haare stehen fest nebeneinander. Da meinet ihr, daß sie die gleiche Behandlung brauchen, und sie würden umgetauscht auch wachsen. Bei den Haaren auf dem Menschenleibe geht das nicht an, als wie es da geht auf der Erde mit dem Übersetzen der Bäume, Gesträuche und Pflanzen! Ein Haar wächst mit dem ganz eigenen Organismus nur an der Stelle, da es vorkommt; an einer jeden andern Stelle würde es mit der besonderen Einrichtung seines Wurzelorganismus nicht fortkommen.

6. Im menschlichen Leibesorganismus besteht eine höchst ordnungsmäßige Gewähltheit und für euch kaum glaubliche Verschiedenheit. Um den organischen Bau des Menschenleibes einzusehen und zu wissen um jedes kleinste Atom und wohl zu erkennen den Grund des ,Also und nicht anders!‘, muß man im Geiste zuvor vollendet sein.

7. Wenn der Geist und die Seele eins geworden sind, dann beschauet die vollendete und lichtvolle Seele von innen heraus und hindurch ihren Leib, erkennt dann mit einem Blick den ganzen künstlichst eingerichteten Bau des Leibes und erinnert sich des Grundes und der Ursache eines jeden einzelnen noch so kleinsten Teiles eines Organs in ihrem Leibe und erkennt seine allerzweckmäßigste Einrichtung. Solange aber eine Seele ihre Lebensvollendung nicht erreicht hat, kann sie in tausend und abermals tausend Jahren nicht zur gründlichen Erkenntnis des Organismus ihres Leibes gelangen.

8. Aber ganz anders verhält es sich mit dem rein geistigen Vermögen einer Seele! Das kann ihr in allgemeinen Umrissen erläutert werden, und es ist auch also notwendig, daß sie das eher und leichter erkennen muß. Denn ohne diese praktische Erkenntnis könnte die Seele ja nie zu einer wahren Verbindung mit ihrem Geiste gelangen, ohne welche aber eine innere und tiefste Erkenntnis seiner selbst unmöglich ist.

9. Merket darum auf, wie Ich nun das rechte, ordnungsmäßige Urleben der ersten Menschen so klar als möglich vor euch erläutern werde!

— Die Außenlebenssphäre der menschlichen Seele und die Außenlichtsphäre der Sonne:

GEJ 4.215 ,1. (Der Herr:) „Das, sage, erste Menschenpaar konnte von Mir unmöglich anders als nach der rechten Lebensordnung vollendet auf diese Erde gesetzt werden. Das Gemütsleben mußte als vollkommen ausgebildet in dieser Welt auftreten, um nicht schnell eine Beute von tausendmal tausend anderen feindlichen Kreaturen und Elementen zu werden.

2. Das eigentliche Ebensein mit Meinem urgöttlichen Sein war in dem ersten Menschenpaare schon als vollendet da und konnte darum die Herrlichkeit über die gesamte Kreatur vollst wirksam ausüben. Wie aber geschieht solche Wirkung? Höret!

3. Die im Gemüte vollkommene Seele ist persönlich zwar auch in der vollkommenen Menschenform im Leibe vorhanden; aber ihr Empfinden, Fühlen und Wollen gehet, gleichwie die Lichtstrahlen aus und von der Sonne, nach allen denkbaren Seiten weit und wirkend hinaus. Je näher an der Seele, desto intensiver und wirksamer ist denn auch der beständige Ausfluß des Denkens, Fühlens und Wollens.

4. Die Außenlichtsphäre der Sonne, in der sich diese Erde, der Mond und noch eine große Menge allerleiartiger anderer Weltkörper befinden, ist gewisserart die Außenlebenssphäre der Sonne, durch die alles, was in ihrem Bereiche sich befindet, zu einem bestimmten Naturleben erweckt wird. Alles muß sich da mehr oder weniger in die Ordnung der Sonne fügen, und diese ist dann ein Gesetzgeber und ein Herr aller andern Weltkörper, die sich nur irgendwo im Bereiche ihrer Lichtausstrahlung befinden.

5. Freilich kann man von der Sonne nicht sagen, daß sie denke und wolle; aber ihr Licht ist dennoch ein gar großer Gedanke, und des Lichtes Wärme ein gar fester Wille, – aber nicht von der Sonne, sondern von Mir ausgehend und wirkend durch das organische Wesen des Sonnenkörpers.

6. Je näher denn ein Weltkörper der Sonne ist, desto mehr muß er auch die lebenswirkende Kraft der Außenlebenssphäre der Sonne in sich wirkend und bestimmend wahrnehmen und muß sich fügen in alles das, was das Licht und die Wärme der Sonne in und auf ihm zeihen will.

7. Wie aber da die Sonne wirket auf den Weltkörpern Wunderbares bloß durch ihre Außenlebenssphäre, also auch eine unverdorbene und in ihrer ursprünglichen Art vollkommene Seele, die da ist voll Lebens, also voll Liebe, voll Glaubens und voll des festen Willens!

8. Eine solche Seele ist ganz Licht und Wärme und strahlet weithin aus, und diese Ausstrahlung bildet dann gleichfort ihre mächtige Außenlebenssphäre. Wie sich aber in der Außenlebenssphäre der Sonne Mein Wille als überall wunderbar wirkend ausspricht und keine Macht demselben widerstreben kann, ebenso spricht sich der Wille einer vollkommenen, unverdorbenen Seele, der – weil Meine Ordnung – auch Mein Wille ist, als wunderbar wirkend aus.

9. Wenn aber die Sonne durch Meine Zulassung ganz zerrüttet werden würde, zerstört in ihrem höchst kunstartig und weise geschaffenen großartigen Organismus und Mechanismus und ihre große Naturseele aller Naturseelen am Ende, ganz geängstigt und verkümmert, nichts zu tun und zu sorgen hätte, als ihren kleinzerrütteten Körperorganismus zurechtzubringen oder im ungünstigsten Falle gar zu verlassen und die großen Trümmer der höchst eigenen Auflösung zu überantworten, wie würde es dann mit der allbelebenden Außenlebenssphäre aussehen? Da würde gleich in ihrem Planetengebiete die größte Unordnung eintreten; alle Vegetation und alles Fleisches Leben hätte da ehest ein Ende!

10. Würden sich die Menschen auch noch eine Zeitlang mit den allerleiartigen Vorräten forthelfen, die ewige Nacht eine Weile erhellen mit Fackeln und Lampen und die Gemächer erwärmen mit dem auf der Erde vorrätigen Holze der Wälder, so würde das im günstigsten Falle bei den allervorratsreichsten Menschen dieser Erde höchstens zehn Jahre allerkümmerlichst andauern. Nach dieser Zeit aber wäre es dann schon aus mit allem vegetativen und kreatürlichen Leben auf der Erde. Alle Pflanzen würden nicht mehr wachsen und zeihen den lebendigen Samen; die Tiere fänden kein Futter mehr und müßten Hungers verenden und vor zu großer Kälte erstarren; die Erde selbst würde aus ihrer Bahn treten und dann entweder irgend mit einem andern Planeten zusammenstoßen, oder sie würde nach vielen tausend Jahren in das Lichtgebiet einer andern der zahllos vielen Sonnen hingelangen, in deren Licht und Wärme von neuem aufzutauen und in einer veränderten Ordnung wieder irgend langsam und nach und nach aufzuleben anfangen, aber in ihr jetziges, ganz glückliches, bestgeordnetes Sein sicher nimmer gelangen!

11. Das alles wäre Wirkung und Folge, so die Sonne in eine große oder gar größte Unordnung in ihrem Wesen geriete. Sie wäre nicht mehr Herr und Gesetzgeber für die vielen anderen, kleineren, sie umbahnenden Weltkörper. Diese würden, wie gesagt, bald selbst in eine gräßliche Unordnung geraten und zunächst der Sonne durch ihr mächtiges Fallen auf sie feindlich werden, was die Sonne nimmer verhindern könnte, weil sie nach außen hin gar keine wirkende Außenlebenskraft besäße, um die entfesselte Schwerkraft der Planeten entweder aufzuhalten oder sie wenigstens zu mäßigen.

12. Daß sich aber irgendeine, nur auf der großen Oberfläche, also nur auf der äußersten Haut der Sonne vorkommende, nicht füglich ganz vermeidbare und nur kurz dauernde örtliche Zerrüttetheit auch sogleich auf den Planeten unvorteilhaft äußert, das beweisen die nicht selten vorkommenden schwarzen Flecke, mit denen ihr dann und wann die auf- oder die untergehende Sonne behaftet gesehen habt. Sobald ihr solch einen Fleck nur wie einen Punkt groß erschauet, so dürfet ihr darauf rechnen, daß sich auf der Erde solch eine Unordnung auch bald stürmisch und böswetterig wird zu äußern anfangen.

13. Aber warum denn das? Ist die Sonne doch so weit von der Erde entfernt, daß ein scharf abgeschossener Pfeil nahezu fünfzig volle Jahre benötigen würde, um in die Sonne zu gelangen; was kann dann das der lebenskräftigen Erde machen, was in solch einer Entfernung auf dem Sonnenkörper geschieht?

14. Ja, das unmittelbar, was auf dem Sonnenkörper geschieht, würde auf der Erde wohl von gar keiner Wirkung sein; aber der schwarze Fleck ist auf der Sonne nicht so klein, wie er sich von dieser Erde her ausnehmen läßt! Dort in der Wirklichkeit ist er von einer um etliche tausend Male größeren Ausdehnung, als wie groß da ist die ganze Erde auf ihrer Oberfläche. Das bewirkt dann für die höchst sensitiven Lebensgeister der Erde schon einen fühlbaren Licht- und Wärmemangel. Sie werden sofort ängstlich und setzen sich in eine übermäßige Tätigkeit, und heulende Stürme, Wolken, Regen, Hagel und Schnee, zuweilen sogar in den heißen Ländern der Erde, sind die Folgen solch einer nur ganz geringsten Unordnung auf gewisserart nur einem Punkte der Sonne, weil die heimische Unordnung auch in der Sonne Außenlebenssphäre, die noch sehr weit über diese unsere Erde in den weiten Schöpfungsraum hinausreicht, übergeht und sich auf den Weltkörpern, die im Außenlebensbereiche der Sonne sich befinden, ebenso nachteilig äußern muß, wie sich sonst die ungestörte Licht- und Wärmeordnung der Sonne auch durch ihre Außenlebenssphäre auf den zur Sonne gehörigen Erdkörpern nur sehr wohltätig äußert.“

Wer wundert sich da noch über den Bau der Großen Pyramide tonnenschwerer Steinlasten mit höchster Präzision zusammenzufügen als bestünden sie aus Schaumstoff.
All Rights Reserved, sofern die Rechte von Admin1 (spaceglobe.de) urheberrechtlich betroffen sind, auch die der fotomechanischen Wiedergabe und der Speicherung in elektronische Medien, Translation usw. Copyright (c) by http://www.spaceglobe.de.
Admin1
Site Admin
 
Posts: 23
Joined: 22 Apr 2020, 10:37

Re: von Schögler, Schunkler und Verschaukler

Postby Admin1 » 02 Oct 2020, 04:04

Die Religionswisenschafft aller großen Religionen, welche nicht die ehrgeizigen Jagtriebe seltsamer Blüten der weltlichen Anerknnung treiben , sondern die Sehnsucht nach Gott wie der verloren Sohn der seinen Vater sucht, gehen von der Urgundlicht der Sol invcictus als Prima causa des vierfältigen Ur-Atoms aus. Die Ansichetn geiteskranker Schwervebercher, dass das Uratom ein Nanobot-Partikel oder Qbit der Quantenmechanik von Qautencomputer gewesen sei, können geistig normale Menschen die satanischen Motive und Ansichten die diese Hurensöhne oder epikureische Lehrschwine der Hure Bablyon ihre verallgemeineret nicht allgeingültieg paranodie Schizophrenie ihres Vektorraum-Verständis des anderen Tod des Geistes natürlich nicht teilen.
Die Beobahchtung der Naturf lehrt uns, am Fangan keine Zufalls-Maschine aks Zünder Urknalls einstand , sondern der Geist oder das Urlicht der Sol invictus demensprechendem Wort, Idee, Geedanken der Welt nach Schopenhauer als WIlle und Vorstellung.

Die Verallgemeinerungen die gungeheuroichen gesitige der behidnertem kranken Defizite des monolithisch-monomanischen Akademismus für allgemingültig zu erklären sich an die künstlchce Denksusbtanz von EDV-Analgen eines kohlenstoffwahnsinnigen Versteinerungskult von Diipetes oder Tiermenschen, Betrachter des Firmanenst der Steinzeit, zu oreientieren, ist ein schwerstkrimineller Akt mit weitreichenden Folgen für die Gesundhieit, Wohlstand und Existen, als gemeiner Kaliban oder Robota-Kaineit die Nachkommenschaft des Klerus der Seth-Priesterschaft auszumerzen.

Diese Geist oder Sol invictus des vierfältige Ur-Atom Jod He Vau He mit mit demr Tetragrammton (Amen, Wort) den Anschng der Schöpfng Gottes und bildet das einzig wahre, gutes Wesen alles in allem im Universum.
VDiese lehte die Zahl seiner Ordnung von 5 Grundusrschen die 25/7 Grundeingenschaften der Schöpfung fest, welche in der Offenbarung Joh. als die 24 Ältsten erscheinen.
Diese Erscheint daher iin der Gestalt der Zhal der kosmischen Ornung des Menschenals Miniatrur-Abbild des Großen Mneschen nach Gottes Ebenbild, wogegen die gefallene Mutter Natur alerscheint mit 3 Köpfen und sechs Spinnenbeinen und als HUra Bablyon wie ihre Hurensähen die epikurischen Lehrschwien, dei man alsUnzüchtige, Hurensöhne usw. bezeichnet. die wahre Natur der Dinge zu entheiligen und die Wahrhiet z uverfälscne, die daher auf einem Drachen reitet, da der von der Sol invictus erstegschaffen Geistwesen Lucifer, wleche gegen die Gootthiet gestellt war, wie das Weib gegen den Mann, das Aftergeschöpf die FReihetsprobe nicht bestanden hat in Freihiet entalssen worden zu sein weben nicht wie eine Maschine oder Nanobot am Anfngan zu funktionieren, deren Ego daher aus ihrem EIgenen heraus nur ihre Teufelein auszuhecken, den freien WIllen missbrauchte mit dem Verlust der Ausgewognheit doer Universalharmonie den KOsmos zum Wanken zu bringen, was dann die Ersche8inung der kosmischen Urneben verursachte in eine andere Vibration des Citta zu verfallen udn aus er alle sichtbare Materie oder Seel des Lucifer dieMonmde , Planetn, Sonnen usw. zu bilden in in der Materie fixierten Teufel je nach ihrer Vesserung wieder in eien größer FReihiet zu entalssen, da dei Gottheit keien Maschinen erschaffen will. Demzufolge gehst es um die Freiheit und das ewige Leben. da die Materie das Gericht und somit der Tod eiens jeden freien Geiteslebens ist.

Adam (Sohn der Erbarmung und der Gnade) ist der erste Mensch auf der Erde der auf der Töpferscheibe (nach dem ägypt. Chnum) aus der direkten Hand des allmächtigen Feuergottes enstand. Er lebte vor etwa 6200 Jahren. Er ist der Vater im Zustand des reinen Herzens. Schon lange vor Adam lebten Menschen auf der Erde, die sogenannten Cehphonasims (Tiermenschen oder Betrachter des Firmaments auf die die Megalithsternwarten und Steinsetungen, Hünengräber usw. zurückgehen, also die Ur-Freimaurer oder Ur-Steinmetze) . Auch nach Adam lebten diese Vormenschen noch lange auf der Erde - siehe dazu Jakob Lorber, Das Große Evangelium Johannes 8.73.2 - vielleicht sogar noch heute.Adam war der Herr der Welt und alles harrte seiner Befehle und WInke , indem er die 6 unwaldbaren Steren oder 6 Machtgeister Gottes beherrschte, so dass alle Naturkräfte ihm dienliche sein mussten udn vor sseinem Auge udn Ohr mussten sofort alle Dinge ihre wahre Natur offenbaren. ER ensttand von einen Feuergeitt erschaffen auf einem Vulkan.

Adam ist der Urmensch und ein Vater aller sterblichen Menschen die den Hl. Atman direkt aus Gott mit der Geburtes erstmal seit Adamn empfangen haben als Mensch so vollkommen werden zu könen wie Gott und Christus. . Er lebte Im Zustand desParadies und war Danke seiner vierfältigen Monade (Menora) mit allen unendlichen Vollkommenheiten, Vorzügen und noch größeren Fähigkeiten des Hl. Geist zur Erreichung von noch unendlicheren Vollkommenheiten der Ähnlichwerdung mit seinem urheiligsten Ursprung (Allvater) geistslicher W>affenrüstung ausgerüstet worden.

Alles auf der Erde war dem Willen Adams untertan, er konnte mit aller Schöpfung reden, die größten Engel standen ihm Frage und Antwort und sogar Gott redete sichtbar mit Seinem Liebling wie ein Bruder zum anderen. Das Meer und alle Gewässer gehorchten ihm und er konnte auf deren Oberfläche nach Belieben gehen, die Winde waren ihm untertan und seiner Stimme gehorchten alle Tiere. Diese Fähigkeiten waren ein Geschenk und eine große Gnade der ewigen Liebe; sie waren ihm aber nur gegeben, solange er nach dem Willen Gottes einen weisen, freien Gebrauch davon machte. Auch den Nachkommen von Adam und Eva waren diese Gaben gegeben, die sie aber ebenso verlieren würden, wenn sie nicht mehr wie Adam sein würden. Adam behielt diese Vollkommenheiten bis zu der Zeit, wo er ein einziges Mal seiner selbst untreu untreue wurde und Gott vergaß.

Adam war an der Stelle des ersten der gefallenen Geister, d.h. sein Ego war Luzifer, wurd sich dieses alletrdings erst nach dem Sündenfal bewusstl. In Jakob Lorber, Die Haushaltung Gottes 1.40 wird seine Klagegesang erneut wiedergegeben. Diesen törichten und aus eigenem Verschulden blinden 'allgemeinen Adam' hat Christus sein Karma oder Tüdsünde wider dem Hl. Geist auf sich genommen, weswegen Er bis ans Ende der Zeiten damit zu tun haben wird, wieder alles in die ursprüngliche Ordnung der Universalharmonie zu bringen; der Mensch Adam aber ist gleich einem Seiner Kinder und ist in seiner letzten Zeit beinahe wieder ganz reinen Herzens gemacht worden. In Adam befand sich nur ein Teil Satanas (Satans), die in alle Kreatur geteilt ist, Auch Adam war nicht das eigentliche Grundwesen de einzig wahren EOgenschaften des Wesens Gottes im Univbersum selbst, weshlab es der Mensch nicht selber ist.

Das erste Menschenpaar, bzw. der Mensch wurde von Gott so wie jede andere Kreatur sogleich vollkommen in die substantill noch halbmaterielle Welt gesetzt, verliehen mit der Fortpflanzungsfähigkeit. Adam ist nach eigener Aussage außerhalb eines Mutterleibes von Gott erschaffen worden und auf einem hohen, rauchenden und brennenden Felsenberg entstanden. Dort war er vollkommen und alle Kreatur ihm untertan und verständlich und dort hat er auch gesündigt im Angesicht Gottes und der Erde. Dies könnte allerdings auch nur bildlich gemeint sein, um den Sündenfall auszudrücken, siehe Jakob Lorber, Die Haushaltung Gottes 1.57.12-18 Der erste Mensch war ursprünglich in sich Anima und Animus Sehen udn Hören zugleich eine EInheit. Ajna Chakra Ardhanarishvara-shiva - shakti-Einheit mittes Transzendieren des sexuellen Schlangenfeuers.

Adam konnte außer den TIermenschen nichts finden, was so ähnlich erschaffen worden ist wie er selbt. Darauf wehte ihn die ewige Liebe an, und er schlief zum ersten Mal in der Anmut der erbarmenden Liebe . Die 7 Machtgeisster Gottes nutzten daher die Fortplatzungsjraft Admesn und formten darauf im Herzen Adams, gleichsam wie in seinem süßen Traum, eine ihm ähnliche Gestalt von großer Anmut und ebenso großer Schönheit. Adam fand große Freude in sich durch die innere Anschauung seines zweiten Ichs. Darauf rührte ihn die erbarmende Liebe an der Seite (in der Bibel durch die Rippe bezeichnet) und nahm ihm dadurch die Eigenliebe, um für Sich Selbst eine Wohnstätte zu bereiten durch das künftige Gesetz der erbarmenden Gnade, und stellte die Eigenliebe, an der Adam großes Wohlgefallen fand in sich, außer seinem Leib körperlich und nannte sie "Caiva" oder "Eva", was vorbildend die Erlösung von der Selbstsucht und die daraus hervorgehende Wiedergeburt bedeutet. Kurz: Adams Frau, Eva, ging samt Leib und Seele aus dem Adam hervor, und in diese zweite Seele wurde auch ein unsterblicher Geist gelegt, und so wurden aus einem Menschen und aus einer Seele zwei und waren dennoch ein Fleisch und eine Seele.

Adam freute sich sehr über die Anschauung seiner Eigenliebe außer ihm, und die Liebe außer ihm, die nun Eva hieß, erfreute sich an Adam und neigte sich zu ihm und folgte jeder seiner Bewegungen, wonach die ewige Liebe zum ersten Mal den Adam ansprach: "Adam! Hier bin ich, Herr der Glorie, der Macht und der Kraft! Siehe deine Gehilfin!" Und die Eva antwortete: "Siehe, Herr, die Magd gehorsam zu den Füßen Deines Sohnes liegen und harren seiner Befehle!"
Nach dem Sünden, woanch Gott sie eine zeitlange in FReiheit entlassen hat, leiß der Adman sich von der Eva verführen von der Zeugungs unter Benutzug des Schlangefeuers abzusehen druch die die Eva ensttand in die Zeugungsart der Tiermenschen zu verfallen nach dem die Eva die Schlange an ihre Brust säugte.

Adam und Eva zeugten Abel mit dem Segen des Herrn; dieser war ein erstes Vorbild für den Sohn Gottes.
Als Adam an einem Tag des Herrn die peripheren Sehen des Weltweisen verfiel und darüber Gott vergaß, da stürzte er über eine Schlingpflanze, die ihm ihre Natur nicht verriet . Er pflückte deren Beeren, presste ihren Saft aus und trank ihn zusammen mit Eva und allen anderen, außer Abel. Sie verfielen darauf in einen Rausch und entbrannten in den Begierden des Fleisches und trieben Unzucht miteinander, während Abel am Altar Jehovas opferte und betete. Durch sein Opfer, das Jehova wohlgefällig war, rettete Abel seinen Eltern und Geschwistern das Leben.
Fast über dreißig Jahre lang lebte das Paar im Kreis seiner Nachkommen in aller unbegreiflichen Macht und Kraft, so dass Kain und Abel etwa s nach 4151 v. Chr. entstanden,

EIner der 6 Machtgeister Gottes reschien mit dem Feuerschwert edes Würgeengel und donnerte furchtbar ernst Worte des Schreckens und der großen Angst über die Sünder, nachdem diese am nächsten Tag aus ihrem Rausch erwacht waren. So verlor Adam durch seine Schuld den inneren Zustand das Paradies und einen großen Teil der im geschenkten Vollkommenheiten der 7 unwnadlebaren Sterne udn Gemeinden, was als Vorbild goílt für die Apokalypse. Da sich sien innrer Zustand oder Luftvibrantionszahl seiner Seele nändere gegen ihren HGl. Geist zu sündigen wähnte er in allen Dingen Gott nur noch als Strafer udd Richter anzureffen und nur einen geringen Anteil der Liebe zu erhalten und es half da kein Flehen und Jammern wegen des namenlosen Unglücks, in das er sich und die Seinen durch seinen Leichtsinn gestürzt hatte. Die Sünder hatten ihre Freiheit derart verloren, dass sie selbst nicht einmal mehr fliehen konnten, sondern ihnen von Abel geholfen werden musste. So flohen sie dann in das Land "Ehuehil" (Zuflucht), das eine Wüste war ihrem Zustand entsperchend.
Auf Bitte von Abel wurde dei Wüste zu einem fruchtbaren Land g, welches den Verlust des Paradieses linderte. Gott erhib Abel zu seinem Priester und Lehrer für seine Geschwister und zum Tröster seiner Eltern und offenbarte ihm die neue Gottesdienst- und neue Weltordnung. Adam und Eva verbrachten ihr weiteres Leben auf den Bergen unter den Kindern Gottes als Erzvater und Erzmutter.

Ewat 130 Jahre um 4151 v. Ch. - 130 Jahre = 4021 v. Chr. entstand Seth.

Da Adam in seinem Fleisch gesündigt hatte, konnte er nicht von Gott gleich Zuriel, Sehel oder Pura von der Welt mit Haut und Harren entrückt werden (Himmelfahrt). Sein Leib musste der Erde erst in der Erde aufgelöst werden für die jenseitige Wiedergeburt des Fleischs., damit dem Satan sein Teil werde. Seele und Geist wurden von Gott vom Leib gelöst und an den gerechten Ort geführt, an dem Adam die Erbarmung Gottes schauen sollte in aller Ruhe seines Herzens. Adam wurde 930 Jahre alt.

Adam übergab Henoch seine Wohnung mit allem Inventar, in das dieser dann mit Frau und Kindern einzog. Auch die Sorge für Eva, die Adam um 30 Jahre überlebte wurde von Adam dem Henoch übertragen. Seth erhielt alleso das ägyoptsche Land das zuvor eine Wüste und nach der Sündflut wieder eine Wüste war. Die Ägyter erhoben Seht mit den zwei Messern udn Abel der Gott mit dem Widderkopf zu ihren Göttern.

Lamech ließ allen damals zugänglichen Völkern den Tod Adams verkünden, und wohin die Kunde kam, entstand tiefe Trauer und Wehklage. Die Botschaft erreichten sogar die Sihiniten (Chinesen) im isolierte Reich der mItte, nicht aber die Kahiniten (schwarzhäutige Inselbewohner) und Meduhediten (Japaner), da diese schon damals gänzlich von den Festlandbewohnern isoliert wurden vor den grasuamen Industrie.-Kindern des Kain an einen zu flüchten, wo sie niemand finden konnte.

Im von Gott gestalteten Leib Adams war Satana (Luzifer) berufen, ihre Natur zu ändern. Aber das wollte sie - ganz aus freien STücken - nicht. Sie wollte nicht nach dem Maß Gottes sein, weswegen sie sich in der Selbstanschauung einte und in die vollste Eigenliebe überging, worauf der Mensch Adam als eine traurige Wohnung dieses Wesens was weinselige wie ein Dionysos geworden sonambul umherwanderte, und der Dingen nicht achtete, die ihn umgaben. Satan (a) wollte die per se Phone an sich von Mittelerde (Hades) werden, die Gott bald aus dem Leib Adams bildetet, indem Er eine wesenhafte Teilung vornahm und aus Adam das sich in ihm weiblich gestaltete nahm und ihm allein nur den männlichen Geist ließ und den weiblichen Geist frei in eine neue, schöne Wohnung (Lilith) außer dem Adam stellte, ein Fleisch mit ihm; dem Adam wurde eine neue lebendige Seele eingehaucht und er wurde so nach dem Maß Gottes geistig erschaffen.

In der Eva sollte Satana nun verwandelt werden und ihre ganz aus ihr und durch sich selbst verkehrte Natur des Todes und des Gerichtes besiegen. Das zweite Wesen bemerkte aber, dass es nun schwächer war als das erste, und sann auf eine List, sich möglicherweise über das erste zu erheben. Diese List gelang aber nicht, da Adam der Eva ihre Begierde männlich und kräftig verwies. Das zweite Wesen sammelte sich in seinem männlichen Teil, ließ in der Eva das schwach wähnende Weibliche zurück und entwand sich ihr in der Gestalt einer Schlange als ein scheußliches Zwitterwesen, aus welchem heraus es männlich und weiblich zugleich agieren konnte - d.h. Satana verschmähte die göttliche Erbarmung, machte sich selber frei von Mann udn Gott zu emanzipieren und versuchte in der trüglichen Schlange ihre Natur wiederzuerkennen, die ohne geschlechtlichen Unterschied ist und in sich einen giftigen Zeugungseifer (Geschlechtstrieb) hat, ihr ehemaliges Fleisch zu berücken, danach die von Gott neu erweckte Eva und durch sie auch den Adam zu verführen. So kam es dann auch bald zur ungesegneten Zeugung Kains druch diese vollkommen Baccalaureus, Dionysos oder Priesterärzte des Backfisch der Bakchen.

Satana, Adam und Eva, und dann Kain und seine Nachkommen (Kainiten) sind wie ein ein Blut und Fleisch der Erbamasse de Südenfalls (Arier), weil sich die Satana im Adam, aus ihm in der Eva und aus der Eva im erstgezeugten Sohn hätte völlig aus Gehorsam zu Gott gefangen nehmen lassen, damit sie völlig vollendet worden wäre und dadurch dann alle fernere Zeugung als vollendet wie in den Himmeln aus ihr hervorgegangen wäre. Soviel Gehorsam aus sich wollte die Satana aber nicht aufbringen.

Durch Adam haben alle seine Nachkommen den Tod des Leibes bleibend überkommen. So wie die Sünde in die Welt der Kinder aus Adam gekommen ist, so soll auch der Tod des Fleisches komme
Hätte Adam die Tiefe (Kain und dessen Kinder in der Tiefebeen des heutigen Kaspischen Meeres ) die neuen Kinder der Industriewelt gesegnet, statt ihr geflucht, dann wäre diese nicht zur Hölle geworden. Da er aber stets mehr Rechtfertigung im Fluch (Gericht) statt in der Liebe fand, darum war es so weit gekommen, dass die Menschen der Tiefe wie die Teufel handelten. All dies hätte Adam Gott und der ganzen Schöpfung ersparen können. Alles andere hättte karmischer, asugleicuhener gerehctigkeit glimpflich abgehen können, als dass Adam wegen der Untat Kains der armseligen Tiefe so oft geflucht hat. Kains Tat war zwar sehr arg, aber kaum ein Tautropfen gegen das Meer, das Adam schon anfangs gegen Gott unternommen hatte, als er sich über Ihn als ein Herr (über dei Menora) der 6 Machtgeister Gottes udn der 7 unwnadlbaren Sterne hat erheben wollen. Da Christus die Verantwortung für die Schuld Adams auf sich nahm, ging z.B. die Folter und Kreuzigung von Jesus Christus auf diesen Fluch Adams zurück.

Da sich Adam gegen das Wort Gottes, das ihm Henoch verkündet hatte, als Starfer und Rihcter seiner eigene Seele auflehnte die Höllenquelen zu leiden und Henoch und Gott von sich abstieß, hatte zur Folge, dass dies seine Nachkommen allen vom Geist Gottes erfüllten Lehrernfdanach tun, und denen huldigen, die den Geist der Welt predigen als Büßer, Strafer udn Richter aufzutreten.

Weil sich Adam von allen anderen außer dem Seth absperren und niemand mehr vorlassen wollte, standen Machthaber unter den Völkern auf und beherrschen grausam ihre Häuser udn Herzen vor dem armen Volk zu verschließen, das sohne sein ganzes Dasein einzubüßen den Herrscherhäusern nicht einmal annähern kann. (Zeit nach Henoch).

Die eigentlichen, adamitischen Menschen (mit einem Geist direkt aus Gott) bestehen erst seit etwas über 6200 Jahren. Ihre Wiege war das Hauptgebirge, welches Mittelasien von Südasien trennt (heute Iran, Afghanistan, Himalaja). Sie zerfielen infolge ihrer Handlungsweise in zwei Klassen: die "Kinder Gottes" und in die 3. Art der "Kinder der Welt" (Le Monde - die Dreiwelt der 3. Art des DRitten Reiches), so dass es zwei Arten von Menschen gibt. Diese Trennung erfolgte, nachdem Kain seinen Bruder Abel ermordet und in das Land Nhod geflohen war. Kain und seine Nachkommen wurden von Gott streng aufgrun der Luftvibrationszahlen natürlich von den Kindern Gottes geschieden und durften - bis auf bestimmte Ausnahmen - den Wohnort der Kinder Gottes, die urchristoichen Berge, nicht betreten, die die Vibration nicht aushileten, sondern musste nsich im der kaspischen Tiefsenke (Minen ) ansiedeln. Es gab noch eine dritte, schwarzhäutige Gruppe, die Familie und Nachkommen von Atheope, die sich weitgehend unberührt von den Ereignissen auf dem Festland über die Inseln der Ozeane verbreitete und nicht von der Sündflut betroffen war.

Die alten stellten dahar die unbändige, ungeheuerliche allerzeugende Kraft die Universen erschafft und wieder zerstört als Shesha, Leviathan, versteinernder Drache des Kain usw. dar, welche die Eva als ihr Natur der Satan(a) erkannte, so dass der Satan der sich selbst frei zu machen versucht sein grundhöllisches Spesifika (MIasma, Avidya, Invidia, Naturgift usw.) aus der Erde an die Eroberfläche treibt udn daraus das Gewürm udd Geschmeiß gebildet wird und sich daher in dem Wahn befndet sich selbst schon ganz frei gemacht zu haben bald wieder über die allerzeugende Kraft des Shaktismus zu ferfügen, der sich daher in Wahrheit nru weiter zerteil udn geschwächt wird daraus Welten und Geschöpfe zu kreieren die wirkich frei werden sich zurück in die Herrlichkeit Gottes begene zu können von den Toten aufzuerstehen, so dass seine Priesterärzte oder Totenrichter auf das Eifrisgste bemüht sind einen lterarischen Eifer von Schlangengötter des Industrielevaithan an den Tg zu legen aus diese unebändigen Kraft des Levithan ihrer zersteilte und zerstreuet Seele der Satan(a) eine Nanobot-Technologie von Pixelschubser der IT-Branche zu entwickeln. deren Destruktion nur etwas 120 Jaher funktioniert, die Kraft der Midgradschlange mit diesem allerbösesten Geist neu in eins zu flicken.

Diese Diese greifen daher auch diese heiligen universellen Sakramente oder Grundurschen der Schöpfung an die alle gronßen Kirchenträger gemeinsam tragen und lehren.

Die Hanochiten hatten vom Anbeginn keine Gesetze unmittelbar von Gott freigelassen tun und lassen zu könne, was sie wollen, da bei Gott ales freigestellt sit, und daher ein Gebot. Sie waren wie Kinder in der Wiege. Daher verfielen sie auch keinem Gericht, obwohl sie viel himmelschreiend Arges getan hatten. Hätten sie ein Gesetz gehabt, wäre Gott zur Zeit des Lamech nicht als ein Vater und Helfer gekommen, sondern wie später unter dem Hanoch der die Psyche daher industrialisierte un dprostituierte den Hl. ATman zu zwingen gegenüber seinem verdorbene nSeele udn Fleisch infolge zwingenden KRama der Erbsünde für die Hanoch seinen Vater Kain verantwortlich machte als unerbittlicher stranger Totenrichter wie der Hl. Atman aufzutreten.

Bis zu Lamech wurde unter den Nachkommen Kains ,den Hanochiten, kein Mord mehr begangen. Deswegen waren die Industriemenschen aber nicht wirklich besser; sie waren nur besser als gerichtete und unfreie Menschen, die nicht anders tun und handeln konnten aus ANgst vor dem erdrückenden Gericht, als wie Gott es ihnen in Seiner Allmacht gestattete, worau sich die Schlussfoilgerung folgte nur Teil einer großen Maschinen-Uhrwerk , denn eines großen Gedankens der frei macht, zu sein. Damit sie dennoch erhalten werden konnten, mussten sie Gott als einen unerbittlichen Richter vudn Strafer vor den Augen ihres Gemüts erschauen. Als die Hanochiten die Gebote des ewigen Richters in großer Furcht vor Ihm hielten, da dauerte Gott des Volks und Er ließ sie frei. Kaum waren die Hanochiten freigelassen, da nhamen selbst alle reißendsten Tiere vor den Tigerköpfen reißaus, denn sie sahen einer giftige Schlagenbrut in dem freigelassenen Menschen der wegen seiner hohen Betsimmung weit unter das Tier fallen kann.

Da den Hanochiten die Erfüllung des Gesetz Gottes in der Morgendämmerung des ali Yuga zu schwer und rein unmöglich war, gab ihnen der Herr auch bei Seinem Erscheinen zur Zeit Lamechs kein Gebot außer dem der Liebe als die einzieg Macht die den Intellekt von der Wandlaberlkeit, Tielbarkeit unter Wappentiere der Irrleherer von Raum und Zeit befreien kann,die selber unter dem ungeheurichen Einfluss der Zeistehen, das aber eigentlich kein Gebot ist, da die Liebe jedweden ganz eigenes Leben ist - und dass sie Seinen Namen nicht eitel nennen, da dieser ewig heilig ist, und dass sie allzeit glauben, dass Er der einige und alleinige Gott und Schöpfer ist der 7 Gem,einde ist. Er sagte ihnen als gütigster Vater nur, Ihn über alles zu lieben und zu ehren und sich untereinander wie jeder sich selbst. Alles andere sollten sie aus der Weisheit tun, die ihnen der Hl. ATman in Gottes Liebe lehren wird.

Nachdem Kain seinen Bruder Abel erschlagen und mit seiner Familie in das Land Nhod geflohen war, erbauten Kains Kinder unter dessen tyrannischer Herrschaft über sechzig Jahre lang eine Stadt (Hanoch, genannt nach ihrem Fürsten) für sich und eine Wohnung für Hanoch, den sein Vater Kain zum Fürsten ernannte. Hanoch aber war ein noch größerer Tyrann als sein Vater, und er versklavte sogar seine Eltern, während er und seine Familie sich bedienen ließen und die anderen für sie zu arbeiten hatten. Kain floh drauf mit seiner Frau und vier Kindern vor HanochNach

Nach Hanoch, der 4151 - 500 Jahre bis 3651 v. Chr. sein Unwesen als Strafer udn Richter triebe. herrschte Irad (der Heftige, als Schüler Faraks) für hundert Jahre (3551 v. CFhr.), dessen jüngster Sohn Mahujel (der Fatalist oder Schicksalsprediger) ebenso für hundert Jahre (3451 v. Chr.), dessen jüngster Sohn Methusael (der Zielstecker und Erfinder der Natur und ihrer Kräfte) der hundertzehn Jahre regierte (3351 v. Chr.) und schließlich dessen Gott schon ganz vergessender Sohn Lamech (der Erfinder der Todesstrafen) für zweihundert Jahre (3151) v. Chr.

Lamech war ein roher, finsterer, ehrsüchtiger und meineidiger Mensch, für den selbst die Schule des Sozialverhaltens von Hyänen zu schlecht wäre, der zusammen mit seiner ihm gleichgesinnten Spießgesellenbande seine beiden Brüder Johred und Hail erschlug, um so Herrscher über Hanoch werden zu können. Sie ließen den Mord wie einen Hyänenüberfall aussehen. Als ein Suchtrupp von dreitausend Menschen erfolglos nach den angeblichen Hyänen ssuchte, klärte sie Seth über die wahre Hyäne auf, was den Suchtrupp samt ihren Familien zur Flucht unter der Führung von Meduhed aus den Reich Hanoch bewog. Durch die Hilfe und Anleitung Gottes gelang den Meduhiten die Flucht über das Meer trotz der grimmigen Verfolgung durch Lamech, wobei fast alle Verfolger durch wilde Tiere gerissen und aufgerieben wurden. (Meduhiten = heutige Japaner) nur sieben Jünglinge und Mädchen überlebten und flüchteten dann mit ihren Tieren ebenfalls vor dem üblen Trickster Lamech. Sie wurden von Gott durch den Engel Abel belehrt und gerettet. ( Sihiniten = heutig Chinesen oder Söhne des Himmels).

Nach dem Tod von Lamech 3151 v. Chr. wurde dessen Sohn Thubalkain sein Nachfolger. Solange Hored, Terhad, Mura und Cura lebten, erhielt sich Hanoch mit seinen zehn Fürstentümern einigermaßen, obwohl man schon anfing, gegen die sich außerhalb der zehn Städte ansiedelnden, stets mächtiger werdenden Gebirgsvölker eine Art Polizei-Militär zu halten zum Verderben der Nackommenschaft der Kindschaft Gottes (El en fanti).

Thubalkain hinterließ keine männlichen Erben, sondern nur zwei schwache Töchter. Außer diesen und der schon sehr alten Naehme lebte niemand mehr aus der Familie Lamechs. Lamech (Mathusalahs Sohn) bestimmte daher Uraniel zum neuen König +ner das Reich Hanoch. Dieser führte die Hanochiten (bis 3141 v. Chr.) zehn Jahre lang gut, denn er war im Besitz des Geist Gottes und erhielt seine Ordnung täglich vom Herrn.
Uraniel ehelichte ohne Segen der Väter der Höhe urchristlicher Bergkultur die zwei sehr schönen Töchter Thubalkains. Dadurch wurden Bigamie, Schönheitskult, Menschenhandel und Standesunterschiede im Reich Hanoch eingeführt, wodurch Hass und Verachtung zu keimen begannen die Familie Gottes auszulöschen.

Die Männer aus Hanoch ehelichten die großen, aus dem Gebirge herabgekommenen Frauen (Aund zeugten mit ihnen überaus schöne Kinder, die voll Erfindungsgeist waren.
Die Herkunft des Namens Artemis ist bis heute ungeklärt. Die frühesten bezeugten Formen des Namens Artemis verweisen im mykenischen Griechisch auf a-te-mi-to und a-ti-mi-te, der in Linear B in Pylos gefunden wurde. Ihr Beiname qe-ra-si-ja war zu altgriechisch The rasía (Θερασία) des Lila rasa geworden, der vielleicht „Göttin von Berg Thera“ bedeutet.[2] Es wird angenommen, dass eine Vorgängerin von Artemis im minoischen Kreta als Göttin der Berge und der Jagd, Britomartis (Βριτόμαρτις „süße Jungfrau“), verehrt wurde. Ihr Geburtsort verlieh der Göttin den Beinamen Kynthia (lateinisch Cynthia, „(die) vom Berg Kynthos Kommende“).

Ihre Haupterfindung war das Glas (Keramik), was der Stadt Hanoch im Verlauf von dreißig Jahren ein ganz anderes Aussehen gab. Uraniel fing an, Geld prägen zu lassen, wodurch sich der Handelsstand in Hanoch mächtig hob und die Stadt stets größer und glänzender wurde. Schulen und Bildungsanstalten wurden errichtet und alle Städte waren genötigt, sich der Erfindungen Hanochs - natürlich für viel Geld - sich mit Apparaten zu umgeben.

Die von den Bergen in die Tiefe gezogenen Menschen dei sich von der urchristlichen Bergkutlur und dem natürlichen Leben auf dem Land abwandten und sich der Industrie zuwandten, die zwölf Städte gegründet hatten, und denen nach den Reichtümern von Hanoch gelüstete, zogen gegen Hanoch in den Krieg und belagerten die Stadt. Dies führte zu einem aufgezwungenen Friedensvertrag, wobei Uraniel seine Macht einem Rat von tausend Männern der Außenvölker, die zu diesem Amt von Gott nicht auch nur im Geringsten berufen waren, übergeben musste. Der König hatte alles unbesehen zu unterzeichnen, was der Rat beschlossen hatte, wobei das Volk der Meinung war, alles käme vom König. So entstand die Aristokratie, die sich im Laufe der Zeit immer mehr ausbildete.
Es entstand auch eine Art Volksadel und ein von Hanoch eingeführtes Kastensystem des Kali Yuga, bei dem die eigentlichen Kinder der alten Welttiefe, besonders die Männer, für die niedrigsten Arbeiten bestimmt und wie Tiere verwendet wurden. Der aristokratische Rat des neuen blauen Blutadel, welcetr von dem blauen Priesterlleid des Abel mit goldenem Saum herrührrte, bestimmte, dass diese Männer sich nicht mehr über ihren Stand erheben durften.

Diese aristokratische Regierung bestand etwa hundert Jahre lang und endete 3041 v. Chr. mit dem Tod Uraniels. Unter ihm war das anfangs blinde und dumme Volk des Lamech, das bei seiner Blindheit doch ein offenes, gläubiges Herz hatte, zu einem hoch kultivierten Industrievolk geworden, das sich für weiser als Gott hielt, und glaubte, die Welt hätte sich und notwendig auch nach und nach ihre Gesetze eines Uhrwerk selbst erschaffen.Bis Bis zum Sündflut vergingen noch 541 Jahre.

Uraniel, der als Rober Blum am 9. November 1848 erschossen wurde, hinterließ sieben Kinder, fünf Töchter und zwei Söhne, die auf der Höhe des Henoch erzogen worden waren. Gott sandte die zwei Söhne in die Tiefe, um durch sie zu predigen, aber sie wurden ergriffen und verprügelt. Sie mussten zurückkehren, ansonsten ihnen die Todesstrafe drohte. Dass die Predigt nicht anschlug, wie zu Zeiten Lamechs, führte Noah darauf zurück, dass früher nur Lamech der Satanist war und das Volk tyrannisierte, dieses sich jedoch nach Erlösung sehnte, wodurch nur Lamech bekehrt zu werden brauchte. Nun aber sah das Herz fast jeden Menschen im absteigenden Dwapara Yuga, wo der iNtellket von 3/4 zu 2/4 die Ursache für die 5 Elektrizitäten (Tattva) 60 Jahre nach dem Tod von Krishna (3101 v. Chr.) mit dem Beginn der Morgendämmerung des absteigenden Dwapara Yuga icht mehr erfassen konnte, hundert Mal ärger aus als das des Lamech in seiner ärgsten Grausamkeit.

Gott erfüllte die beiden Brüder (die zwei Söhne des Uraniel, die Namenlosen) mit göttlicher Klugheit und sie wurden abermals in die Stadt Hanoch gesendet, wo sie sich als Arbeiter anstellen ließen. Aufgrund ihrer ausgezeichneten Baukunst wurden sie bald zu Bauführern erhoben, die Abu Simbel erbauten, wo noch ihrte zwie Memnonkolosse der zwei Namenlosen stehen und schließlich wurde ihnen die oberste Leitung im Bauwesen übertragen (Gr. Pyramdie usw.).

Nach Uraniel wurde Ohlad König von Hanoch dei von Ohlads Sohn Dronel geerbt wurde. Unter Dronel nahmen die Wallfahrten überhand und die Wallfahrtsorte vermehrten sich. Das Götzentum von Götzen- und Steinbilderdiener zog immer weiutere Kreise in ihren Bann; denn die Menschen beteten nun ein Buch mit sieben Siegeln in den Tempels an und nicht mehr Gott lebendig in ihren Herzen. Nach fünfzig Jahren übergab Dronel die Regierung noch zu Lebzeiten seinem Sohn Kinkar. Die Ernennung von Kinkar zum König geschah nicht auf den Rat Gottes, da Dronel ständig mit Gott haderte und nie auf Seinen Rat hören wollte. Gott gab die Menschen und den König als auch die Tempel völlig frei. Fortan wohnten die Engel und auch die Wolke Gottes nicht mehr im Tempel und Gott züchtigte die Menschen nicht mehr, bis jene Zeit, die Gott festgesetzt hatte, gekommen war und Er die Menschen dann als Maschinen der Industrie völlig erkaletten Glaubena an eine aus dem Himmeloffenbaren Lebenslehre antreffen würde dei sich von dem Gebot Gottes emanzopieren.

Dronel empfahl seinem Sohn Kinkar streng, dem Volk kein anderes Gesetz aufzunötigen, als das Gott Ohlad gegeben hatte. Darauf leistete Kinkar beim lebendigen Namen im Tempel einen Schwur, den er aber zu brechen gedachte, sobald sein Vater gestorben sei, worauf der Geist Gottes aus dem Tempel wich. Kinkar und Dronel legten daraufhin den Grundstein zu aller Abgötterei, indem sie meinten, die Werke Gottes zu ehren sei dasselbe wie ddn Namen und das einzig wahre Wesen Gottes zu ehren.

Kinkar verfasste drei Bücher: "Die heilige Schrift (Sanah scritt) und euer Heil (Sent ha vesta)" und "Die heilige Geschichte Gottes (Seant hiast elli)". Er ernannte sich selbst zum Oberpriester und verlangte beinahe göttliche Anbetung seiner Person des Ansehens wegen.

Durch den Erfindungsreichtum Kinkars, der die anderen Menschen inspirierte ein Hans Dampf in allen Gassen zu werden, strotzte Hanoch bald von Erfindungen und Künsten von Jongleure einer Unzahl von Gymnasien einer Artistenfakultät. Die Hanochiten erfanden das Pulver und Gewehre, Pergament und Papier. Auch die Steampunk war ihnen bekannt und wurde vielfach verwendet alles unter Dampf zu setzen, ebenso die Optik und Aerostatik das Gleichgeiwcht des KOsmos statisch-kinetischer Tiermenschen zu stören, Die Musik war überaus kultiviert, war aber schon seit den Zeiten Lamechs gang und gäbe. In allem und jedem, was die Welt um 1844 an Erfindungen und Künsten besaß, war das Reich Hanoch um fleißige eintausend Erfindungsjahre voraus, und das wider in rasender in kurzer Zeit des Lila rasa von rsanden Ämanden von Dionysos oder Baccalaureius aus den Gymnasen (Bordelle).

Kikar fand durch eine Maschine einen gewaltsamen Tod, nachdem er dreiundvierzig Jahre lang als Antichrist regiert hatte. Sein Sohn Japell übernahm die Regierung.

Japell war ein Ausbund von einem windigen Politiker. Seit Ohlad bestanden in Hanoch schon öffentliche Gymnasien, die von Dronel vervollkommnet und von Kinkar erweitert und in andere Städte ausgedehnt wurden.
Japell errichtete dazu in allen Orten seines großen Reiches noch mehrere hundert Gymnasien, in denen allerlei Künste öffentlich gelehrt wurden, z.B. Musik, Tanz, Bildhauerei, Malerei, Schwimmen, Fliegen mittels aerostatischer Mittel, hohe Reitschule, Fechten, Schießen mit Bogen und Feuerwaffen, woher der Ausdruck unter aller Kanone herrührt. Es entstanden allerlei psychopathologisches Komiker-Entertainment des Hydra-Komo die in Medientheatern oder Bordelle der Kinemathorraphie für Geld auftraten. Das durch die Spektakel verdummte Volk vergaß dadurch des Druckes (durch König und Priesterschaft) und rühmte den König sogar noch.
Es gab zwar noch manche nüchterne Denker, die dnoch Sehnsucht nach Gottes und sein Reich der Wahrgiet hatte und nicht vergessen konnten, aber diese durften nicht reden, was durch viele Spione überwacht wurde, und fanden am Ende selbst Geschmack an den Kunstproduktionen von Halluzinogenen der Kinematographie und konnten dabei nicht oft genug ausrufen, wie dies und jenes dem menschlichen Welt-Geld-Verstand zur Ehre gereichen würde.
Am meisten Gunst vom Volk erhielt Japell durch die Errichtung von Unterkünften für die Armen, in die sie aufgenommen wurden, weswegen man nirgends Bettler auf den Straßen sah, sondern nur Wohlstand. Die Armen wurden dort kaum versorgt, sondern mittels Epleptika ruhggstellt mucksmäuschen still zu sein, anosnten die Pfleger sei umbrachten oder den Behördeten meldeten ihr Gehirn aufzubohren, und mussten für die ziemlich magere Kost arbeiten, da alle Einrichtungen Japells nur Früchte seiner Politik und nicht die des allwissenden Gefühls (Buddhi) waren.

Um weitere Völker zu unterwerfen sein Joch oder Drehkreuz (Hakenkreuz-Swastika) anzulgen, sandte Japell auf Anraten seiner listigen Priester Botschafter in alle 4 Windrichtungen aus, welche die frohe Botschaft aus Hanoch zu verkünden hatten. Diese Botschafter waren überaus artig und mwie ein Politiker mit Engelszungen beredt und vielfach begabte Künstler, die sich slebst dratsellten im Ansehen zu steigen die kein kritsiches Selbstbewusstsein hatten und kein slebstsändiges Denken gewohnt waren. Ihnen ergaben sich alle aufgefundenen Völker: die Kinder Gottes auf den Bergen, mit Ausnahme des Hauses von Lamech (Mathusalahs Sohn), die Horadaliten und andere Völkerschaften. Nicht aufgefunden wurden die Sihiniten (Chinesen), Meduhediten (Japaner), Kahiniten (Schwarzhäutige) und jene zu Zeiten Ohlads nach Ägypten ausgewanderten Räte Japell war über diesen Sieg sehr erfreut und gab der Priesterschaft die gänzliche Freiheit und die Versicherung, dass er und jeder seiner Nachkommen sich immer den Anordnungen der Priesterkste fügen würden nichts mehr zu hinterfragen.

Die Priester führten noch im selben Jahr ihrer Freistellung mit Genehmigung des Königs das Kastenwesen ein, das sie immer stärker befestigten. Es gab eine Sklavenkaste, eine Militärkaste, einen Bürgerkaste, eine balublütige Adelskaste, eine Kaste der freien Künste, eine allmächtige Priesterkaste des Klerus und noch mehrere andere. Die Sklavenkaste des 1500 v. Chr. anbrechenden Kali Yuga war die zahlreichste.

Japell beunruihgte die stets zunehmende Macht der Priester oder Tempelritter. Es blieb ihm jedoch nichts anderes übrig, als nach deren Pfeife zu tanzen, da sie sich zu sehr in das Gewissen der niederen Menschen eingenistet hatten und den Adel durch Belobigungen usw. einer satahnischen Machination von Apparturen auf ihre Seite zu bringen wussten. Der König wurde immer misstrauischer und kapselte sich am Ende ganz ab, wodurch die Herrschaft der Priester vollkommen war.

Die Priester erließen nun Gesetze wie vom König ausgehend, obwohl dieser nichts davon wusste. Die Sklavenkaste wurde immer mehr physisch und psysche an in der Maschine satanischer Machination magischen Vakuums einer Unterdrickgefäß des Manomay kosha unter DRuck zus etzen gefesselt und versteinert. Jeder einfache Bürger konnte durch ein ganz geringes Vergehen von der behavirositischen Verhaltenslernmethode der Bllack Box abzuweichen in die Sklavenkaste (Klai Yuga) sozialdarwinitischen Darwinimus durch die Rathäuser verdammt oder willkürlich auf dem Scheiterhaufen disqualifiziert werden, wodurch all sein Besitz der Priesterschaft zufiel. Die Sklaven lebten wie Vieh. Sie wurden von den Großbürgern den Priestern abgekauft und musste wie Rindviecher angekettet in einem Stall an einem Futtertrog leben.
Zwanzig Jahre nach der Kastengründung war Hanoch durch die Priesterkaste zur Hölle der Sippenverfolgung armer Menschen geworden dei sich nicht wie die reich Hanse den Pöstchen eines Erzbischof usw. einkaufen konnten für die Sündenvergeben horrende Summen abzustottern.

Japell starb im fünfundzwanzigsten Jahr seiner Regierung an Gram. Nach seinem Tod war bald sein völlig verkrüppelter und schwachsinniger erstgeborener Sohn dem Schein nach von der in Wirklichkeit regierenden Priesterschaft zum König erhoben den ein Hausmeier kontrollierte.

Der neue König wurde bald unter göttlicher Verehrung in seiner Burgkrone seiner Kybele eingesperrt, wo er nichts zu tun hatte, als zu essen und zu huren und hin und wieder einem Fremden die Todesstrafe zu erlassen. Die Todesstrafe wurde fällig, wenn sich jemand ohne Geld der Stadt auf tausend Schritte näherte, worauf der Betreffende von Häschern ergriffen die mit Augenwaffen ausgerüstet waren und vor ein strenges Inqusitionsgericht aller Liebe völlig barer Priester gebracht wurde-. Wenn diese Inquisitoren herausgefunden hatten, dass sie es wirklich mit einem Armen zu tun hatten der kein Images oder Status eiens metalelnen stummen Götzenbild hatte, dann wurde ihm mitgeteilt, dass es nun am König läge, ob dieser ihm das Leben schenken wolle oder nicht. Der schwachsinnige König, der den Titel "Höchste göttliche Weisheit" führte, war darauf abgerichtet, dem vor ihm am Boden liegenden brutal an den Kopf zu treten und die Armut dreimal zu verfluchen, worauf der Arme zum Dank für diese übergroße Gnade auf drei Jahre als Sklave verkauft wurde. Als menschliches Lasttier hatte er nun nackt in einem von Ungeziefer wimmelndem Stall zu leben, durfte kein Wort mehr reden, nicht krank sein, schon gar nicht weinen und klagen, sondern er musste unermüdlich tätig sein, auch wenn er noch so als armer Hund den die letzen beißen ausgepeischt wurde.

Der Stadt Hanoch durften sich nur Reiche des Ansehens von metallenen Götzen wegen nähern, aber auch diese mussten sehr auf der Hut sein, nicht umgebracht zu werden das Bidl des Tiresn nichtgenug anzubeten. Wer als Neugieriger kam und zu wenig Ansehen, Geld oder andere Schätze hatte, dem wurde alles abgenommen. Daraufhin wurde er entweder als Spion zu Tode gegeißelt, oder, falls er ein starker Mensch war, als Lasttier verkauft. Arme Mädchen wurden sogleich als rechtlose Prostituierte von Ärzten in Besitz genommen und das junger Fleisch von Kindern an den Meistbietenden verkauft.

Da es sich bei den Priestern, dem Adel und dem König um lauter Nachkommen ägyptischen Seths handelte, die mit Töchtern der Welttiefe derkaspsichen Tiefeben (Werwölfe, Wolfsschanze des Hyrkanien) gezeugt worden waren (Satanisten oder Steinmetze), sandten die Ärztepriester Genealogen der arischen Rassenzucht aus, um überall nachzuforschen, wer ein Nachkomme Kains und wer ein Nachkomme Seths war., was Adolf Hilter und seine SS-Ärzte wider aufnhamen die Zeit von Noah zu wiederhole. Nach fünf Jahren Genetik-Forschung stellte sich heraus, was an die Transfomation in meschlcihe Mythoilogie der Hanochhiten errinnert die Sage um Atlantis zu prägen, dass die Nachkommen Seths in der Tiefe die Nachkommen Kains um neun Zehntel übertrafen, woraufhin die reinen Kahiniten allesamt auf ewig zu Sklaven gemacht wurden, so dass dann di eäögyptischen Froinarbeiter in der ägyptischen Vorschule-Refvolution 2300 v. Christus gegen die Seht-Priester rebbelierrten dei Goitthiet wegen der Kataklysmen zu entammen, wobei ihre Besitztümer den Priestern zufielen. Die alten und schwachen - männlich wie weiblich - wurden ermordet.

Die Priester entsendeten auch Eroberer auf Erkundungsreise, um an weitere Völker und Schätze zu gelangen. Sie fanden auch tatsächlich die Sihiniten (Chinesen), Meduhediten (Japaner) und die Nachkommen der nach Afrika (Oberägypten) ausgewanderten Räte, wurden aber überall abgekanzelt. Entweder mussten sie bleiben und sich für die niedrigsten Arbeiten gebrauchen lassen, oder der Tod war ihr Los. Selbst Noah auf der Höhe blieb nicht verschont. Von ihm wurde Tribut gefordert, ansonsten er versklavt würde, woraufhin er die Kundschafter mit der Hilfe Gottes bis auf zehn Mann tötete, da diese selbst dann nicht von ihrer Forderung absahen, als sie mit Blitzen bedroht und zunehmend druch zertrümmerte Berge erschlagen wurden. Die übrigen zehn flohen in die Tiefe mit der Botschaft, dass das Maß der Gräuel nun voll wäre und Gott beschlossen habe, über ihre Welt das Gericht zu senden.

Den zehn überlebenden Kundschaftern (offensichtlich Kahiniten) gelang es durch Schlauheit, die Priester zu bereden, die vier Millionen Sklaven von Hanoch auszulösen, zu bewaffnen und ihnen zu unterstellen. Dieser Kunstgriff wird im Detail ab Jakob Lorber, Die Haushaltung Gottes 3.202 beschrieben. Die Sklaven wurden nun gut behandelt und waren außer sich vor Freude. Sie beteten ihre zehn Retter und Befreier beinahe wie ien Napoleon oder Hitler an. Die Sklaven wurden drei Monate hindurch militärisch ausgebildet und erreichten bald große Fertigkeit in der Führung von Massenverhnchtungswaffen (s. Mahabharata).

Vor der Sündflut zog sich vom Ural ein Gebirgszug bis in das hohe Tibet. Die Zehn führten das Heer mitsamt aller Ausrüstung anschließend aus Hanoch hinaus in ein solches Gebirgstal, das sich zwei Tagesreisen nördlich der Stadt befand, wo sie den Sklaven ihre wahre Absicht bekannt gaben: Rache der Nachkommen Kains (den Highländern oder Pikten es kann nur einen geben) Rache der Nachkommen Kains n den ruchlosen Priestern, den eingewanderten ehemaligen Gebirgsbewohnern (Nachkommen Seths), was sich nach der Sündfdlut 2300 v. Chr. bis nach Ägypten fortsetzte.

Das Gebirgstal wurde besiedelt und zu einer Festung ausgebaut. Schon in einem Jahr sah das Tal wie ein Garten Eden aus. Es wurden reiche Goldvorkommen in derartiger Fülle entdeckt, dass man alles Hausgerät aus Gold fertigen ließ. Freistehende Felsen des Hochgebirges wurden vergoldet, ebenso den aus Quadratsteinen gebauten großen Haupteingang in das Gebirgstal. Innerhalb von fünf Jahren war das Gebirgstal so kultiviert, dass es nach Einschätzung der Obersten besser dastand als Hanoch. Da die kainitischen Bewohner Hanochs sahen, dass die Bewohner der Berge viel vorteilhafter daran seien als sie in ihren fruchtbaren und überweit gedehnten Ebenen, so fingen sie die Gebirgsbewohner zunehmend zu necken und zu verfolgen an und ließen von diesen Verfolgungen trotz der oft an sie ergehenden Mahnungen nicht ab. Letztendlich fingen sie sogar an, die Berge buchstäblich zu zersprengen in ERinnerung an die sogannten dömonsichen Kräfte des Urchristen Abel und Noah ganze Berge zu zertrümmern ud nihren Feinden entgegenz7uschlauern, was den Kain von seiner schänlichen Barbareiu nicht abhalten konnte.
Noah erfuhr um die Umstände und sandte auf Anweisung Gottes je einen Boten zu den Gebirgstalbewohnern und einen zur Stadt Hanoch, um die Parteien zurück zu Gott zu rufen, wodurch dieser die Welt nicht mit einem Gericht heimsuchen werde. Die Gebirgstalbewohner nahmen den Boten gut auf, bestanden jedoch auf das Eigenverteidigungsrecht, sollten sie von Hanoch attackiert werden. Der Bote blieb bei ihnen als ein guter Ratgeber. Der Bote, der nach Hanoch gesendet worden war, wurde jedoch bedroht und eingekerkert und konnte nichts erreichen. Nach dem verlorenen Krieg gegen die Highländer wurde er von den Oberpriestern geprügelt und zu Tode gesteinigt.

Die rachgierigen Seth-Priestern versuchten, mit Diplomatie der zehn Verräter habhaft zu werden und sie unter Vorspiegelung falscher Freundschaft nach Hanoch zu locken, was ihnen aber nicht gelang, da diese die wahren Absichten der Priesterkaste völlig durchschauten. Gurat, der Anführer der diplomatischen Gesandtschaft, schlug sich dabei auf die Seite der Hochländer. Die abermals verratenen Priester schworen daraufhin fürchterlichste Rache und verfluchten alles einen Monat lang und erließen auch noch ein Gebot, wonach jeder Untertan jeden Tag eine Stunde lang die zehn Verräter zu verfluchen hatte. Als die fernen Provinzen von Hanoch von diesem Fluchgebot erfuhren, und dass es den Priestern schlecht gehe, indem sie durch die kostspieligen Ablasshandel der Sklaven gewaltig geprellt worden waren, erhoben sie sich und fielen von Hanoch ganz ab.

Die Priester verfielen nun in völlige Raserei und rüsteten eine Streitmacht von fünf Millionen Kriegern aus. Dabei rekrutierten sie jeden - wenn dieser nicht vom höchsten Adel war - und sogar die Frauen mussten zu den Waffen greifen. Die Waffen bestanden aus Spießen, Schwertern, Bögen, Pulvergewehren und Massenvernichtunsgwaffen. Die Frauen oder Ninja bekamen nur leichte Waffen wie Katana und Dolche. Die Hälfe der Armee von Assassine wurde unter persönlicher Führung der Priester gegen die aufständischen Provinzen entsendet, um dort alle zu meucheln. Die andere Hälfte hatte mit schweren Waffen gegen die Hochländer zu ziehen.

Durch die Berge (welche die Hochländer schützten) wurden von hundertfünfzigtausend Mann tiefe Schächte getrieben, aber die Hochlandbewohner berechneten genau, wo die Hanochiten durchkommen müssten, belegten solche Stellen mit Holz und zündeten dies an, sobald die Hanochiten durchbrachen. Dadurch erstickten Tausende Hanochiten und sogar einige Oberpriester-Feldherren. Dreimal wurde das Haupttor asu purem Gold angegriffen, wobei aber stets der Angriff entschieden zurückgeschlagen wurde. Nach einem zweijährigen vergeblichen Kampf musste die Armee, auf ein Drittel reduziert, schließlich erfolglos und mit Schande nach Hanoch flüchten. Dies führte zu einem Streit und einer Teilung der Priester in zwei feindliche Parteien, was Verwirrung unter dem Volk stiftete. Der zu den abtrünnigen Provinzen entsendete Teil der Armee erschlug ihre Feldherren und deren Anhänger und schloss sich den Provinzen an.

Der von Noah zu den Hochlandbewohnern gesendete Bote ermahnte diese, so zu bleiben wie sie waren, und nicht mit den Völkern Hanochs und anderen Städten und Ländern Krieg zu führen, da sie ansonsten im Gericht Gottes umkommen würden. Daraufhin wurde der Bote von der Kraft Gottes ergriffen und auf die alte Höhe zu Noah entrückt, wodurch die Zehn in ihm einen wahrhaft göttlichen Gesandten erkannten. All seine Worte, die er im Verlauf der Jahre zu ihnen geredet hatte, wurden auf polierte Goldtafeln geschrieben und erhielten bald Gesetzeskraft für das ganze Hochland.

Fünf Jahre gingen gut, worauf der Herr die Hochlandbewohner in ihrem Vertrauen auf Ihn durch eine kleine Prüfung festigen wollte, wobei aber diese schon genügte, um eine große Anzahl von der früheren Tugend abfallen zu machen. Die Prüfung bestand darin, dass die Hochlandbewohner tausend Spionen aus Hanoch habhaft wurden, die sie dann, bis auf zehn, in einen Abgrund stürzten. Die Überlebenden mussten die Botschaft davon nach Hanoch überbringen.
Schließlich kapitulierte Hanoch vor den Hochlandbewohnern und bat die zehn Anführer, einen König über Hanoch einzusetzen

Die zehn Anführer der Hochlandbewohner machten daraufhin Gurat zum König (der hochverräterische Diplomat) über Hanoch. Hanoch hatte außerdem jährlich den zehnten Teil aller Metalle, außer dem Gold, und an Schafen, Rindern, Eseln und Ziegen an die Hochlandbewohner abzugeben, sowie in allen wichtigen Unternehmungen bei den zehn Anführern Rat zu holen. Das Hochland musste allzeit als völlig unfehlbar angesehen werden, da es den Boten Noahs nicht getötet hatte.

Gurat erließ neue, zweckmäßige Gesetze für das Weltbürgertum, beendete alles Diebs- und Raubrecht, sowie die Sklaverei. Die rebellischen Oberpriester wurden mit einigen Abänderungen als Götterdiener erhalten, da sie unter den Dummen im Volk einen starken Anhang hatten. Die Abänderungen bestanden darin, dass sie ihre Weltherrlichkeit (Weltmacht) und das Kastenwesen aufzugeben hatten, der König das Gold und die Schätze ihrer Paläste für seine Staatsgeschäfte in Besitz nahm, dafür aber jedem geistigen und weltlichen Beamten seines Reiches einen standesgemäßen Sold zusicherte. Der König selbst leitete den illusionären Götterdienst der Priesterschaft insgeheim als Oberhaupt und setzte einen Generaloberpriester, den Hochverräter Fungar-Hellan, ein. Der von den Oberpriestern eingesetzte Scheinkönig wurde vom Generaloberpriester entthront und dessen Burg an Gurat übergeben. Die Oberpriester wurden später von Fungar-Hellan getötet, indem er sie zwang, das Giftbecher, mit dem sie ihn töten wollten, selbst zu bis zur Neige zu leeren.

Mit Gurat und Fungar-Hellan nahm das finsterste Heidentum seinen wgweisten Verlauf und zahlreiche Götzentempel wurden im ganzen Land gebaut. Schon in fünf Jahren war die Regierung soweit gediehen, dass der König dem Volk alle Steuern erlassen konnte, denn die Götzentempelwerke falscher Hollywood-Effect-Pyromanen trugen ungeheure Summen ein. Auch viele zuvor abgefallene Provinzen begaben sich wieder unter den Schutz des Königs und opferten freudig den metallenen, stimmen Göttern und errichteten sogar neue Tempel für den König. Im Verlaufe von zehn Jahren hatte jedes Dorf beinahe so viele Tempel wie Wohnhäuser. Und alle eiferten darum, dem Könige das reichste Opfer darzubringen, weil der König gewisserart alle Götter repräsentierte und darum auch der Diener aller Götter genannt war.

Diese gewisserart freiwilligen Steuern führten dazu, dass kein Bürger mehr auch nur eine Stunde sicher war vor einer mächtigen Bettelei. Wer solchen Bettlern nichts gab, dem wurde schrecklich gedroht, und sollte dies nichts nützen, wurde er verflucht. Diese Verwünschungen wurden dann durch allerortige Natur- und Höllenzauberer (Sinnestrickbetrüger) vollzogen, was zu den unerhörtesten Martern führte.

Auf Anraten des Generaloberpriesters wurden die Hochländer isoliert, indem die Zugänge ins Hochland unpassierbar gemacht wurden, damit der König deren Oberhoheit nicht anzuerkennen brauchte. Dies ging jahrelang fort und fort, wonach man bald nichts als weit ausgedehnte kahle Wände sah.

Mahal, einem Bruder Noahs, gelang es, Fungar-Hellan den Willen Gottes näherzubringen, indem er ihn vor mörderischen Intrigen aus dem Turm mit dem Bettgeestell der Göttin aller Huren gegen ihn und den König rettete. Fungar-Hellan erhielt von Gott den Auftrag, mit all seiner Macht auszuziehen und alle Götzentempel und Türme zu vernichten, um Vergebung seiner großen Sünde vor Gott zu erlangen, sich dabei aber von blinder Grausamkeit zu hüten. Er zog gemeinsam mit Mahal als seinem Ratgeber und einem Heer von zwei Millionen los und zerstörte alle Götzentempel, wobei er deren Gold und Silber zu Münzen prägen ließ, um die Streitmacht zu bezahlen und durch diese dem Volk das Geld zu geben. Jene Götzenpriester und deren Anhänger, die schon grundhöllischer Art waren und sich widersetzten, wurden dabei getötet. Die Gehorsamen wurden verschont.

Mahal zeigte Fungar-Hellan an, dass die Hochländer hundert Meilen (ca. 750 km) nordöstlich von Hanoch einen Tunnel sprengten, um in die Tiefe zu gelangen. Dieser Ort war damals eine ausgedehnte Wüste, in der außer Wildbeersträuchern nichts wuchs. Fungar-Hellan erwartete das Heer der Hochländer mit seiner Armee von zwei Millionen Kriegern. Als er von drei Abgesandten der anrückenden Armee der Hochländer erfuhr, wie sie auf Anweisung eines Propheten Gottes den Weg in die Tiefe gebahnt hatten und schon wussten, dass sie von Fungar-Hellan erwartet wurden, und er sich nun zu ergeben hätte, da tötete er die drei eigenhändig. Dies führte dazu, dass Mahal mit den Seinen von höherer Macht geleitet zu den Feinden überlief und ihnen vom Frevel Fungars berichtete. Dies war das Signal einer fürchterlichen Schlacht, die drei Tage und Nächte dauerte. Vom Heer Fungars blieben nur tausend Mann übrig, von den bei drei Millionen starken Hochländern nur dreitausendundsieben.

Fungar-Hellan floh mit zwei Obersten nach Hanoch, wo er Gurat den traurigen Ausgang seines Feldzuges verkündete. In nur einem Monat stelle er eine neues schlagfertiges Heer von mehr als vier Millionen auf Kain gegen Seth auf. Auch die Hochländer stellten ein neues Heer von über zwei Millionen zusammen. Nach ergebnislosen diplomatischen Bemühungen begannen die Hanochiten an hundert günstig gelegenen Punkten über tausend Klafter (1800 m) tiefe Minen in die Berge zu treiben und diese mit stärkstem Sprengstoff (Massenvernichtungs- oder Ätherbrandwaffe ) zu laden. Durch die Zerstörung der Gebirge brachen die unterirdischen Gewässer hervor, die noch dazu gewaltige Regenmengen erzeugten, was dann zur Sündflut führte dei Schleusen des Äthermeeres (Minor-Pralya) zu öffnen.

Letztlich war das Gericht nicht mehr zu verhindern und Noah erhielt den Auftrag, die Arche zu bauen. Wer gerettet werden wollte, der konnte Buße vor Gott tun und versuchen auch andere zur wahren Buße zu bekehren, wodurch er Gnade finden konnte und Gott ihn zur rechten Zeit aus dem Land des Verderbens führen würde, damit er nicht mit den in der Matereie oder Minen des Klai Yuaga fixierten Dämonenn von der AUfersethung der Toten antchristlicher Selbstverdammnis endgültig umkomme. Auch der Baikalsee und Tsanysee (Tschanysee) sogar mache Riten zm den Titicacasee der Anden bergen Reste der Vorsündflutzeit.

Die Urvölker hatten die Eigentümlichkeit, dass sie eine Arbeit zuvor genau berechneten, und dann auf einmal so viel Kraft anwendeten, dass eine solche Arbeit in möglichst kürzester Zeit beendet werden musste. Dies hatte folgenden Vorteil: Es kostet gleichviel, ob man wenige Arbeiter eine längere Zeit oder viele Arbeiter eine kurze Zeit auf ein Werk verwendet. Im zweiten Fall gewinnt man aber Zeit und macht das Werk früher verwendbar.

Wie Fungar-Hellan udn die anderen zwei Hochverräter am 17. Februar 2500 v. Chr. endeten, zeigt Dante Alighieris Inferno wie der dreiköpfige doer dreifarbige Satandie drei Hochverräczre des 9 Kreis von Dantes Inferno des roter Rudra mit Haut und Haaren die Judisten und Erfinder-Kainiten verschlingt.

Wie historisch korrekt selbst die Kirchengeshichte der Menschheute heute noch ist, zeigt die Überlieferung asu dem Stammbuch des Kain König Lamech, dass er für einige Verwundungen, die er sich zugezogen hatte, Rache (Zeichen von Gewalt) geübt hatte; als Lamech seine beiden Frauen und seine dreißig Beischläferinnen und seine Tochter davongelaufen waren, geriet er in einen derartigen Hass gegen Gott, dass er Tag und Nacht fast nur darüber nachdachte, wie er Ihn auf die allerschändlichste Weise entheiligen udn entmannen könnte.
Horadal war der tyrannische Anführer einer von Lamech entsendeten Streitmacht, die den Auftrag hatte, Adam und Abedam festzunehmen, die dem Lamech entflohenen Frauen zurückzubringen und die Kinder Gottes der Urmenschheit zu ermorden.

lAs die überlebenden Verfolger - sieben Jünglinge und sieben Mädchen - Lamech von der Flucht der Meduhiten und die Vernichtung der Verfolger berichteten, und wie ihnen vorkäme, dass über den Sternen ein großer König wohne, mit dem die Menschen nie einen Kampf wagen sollten, weil Ihm sogar das Meer, die Winde, Blitze und alle reißenden Tiere gehorsam wären, da ergrimmte Lamech und beschloss, sich an Gott zu rächen und einen Krieg mit Ihm anzufangen. Er gebot den Überlebenden, sie sollten von Gott tausendfachen Schadenersatz fordern, ansonsten er Ihn verfluchen würde. Sie sollten die Wälder und Berge anzünden, damit Seine Tiere umkämen.

König Lamech war aso das Vorbild für die Nebukadnezar bis Robersperre der kinaitischen Revolutionlinei LInie einen Hass gegen die Kindschaft Gottes zu entwickeln der Gottheiot alles in allem zu trotzen die diesenin den Gegen liegt, dass diese Tag und Nacht fast nur darüber nachdachenek, wie siedie Gottheit seien Schöpfung und Namen zu entheren auf die allerschändlichste Weise entheiligen udn entmannen können.

> Nachkomme Kains. Er war der erste, der sich zwei Frauen nahm (ein Zeichen von Verdorbenheit). Seine Söhne wurden besonders erwähnt, da einer gut mit Musikinstrumenten umgehen konnte und der andere mit Messing und Eisen arbeitete (1. Mo 4,18-24). Lamech gestand ein, dass er für einige Verwundungen, die er sich zugezogen hatte, Rache (Zeichen von Gewalt) geübt hatte, gab aber zu verstehen, dass er glaube, dass Gott genauso über ihn wachen würde, wie er über das Leben Kains gewacht hatte. Seine Ansprache an seine Frauen ist poetischer Natur. <
(Quelle https://www.bibelkommentare.de/index.ph ... le_id=2154)
All Rights Reserved, sofern die Rechte von Admin1 (spaceglobe.de) urheberrechtlich betroffen sind, auch die der fotomechanischen Wiedergabe und der Speicherung in elektronische Medien, Translation usw. Copyright (c) by http://www.spaceglobe.de.
Admin1
Site Admin
 
Posts: 23
Joined: 22 Apr 2020, 10:37

Re: von Schögler, Schunkler und Verschaukler

Postby Admin1 » 07 Oct 2020, 19:36

Das die asiatische Urgeschichte der Menschheit asu dem Land Nod der Wolfsschanze (Hyrkania) keien freie Erfindung ist , legt für deren Richtigkeit die 3 Art dieser Kainiten Zeugnis ab nicht anders zu können als dei alten Algorithmen udn Hebel wieder der Stallschraube nach dem gleichen Verhaltensmuster der behaviorstischen Lernmethode der Black Box abdrehen zu müssen den Fall der alten Industriestädte wie einst naturgetreu zu wiederholen mit dem Unterschied, dass diesmal nicht 500 000 000 Millionen Menschen betroffen sind,sondern ein ganzer Industrieplanet von genetisch-bionisch aufgewerten Kainten.
Deise notorischen Patienten aus dem Tollhaus gehen daher die bekanten geweisten Wege allen Geewürms damals wie Heute.
Matt. 24, 29: >Bald aber nach der Trübsal derselben Zeit werden Sonne und Mond den Schein verlieren, und Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden sich bewegen. 30 Und alsdann wird erscheinen das Zeichen des Menschensohnes am Himmel. Und alsdann werden heulen alle Geschlechter auf Erden und werden sehen kommen des Menschen Sohn in den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit. 31U nd er wird senden seine Engel mit hellen Posaunen, und sie werden sammeln seine Auserwählten von den vier Winden, von einem Ende des Himmels zu dem anderen.
32 An dem Feigenbaum lernet ein Gleichnis: wenn sein Zweig jetzt saftig wird und Blätter gewinnt, so wißt ihr, daß der Sommer nahe ist. 33 Also auch wenn ihr das alles sehet, so wisset, daß es nahe vor der Tür ist. 34 Wahrlich ich sage euch: Dies Geschlecht wird nicht vergehen, bis daß dieses alles geschehe. 35Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen.
36Von dem Tage aber und von der Stunde weiß niemand, auch die Engel nicht im Himmel, sondern allein mein Vater. 37 Aber gleichwie es zur Zeit Noah's war, also wird auch sein die Zukunft des Menschensohnes. 38 Denn gleichwie sie waren in den Tagen vor der Sintflut, sie aßen, sie tranken, sie freiten und ließen sich freien, bis an den Tag, da Noah zu der Arche einging. 39und achteten's nicht, bis die Sintflut kam und nahm sie alle dahin, also wird auch sein die Zukunft des Menschensohnes. 40Dann werden zwei auf dem Felde sein; einer wird angenommen, und der andere wird verlassen werden. 41Zwei werden mahlen auf der Mühle; eine wird angenommen, und die andere wird verlassen werden.

42Darum wachet, denn ihr wisset nicht, welche Stunde euer HERR kommen wird. 43Das sollt ihr aber wissen: Wenn der Hausvater wüßte, welche Stunde der Dieb kommen wollte, so würde er ja wachen und nicht in sein Haus brechen lassen. 44Darum seid ihr auch bereit; denn des Menschen Sohn wird kommen zu einer Stunde, da ihr's nicht meinet.<

Diese Swastika-Ideologie des Rangsuchtkult lässt sich daher einheitliches stereotypen Tatmuster des Staat als Schwerverbrecher der BIldung von Vereinigung dieser geisteskranken Schwerverbrecher wie im Dritten Reich den Namen Gottes und die EIgenschaften des einzig wahre Wesen der himmlischen Soph staatlich im Namen des Industrievolkes der kaintischen Rachegeist und Rassenzucht der CIBA-Foundation zu entheiligen und zu asozialsiren, anzuzocken, zu krimilaisieren usw. der Größenwahnsinn dieser Seket der asiatisch-pontokaukasischen Stammloge unter dem Minerva Emblen den Richtgeist ders Kain-Soh Henochios-Nachoch der Rassenzüchtung der Priester den Hil. Atman durch Lästerung udn Nachstellung usw. zu zwingen gegenüber seiner Seele als Strafer udn Richter gegen die iegen Natur zu wirken sehr genau verfolgen, wowoh manche schon von diesem Richtgeist diese schweren Dämonen des Christentums wie manch ein Justizministe Abstand nehmen wollen, ihren Opfern solange etwas ans Zeug zu flicken bis sie von selbst den Schierlingsbecher des Sokrates bis zur Neige trinken oder ihre Familie und 5 Kinder umbringen, bis zu diesen erbarmunglosen, meuchelmörderisch gefürten Kulturkampf der Kainiten gegenwärtiger SS-Totenkopf-Priesterärzten, weshlab der Stammvater der Kainiten Kain seine Umgestaltng vom Todnbringer zum 2. Namen des Atheope, dem Willenlosen nach dem WIllen Goittes, druch den Abel in Kauf nahm der Verfolgung und Vernichtung des Rachfeldzung dieser kanitischen Rassen- und Richtgeistzüchter der erbarnmunglosen Gerichtshände der schwarzen Kali-Priester wie Noah der Vernichtung druch ihrer Sündflut-Masche zu entkommen die Kriege des Maschienrichtgeist gegen den Stammbaum des Seth-Rasse bis in den 2. Tod Deus Ex zu führen, schon die Urpatrrarchen wie Henoch, Seth von oben auf der Höhe usw. bis auf Noah der den Priesterärzten des Fake-Caduceus den Indusrie-Kainiten noch von der Schippe springen konnte.
Diese rassitischen Schwerbrecher aus Passion udn Leidencshaft von Menschenjöger, deren INtelekt oder stoischer spezifsch spärlicher Verstand einer Mücke von Spartaner weit unter den Siegeln und Wappentieren der automatischen Fremdsteuerunsgalgorithmen von mythologischen Analogien ihrer TIerherrin befindet die das monolithische Sinnes-Unterbwusstsein dieser Tiermenschen durh die Hexendoktoren vaus dem alten Medien berhexen , sich am dem Hl. Atman zu versünidgen ihren anderen Tod in der Maschine in Kauf zu nehmen sind wie künstlich ausgestreute VIren nur der Stärkste wird diese exotischen, grotesken Missgeburten der Kryptozoologie der Kali mit den 6 Armen und drei Köpfe der sexuellen Transformation in den stoischen Humanismus epikureischer Lehrschweine mit dem spezifisch spärlichsten Verstand binären Code manischen Irreseins die Mücke, Virus oder Dasselfliege die die Hl. Himmelskuh plagt überleben. Wer so ein abartiges Schwein von Arzt usw. unschadlich macht erweist der Christentheit udn Menschheit die ihr Dsein twas länger genießen wollen den größten Dienst als Märtyrer mit einem Schlag diesen kinderschädenden Bestien von der Schippe zu bringen asu dem Krislauf von Geburt und Tod genommen zu werden es gschafft zu haben eien Abgoittschlange erledigt der schon alle guten EIgenschaften verdorben und ud die schutzlosen 12-järigen Mädhen vergewaltigt und genossen hinter sich hat seine Schlange weiter mit seinen Kinder- oder Menschenopfern für die Fortschittler zu mästen die ihren Affen oder Türken usw. schon mit der Brotkrume aus den Urwald locken die Jungfrau für den Fortschritt dem Drachen mehr zu opfern, wie der Erechtheus II. slle seine Töchter, und laut dem Pemierminister von Armenien stehen die Türken bald auch vor Wien.

Das fnstere Heidentum des Sinnes-Unterbewusstein der Kainten-Rassenzücher des W.H.O-/Hartmannbund bis CIBA-Foundation von Weltraumagenturen der 3. Art von Exoten getürkt zu werden, liegt also einem uralten Stammeskrieg diese Kainiten- Rassen- oder Kastensystemzüchter der Kali Yuga Kaste NSDAP-Klassenkamparbeiterschaft unter Vormundschaft und Bseitz von Ärzten schon seit 2300 v. Chr. der ägyptischen Revolution von Vertrauensärzten- oder Leibärzten die den Pharao Teti. II ermordeten gegen die Seth-Priesterherrschaft (Jakob, Moses) weiter druchzugreifen und zu revoltieren, gegen die Priesterherrschaft des Seth-Stammbaum dem Stammeskrieg von Priesterärzten der Rache der Kainiten zugrude, was sich auch mittels frühindustriellen Gedenekmünzen an die verlorenen zwei Kriege gegen die Seht-Priesterherrschaft ausdrückt die an den Verlust der INdustrie in der Sündflut erinnern sollen die Zeit des Noah mittesl des EInfluss der Pariser Mode auf den Intellekt durch die 36 Dekansterne oder Dekane des himmlischen Nutbuch-Matriarchat der Académie française noch einmal die industrilelee und digiatle Revolution zu wiederholen, was sich schon in ähnlichen Namen des Kain-Stammbaum und seth-Satmmbaum ausdrückt, wei Henochios-Hanoch-Tiermenschen die Ausgewogenheit und Aerostatik in der Natur die auf dem Frontspiz von Johannes Keplers Rudofinischen Tafen dargestellten Säulen des Himmels ins Wanken udn zum Einsturz zu bringen von unten mit der Himmelsfahrt und Priesterastronomie des Henoch von oben, so dass auch die ägyptische Vorschule des Seth dmit dem Eselskopf aus der urchirstlichen Bergkultur des Henoch der nach dem Tod des Adam dessen Nachfolger wurde, auf das originale Chirstentum zurückzuführen ist dei sich mit dem Stamm der Kainitenmit ihren Medizinschmanen historischer Militärordens- und Kichengeschichte im permanennten Kriegzustand befinden, der sich z B. in der Sterbenhilfe des Ex-Justizsenator Roger Kusch niederschlägt diese anzubetteln ddn anzuflehen sich mittels der Trennmaschine dieser Sterbehilfe vorzeitig das Zeitliche zu segnen.

Die noch den Geist offenbaren können, wie der Verfasser. sind daher der staatlichen Wilkür des exotischen Neopaganismus dieses Stammeskrieges der kainitischen Indusrie-Revolte gegen die urchristlche Priesterherrschaft des bösartigen, übelwollenden Arbeierklassenkampf der Industriealsieruing weiter ausgesetzt, wie schon Hilter das Dritte oder Tausenjähirge Reich und den Ensdieg und die ENlösung des urchristlichen Seth-Stammbaum druch die SS-Totenkopf-Prieterärzte vorausplante die ziwe in der Sündflut untergegqanegen Kriege gegen die Seth-Priesterstammbaum siegreich zu wiederholen den Namen Gotte zu schänden und die Gottheit der Gott-ist-tot-NIetzsche-Religion es lebe die Industrie zu entmannen.


Das nennt sich der Triumpfahlzug des Dionysos der Baccalaureus-Bakchen durch alle Länder, dessen Backfisch oder rasenden, jagenden Mänaden die Herrschaft über diese Tiere die keine fertigen Menschen mehr werden fremdzusteuern. und den Eingang aller großen Finanzzentren der Welt säumen.

Wer die Ursachen wie eine schmerzende WUnde berührt den ungebundenen Geist der Nachkommen des Seth bis auf Noah noch offenbaren zu können , weckt dieses Gewürm von schweren Psychopathen die sich ideologisch an den Indusrie-Pixel-Fortschritt künstlicher Intelligenz der Nackommenschaft dier Abgottschlange des Kain weiter mit den Nackommen des Seth zu mästen ,sektiererisch an dem Tubalkain-Naehme (Naama, Neira Hetären ) oreintieren, so dass der Stammbaum des Kain druch seien Brude Abel in den Atheope verwandet noch lange nicht durch diese schwarze Rasse des Nekrito beendet wurde, die Lage für den der die Wahrheit gegenüber diesen alten übelsten Ullusonisten udn Taschenspieletrickster noch hochhält, die daher zuerst das typische Psycho-Terror-Tatmuster von Stalker anwenden, dei auch eine schwere psychotiche oder geistieg monomanische Erkrankung der demenprechenden psychotisch-schwachinnigen Täterkreise dies egeitige beinträcgtigen Personen einer fixen Idee schließenl lassen die auf ihre Opfer lebenslang fixiert bleiben keine Ruhr mehr vor den Verrückten zu finden.
Diese Täter versuchen ihre Opder oder scharzen Südenböcke durch ihre staatliche Präsenz udn Macht persönlichenr Schwachsinigeit herauszunhemen und zu bedrohen, zu beleidgen, einzuschüchtern, mundtot zu mcahen usw.. Diese wenden nicht nur soziale Netzwerke oder Telefon-Terror an, wie der Arzt der meine Mutter behandelte meine Mutter mich zu bedrohen und einzuschüchtern, dass er den Generalstaanwalt, der sich so seien Opfern präsentiert, an der Strippe Instruktionen empfängt, über seine SS-Totenkopf-Priesterärzte Kontakt mit seinen Psycho-Terror-Opfern zu halten, die auch im unmittelbaren Umfeld ihrer OPfer nachstellen und tätig werden wie schon im Dritten Reich bekannt, da nichtnur diese Ärzet oder Amttstäter mittles Telefon-Terror ihrer Opferr bedrohen, wenn einer in ihrer Mitte in Gefahr gerät abgesägt zu werden, sondern auch schon deren Familienmitgleder als Stalker in Erscheinung treten, indem dies eihren Opfren Grüße zukommen lässt die Familien Gottes auzulöschen sie ständig an die Unzurechungsfähigkeit und Unwägbarkeit diese geisteskranken Scherverbercher im Amt erinnert zu werden, da die geistigen Defizite dieser kainitischen Exoten oder Mafiote ein gewaltiges Sicherheitsmanko darstellen, die die Macht ihres Amtsätigkeit für den Kulturkamüpf von Rudolf Virchow usw. für die zoomoprphe, exotische Forschrittlichkeit der Rassenzüchtung von Designer-Retoretn-Babys der kanitischen Fortschirttler zu missbrauchen die Nachkommenschaft der Seth-Priester asu ihrre arischen Rasse auszumerzen, die daher auch im umittelbaren Umfeld ihrer Opfer tätgen werden ,was noch an menschlicher Sepzifikalintelligenzpartikel des noch nicht ganz verbrannnten Nervengeist den Gesichtssinn noch mit einer letzten Nervenfaser der Seele das tote Fleisch nur die EIgenshaften des Tama beschreiben zu können noch kinetisch am Leben zu halten, ihrem Fortschrittswahn im Wege steht zu köpfen.

Was die Gottheit also mit diesen Kainiten aus den Baby-Fabriken lt. CIBA-Sympoiium 1962 für die Fabriken oder Weltraumagenturen gemacht hat, nämlich die aus dem Stammbaum des Kain noch als seine schwarzen Enkel ddie Sündflut der INdusrie-Zauberer überleben durften die ihre Zauberkünste verfallen waren, weshalb es der Mnsch nicht sleber ist, stellt sich die Frage, was hat die Gottheit mit dieser neuen Kainiten der Industrie-Wiederholung daher noch vor, die ebenfalss nicht sie sleber sind; denn [HG 3.138.4] >Ein blindes und dummes Volk, wie es im Anfange unter Lamech war, ist leicht zu bekehren, – denn es hat bei seiner Blindheit doch ein offenes, gläubiges Herz; aber ein so hoch kultiviertes Industrievolk hält sich für weiser, als Ich es bin. Ja, es braucht Mich gar nicht; denn die Welt hat sich nach seiner Meinung selbst erschaffen und in ihrem Entstehen auch nach und nach notwendig ihre Gesetze, unter denen sie besteht, und alle Dinge auf ihr. – Was soll Ich dann mit so einem Volke machen?<

Wegen des Zyklus der Katakysmen von Wasser und Feuer, wissen diese Kristallkugelseher der Kristrallomantie sicher, dass die Zulkunft für sie zu einer Feuerprobe wird. Die daher schon den Anteil an DNS-Doppelhelix-Genmasse nach der resten Genealogie Selektionsmechaismen sozialdarwinsisticher Trannmahsicnen-Auslese der Arten, dei auch auf die Hanochiten zurückzuführen ist, die auf den Kain und seinen Bruder Seth zurückreichenden Gene anteilmäßig wie die SS-Totenkopf-Ärzte satamischer Lebenssteinellung bestimmt haben, was für eien Art seelischspziffiches Ur-Keimatom die kurze Lebensprobe im Fleischwahn des Manomaya kosha die Pseudo-Äskulap-Abgottschlangen-Mytholigie der Eleusinien aus dem Friedhof der Neaira-Hetäre den neopaganen Volkswahn des großen Tag der persönlichen Abrechnung mit dem geistigen Feuer überleben wird nach HInwegnahe des Gieistes, wo doch schon kaum einer noch das materielle Feuer des Kuhshit der Dreiwerlt in Gang überlebt an keiner aus dem Himmel offenbarten Lehre die Feuerschlanmge zu bändigen von den Toten zum ewigen Leben der unverwundbaren geistigen Welt aufzusteigen mehr zu glauben de rautmatsichen Aufwärtsenetwicklung von psychotisch behinerten oder kranken Gehirnen denen eine ganze Welt zum Opfer fällt

Da diese Täterkreise von Genuss- oder TIermenschen der Verfleisclichungsgrade der Seele durchh das Kalkül eines Vektorraums schwer gebrandmarkt sind den Intellekt unter ihre Malzeichen der Jagdbestie von Trophäenjäger oder Ärzten einer Narrengemischaft des Karnevalsvolksbrauchtums zu stellen an der Zenta Vesta Flamme zu verglühen, an kein Überleben der Seeel nach dem Wegfalf der Verdrängungs-, Dimm-- oder Organmaschine über ihre Sekte zu den drei Unterwelten, wo der Stoffwahn des Manas Pol beginnt, für möglich zu halten und zu glauben, grenzen natürlcih 3/4 der Denksubstanz ihrer Geirnmkapazität manischen oder monolithischen Irreseins aus ihrem Selsbtbwusstein aus, dei daher in Bezug auf die wahre Natur dei Dineg die wirjlich existieren nicht wahrnehmen zu können schwachsinnig und nicht lernfähig sind, in die falsche Richtung zu kulkulieren die Dinge der Himmelsmechanik für leicht vorhersehbar udn berechenbar zu wähnen, wenn bestmmte willkürliche Übereinkommen der Zauberei zwischen dem schwachen Fleisch und willigen Geist getroffen werden sein eigene Seele unter fremdartigen Literaten-EInfluss von Prästronautiker zu vergewaltigen und zu deformieren wie Adolf Hilter nachzuweisen, dass Christus ein Astronaut gewesen sei vom fremden Sternen.

In die Narrenanstalt damit ehe es zu spät ist, deie ja eigentlich schon in demsenprechen Irrgarten des Instituionalismus herumirren, da diese Täter einfach zu bizarr udn grotesk sind, dass diese Kainiten , das Licht für Finsternis und die FInternis für Licht zu wähnen Dinge zu sehen die nicht wirklich existieren, wie ihre Götzen- und Wunschbilderanbeter, bei den Nachkommen des Seth die die Dinge wahrnehmen die wirkich existieren, da niemand seinem eigenen Hl. Revier entkommen kann, die schwersten Psychiatriefälle oder Dämonen die die Weltgeschichte und die Gothic Literaten überhaut kennen, die in Kürze aus dem ganzen Universum als der letzte Bullschit der hl. Himmelskuh entfernt werden, auf Psychiatrie zu machen. Mit der schon grenzdebil grasierenden Hinwegnahme ihres Geistes ist für dieser Kainiten oder Elitetkämpfer für den satanischen Designer-Stil das ewige Leben gelaufen, da anderen Auge oder Billonen von Mattscheiben schon die Bilder der Vergengeeit ihre Industrei Revue passieren mit einem blitzartigen Drehschwindel der Karma über Nacht u verschwinden.

Diese künstliche Indusrie-Züchtung von Kainiten des Tauziehenss um die Unsterblichkeit durften immerhin daufgrund der trasnzendenatlen Sonderstellung des Christntums mit der Seht--Kindschaft Gottes zusammen aufzuwachsen die ganze letzte 6. Erdbildungperiode von 6200 Jahren biblischer Genesis überleben.

Bei den Tätern die aus Gründen der Pathopsychologie eines elementaren Medien- oder Grupepngeist heraus die christlche Bedeutung des Hl. Revier für das eigen Seelenheil nicht wahrnehmen und wahrhaben zu wollen, muss es sich daher zwingend um krminelle Elemente der christlichen Dämonologie udn Exorzismus handelt. In diesem Fall sieht das geltende kanonische Kirchenrecht aus Sicherheitgründen und persönlichen Selbstschutz aus Notwehr der angegriffen Selbstvergöttlichung den Hl.Atma als ERlöser zu wählen das Hl. Revier durch diese Dämonen anzugreifen, dei shcon die Urchristen verführt udn verdorben haben, und dessen Lebens- ddn Grundrechte nicht gelten zu lassen den Gebrauch der Schusswaffe nahe oder diese Täter oder Hexendoktoren , deren maroden Indusrie-Säulöen bsi auf die nich targende Tycho-Brahe Säule gerade mal 120 Jahre auf der Grundlage von Reiz-Instrumente existieren gegen die uralte Priestertronomie anzustinken die ihre Selee vebrennn wird, mit Benzin zu übergießen und bei lenedigem Leibt udd alles un dihren ganzen Besitz zu verbrennen. Da das für den Einzeln nicht zumutbar ist sich sich mit geisteskranken oder gottlosen Schwerverbrecher im Amt udn Würden (Asat) abzugeben, da dies ein Bezug auf die 7. Schöpfungatge der Genesis des Hl. Revier auf der ersten infaktiklen Stufe eienr unreifen, unwündige gehaltener Schläfer-Natu des mechansichen Lernen auf diese Phänomlologie von Regenmacher oder Schocker-Zocher endglitig zu beahrren,, muss das an der Natur von bekannten Dämonen (Mara, Dakini, Kali usw.) liegen die EeLmente in ein Chaos zu stürzen, wenn eine erdgebundeen Seele ihen es schafft diesen bekannten Dämonen der Kainiten-Rasse des Vater aller Lüge und ihre bilden, bösartigen Vernichtungswut der wahren Naturdarstellung (Diffamierungen, Andichtungen, Wunschbilderf, Psycho-Thriller-Terror, Vortauschung falscher oderf noch nicht vorhander Tatsachen durch bestochene Elemente, einfach davon auszugehen, dass diese mittels augmentierter Stellschraube nachzudrehen schon zumindest virtuell im >Vektorraum existieren usw. ihrer Gegenkraftbildung ) von der Schippe springen, ist der kanitisch notweinge Weltbrand in Gang.

Die weltlichen Ämter des stupiden Welt-Geld-Sinnesdussel Ämter ner kainitschen Rassenzucht aus der Industriue-Hütte, denen der Odem ausgeht, die ihr Mandat und Legalitästprinzip ausschließlich im völkerrechtlichen Namen des Volkes entsperchenden Stammbaum des Legacy of Kain beziehen.
[HG 1.2.12] >Den Beamten und Herren der Welt sage ohne Scheu ganz wortgetreu, daß ihre Ämter nicht höher stehen als die Ämter Meines Reiches. Jedes Amt aber, das wider Mein Amt ist, will Ich zerstören in der Bälde; wehe seinen Dienern! Denn Ich bin der Allerhöchste; Mein Gesetz ist ewig, wie Ich es bin, und wird bleiben wie Ich ewig. Die Motten, die Mein Gesetz benagen wollen und wieder Gesetze aus ihrem Kote machen, um Mein Gebot zu vertilgen, auf diese wird es sich mit größter Last und Schwere hinwälzen und sie vernichten, als wären sie nie gewesen.<
Die Ämter Gottes sind also im Besitz des Legalitätsprinzip, die also nicht weniger sind als ein Arzt , Generalstaatsanwalt, BGH-Richter oder Präsident usw., dei ohne Laglitätsprinzips der Ämter Gottes ein pures Nichts des Narrenahaus Theben sind, beziehen sich daher nicht auf den Tamas-Manas--Stammbaum (Yggdrasil oder Fake-Caduceus) arischer Herrenarasse von Industrie-Kainiten, die wieder iin dem ...Loch des Satans verschwinden, ihre Ämter stets im Namen des Volkes zu missbrauchen den Namen Gottes zu entheiligen und zu verunehren, weshlkab Pontius Pilatus seine Hände für das unsagbar dumme Volk nicht schmutzig machen wollte nicht mit dem >Ce us< (= Gott will es), sondem mit drei Kreuz im Namen der Kainiten sein Todesurteil zu unterzeichnen.
Die Ämter Gottes bestehen dagegen in dem Stamm (Sattwa, Mimameid) der Nachhkommen der Kindschaft Gottes (Elefantine) aus dem Haus Seth. Dre Staat der sich an diesen Stammeskrige der Sanah critt mit der Zenta Vesta beteilit die Verberchen der Kainiten arisch-rassistsch zu decken, eien kriegerische Auseinandersetzung zweier oder mehrerer Stämme innerhalb eines Landes oder innerhalb mehrerer aneinander grenzender Länder zu führen sidn dadurch gekennzeichnet durch eindeutige Verletzungen der Genfer Konventionen und der Menschenrechte, da sie die 193 Freimaurernationen die eine verschworen Korpsgeist des W.H.O./Hartmannbund bilden, der von Billionäre unterhalten wird udn demneprechen nicht unabhängig udn unbefangen in seinen ENtscheidungen sein kann von DRitten abzuhängen, sich direkter staatlicher und internationaler Kontrolle entziehen.

Die Bevorzung der arischen Rasse der Kainiten ist duch die NSADP von Adolf Hilkter historisch unbestreitbare Holocaust-Verbrechen dem Christentum nach dem Endsieg des Tausendjährigen Reich des Plebs der Endlösung zuuführen.

Die Bekenner oder Märtyrer des Christentum haben es daher aufgrund der historischen und gegenwärtigen Erfahrungstatsachen auch der schwärzesten Kapiteln der deutschen Geischichte mit den Nachkommen der Kainiten zu tun, deren Rassenzucht auf die genetische Veranlagung des vollautomatischen Algorithmus des perfekte austauschbaren Cyborgsoldaten druch Fortschittler der Industrialsiierung spezielisiert sind, deren Module von Roboterarme der Augmented Reality asutauschbar wiederverendbar sind, als Schläfer oder tickende Zeitbombe zu fungieren die sobald sie auf die Bekenner des Chrirtentum stoßen das Gewürm oder Bugs aus den Schaltkreisen der Industrie-Straßen zu wecken akvtiv kriminell bösartig in Erscheinung treten, wie die Geschichte der Erbllast der Kainiten das stereotypes Tatmuster und Beuteschema von Menschenjäger stets die Art derr Vererbung ihres Tatmuster bestätigen, die deiser Täter-Zirkel asiaticher Stammloge auf das Christentum im Wahnsinn reagieren und anspringen. Man spricht dann von dem Einkreisen ihren einlullenden SS-Totenkopf-Ärzte-Drehwum des Ringelpiez um den Nabel ihrer Dreierwelt der Proto Shiva, Kali-Bharaiva oder Baphomet Hetären-Paare der Friedhof-Eleusis-Äskualp-Abgottschlangen-Mysterien- oder Ränkespiele der Dämonologie der Epheser-Biene um den Blütenstaub oder Nektar des vierfältigen Swastika- Halos ihres altgriechischen Wahnsinns stets frish durchbricht, was diesen Kainiten im Blut liegt ihrer Boa constrictor die Opfer zuzuspielen, was damit begann dem Abel der Schlange zu opfern esrtmals den Drehwurm zu mästen, da die Kainiten den Reichtum der Seht-Priester von oben auf der Höhe der Berge der geistigen Blüte asu dem Invidia des Phthonos (Hatiptha) heraus nicht ertragen konnten- und einemal einer Möder, immer ein epikureisches Lehrschwein des Tuifelskreislauf dieser Kickstarter stets zu dem zurückzukehren, was er einmal ausgepienn hat einen Kreislauf zu starten des Karma mit jedem neuen Fall der Impulsware das Bewusstseins weiter sonambul unter dem Lunacy-Wurzeleffekt durch Priesterärzet oder Professor Unrat der feschen Lula Lula in aller Schärfe des Kalküls völlig erkalteten Glaubens an die himmlische Liebe die den Verstan ddes Hänsles aus dem Käfig der Hexer eines Vektorraums der Hexe freien könnten herabzulullen die Hits der Bacchanalia tickender Zeitbomben mittels Zährohr zu überwachen und im Nekrolog mittesl Tracking-Spionage-Naschstellungs-Software zu registrieren die alten Schlagenbrut des Richt- und Strafgeist des Henochios-Hanoch durch kainitischen Malzeichen der Taxomonme des Tirees zum Epiletika-Muster, Bilder, Lichterketten der Fallsucht von Priesterärzten als Furien des Orestes-Fallsucht zum historisch belegten Tatmuster zu erheben.

Die Bacchanalien der lateinisch bzw. römisch geprägten Lande waren keine ursprüngliche römische Tradition des vollenden Akademiker-Baccalaureus doer Dionysos zum Liebesgott der rasenden Mänaden der Tiergebieterier eiens Designer-Revier künstlicher DNA-Klon-Intelligenz von Sand über sich werfenden Nanos oder lichtscheuen Albinos aufzuteigen , sondern entstanden erst durch den kulturellen Einfluss aus dem östlichen Mittelmeerraum, vor allem über die astiatisch-kainitischen Stammloge der Minerva. Wegen deren stest frisch ausbrechden dionyischen Wahnsinn sind diese Bakchen oder epikureischen Lehrschweine des Akademismus schon lange vor Konstantin dem Großén der das Christentum zur Staatreligion erhob am Talpunkt der Kali Yuga Kaste 500 n. Chr., wo die asitiatschen oderf kainitischen Reiche von Indusrie-Überresten der Kainiten-Hanochiten-Statd , deren Trakate sicher ncoh die großen Bibliothen von Alexandien udn Pergamen füllten, da die Hanociten das Pergemanet und Papier udn die heilige Schirft der Sanh scritt erfunden haben, das Heidentum und die Abgötterei einzuführen am Ende waren, verboten worden.
Im frühen 2. Jahrhundert v. Chr. steigerten sich die Bacchanalien zu ausgelassenen, zügellosen Sexorgien. Im Jahre 186 v. Chr. wurden sie nach einem Skandal durch das Senatus consultum de Bacchanalibus, den „Senatsbeschluss über die Bacchanalien“, streng reglementiert. Nach Berichten der Geschichtsschreiber Flavius und Titus Livius wurde der Skandal durch den Konsul Spurius Postumius Albinus aufgedeckt. Insgesamt wurden 7000 sodomische Frauen und Männer hingerichtet und die Bacchanalien wurden genehmigungspflichtig.

Die Inschrift von Tiriolo (186 v. Chr.) gibt den Senatsbeschluss über die Bacchanalien wieder, der die Bestimmungen bezüglich dieser Zusammenkünfte enthält. In diesem wird deutlich, dass der Senat die Freundschafts-Kulturvereine des Meting Pot alles quer duch den Irrgartenb der Lüste druchzukopuliere als staatsbedrohend ansah und ihnen daher alle Vereinsrechte wie die Wahl eines Vorstands oder die Einrichtung einer Vereinskasse untersagte. Der Senat als Genehmigungsinstanz übernahm die vollständige Kontrolle. Die Abschrift von Tiriolo auf einer Bronzetafel ist erhalten und befindet sich heute in der Antikensammlung des Kunsthistorischen Museums in Wien.

Diese kainitisch gepräget Rassen von Regenbnmacher, medizinschamanische Spökenkieker, Jongeuure mit dem Joker Pik As im Ärmeln, spinnen als passionierte Trophäenjäger, deren Trophänen Schrumpfköpfe von Juden, Lapemschirne mit der Haut von Chisten überzogen usw. das US-Militär der SS-Totenkopf-KZ-PreisterÄrzte ausstellten, in ihre Possen, Joke, Giesterbahn, Höllenspuk ihres diinysischen Deliirium tremes (das Citta des Äther- Nervenleib das große Zittern der Aaka-Mimosa-Mimameid zu lehren) ihre Opfer in ihr dionyisische oder Ceatesian Theaterspiel um die letzten Reste des Nektar der noch menlscihen Spezifikalintelligenzpartuikel des Samenleib einzuwickeln die noch nach der christlichen Wiedergeboeren geschult und vergeistigt von den Toten wieder auferstehen könnten. Für die Hexe war der Hänsel im Käfig mit dem Hunmanismus strohdumm zu bleiben den Kopf in den Sand zu stecken stoisch spärlichen Verstand einer Mücke oder Akademiker-Maschine daher sogar der Weltsinn der Macht der Abstoßung oder Unwissenheit zu mager.

Die Frage die sich stellt wie tötet man diese in der Materie fixierten Taufel oder Kainiten, die aus ihrem EIgenen heraus gegen den Nektar des hl. Atman wieder ihre Teufeleien auszuhecken wieder ihre freien Willen zu missbrauchen sich asu der neun chirstlöichen Wneltordnung mittesl ALinisten des schawarzoten Proto-Shiva zu entfrenen , wen deise sschreckliche Gewprm druch den Hl. Atman geweckt wird ihre Tollwut oder Rappel zu kriegen die das Geschenk der Freiheit und Unsterblichkeit von den Toten auferstehen zu könen nicht zu würdigen wissen.

Auf dieser Grundalge der kainitischen Rassenzucht der für Industrialsiierung des CIBA-Symposium 1962 ihren Affen- oder Kainstammbaum zum Maßstab aller Dinge zu verallgemeinern, lassen sich die Freimaurer dagegen spöttsch aus, dass es da aa noch den als benötigte Gegenkraft des Cyborg-Würfel nutzbaren Stammbaum des Seth oder >Käfermacher< oder -Adonai gibt. Das Rechtsverständis der Justiz ist daher etwas verdrehter noch asl iher Stellschraube im Nacken der magischen Halskrause den Nervenleib unter Hypnose wie einen Mühlstein um den Hals zu legen wie das Hemisphärenmodel der zwei Gehirnhälften mit der Axt des Hephaistos oder Vulcanus zu spalten. Der Amstricherr oder Staatsswalt usw. , der dei Ämter Goitets oder den Hammer des Seth noch nicht kennt, dass seine christlichen Ämter die Herren sind, wird daher nach Ablauf des kurzen Probelebens im Feisch die wahre Natur prostiutiert zu haben, was man als Hure usw-. bezeichnet, wieder in allerstärkste Haft dieser in der Materie fixierten Teufel von feuerspeienden Bergen genommen, wo einst Adam auf so einem Berg entstand.

An der Nordseeküste ist eine entsprechende Witzvorstellunge bekannt, dass da einer in einer Boje sitzt und einen Hebel dreht eiun letzes Signalfeuer für die Schiffahrt abzugeben, aber das das Element der Mermaid ja schon durch die Industrie als Arbeistmaschine oder -Tier in einer magischen Undruckkammer zu verschwinden gewohnt de Stammbaum der von den Seth-Henoch-Prieter bewohen Berge des Hausvater, Haus, Garten Eden, Feld, Famlie Gottes usw. einer romalen Lebensweise im Kosmos von 7 Machtgeister die Fahrzeug der Himmelfahrt chrislicher Lehre von 7 unwandelbaren Sterne des Großen Wagens um den Norpol ziehen von der Großen Schöpfkelle des Nektar aus dem Zornfeuermeer des ICHTHYS der Menschenfrischer gefischt zu werden vergessen zu können, weshlab diese Kainiten ja die Berge der Seth-Priester der geistigen Blüte aus Neid die künstlichen Blumen des Kainitischen nicht anzunhemen in die Luft sprengen .

Die geistige Rückentwicklung doer Verweibischung aufgrundd er Blitzdegeneration einer Destrukation der IT-Branche überschreiten die gesitihgen Defizite und inetllektuelen Fähigkeit des Akademismus nach den Psychiatrie-Übereinkommen der framkophilen Aufklärunsgrevolution die psychopathologischhen Grenzen von gesiteskranken Schwerverbrecher deie nach den willkürlichen Kainiten-Succubus-Kultus-Balck-Box-Übereinkommen der fixen Idee alleszwigend kontrolölieren und köpfen zu müssen, was über das mechanische Lernen oder Nürnberger oder Dantes Inferno Trichtrer ihrer erste Stufe der Bildung des Vulcanus hinausreicht. Die christliche Religiosnwissenschaftler wird daher durch diese Quaker oder Enthemmungsbestrebunng dieser Kainiten gegenüber der christlichen Religion keine Hemmungen und keine Gottesfurcht mehr des Roofing walten zu lassen asl alte Giftnatter von dem Drehschwndel des Rofing der alten Schlangebrut frei zu sein wie eine schlaneg über den Boden zu kreichen, entspechender Inferiorität unter aller Kanone belästigt und bedroht. *

Der Stamnmbaum der Erfnder-Kainiten entspricht in allem der Klai Yuag Kaste. Staatsbeamten die daher im kainitishen SInn der Klai Yuag kaste gezüchtet wurden terten daher als Feinder der Demokratie und des christlichen Legalitätsprinzip der alleinseligmachdenn Kirche de s Jod He Vau He von Natur aus bösartig gegenüber der wahren Natru der Dingen eingestellt das Matriaracht in Erscheinung.

Das dämonische Tatmuster des kainitischen Matriarchat der Amzone oder Nike Warrior mit dem Bumerang doer Sichel ist über die Jahrtausende festgelegt, den Mann nach der Begattung zu fressen dei nur einige Männer als Slaven oder dressierte Affen dulden daneben ihre Vorzüge besser hiauszustellen der Baluz zu freien und sich freien zu lassen, wer die Krone der Schöpfung ist, die Krone der Schöpfung bei jedem Vollmond anzupissen, für den Fall, dass sie mal brennen. Der Kult der Istar der Himmelskuh geht asl dem Gilgamesh-Epos hervor der ihre küütlcihen Blumen des Bösen abweiset die daher den HImmelstier auf den Gilgamesh hetzte, ebenso der Mitrahskult der mit dem Himmelster de Sier kämpfen musste, was asu dem orgienalen Chierstentum hervorgeht wie Chirstus die Satana abkanzelten die Christus an den Balken schlug der wie Osiris von den Toten als Herr über das Toten- und Himmelreich wieder auferstand dem kainitischen Matriaracht der Biene oder Hetäre von ELeusis zu beweisen wie ohnächtig ihr Friedhof-Totenkult ist .
Dre Staatsbeamte , der dabei noch etwas kümnstich nachhilft, geht daher von diesem tradierenden Kultus-Muster aus, dass der Hl. Georg oder der Hl. Atman, wie auch der Verfasser, daher nach diesem kainitschen Tatmuster von schwarzen Dämonen des Christentums von diesen Regenmacher oder Priesterärzte des Sidus ihre Algorithmen mit Blut in das Erz zu gießen besiegt wird.

Hier geht es also nicht mehr bei dem Matriaracht anch dem Msuetr aus dem agyptschen Elefantine des Harsomtus oder Gott der Kinschaft Gottes EL en en fanti aus der Lotusblüte der himmlischen Nut, sondern um die Züchtung von Kainiten „ex trunco non fit Mercurius“ aus der Baby-Desiger-Retortenabrik, da aus einem Baumstumpf der Kainiten kein Gott mehr werden kann. Wei die Betonung der äußeren Geschlechtsmerkmale von sehjr rassitsichen Fronarbeiter derf Kali Yuag Kaste zeigen, deren Revolution asu der ägyotischen Vorschule der schwaren Kore-Schwestern der KLeopatar, hinter der ihr Sklave mit dem Hitler-Gruß ankewinkelten Arm steht, sich daher mit aller Gewalt gegen den Stammbaum des Seht, Abraham. David, Chirstus richtet den Bund mit die Kindschaft Gottes zu in aller Tollweut zu schöädigen und vernichten, da aus deren Baumstumpfkult kein Gott meher werden kann, die daher den Gotte Deus Ex aus der Maschine anbeten, worum es dem Matriaracht asu dem Stammbaum des Kain geht für sich eine spezielle Rasse von Maschinenemann zu züchten. Au deisem Grudne verfolgen die Behörden diesen Auftrag konsequent als passionierte Jaäger in Manem des Volkkes.
Wenn das unsagvbar dumem VGolk also glaubt, dass ein El an fanti in den Fängen der staatlich organsierten Schwerstkriminlaität steckt, geht das gemeine Volk bei ihrem Holokaust-Auuftragrag zur Menschenvernichtung des Stammbaum des Seth nach dem Muster die NSDAP gnadenlos im guten Glauben zu dem Staat oder der Staatsanwatschaft oder dem Rathäusern einen Gefallen zu erweisen.

Besonders in den Altenheimen, Anstalten usw. wo der gemeine Kainit, Kanake oder PLebs unter sich einen geschlossen Körperschaft oderen Gruppengeist unter dem Bidl des Tieres ausamcht, kann es schon mal zu einem Mord durch Pflegkräfe usw. kommen die von Ärzten die ihren Gegeneralstaatnwalt ode rassionierten Menschenjöger eienr TIerherrin des Matriaracht amTelefon ausreichende Rückendeckung und Mut haben zum Verberchen angestiftet zu werden alle Hemmungen gegenüber deern schlechtgemachten Opfern fallen zu lassen. Das bloße fiktive Schlechtmachen von Opfern druch die Behörden ihren literarischen Erfinder-Eifer von Romandichtungen oder Berichterstatter zu entwickeln reicht für die tatsächlcihe minutiöse staatlche Ausfürung eines Mordes ihre >Lord of the Fly< ein Opfer zu bringen rituell aus.
EIn solche romanhafte Kriegsvogan, dda fürdie auslkösung eines nuklearten Kriegs schon eine Beleidigung ausreicht, wie im Krieg einen grünen, unschuldigen Jungen zu zwinegn einen gefangenen Soldaten standrechtlich zu erschießen seinen ersten Mord auf dem Gewissen zu begen, ist z. B. die romanhafte Anleitung des Herr der Fliegen (englischer Originaltitel: Lord of the Flies). Ein 1954 erschienener Roman des englischen Schriftstellers William Golding.

Goldings erster Roman war sein erfolgreichster. In seiner nur von Jungen bevölkerten Robinsonade zeigt Golding die soziale Entwicklung einer Gruppe von Sechs- bis Zwölfjährigen, die schlagartig von jedem Einfluss durch Erwachsene abgeschnitten ist. Obwohl sie von Kultur und Zivilisation geprägt waren, verhalten sie sich mehr und mehr nach ihrem jeweiligen Charakter des Stoffwechselprozess einer Schlagenbrut nich mehr menschlciher, giftiger Spezifikalintelgenzpartikel des Rückfal ind ie Dreiwelt des roten Rudra dessenb J;Macht und agdtriebe über den sc harzen Sündenbock auszuleben, und es entwickelt sich ein gewalttätiger Konflikt. Das lässt darauf schleißen, dass diese Regieru seine Geschäfte schon Regierung sein lässt, dschon eine Weltregiiung in Aussicht steht sich auf den großen Tag des Herren zu feruen in ihrem Meltiung Pot zu verschwinden.

Das geht über Verschwörungen und Absprachen von behörden zum staatlcihen Mord weit hinaus ihre Opfer im Rahmem einer eingespielten Jadgesellschaft des gallischen roten Hahn das Jagdhorn zum halli Galli zu blasen zu verheizen, worunter dieser Gun Club der Verneianer-Romanfabulierer oder Comic Firmen von frankophilen Fortschrittler versteht den Stammbaum des Seth der diesen Kainiten im Weg steht zu köpfen, asu denen noch ein Gott werden kann.

Das diese ein dementprechende rituelle Trenn- oder Mordmaschien satanischer Machination ist, dann zu nichst anderem kann eine Indusrialsiierung führen als zu dem verhjeißen zweiten Ganztod, werden die Massen bereist druch die Schlange sexuell stimuliert und erregt im Angesicht des Todes, wie auch in Kriegszeiten die Vergnügunsgsucht enorm steigt, wenn der Karnevalismus einerr Narrengemeischaft oder der todgeweihte Wahnsinn dieser Selbstmordsekte final wieder druchbricht, sind also auch die Corona-Partys in das Endzeit-Inferno-Szenario >Wie werden alle Sterben> schon einzuordnen nach uns die Sündflut, aber vorher lassen diese Exoten oder roten Aschermittwoch-Bruderschaft der Funkenmarie noch mal die Sau raus.

Diese Kainiten mit ihrer Trenninindustrie einer autochthonischen Chthonia-Unterwelt des Phthonos auf der untesrten Stufe eiern Schlagenbrut von giftigen Reptilien zu veharren, deren Verbrennungsprozess von schweren Nervengiften das Natugift von versteinerdnen Dinos ausamacht, sich nicht eien STufe höher weiterententickeln zu können ihr Gift zu kompensieren , sind natürlcih schwer geistig zurückgeblieben den alten Konflikt der Kain und Seth im rassistichem Melting Pot weiterzuentwickeln Wetten abzuschließen, ob in dem Gärfass die Heilpflanzen der Pflanzschuel Gottes oder dieser Wldwuchs von Giftpflanzen überleben werden.

Daie Behörden sollten die wahre Natur der Dinge besser nicht im Namen der Domestiken-Revolution des Plebs gegen den Menschen verwenden sich an Preister-Stammbaum des Seth zu rächen den Namen und die Werke Gottes Familie zu schänden und zu entheiligen, wenn man bedenkt wie diese Bündelweise an den Ästen im Totenwalt von Kolchis aufegenängt werden vor sich hinzustinken, da der >Käferamchet< nicht mal eine Eisenbahn erschaffen konnte seine Stelle einzunehme, da sich die satansiche Machination nach den Zufalls-Gesetzen einer Maschinengenerator doer Slotmachine der Schwarzen Indusrieritter von Las Vegas von selbst gebildet hätte, in ihrem Vektorraum den Ersatz für die Himmelfahrt einer himmlischen Soph zu wähnen in Kürze zu Hölle zu fharen den Ursprungsort ihrer satahsichen Machination des Nürnberger TRichter kennen zu leren. Die Konsequenz der Kriegs Jehova mit diesen Tiermenschen oder Kainiten ist es dann wie eine tollwütieg Bestien standrechtlich erschossen zu werden. Damit dies nicht zwingdend asu Notwehr passiert dort, wo sich die Priester der Seth-Nachkommenschaft und noch mit den Kainiten der roten Lula Lula begegenen können, wie auf dem Montmatre oder Reeperbahn, hielt die Hanse in Lübeck und Hamburg für diese aufrührerischen Kainiten-Menschenmschinenlarven der Trauroktonie ihrer Lola eine opferblutrote Kapelle zu stiften beim Annlick des Hl. Atman von noch nicht alle in der Volksrevolution geköpften Nachkommen des Seth-Priester -Stammbaum, die ihen noch von der Schippe springen, ihre Malzeichen des Tieres und ihrer Zahl eines 666-Dekanat nicht angenommen haben den EInfluss ihres Bild des Tieres der Pariser-Mode-Aufklärung auf den Intellekt anzubeten, tollwütig zu werden wie ein bunter Lumpenhund beim Anblick der Seth-Priester immer noch nicht alle aus ihrer geschlossenen Narrengemeinschaft des Campus gemobbt und ausgerottet zu haben die inhen ihre geistigen Defizite des >The 13th Floor< bewusst machen, sogenannte Tollkisten parat.



Jakob Lorber Die >Erde< Kap. 40, 1: >hr habt schon bei der natürlichen Darstellung der Erde gesehen, wie die Erde als ein organisch lebendes Wesen ihre Nahrung nimmt ( Anm. HS.: s. Elektroglühen des Hexagon z. B. am Nordpol des Planeten Saturn, wsa da in den Pol eingesogen wird), dieselbe in sich verdaut und die Nährsäfte dann durch zahllose Organe hinaus bis zur Oberfläche leitet, und wie anderseits die gröberen, unverdaulichen Exkremente gegen den Südpol hingeleitet werden. Diese Nahrung oder Kost der Erde ist, wie ihr nun leicht begreifet, nur dem Sehen nach materiell, dem Wesen nach aber ist sie geistig; denn da dringen fortwährend eine zahllose Menge Geister und geistige Spezifika von besserer Art in das Innerste der Erde, wo gewöhnlich die ärgsten Geister gebannt sind.

2. Dieses Hineindringen der besseren Geister in das Innerste des Erdwesens hat einen mehrfachen Zweck. Fürs erste werden die Seelen und Geister böser Menschen dahin gerichtet und einer – wie ihr zu sagen pfleget – ewigen höllischen Gefangenschaft preisgegeben; denn solche Meuterer gegen die göttliche Ordnung müssen tief und fest verwahrt werden, damit sie die göttliche Ordnung fürder nicht stören können, indem vor solcher Einkerkerung viele tausend Besserungsversuche fruchtlos geblieben sind.

3. Ein zweiter Grund dieses Hineindringens der Geister und geistigen Spezifika in das Innerste des Erdwesens ist der, daß es in diesem Innern wieder Geister gibt, die – so wie ihr zu sagen pflegt – für ihre Tollwut in dieser Gefangenschaft schon ein gehöriges Lehrgeld bezahlt haben, sehr stark gewitzigt worden sind und wieder einen sehnlichsten Wunsch haben, in die Freiheit zu gelangen. Solche Geister werden dann durch die hineingedrungenen besseren Geister auf den ordnungsmäßigen Wegen von ihrer Gefangenschaft befreit und herauf zu der größeren Freiheit geführt, wo sie dann wieder zur Tätigkeit verwendet werden. Da müssen sie zuerst, weil noch etwas Böses in ihnen ist, sich an die Giftpflanzen wie auch an giftige Tiere machen und die zum Wachstume erforderlichen psychischen Urspezifika ordnen und dadurch solch einer giftigen Pflanze oder giftigen Tiere jene Gestalt und Beschaffenheit geben, in der sie fortwährend ordnungsgemäß in die Erscheinlichkeit treten müssen. Tun solche Geister dann gut, so werden sie zu der Direktion besserer Pflanzen und Tiere geleitet; tun sie aber nicht gut – da sie oft ausarten und die schädlichen Spezifika, statt selbe in die Pflanzen zu leiten, sogleich in die Tiere oder Menschen leiten, wodurch dann epidemische Krankheiten entstehen –, so werden sie von solchem Geschäfte wieder weggenommen und in die Erde in engere Haft getan, wo sie sich mit der Bildung der Metalle und der Steine abgeben müssen, welche Arbeit natürlicherweise viel schwerer und langwieriger ist. Eine Befreiung von solch einem Zustande kann erst dann erfolgen, wenn ein solcher Geist nach sehr vielen Jahren sein angewiesenes Geschäft getreu und zum Nutzen für die Erlösung in der Materie gefangener Seelen vollführt hat. – Das ist also wieder ein Grund, aus welchem die besseren Geister in das Innere der Erde sich hinabbegeben.

4. Ein weiterer Grund ist der, daß die gefangenen Urseelen befreit und als freilich noch sehr stark geteilte Spezifika in der Erscheinlichkeit von allerlei Flüssigkeiten auf die Erdoberfläche heraufgeleitet werden und da ihren Erlösungsweg durch die euch bekannten Stufen des Pflanzen- und Tierreiches nach der Leitung der dieses Geschäft überwachenden und leitenden Geister geführt werden; denn in der Erde gibt es allenthalben gefangene Geister, die entweder schon den Weg des Fleisches durchgemacht oder die sich ohne diesen Weg als komplette Geister manifestiert haben, welche Geister euch schon näher bekanntgegeben worden sind. Es sind nämlich Erd-, Berg-, Wasser-, Feuer- und Luftgeister. – Neben diesen zwei Arten von Geistern aber gibt es noch eine zahllose Menge von Seelenspezifika, die erst flottgemacht und dann gesammelt und geordnet werden müssen in ein Wesen, das ihnen auf jeder Stufe ihres Emporsteigens ordnungsmäßig entspricht.

5. Da dergleichen Geister und Seelenatome, je tiefer in die Erde hinein, auch desto ärger sind, so muß da eine übergroße Aufsicht geführt werden, daß besonders bei den Seelenpartikeln, die von aller Erde auf der Oberfläche derselben zusammenkommen, ja nur die reinsten zu der Komplettierung der eigentlichen Seele verwendet, die gröberen und böseren aber zur Gestaltung der materiellen Körper beschieden werden.

6. Also besteht auch der menschliche Leib aus puren Seelenpartikeln; aber jene, die den Leib machen, sind noch grob, arg und unlauter, daher sie auch noch zuvor wieder in die Erde kommen, dort verwesen müssen und dann erst von da auf die euch schon bekanntgegebene Weise aus der Verwesung aufsteigen, um sich zur Komplettierung desjenigen Wesens, dem sie einst leiblich angehörten, anzuschicken. Dies ergibt sich gewöhnlich – wie euch schon bekanntgegeben – in der dritten oder obersten Erdgeistersphäre, wodurch dann natürlich erst ein jeder reine Geist vollkommen wird, wenn er nämlich all das Seinige wieder in sich aufgenommen hat, – welches Aufnehmen die sogenannte Auferstehung des Fleisches ist und den Spruch Pauli rechtfertigt, der da spricht: „Ich werde in meinem Fleische Gott schauen.“

7. Daß dabei die in dieser ersten Region angestellten Geister über Hals und Kopf zu tun haben, versteht sich von selbst; es sind auch aus diesem Grunde auf der Erde Ruhezeiten anberaumt, in denen solche geschäftige Geister Ruhe und Erholung haben, d. h. sie haben da eben nicht so viel zu tun als wie in einer Geschäftszeit.

8. Eine solche Ruhezeit ist der Winter, der aber freilich unter dem Äquator viel kürzer dauert, als gegen die Pole hin. Darum aber werden auch, je mehr gegen die Pole, sowie auch auf den höheren Gegenden der Erde, schwächere Geister angestellt; und je tiefer herab, desto kräftiger müssen die Arbeiter sein, – was auch die Produkte gar anschaulich zeigen. (Anbm. HS.: das zeigt auch wieder wie fsclh die Rassenleher von Hiltesr SS-ärzten mist, da der Nordmann bur aus kaintischem verkalten Erzknochen des versteinerden Drachenkult bestand, während die freigeistlichen Kulturen im ägyptischen bis asiatischen Raum angeseidelt waren, wobei die norgermansiche Kultur iher Wurzeln auch bei Asgrad oder heutigen Kaspischen Meer hatten. )

9. Nun wisset ihr schon etwas, wie Engel, Geister und auch Naturgeister bei der Gestaltung der Wesen tätig sind. Weil aber dieses Geschäft mit überaus großen Schwierigkeiten und Kombinationen verbunden ist, so werden wir eben über diesen Punkt noch so manches sprechen müssen, bis die Sache euch vollends klar wird; daher nächstens in dieser Sphäre weiter!<




Wir können also die ersten zwei Urkriege der Menschheit wegen der zwei Arten von grundverschiendene Rassenmerkmalöe von Menschen aus der augmentiert erweiterten Baby-Fabrik-Retorte von Menschengestüte der schwarzen Kore-Schwestern der Kleopatar des Kore-Matriarchat aus Madagaskar und Nubien der industriell gezüchteten Kain-Nachkommenschaft (Phyle = Korpsgeist, Sippe, Kaste) auf der einen Seite der Industrie-Cyborg-Wurzel des Kain-Erichthonios-Hanochiten-Stammbaum von unten-(der Sohn des Hephaistos und der Gaia war König von Attika. Homer nennt ihn in der Ilias Erechtheus, weshalb er auch als Erechtheus I. (Henochios-Erichthonios im Gegensatz zu Erechtheus II.) bezeichnet wird. Herodot nennt ihn den erdgeborenen (Sohn der Gaia) Erechtheus. Ovid nennt ihn prolem sine matre creatam, also „ohne Mutter gezeugten Nachwuchs“) und die Abkömmlinge des Seth-Stammbaum von oben auf der anderen Seit der urchristliche Bergkultur ,die arisch-kanitische Rassenzüchtung von Menschenmaschinen oder TIermenchen der SS-Totenkopf-Ärzte von Adolf Hilter aus der Kain-Hanoch-Stadt als stereotypes Tatmuster der NSDAP und CIBA-Symposium 1962 wiedererkennen, welche sich wie ein roter Faden durch die 6200 Jahre Geschichte von Kirchen- udn MIlitärorden zieht, welche die Erfinder-Kainiten aus der Stadt die Kain nach seinem Sohn dem Erderschütterer (Earthauker) Henochios-Hanoch geführt hat. welche auch der Krieg des Erdquakter Heniochios-Erechtheus gegen den Seth-Priester Eumolpos aus der ägyptischen Vorschule der Abgottschlange historisch mythologisch verbrämt widerspiegelt, welche auch in dem ersten und zweiten Weltkrieg der arischen oder kainitischen Rassenzucht von SS-KZ-Totenkopf-Priesterärzte auf Befehl der NSADP das Christentum durch die arischen Industrie-Herrenrasse auf den Stammbaum des Seth baieren absierenden Antiel der Erbmasse feszusteollen und druch ie SS-Totenkopf-Kulturkampf-Priesterärzte der Gesundhiestämter und Hilfrassen der orientalisch- asiatischen Stammlöoge wie die Türken, Hunnen usw. auszurotten, der erst wenige Jahrzehnte zurückliegt, da auch die Priesterärzte der Kain-Hanchstadt dieese Genealogiue und Eugenik der Rassenhygiene betrieben den Anteil von Kain- und Seth-Blut in der Erbmasse zu bestimmen, auch an dem I. und II. Weltkrieg die kanitischen oder ariischen Industrie-Rassenzucht de rPriestärzte die Wiederholung eines uralten Vergeltungsmuster der Kainiten, di damls die urchristliche Bergkultur in die Luft sprengten, an der Seth-Pristerschaf Rache zu nehmen wiedererklennen der industriellen frankophilen Fabulationsvolk des magischen INdustrie-Rendermann- Realismus mittels ihren haltlosen Traumfabrik-Wunschbilder von Hexer aus ihrem mythologisch-wahnhaften Sinnes-.Unterbweusstein von Tiermehschen der Hexe die wahre Natur oder den Namen Gottes nicht zu ehren die Kindschaft Gottes druch das indsutriell kultivierte Volk gezielt zu verderben und zu vernichten, die die wahnhaten Wunschblder deser TRickster, Jongleure oider Taschenspieler druchschaue,n wie die Urbilder des Geistes der wahren Natur als Impulsware zu verlkaufen, gegen die chrtslichen Preister oder Abkömmlinge der Seth-Priesterschaft einen Heiligen Krieg zu führen, so dass der Hermaphroditois Abel als erster der Hand dieses Möder. Räuber, Möder, Satan(a) im Namen der monolithischen Industrie äygptisch-frankophilen Volkrevolution von Steinmetze zum Opfer fielen.

Die zwei grundverschienden, gegensätzlichen Typen von Menschen- udn Affenstammbaum , nämlich die eIngeborenen (Autochthone) Kainiten von unten, die auch den schwindelerregenden Anblick der Berge nicht ertragen können, im welchen die grundverkehreste Art von der Welt ausmacht, auf unserer Erde verschiedene Funktionen der äußeren Teile des Körpers darzustellen, nämlich den den natürlichen und körperlichen Sinn; den natürlichen und äußeren Sinn und somit das Körperlich-Sinnliche des peripheren Sehens udn Hörens für die das Reich Gottes nicht verständlich ist, sich selbst nicht verstehen zu können außen vor auf der Stufe von vormenschlcihen Gefäßen stehen zu bleiben die jgeistige oder jenseitige Schwelle nicht nehmen zu können.
Diese naturmäßige oder weltliche Sinnlichkeit des Menschen ist eine Folge der Aufnahme von planetarischen Wirkungen. Der Mensch hat alle planetarischen Wirkungen der 7 unwandelbaren Sterne nicht aus den Planeten, sondern im gerechten Maß ursprünglich mit dem Geburtsrecht asu dem direkten Geist Gottes als Geburtsrecht in sich so vollkommen werden zu können die Gott selbst die KIndhschat Gottes oder Gottes Wort zu erreichen (den Tetragrammaton zu hören) und kann die einzig wahren EIgenschaft der Natur das einzig wahre Wesen Gotte sim Universum alle sin allem in sich wecken und gerecht gebrauchen. Aber wenn der Mensch sich auf den einen oder anderen Zweig von Taleten des sogeannnten Genius (Ego) zu sehr versteift, so überschreitet er das Maß der Einwirkung eines solchen Planeten, worunter geihin die eleusinsiche Kommunion der Pythia mit der Wlttiefe gemeint ist, weil er den in sich tragenden Planeten wie die freimaurusche Sekte zu den drei Welten oder drei Palmen besonders hervorhebt und sich seinem Einfluss preisgibt. Zwar ist kein Mensch passiv genötigt, diese planetarische Wirkung in sich aufzunehmen; wenn er sich aber durch Anreize des Fleisches und anderer die Sinnlichkeit erregender Vergnügungen hingebt weltlcihe Talente von schwarzen Glücksspielritter im finstersten Zustand des Herzens zu erwerben , so bilden die Spezifikalintelligenzpartikel sich enstperchen der vorherrschenden Leidenschaft einseitig einen Charakterzug aus evtl. den WIllensgrundzug ausmachen, nimmt er dann auch solche Einflüsse der Gestirne halb leidend und halb tätig den Chrakter prägend in sich auf unter dem wandelbaren EInfluss von Raum und Zeit oder unter die Räder zu geraten. Da diese Einflüsse zumeist sinnlicher Art widernatßrlciher Lebensweise sind, so sind sie böser, ablenkender Natur äußerer Phänomelogie oder Dämonologie; und der Mensch kann nseine Aufmerksamkeut nicht nach innen lenken das Himmelsreich des Hl. Revier kennen zu lernen, solange er diese Besessenheiten unnützer Talente des mechanischen Lernens von Konmoslenspielen nicht los wird . Daher müssen dann die Geister solcher Menschen eine Planetenreise durchmachen und sozusagen auf dem wissenschaftlichen empirischen Erfahrungsweg der sselbbst machen wollenden Erfahrung iher fremdes überschüssiges Gift-Spzifukum der Schlange da depnoieren, von wo sie es sich angeeignet haben bitter Erfahrungen im Schweiße seines Angesicht zu sammlen auf die alte Schlange zu hören, während bei der lernfähigen, geistigen Natur der Geist selbsr das fehlende, verlorene Wissen blitzschnell anziehen und finden udn ergönzen kann, was zu der einzig wahren Natur gehört, und man auch einen Intutionsblitz nennt. l



Im Gegensatz zu diesen wahnsinnigen Dämonen des psychisch kranken Sehens und Hörens an iandie Schal eihres hohlem Bumskopf zu klopfen aus dem alten Mittag der Medea-Meder-Medizinschmanen-Mager durch ein Medium wie die Maschine alle technischen Möglichkeiten von Reiz-Indstrumenten gegen den Menschen auszureizen die Natur zu dämonisieren, zu bespitzeln und auszunhorchen die sich sonst den direkten Geist aus Gott zum Erlöser wählt, den der Mensch mit der Gebut erhalten ahben, legt die Hl. Wissenschaft des Christentums das Pendulum,, die Schaukel, der Resonazkörper eine Violine zugrunde ganz andere Saiten aufzuziehen, weshalb die Insulaner der Südsee die schwingende Hängematte (Wiege) als Geschenk der Götter bezeichnen. Wir legen also der Natur die nur auf Schwingungen und Rhythmen von Schwingkrieisen (um den Nabel des Baphomet) einer Lichtorgel basiert, wobei das Diaphragma (Zwerchfell) der Lugenflügel (Pulmo) nicht funtionieren müssen wie ein Explosiosmotor, dem Tetragrammaton (Amen, Atma) zugrunde von Luftvibrationszahlen (Resonanzfluoreszenz der Laterna magica) nach dem Prinzip bei einer Stimmgabel den Toilettenspiegel der Madame x zu verhängen oder erweiteren Windows der Augmented Reality von Spanner das Wohnzimmert durch die psychothisch-kranke Suchtpsychiatrie heinzuzuschen abzuwenden und wieder auf das Wesentlich richten zu können.

Wen es darum geht Pixel zu manipulieren und mittels Quantencomputer echte Atome muss man sich darüpber im KLaren sein, dass Mashcinen nur die zrasnzendentale Sonderstellung des Chistentums emulieren können bei diesen Pschiatrie-Überinkommen zur Manilöpuation mittesl einer künstlich intellignetn Render-Pipilinie auf alle Fälle eine Art Raumverständis der virtueller oder trasnzendentalen Realität zu benötigen.
Da fragt man sich natürlich, weshlb aiese so einen gewlatigen Umweg gehen nicht die dikte eRender-Pipilinie des H. Revier der tranzendendentalen Sonderstellung des Christentusm den direkten Weg einzuschlagen die Tür in in die innere Welt des
Geistes zu erschließen die geistige Blindheit zu heilen.
Aus didem Grund anonsten über alle Dinge vollkommen falche Vorstellungen zu hegen, da die Dinge dem äußeren oder angegblich normalen Weltverstand ihre wahre Natur nicht verraten und offenbaren, das diese den Giest nur in zahllose Tempelsaspekte der Abgötteri ewiederspigelen, muss man als von dem Hass des alten König Lamchen einer kainitischen Rassenzüchtung ausgehen dei einzig wahre Nature der Dinge alles in allmim Unibersum abzustoßen, was dann einen sehr kranken, wahnhaften Sinneszustand des Sinnes-UNterebwussteins ausmachen muss,.d.hl sind ie Mittel von Irrsinn und Wahnsinns geisteskranker Wissenschaftler.

Stellen diese nach den Psychiatrie-Übereinkommen uder franzöischen Revolutionsvolk das Riech Gottes gegen+ner ihren natürlichen, äußeren Wletsin dagegen als wahnhaft oder krank dar, stören sie damit das kosmische Goeichgewicht und die Folge its, dass der Leib und die Volksseele udn ihr Wletsinnlichkeit für die Hölle nach dem verhießen keonischen Kirchnrecht verbrannt werden, da auch die GTotthiet ien Recht darauf hat von dem Volk fre8gelassen zu werden, zuml außerhalb der allerzeugden Kraft der einzig wahren Natu rohenicht nichts erschaffen, bestehen bleiben und überleben kann.

Das Gleichgewicht lässt sich jedoch vlt. noch herstellen und bewahren, wenn die Ursachen erkannt werden können.
All Rights Reserved, sofern die Rechte von Admin1 (spaceglobe.de) urheberrechtlich betroffen sind, auch die der fotomechanischen Wiedergabe und der Speicherung in elektronische Medien, Translation usw. Copyright (c) by http://www.spaceglobe.de.
Admin1
Site Admin
 
Posts: 23
Joined: 22 Apr 2020, 10:37

Re: von Schögler, Schunkler und Verschaukler

Postby Admin1 » 07 Oct 2020, 21:51

Die früher auch Jakob Lorber zitiert haben, sind von der NSDAP und SS-Totenkopf-Priesterärzte des ewigen Dritten oder Tausendjähirgen Holocaust-Halos-Reich der unheimlichen Begegnung mit der psychotisch kranken oder behindeten 3. Art vom Staat als Verbrecher im Namen des Volkes gekascht worden und man hat ihnen im KZ, als Vorstufe der staatlichen Psychiatrie-Sektenträger der geschlossenen Züchtung einer Musterrasse die das arische Kain-Indusrieerbe antritt , die Haut bei lebendigem Leib abgzogen und ihre Lampenschirme damit bespannt.
Das war jedenfalls die Aufgabe des „Institut zur Erforschung und Beseitigung des jüdischen Einflusses auf das deutsche kirchliche Leben“ das Ziel zu erreichen, alle jüdischen oder vermeintlich jüdischen Einflüsse des Stammbaum der balublütigen Seth-Priester mit dem blauen Sternleid moder Priestergewandt auf Lehre und Praxis der evangelischen Kirche zu beseitigen die arische Rassenzucht des Kain-Stammbaum zum Endsieg zu verhelfen.
Grund war die Vorstellung, dass es eine urprüngliches Kirche des Judaismus und Kainianer gab mit einem Jesus, der kein Jude, sondern ein arischer Galiläer der kaintischen Präastronautik war. Der NASA-Ingenieur Josef F. Blumrich deutet daher die vier Vorstellungen Gottes, d.h. die 4 Tiere um den Thron als ein Raumschiff von Pärastronautiker (Uranideh), was zeigt wie abrundtief diese kranken doer behinderten Gehirne unter dem tierisch-gebundenen EInfluss von Raum udn Zeit befinden. Nach dieser Auffassung hätte der Apostel Paulus und der Augustinismus dessen Lehre später verfälscht.
Diese arischen Industrie-Kainiten (Kainianer, Kajaner, Kainäer, Kaianisten, Kaianiten), gnostische Schwärmer im 2. Jahrh., verwandt mit den Nikolaiten, genannt nach dem zu ihrem Haupt-Schlanegngott der Prieszterärzte erhobenen Kain, den sie als einen höheren Äon (von Uraniden, Arier, Schwarze Industrieritter ) betrachteten (Abel als einen schwächeren), billigten Kains Brudermord auch an den Stammbaum des Seth zu gehen, hielten Judas Ischariot für heilig, weil er Jesum nur verraten habe, damit dessen Tod und Leiden der Menschheit segensreich würde (daher Judaisten), verwarfen das N. T. und setzten an dessen Stelle ein anderes, das Paulus im dritten Himmel empfangen habe und worin ein Evangelium Judä war, läugneten die Auferstehung, führten ein zügelloses, gottlosen Leben den dem satanischen Lebensweise die sogennaten dämonischer Kräfte von Naturmenschen (Kretins,oder Christ) auf der Base einer Nanotechnlogie dauf die dömonische Phänomenologie des Antichristentums zu beharren und das DRitte Reich des Wahnsinn der Dämonologie des >The 13th Floor< für endgültig und ewig zu wähnen.

Die satanische Polarisierung als der Hauptzweck der dämonschne Meder-Tevelvision-Machination der Erbkrankheiten des sterblichen Körpers von Medizinschamanen des Femnina-Hang zu dem manischen Pol von 4 Tiere der Dreierwelt auf die Endgültigkeit der infernalen Erscheinungen (Mara) des Leibhaftigen zu beharren, die magischer Fabulation von Hexendokoren die künstlich intellgenten Viren in die Erbmasse der kaintischen Rassenzucht einzuschieben und mittels Gothic Horror-Literaten zu veranlagen, wie das Covid-19 Virus die Gene bereits wie ein selektiver Nanobot gezielt auszuwählen die nicht weierleben dürfen mit der Erbmasse von Malzeichen kainitischen Wahnsinns (Verrückter Wissenschaftler) zu tun zu haben, so einfache Zusammenhnge wie Himmel und Hölle werden vergehen, doch das Wort des A und O werden nicht vereghen nicht fassen zu können, was unsterblich überleben wird, gegen die innere Lebenssphäre der Grudbedingung allen Seins (Sat) des Menschen vorzugehen und hart durchzugreifen an das EIngemachte zu gehen die Außeblebensphäre mittels neurologische rGehirnklempner zu verdunkeln, die asu Rache an dem Seh ihr Messe in das Cerebellum rammen, das im Menschen eluchtenen Licht des Zantralfeuer (Zenta Vesta oder Shwarze Zornrfeuerblitzsonne der Vestlalin-Galloi-NSDAP ) zu entfernen und mittels Alienisten dvon dem Reich Gottes abzulenken , verweist auf die bibllische Ursache die Gene eines sterblichen Körpers mittels Nanotechnlogei zum Cyborg zu vereldeln, was offensichtlich einer dämonischen Infriorität unter aller Kanone entspringt, auf dass die Phänomenologie der Inferiorität einer dämonischen Machination immer wieder geisteskranker Verbrecher durchbricht ihrem NBaturgift keine wirklcihe chirstliche Schule aussetzen zu müssen ihre grausame Rachea an die Preseter-Nachkommen des Seth auszubauen, da diese Regenmacher die ihren Kian uzum Schlagengott der arischen Rassenzeucht aller SS-Totenkopf-Priesterärzte erhoben haben die im Rahem der Sündflut die Allmacht eines Noah empfindlich verkosten haben.

Ziel Husserls ist es z. B. , die Philosophie als „erste Wissenschaft“ (ePrima philosophia vor der Prima causa des Wort die 4 Tiere vor der Qudariga oder Lehrfahrzeug der Himmelfahrt auf dem Brandenburger Tor zu beherrschen) zu rehabilitieren. Nach Husserl kann nur eine phänomenologische Philosophie von Jongleure, Schögler den Vorbedingungen einer wahrlich strengen Wissenschaft einer Artistenfakultät genügen auf die Festkörperphysik eines Salszäulen-Versteinerungskult von Propoetiden der Sodomisten von Sodom und Gemorrha zu beharren degenerierte Nachkommen der Kainiten Taxonomie zu zeugen dei Nackommen des Stammbaum der Seth-Prister ausgrenzen zu können, weil eine supernaturalistische oder experimentelle Philosophie von Regenmacher auf Vorurteilen und Existenzannahmen basiert, also sich nicht an den „Sachen selbst“ orientiert. Diese Orientierung charakterisiert die gesamte Strömung der Phänomenologie oder akademische Dämonologie neben dem Wesenlichen zu liegen die wahre Natur der Dinge drcuh das Volk notorisch zu löstern. Sie soll sicherstellen, dass sich die Wissenschaften nur von Evidenzen leiten lassen, die dem unmittelbaren Bewusstseinserleben einer tiereischen Organmaschine de sProto-Shiva entstammen.

Evidenz bezeichnet in der Philosophie das aufgrund lediglcih aus dem Augenschein udn Ansehen der Patieten nach den willkürlichen Psychiatrie-Übereinkommen zwischen Genetik-Automat und Geist willkürliche Menschenopferkultus-Übereinkommen zu treffen zwingend gezogenen Schlussfolgerung unbezweifelbar Erkennbare oder die dadurch erreichte unmittelbare Einsicht. Eine aufgrund von Evidenz gewonnene Gewissheit bloß des Ansehens wegen von stummen, metallenen Götzen-Diipeter-BIldnisse von Bilderdeiner oder umherirrenden Weltangaffer des Sternbild Hasen unter den Füßen des Jäger Orion meine Name ist Hase, ich weiß von nichts, wird das schwarze Opferlamm für den roten Pseuod-Shiva (Rudra) von Sadisten als selbstverständlich empfunden, somit erübrigt sich eine exakte Beweisführung.

Die Evidenz, lateinisch evidentia, bezeichnet also rhetorische Figur eine Figur des literarischen EIfers von Ro-Mania-Fabulierer magischen Realismus die dramaturgischen Amphi-Kessel-Elemnte von Priesterärzte des Manas Pol per Cinema-Stellschraube die Wunschbilder in ihrem sublunaren Mondkesel den elektrischen Drehwurm des Lunacy-Effect zu kriegen einzustellen der Häufung, genauer die detaillierend-konkretisierende trübsinnige Häufung ihres Windows- Trauerrahmen. Sie besteht aus der Trennung des eigentlichen Hauptgedankens von 4 Tiere in mehrere koordinierte Teilgedanken das geistioge Band doer die Nabelschnur des Shiva Vishnu Nabhi mit der Schwere zu druchtrenenn , die als Aufzählung von EIgenschaften der Natur erscheinen, den Hauptgedanken des Kain aufgreifen und bss ins kleinste Detail der Nanotechnologie minutiös ausführen.
Bereits Aristoteles erörtert im dritten Buch seiner Rhetorik das Vor-Augen-Führen (pro ommaton poiein) als wirkungsvolles Stilmittel. Das Dargestellte müsse dabei lebhaft, in seiner Wirksamkeit (energeia) beschrieben werden. Als Beispiel nennt er eine Zeile von Euripides, "da sprangen auf ihre Füße Hellas' Männer all" (Rhet. 1411b, Übers. F. G. Sieveke). An anderer Stelle (1365a) nennt er auch schon die detaillierende Aufzählung.

Von den Stoikern wurde die menschliche Vorstellung die zu entmystifizierende ´Heilspezifikum die nochnicht wieder neopaganer Verbilder naturgiftigegemachten menschlcihen Spezifikalintelligenpartikel die noch zur Unio mytica der himnmlsichen Soph chirstlicher Schule fähig sind alle druch die Priestreärzte des Vater aller Lüge zu entheilgen und zu versteinern sehr materiell die Tiefel oder das Naturgift von Schlangengötter noch stärker in der Materie zu fixieren, als Einbrennung (typosis, hypnosis) zu gewohnheitlichen weiderholten Bildes ( Priming) in die Seele des alten Medien des Mager-Medizischamanismus des Volk der Medea-Medin oder Hexendoktor verstanden ihre Pfereköpfe oder Warzen zu beflüstern. Damit wurde die Klarheit und Deutlichkeit (enargeia, Belcihtung) der Darstellung der Camera obscura zum Erfordernis. Cicero übersetzt enargeia in seinem Dialog Lucullus (17) mit der Wortneuschöpfung evidentia, die von hier aus in den rhetorischen, juristischen und philosophischen Sprachgebrauch einging. In De oratore (Über den Redner oder Fabulierer) greift er zudem Aristoteles' Forderung der Lebhaftigkeit auf: Denn es macht großen Eindruck, bei einer Sache zu verweilen, die Dinge anschaulich auszumalen und fast so vor Augen zu führen, als hääten sie sich wirklich zugetragen. (III, 202, Übers. H. Merklin)

Pseudo-Longinos spricht in Peri hypsous (Über das Erhabene der Hypnopse) darüber hinaus von der Funktion der rhetorischen und der dichterischen phantasia (Vergegenwärtigung), die Affekte anzusprechen und die Hörer mitzureißen:

wird dir nicht entgangen sein ... daß das Ziel der dichterischen Phantasie Erschütterung (ekplexis) ist, das der rhetorischen aber Deutlichkeit (enargeia), beide aber in gleicher Weise (fehlt ein Wort) und erregen wollen. (15,2, Übers. O. Schönberger)

Von Quintilian werden an unterschiedlichen Stellen seiner Institutio oratoria (Lehrbuch der Redekunst) diese Traditionen zusammengefasst. Er nennt Ciceros evidentia (8,3,61 ff.), Aristoteles' energeia (ebd. 89) und die stoische enargeia, dazu als weiteren Terminus das griechische hypotyposis oder Einprägung, "wenn ein Vorgang nicht als geschehen angegeben, sondern so, wie er geschehen ist, vorgeführt wird" (9,2,40, zit. nach A. Kemmann). Die Hypotyposis wurde im Barock auch zum Namen der entsprechenden musikalischen Figur.

In der Folge wurden vor allem die beiden Momente der Lebhaftigkeit (energeia) und der Detailliertheit (enargeia) in unterschiedlicher Gewichtung rezipiert, teils vermengt und teils zu feineren Unterscheidungen aufgefächert, Letzteres z. B. bei Johannes Susenbrot.

Husserl stellt diesen Zusammenhang in einem Artikel in der Encyclopædia Britannica 1927 folgendermaßen dar:

„Phänomenologie bezeichnet eine an der Jahrhundertwende in der Philosophie zum Durchbruch gekommene neuartige deskriptive Methode und eine aus ihr hervorgegangene apriorische Wissenschaft, welche dazu bestimmt ist, das prinzipielle Organon für eine streng wissenschaftliche Philosophie zu liefern und in konsequenter Auswirkung eine methodische Reform aller Wissenschaften zu ermöglichen.“
'*
– Husserliana IX, 277


Die Ämter Gottes von Religionswissenschaftler, haben es daher mit der Sekten-Phänomenologie des Karnevals-Volksbrauchtums von Hexendoktoren mit den denkbar schwersten Psychopathen zu den drei Aschermittwochwelten des Sterilisations- und Verbernnungsprozes einer Narrengemeinschaft zu tun die sich hinter das Campus-Ansehen von renommierten Skull and Bones Universitäten von Dekane oder Judaisten ihes himmlischen Nuttenbuch verstecken können, deren Schlangengott der Kain ist, die ihre durch akademische Lehrkrankenhäuser zertifizierten geisteskranken Schwerverbrecher legalisieren und rehailitiert nicht nur Regierung, Land und Bevölkerung in Pfand eines Feuertod zu nehmen, da nicht etwa der Tod selbst eine verwandelnde, verschmlezende Kraft besitzt, sondern nur der sogennaten chemische Ofen dieser eigenartigen Alienisten-Alchemisten des Sternbild Fornax. Es ist daher verständlich, das daher viele Religionsgemeinschaften die furchbare Angst vor dem Feuerod.Metamorphose und um ihr menschlcihes Seelenheil udn Shicksal haben diesmla mit den Industrie-Hampelmann-Exoten, Genussmenschen oder Dämonen des Schöpfers wieder zusammen vernichtet und diesmal unwiederbringlich verbrannt zu werden im ...Loch ihres Satan(a) Polarsiserung des kranken Volk zu verschwinden asu dem ganzen Universum entfernt zu werden, da da nicht Giest wieder Geist anzieht, sondern bloß Masse wieder Masse, einzeln nicht mehr überleben zu können eine starke Kriegerkaste zum Selbstschutz benötigen, da der Staat diese Aufgabe vor der akademsch organisierten Bildung der Schwerstkrminalität nicht mehr erfüllen kann eine Weltregierung für Exoten (der Entwicklung sogenannter Vergeltungswaffen der NSDAP die Seth-Kindschaft Gottes von ihrer Chistus-Erde asu denletzen Reservaten zu vertreiben demenprechender Weltraumpioniere der NASA-Präastronautik wie Hermann Oberth's Uraniden ) zu bedingen.

Dass der tollwütige Rudolf-Virchow-SS-Totenkopf-Militärärzte-Kulturkampf von Anhänger des Kainschlangengott den Kulturkampf der Abgötterei dieser letzten 6. Erdbildungsperiode der Geschlchte Adams von -4151 v Chr. bis +2050 n. Chr. der 3 Tage die der Stemmstein des Abel auf der Asche seiens Wiederauferstehungs-Altar des Phöenix asu der Asch lag oder 3500 Jahre ab Christi Geburt oder 3000 Jahre ab 500 n. Chr, der Totpunkt-Marke des Kali Yuga, am großen Tag des Herrn des Schlangengott indischer Apostel Paulus und Thomas (bekannt als Schlangengott Patanchali schwätzungweis aus der Zeit der Indienapostel des Thomas und Paulus) der Wiederkunft Christis, das Schlangengift der Irrlehrer-Glühwürmchen und Irrgelichte das Zenta Vesta wie Motten die Flamme des Baphomet-Ärztekriegerkaste oder Lola Lola des Paccaleureus Unrat zu umschwirren zu überleben , geht es daher um die verstreute Asche des Phoenix nach dem Tausendjähirgen Reich der Wiederauferstehung des Fleischen und WIederbringung aller an die Ärzte der alten Schlange verlorenen spezifischedn Dinge , ist eine Tatsache bekannter kanitischer Genese der Militär- und Ordengeschichte die Gottheit udn seine Priuester zu erzürnen in allem Zorn nicht nur den kleinen Priesterarzt oder Galloi-Verschwörung der sozialdwrwinistischen Kainiten-Taxonomie zu kastrieren und zu verzehren der gegen die gerechte wahre Natur aus einem eigenen Shit der Franzosenkranlheit heraus seine wahnhaften Teufelein auszuhecken die vermeintlichen Feinde des frankophilen Fortschirtsglauben der industriellen Aufklärung auf Korn zu nehmen. so dass also auch der II- Weltkrieg der einseitigen Aufklärung der französichen Fremdelegion-Rassismus die deutsche Militärführung eines Schattenkabinett des Ansehens wegen infiltriert war mittels Vergeltunsgwaffen für als einer der franzosischen Hilfesrassen oder Fremdenlegion des zweiten industriellen Krieg und Rachefeldzug nach den Bekennerschreiben die Welt vor der Nachhkommenschaft derr christlichen Seth-Preisterstammbaum der Endlösung nach dem dinustriellen Endsieg die Technologie ideolgischer Hakenkreuz-Sekte zu missbrauchen unwiderbringlich zu säubern. Die evengaliche Außenkrirche unterstellet such sich daher den Rudolf-Virchow-Kulturkampf-Virus von SS-Priesterärzten, die kathlischeKirche Kirche unter dem Kradinal Richelieu gründenn daraufhin den Campus der freien Verbildungskünste von Jesuiten-Universitäten den harten Würgegriff der Priesterärzte seit anno 1350 die Kriegekaste der Tempelritter zu ersetzen den Baphomet oder ihren Kainschlagengott des Biild des Tieres (Proto-Shiva des Femina-Egomania Pols der fre8imaurischen freien Liebe der asiatischen Stammloge unter dem Minerva-Emblem) wirklich anzubeten mit den gleichen Waffen zu schlagen.


Wenn sich Schwerverbrecber in etwas reinreiten und Hilfe vom Staat benötigen iher Schwerverberchen zu rehabiltieren udn ihr Ansehen rund ärztliche Reputation udn Approbation retten zu müssen , dann tritt der unfruchtbare Asat von BGH-Richter bestätigten infantilen dritten Geschlechterrolle die bisexuell oder asexuell zwischen Lesben und Homo nicht entscheiden können ,der unheimlichen Begegnung mit der 3. Art der infantilen Galloi oder Exoten getrollt zu werden, de eschon von manchen Gläubigen die von dem amoralilsch oder morbiden infantil unmündigen Indusrie-Schreck getrolt werden ihre Peiniger erschießen, wie sich schon mancher Psychiatrer sich fragt, weshlab die Abiturienten auf eine infantilen Stufe der Degeneration geistiger Entwicklungstufe von Sechsjährigen pärpuberträr, als Gamer oder Artist einer Glückspielertausbildung für ein etwas zurückgebliebens Element der Prithive-Natur zu erhalten sich wie die Atrophie der Etrukster sogar als Aboriginis geistig rückentwickeln nach dem 1000 in die Wand des Heiligtums ihrer Atropos geschlagen Sargnagel über Nacht zu verschwinden, wobei dieser hier noch eine 700-jährige Gnadenrist hatten die jetzt selbst erst im materiellen Feuerrmeer schon ror der Feuerprobe wahisnnig zu werden ausklingt, übel in Erscheinung die schon kastriert unfruchtbar und kurz vor der Kremation ihres Dritten Reich stehe.




Über die ersten Stufen mittels Industrie-Phänomenologie der Jongleure von Gymnasien und Universitäten falscher Erziehung des mechaischen Lernen von Bauchmenschen sich zu prostituieren eine kinetische Fremsteuerung des Gesichstsinnes romanhafter oder televisionärer behavioristischer Lernmethode der Black Box einzurichten, die sich aufgrund ihrer Industriekultivierung die Gottheit drurch die EVo Devo Evolutionsbiologen auf der ersten bionischen STufe der Bildung des > Käfermacher< zu verbannen , die Phänomologie oder Taschenspielertrick von Regenmacher als Menschenmaschinen die selber Teil der dämonischen Macht der Abstoßung sind nicht durchschauen zu können von dem Inneleben der emchanischen Ente auszugehen, stets Opfer der dämonischen Phänomlolgie künstlichen Indusrie-Designs eines Rangstreitkult der christlichen Dämonologie ihrer 3. Art der Satana-Polarisation zu werden.
60. Kapitel – Vom Spielteufel und der modernen Erziehung.
>Die Erde< Kap. 60,1. Eine andere Art Menschen hat schon von Jugend auf, was gewöhnlich ein großer Schnitzer in der Erziehung ist, einen besonderen Hang zu allerlei Spielerei; sie können die Zeit nicht anders zubringen als bloß mit Tändeln und Spielen. Dieser Hang zum Spielen wird von seiten kurzsichtiger und dummer Eltern dadurch geweckt, daß sie schon den kleinen Kindern fortwährend eine ganze Menge sogenannter Kinderspielereien anschaffen, um die Kinder durch derlei Spielzeug, wenn sie noch sehr klein sind, zum Stillschweigen zu bringen, und wenn die Kinder etwas erwachsener sind, sie durch eben ein solches Spielzeug zu einer Tätigkeit anzuleiten.

2. Behufs solcher Kinderspielereien gibt es in den Städten sogar eigene Handlungen, und noch mehr: es gibt sogar Märkte, wo dergleichen Dummheiten in möglichst verschiedener Auswahl nicht selten unter den skandalösesten Formen zum Verkaufe geboten werden.

3. Sehet, da haben wir eine Quelle und wieder einen neuen Weg, auf welchem die bösen Seelen abgeschiedener Menschen in das Fleisch solcher Kinder gelangen.

4. Was wird wohl die Folge davon sein? – Diese Kinder schon werden von diesen in ihnen wohnenden Geistern dahin angetrieben, stets mehr und nur stets mehr Spielzeug zu besitzen; ja mancher Eltern Kinder haben so viel Spielzeug, daß dieses schon ein tüchtiges Kapital ausmacht. Die Kinder vertiefen sich endlich in diese Spielerei und haben beinahe keine Rast und Ruhe, etwas anderes zu denken als nur an ihr Spielzeug. Die Knaben haben Reiter, hölzerne Reitpferde, papierene Soldatenhelme, blecherne Schießgewehre und Säbel; wenn sie aber herangewachsen sind, wollen sie die hölzernen Pferde in lebendige umgestaltet haben, und statt der blechernen werden wirkliche Gewehre beigeschafft, – denn es ist ja notwendig, daß ein junger Mensch vor allem tanzen, reiten, fechten und schwimmen lernt. Auch eine Übung, mit Pistolen zu schießen, kann nicht schaden. Nebst dem versteht sich von selbst, daß ein junger Mensch cavalièrement – wie ihr zu sagen pflegt, – bevor er noch seine Muttersprache kennt, auch ein paar moderne fremde Sprachen würgen lernt, natürlich sich dabei auch im Modejournal auskennt, die Glacéhandschuhe schon in der ersten Jugend sich so fest an die Hand zu pressen gewöhnt, daß die Finger darin wie Prügel steif sind! Und glücklich der, der schon als Knabe auf einem Kinderballe den ersten Vortänzer machen kann, worüber die Eltern eines solches Genies manchmal beinahe vor lauter Entzücken krank werden und viele Freudentränen vergießen, welche Tränen freilich als aufgelöste Spezifika bei der Seele jene merkwürdige Wirkung verursachen, welche darin besteht: weil eben diese Tränen so einen lächerlichen Abschied von den Augen nehmen mußten, so suchen sie hernach bei den Ohren derselben Seele ihre Zuflucht, wodurch aber eben die Ohren an der ungewöhnlichen Verlängerung sehr stark zunehmen.

5. Aus solchen, nicht hoffnungsvollen, sondern hoffnungslosen Söhnen solcher wahrhaft mehr als eselhaften Eltern werden Gecken, die nichts wissen, weil sie nie etwas gelernt haben, was die guten Verstandeskräfte ihrer Seele nur im geringsten hätte bereichern können.

6. Damit aber ein solcher Geck vollkommen wird, so muß er auch schon in frühester Zeit seines Lebens alle noblen Spiele radikal verstehen, worüber in der Zeit sogar die allernützlichsten – für die Hölle nämlich, das versteht sich von selbst – Anleitungen und sogar philosophische Betrachtungen geschrieben und gedruckt vorhanden sind.

7. Geschichte wäre freilich besser, auch die Geographie; denn vom Evangelium – da seien wir lieber still! Denn der Welt kann man nur einen weltlichen, aber keinen göttlichen Rat erteilen.

8. Geschichte und Geographie würden solche Leute doch wenigstens dem Göttlichen näher bringen, während sie durch oben gezeigte moderne Erziehung mit Haut und Haaren ohne Gnade und Pardon schnurstracks der untersten Hölle zugeführt werden. Und das ist alles Folge des schon in frühester Jugend eingewurzelten und das Fleisch in Besitz genommen habenden Spielteufels, welcher zu den allerhartnäckigsten gehört; denn er vereinigt in sich Spielsucht, Gefallsucht, fortwährende Unterhaltungssucht, materielle Gewinnsucht und mit ihr verkappte Herrschsucht. Dieser Teufel ist am allerschwersten aus dem Menschenfleisch hinauszubringen und geht beinahe auf keine andere Weise hinaus, als wie er gegangen ist beim Judas Ischariot, der noch bei weitem besser war als der beste gegenwärtige Modegeck.

9. Gleicherweise wird auch das weibliche Geschlecht dergestalt verbildet, daß nicht selten schon die Seele eines zwölfjährigen sogenannten Fräuleins gerade so aussieht wie Proteus. Ein solches Fräulein ist schon in der Wiege eine Modistin; denn zu dem Behufe bekommt sie schon mehrere Kinderdocken, damit sie dieselben frisiert, neue Kleider macht und ihnen auch gewisse Haltungen geben lernt, wie sie solche in irgend einem Journale erblickt. Daneben muß sie freilich auch schon entweder französisch oder englisch zu reden anfangen, wo vom Beten noch lange keine Rede ist; auch der Tanzmeister bekommt bald Beschäftigung, darauf der Klavier- und Zeichenmeister.

10. Auf diesem Wege wird mit rechter Handhabung instruktorischer Methoden aus dem Wiegenkinde, das sich kaum noch selbst zu schneuzen imstande ist, zuerst ein Wunderkind, und wenn ein solches Mädchen nur fünf Spannen lang geworden ist, dann ist es schon ein Engel, wenn nicht gar eine Göttin.

11. Es versteht sich von selbst, daß der Katechet nicht der Religion wegen, sondern nur des bon ton wegen in einem solchen Großhause den Hofmeister spielen muß.

12. Wird ein solches Mädchen dann etwa mit 13 oder 14 Jahren reif, dann wird es auch schon nach dem großen Modejournal geputzt und in die sogenannte große Welt eingeführt, bei welcher Gelegenheit es natürlich wieder Freudentränen bei den Eltern gibt, wenn so eine zum ersten Male in die große Welt eingeführte Tochter Beifall in derselben gefunden hat.

13. Diese Tochter kennt zwar, trotz des katechetischen Hofmeisters, oft nicht einen Text aus der Schrift, auch das Vaterunser und die Zehn Gebote nicht; denn das Beten ist ja etwas Gemeines und gehört nicht in die eigentliche sogenannte haute volée. Da wird nur zuerst auf die Stellung, auf den Gang, auf die Haltung beim Gange, ob diese journalmäßig ist, dann auf ein hübsches Gesicht, auf einen stark bloßgegebenen Nacken, zarte, weiße, weiche und runde Hände und womöglich noch mehr auf einen ziemlich umfangreichen Fuß gesehen, und auch, ob so ein Mädchen in der edlen Koketterie bewandert ist, – und natürlich, daß ihr Anzug, wie man zu sagen pflegt, sehr gewählt ist. Unter solchen Umständen ist dann ein solch weibliches haute voléeisch-modernes Prachtexemplar fertig.

14. Wie glücklich, wähnt da mancher Esel, wäre er, wenn er so ein weibliches Prachtexemplar zum Weibe bekommen könnte! Ja wohl, glücklich wäre ein solcher Esel; denn ein solches Prachtexemplar könnte ihn in kurzer Zeit zu der höchst nüchternen Überzeugung bringen, daß er fürs erste wirklich ein großer Esel war, und fürs zweite, daß sein entzückendes weibliches Prachtexemplar nichts als ein übertünchtes Grab war oder eine von außen vergoldete Bildsäule, deren inwendiges Holz nicht einen Groschen Wertes in sich faßt.

15. Was aber ist wohl die Ursache solcher Entartung? – Die Ursache ist schon oben gezeigt: sie ist das Besessensein von einem sogenannten Spielteufel, der sich mit der Menschheit das zu machen erlaubt, was die Kinder, besonders Mädchen, mit ihren Docken machen.

16. Wäre es denn nicht besser, wenn schon Kinder Spielereien haben müssen, daß man ihnen solche Sachen zum Spielzeug gäbe, die in einer oder der anderen Beziehung auf Meine Kindheit auf der Welt Bezug haben? Dadurch würde den Kindern ein guter Trieb eingepflanzt, und sie würden, wenn sie mehr erwachsen sind, sich um nähere Daten und Begebnisse freudig erkundigen, was alles ihr Spielzeug vorstelle und zu bedeuten habe. Unter solchen Umständen hätte dann ein wahrer Katechet sicher eine sehr erfreuliche Arbeit in der Anlegung eines jungen Weingartens und würde auch bald erstaunliche Früchte ernten.

17. So aber ist hier der ganz umgekehrte Weg. Statt für den Himmel wird das Kind schon in der Wiege für die Hölle eingeschult, welche dann am Ende auch triumphiert.

18. Von diesem Kaliber werden die meisten der Hölle zugeführt; denn solche Menschen halten sich für sehr gut, gerecht und nach ihren Begriffen für die Welt vollkommen tugendhaft, – daher da an eine Besserung auch nie zu denken ist. Solche wäre nach dem Begriffe solcher Menschen nur ein Rückgang und eine Verschlimmerung ihrer feinen Sitten.

19. Ein Dieb und ein Mörder kann Reue fühlen; ein Hurer, Ehebrecher und auch ein Säufer kann durch gewisse Umstände dahin geleitet werden, daß er seine große Torheit einsieht und man zu ihm sagen kann: „Deine Sünden sind dir vergeben; gehe aber hin und sündige nicht mehr!“ Was sollte man aber zu dieser feingebildeten, hochmütigen, überaus stolzen hohen Welt sagen? Sie hält sich für gerecht, für überaus zivilisiert und hält die Gesetze des feinen Tons und Geschmacks; sie unterstützt auch die Armut, wenn es der feine Geschmack erlaubt, geht auch in die Kirchen – zu der Zeit natürlich, in welcher sich darin bloß die elegante Welt einzufinden pflegt –, wohnt auch einer Predigt bei, wenn der Prediger ein Mann von feinem Geschmacke ist und so hübsch theatralisch seine Predigt vortragen kann, natürlich auch eine angenehme Stimme hat und eine hübsche Person ist. Von der Predigt wird freilich nicht viel gemerkt; ist sie aber dem feinen Tone und Geschmacke angemessen, so kann sie der Prediger dann ja ohnehin in einem zierlichen Duodezformate durch den Druck herausgeben, sie einer großen Dame dedizieren, wo dann diese Predigt dem Prediger wenigstens einige Dukaten, manchmal auch eine höhere Anstellung, und dem Buchhändler – nicht etwa der Predigt, sondern des guten Geschmacks und der noblen Dame wegen, der so etwas gewidmet ist – einen recht erklecklichen Absatz, freilich nicht zum Wiederlesen, sondern nur für eine zierliche Hausbibliothek, zuwege bringt.

20. Aus dem aber geht hervor, wie schwer oder gar nicht solche Menschen gebessert werden können; denn bei denen ist im Ernste – wie ihr zu sagen pflegt – Taufe und Chrisam verloren. Es wird in der Geisterwelt sehr viel brauchen, um solche Menschen auf den Weg des Lebens zu bringen; denn solchen Menschen – ihr sollt es kaum glauben! – ist Mein Name zum Ekel, und Ich Selbst bin für sie so gut wie entweder gar nicht oder höchstens wie ein armseliger Moralist der alten Zeit, welche Moral aber jetzt keinen Wert mehr hat, weil man in Paris eine viel bessere erfunden hat.

21. In der geistigen Welt, wohin natürlich die Pariser Modejournale nicht mehr dringen, geht dann freilich ein anderer Wind. Er ist zwar ein Gnadenwind, riecht aber für solche Seelen ärger als die Pest; daher fliehen sie schon lange zuvor von der Stelle, an der sie etwa doch von solch einem Gnadenwind begegnet werden könnten. – Ich sage euch: Aus dieser Klasse Menschen werden viele in das ...loch des Satans gelangen, was soviel heißt – als in jenen letzten Unrat der Materie, welcher als Umfassung mit seinem Zentrum die euch schon bekanntgegebene letzte Reise machen wird.

22. Diese Denkwürdigkeit ist klar und euch über manches belehrend. Es wäre unnötig, darüber etwas Weiteres zu sagen; daher nächstens zu einer anderen!<


Die Endstufe der Besessenheit der Dreierwelt mechanischen Lernen der Computer Black Box von den wahren Bedürfnissen der Pritivi-Natureigenschaften entwöhnt und getrennt zu werden.
61. Kapitel – Wesen und Folgen des Zornes. Parabel vomn Phoneix asu der Asche. Diese falschen Pyromanen oder Zornteufel bildet also dei Rassenzucht der Kainiten einer Kastration und Kremationsekte an deren Grab ein Würgengel steht die Seele zu verbrennen noch ein menschlihes Keimatom zu retten
Die Religionsissenschaftler werden von diesen Kainzornteufel der Schwarzen Zornblitzsonne der NSDAP-Wölfe von SS-Totenkopfe -Prieterärzte des grundhöllischen Angehör daher getrollt, dei da sFleisch ihrer Opfer von den Knochen speparieren udn in Besitz nehmen, was bene das Karnevalsvolksbrauichtum einer Narrengemeinschaft ausmacht.

Der da deren Zorn ohne Nahrung nicht bestehen kann; daher hat ihre Tierhherriu der alte Schlange allezeit eine zahllose Menge Nährgeister um sich einen Gegenkraft oder Gegenzorn zu porvozieren bsi derf Teufel oder Arzt kommt den Hl. Atman zum STrafer, Richter oder Teufel aantreiben der die Seele zu vergiftem,so dass der Preisterarzt der Adolf Hilter Schule den Kainzornteufel-Rassenzucht zu erzeihen als Exorzist in Erscheinung tritt an dem Hl. Atmam oder Judenstern seine grausamen exorzistischen Experimente anzustellen, ebsonders wenn dier SS-Totenmkopf-Arzt auufääliger Verberchen sich mit Hilfe des Staates rehabilitieren muss, und man darf diese keinitischen Bestien mit Troll-Gruß asu der Adolf Hilter Schule der unhiemlcihen Begegnung mit dem dritten Geschlecht getrollt zu werden nicht mal erschießen.

'
>Die Erde< Kap. 61,1. Da wir schon von den Besitznahmen in unseren vorangehenden Denkwürdigkeiten gesprochen haben, so wollen wir in diesen auch noch fortfahren und eben in dieser Denkwürdigkeit eine sehr gefährliche Art von Besessensein enthüllen. – Worin wird wohl etwa diese bestehen?

2. Diese besteht in der Besitznahme des irdischen Fleisches durch den Zornteufel. Dieses Besessensein ist das allergefährlichste, weil ein solcher Zornteufel nie allein ein Fleisch besitzt, sondern allzeit noch eine Legion dienstbarer böser Geister mit ihm.

3. Zorn ist der allerschroffste Gegensatz der Liebe und bildet den eigentlichen Hauptbestandteil des Satans. Der Zorn aber kann ohne Nahrung nicht bestehen; daher hat er allezeit eine zahllose Menge Nährgeister um sich, an denen er saugt und zehrt. Gleich also wie die Liebe nicht ohne Nahrung, die da ist die Gegenliebe, bestehen kann, also kann auch der Zorn nicht ohne Gegenzorn, der da ist seine Nahrung, bestehen. – Lasset uns aber sehen, was für ein ihn nährendes Hilfsgesinde er um sich hat.

4. Haß ist ein Haupternährer der Zornes, dann die Hoffart, daraus hervorgehende Selbstsucht, Neid, Geiz, Ehebruch, Hurerei, Verachtung alles Göttlichen, tiefe Geringschätzung seinesgleichen, Mord und Totschlägerei, Herrschbegierde – und am Ende gänzliche Gewissenlosigkeit. Das sind nur so die Nebenhäuptlinge dieses Zornteufels, von denen ein jeder noch eine bedeutende Anzahl untergeordneter schlechter Geister hat, die sich in den mannigfachsten Leidenschaften eines vom Zorne besessenen Menschen leicht erkennen lassen.

5. Dieser böse Geist, wenn er ein Fleisch in Besitz genommen hat, ist ebenso schwer aus dem Fleische eines Menschen zu bringen, als wie schwer es da ist, ein großes Haus zu löschen, das schon in all seinen Teilen vom Brande ergriffen worden ist. Da ist kein anderes Mittel, als es bis auf den letzten Balken zusammenbrennen zu lassen und mit der Zeit die abgekühlte Asche zu untersuchen, ob in ihr sich noch etwas vorfindet, was die grause Glut nicht verzehrt hätte.

6. Da aber dieser Zornteufel gar so arg ist, wie er sich zeigte bei den zwei besessenen Gergesenern, so müssen wir doch sehen, wie dieser Auswurf der Hölle in das Fleisch des Menschen kommt.

7. Dieser Geist kommt nicht wie andere etwa mit der Zeit erst in das Fleisch des Menschen, sondern der wird schon bei der Zeugung als ein Same der Hölle in dasselbe gelegt und muß auch da sein, weil eben dieser Same das Fortkommen des Fleisches bedingt; aber der Same gerät zu keiner Selbständigkeit, wenn der neugeborene Mensch zu dem Behufe keine Erziehung bekommt.

8. Erst durch eine gewisse Erziehung sammelt sich dieser böse Stoff in der Leber, und wenn er da einmal im Vollmaße vorhanden ist, so erweckt eben dieser Stoff in ihm selbst die Selbständigkeit des Zornteufels; ist dieser aber selbständig geworden, so nimmt er alsbald die ganze Seele gefangen und zieht sie in sein Bereich, durch welchen Akt dann der ganze Mensch in kurzer Zeit darauf zu einem förmlichen Teufel wird.

9. Es ist aber bei vielen Menschen gerade nicht notwendig, daß dieser Fleischteufel die eigene Selbständigkeit völlig erlangt; sondern die böse Spezifikalausdünstung pflanzt sich durch den ganzen Leib fort, und zwar zunächst durch das Blut, welches sehr leicht aufbrausend wird, wenn es mit diesem Spezifikum schon ziemlich gemengt ist. Durch das Blut gelangt es in die Nerven, durch diese in den Nervengeist und durch den Nervengeist in die Seele.

10. Hat dieses böse Spezifikum auch die Seele durchdrungen, dann ist der Mensch auch schon wenigstens ein halber Teufel, und es ist nicht gut, mit solch einem Menschen Gemeinschaft zu machen.

11. Diese Art Menschen ist daran zu erkennen, daß sie über jede Kleinigkeit, die sie nur irgend im geringsten berührt, überaus heftig aufbrausen und gleich mit Fluchen und Schlagen fertig sind. Sie gleichen einem rotglühenden Eisen, welches für sich selbst ganz solid und ruhig zu sein scheint; man werfe aber nur die leichtesten Sägespäne darauf, und es wird gleich Rauch und Flamme zum Vorschein kommen!

12. Das alles aber kann durch eine gerechte und gute Erziehung bei den Kindern vermieden werden; wenn auch bei einem oder dem andern eine größere Anlage da ist, so kann sie aber doch durch eben die vorerwähnte gute Erziehung und daneben auch durch eine gerechte Lebensdiät also geordnet werden, daß mit der Zeit aus ihr nur Gutes und nimmer Böses hervorgehen kann.

13. Das größte Übel aber ist dabei die Verzärtelung; durch diese Untugend wird dem kleinen Kinde jede Unart durch die Finger gesehen. Das Kind wird von Tag zu Tag älter und merkt es, wie es Unarten und allerlei kleine Bübereien, ohne gestraft zu werden, begehen kann. Da versucht es dann, stets größere sogenannte Bubenstücke zu unternehmen; bleiben auch diese von seiten der Eltern nur wenig oder gar nicht geahndet, so hat das Kind in sich schon eine gewisse Zornsolidität erreicht, wirft sich bald zu einem ungestümen Forderer auf und gebietet förmlich, daß man ihm das gebe, wonach es verlangt. Gibt man ihm das nicht, oder läßt man ihm etwas Gewisses nicht angehen, so wird es bald glührot vor Zorn und nicht selten unerträglich roh und grob.

14. Lassen sich die Eltern durch dieses Benehmen einschüchtern und geben dem wilden Verlangen des Kindes nach, dann hat dasselbe schon den ersten Grad der teuflischen Selbständigkeit erlangt. Bald darauf fängt dann das stets mehr erwachsene Kind an, sich zum brutalen Gesetzgeber seiner Eltern aufzuwerfen, und den Eltern würde es wirklich nicht gut bekommen, wenn sie einem solchen wie ein Gesetz aussehenden Verlangen ihres ungeratenen Kindes nicht alsbald nachkommen möchten.

15. Wird nun ein solches Kind älter, größer und stärker, da wären so manche Eltern mit ihrem Leben nicht sicher, wenn nicht Ich durch so manche Krankheiten diesen Fleischteufel bändigen würde in dem Fleische solcher ungeratenen Kinder. Nur diese Krankheiten treiben diesen bis zu einem gewissen Grade wieder aus, besonders in der Zeit, wenn er sich des Blutes bemächtigt hat. Scharlach, Friesel, Flecken, Blattern und noch andere Krankheiten sind Abtreibmittel des Verderbers der menschlichen Natur. Sie treiben aber natürlich dieses böse Spezifikum nicht ganz aus, sondern nur insoweit es sich in das Blut gewagt hat.

16. Wenn aber Eltern nach einer solchen überstandenen Krankheit der Kinder, durch die Ich ihnen zu Hilfe gekommen bin, vernünftig wären und würden dann das Kind ordnungsmäßig und gehörig diät behandeln, dann wäre es gut für sie und das Kind, geistig und leiblich.

17. Aber darauf verzärteln sie es gewöhnlich noch einmal so stark wie früher, und dann wird gewöhnlich der zweite Zustand ärger als der erste; denn hat dieser Fleischteufel im Kinde gemerkt, daß der Weg durch das Blut nicht geheuer ist, dann geht er, das Blut beseitigend, schnurgerade auf die Nerven los. Sind diese ergriffen, da wird das Kind äußerst empfindlich, was die Eltern gewöhnlich für einen krankhaften Zustand ansehen und geben dann dem Kinde ja alles, was es nur immer verlangt, um es wegen vermeintlicher schwacher Nerven ja nicht zu sehr zu reizen.

18. Da muß wieder Ich ins Mittel treten und das Fleisch des Kindes mit einer Ruhr oder starkem Husten heimsuchen, damit dieses Spezifikum von den Nerven wieder abgeleitet wird, wodurch dann dem Fleische des Kindes, wenn es derlei Hilfsmittel auszuhalten imstande ist, wieder eine Zeitlang geholfen ist, – wo es aber schon beinahe allezeit besser ist, wenn der Seele des Kindes solch ein impestifiziertes Fleisch früher genommen wird, bevor noch durch dasselbe der Fleischteufel die Seele hat ergreifen können.

19. Daher nehme Ich auch gewöhnlich solchen Eltern die Kinder ab, welche dieselben zu sehr verzärteln, was gewöhnlich bei jenen Eltern der Fall ist, die wenig Kinder haben, und daher auch nicht selten die Klage: „Ich habe nur ein einziges Kind, und das ist fortwährend kränklich!“, oder: „Mein einziges Kind mußte sterben; mein Nachbar aber hat eine ganze Butte voll Kinder, und die laufen oft halb nackt herum, haben keine Wartung und keine Pflege und sind kernfrisch und gesund, und nicht eins stirbt!“

20. Das ist ganz sicher, sage Ich, und darum ganz sicher, weil es einen guten Grund hat. Das einzelne Kind würde zu sehr verzärtelt werden und mit der Zeit völlig getötet für Mein Reich, weil dessen Eltern Narren sind und haben eine Affenliebe, mit der sie ihr Kind für die ganze Ewigkeit erdrücken würden, so Ich mit ihnen ein gleicher Narr wäre und es ihnen beließe zum Zeitvertreib, auf daß sie sich damit unterhalten könnten, wie sich eitle Stadt- und Schloßdamen mit Papageien, kleinen Hündchen und Vögelein unterhalten.

21. Da Ich aber mit der Menschheit einen höheren Zweck habe, als daß sie bloß ein eitles Spielzeug dummer, alberner Eltern sein solle, so bleibt natürlich kein anderes Mittel übrig, als solchen Eltern die Kinder schnurgerade wegzunehmen und sie Meinen Engeln zur weiteren Erziehung zu geben.

22. Ich suche Mir daher auch allezeit diejenigen Kinder aus, die von den Eltern, wenn sie auch mehrere Kinder haben, zuviel gehätschelt und geliebt werden; denn eine zu große Liebe der Eltern zu ihren Kindern ist gewöhnlich der Tod derselben.

23. Ließe Ich sie dem Leibe nach leben, da wäre ihre Seele unwiderruflich verloren; sonach ist besser der Tod des Leibes, damit die Seele für den Himmel das Leben erhalte. Darum darf sich auch niemand wundern, wenn so viele Kinder in der Jugend und oft schon in der Wiege sterben; denn Ich weiß es am besten, warum Ich sie schon so früh von der Welt wegnehme. Es ist besser, daß sie schwache Himmelsgeister werden, als daß sie sonst auf der Welt zu starken Höllengeistern würden.

24. Hie und da aber geschieht es dennoch wohl und muß es auch der Welt wegen geschehen, daß dergleichen Zorngeister aufwachsen. Wenn die Eltern noch zeitlich genug den Zorn und Eigensinn solcher Kinder energisch bekämpfen, so können aus ihnen recht brauchbare, in einem oder dem andern Fache sehr eifrige Menschen werden; wird aber ihrem Zorne und Eigensinn nicht eifrig begegnet, so werden aus ihnen Raufbolde, Meuterer und womöglich nicht selten gräßliche Peiniger der Menschheit. Daher ist das allen Eltern ans Herz zu binden, die bei dem einen oder bei dem andern ihrer Kinder Zornsucht, Eitelkeit, Eigendünkel, Selbstsucht und eine gewisse Zierbengelei entdecken, diesen Leidenschaften mit aller Energie zu begegnen. Die Folge davon wird sein, daß sie daraus recht tüchtige und brauchbare Menschen gewinnen werden, weil dadurch das böse Zornfeuerspezifikum in ihnen in ein gutes verkehrt wird durch einen eigenen psychisch-chemischen Prozeß.

25. Diese Denkwürdigkeit ist überaus wichtig und wohl zu beachten, – daher wir nächstens noch einiges darüber ad memorandum geben werden.

63. Kapitel – Von der menschlichen Rangsucht.

>Die ERde< Kap. 63, : Etwas fast noch Ärgeres und Schädlicheres als die Zornmütigkeit oder der Zornteufel im menschlichen Fleische ist die Rangsucht, welche zwar mit dem Zorne gleichen Schritt geht, aber dennoch die Basis vom ihm ist; denn ein Demütiger wird nicht leicht zum Zorne gereizt, während bei einem Hochmütigen alsogleich, wie ihr zu sagen pflegt, Feuer im Dache ist. Diese Rangsucht ist der eigentliche Hauptteufel bei den Menschen und ist mit dem Satan schon fast homogen. Von diesem bösen Geiste werden die Kinder jedoch erst dann in Beschlag genommen, wenn sie zu einiger Selbsterkenntnis gelangt sind.

2. Anlagen dazu aber merkt man schon früher, wenn die Kinder noch kaum reden können. Stellt nur einmal mehrere Kinder zusammen und beobachtet sie bei ihren Spielhandlungen, – und ihr werdet sogleich bemerken, wie sich da bald eines vor dem andern wird hervortun wollen; denn schon einem solchen, kaum reden könnenden Kinde gefällt es, wenn ihm von den übrigen gehuldigt wird.

3. Besonders stark ist dieser Trieb beim weiblichen Geschlechte zu Hause. Dieses wird sich sehr bald schön finden und sich zu putzen anfangen, und wer sich bei einem solchen Mägdlein einschmeicheln will, der darf es nur recht oft seiner Schönheit wegen beloben. Das kleine Mägdlein wird darüber bald wie etwas verlegen zu lächeln anfangen, und es wird nicht gut aufgelegt sein, wenn sich noch ein zweites sehr hübsches Mädchen in seiner Gesellschaft befindet. Ganz gefehlt aber würde es sein, wenn man ein zweites Mädchen etwa gar noch schöner finden möchte; da wird es gewiß heimliche, wo nicht öffentliche Tränen absetzen.

4. Bei den Knaben, wenn sie noch Kinder sind, hat die Schönheit des Leibes nicht soviel Einfluß, aber dafür die Kraft. Da will ein jeder der Stärkere sein und mit seiner Kraft seinen Kameraden total besiegen und wird ihm auch womöglich ohne Gnade und Pardon mit seinen Händen und Füßen darüber nicht selten einen nahe mörderischen Beweis liefern, um nur als der Stärkste und deswegen der Gefürchtetste in der Knabengesellschaft dazustehen.

5. Bei solchen Anlässen merkt man die Gegenwart des satanisch-bösen Dämons gar leicht schon in den Kindern.

6. Daß dieser Dämon sogleich bekämpft werden sollte, dafür gibt die Natur schon den Wink – auch wenn niemand eine höhere und tiefere Kenntnis in dieser Sphäre hätte –, weil dergleichen Ranglust ja doch augenscheinlich nur gar zu bald in die größten Laster ausarten kann.

7. Ein gefallsüchtiges Mädchen wird in frühester Zeit eine Kokette und sogleich auch eine Hure, und in dem Zustande ist sie gewisserart auch schon auf dem Punkte, wo sie der Herr Satan haben wollte. Und der Knabe wird bald ein Grobian, Raufer und überhaupt ein Mensch, dem nichts mehr als nur er sich selbst heilig ist.

8. Bald werden aus solchen Menschen Stänker, Räsoneurs über Gott und alle Verhältnisse; sie wissen bald alles besser als ein anderer, verstehen alles besser, und ihr Urteil muß das richtigste sein, bloß weil sie es von sich gegeben haben. Wer sich einem solchen Urteile nicht unterziehen will, der ist im glimpflichsten Falle ein Esel; in einem etwas mehr demonstrativen Falle aber wird er geprügelt.

9. Was soll hernach aus einem solchen Menschen werden? Wer soll den belehren, der alles besser weiß als jeder andere? Und wird ihm auch von einem andern seine Torheit klar gezeigt, so wird er hitzig, und was er dagegen mit dem Munde nicht mehr auszurichten vermag, das überläßt er der Schwungkraft seiner Hände, die gewöhnlich stärker sind als die Zunge des Gegners. Ein paar mächtige Rippenstöße und ein paar ebenso kräftige Backenschläge mit der Faust wirken für den Augenblick mehr als das schönste Kapitel aus den Briefen Pauli und mehr als alle Weisheit des Sokrates. Denn wo ein Pferd ausschlägt, da geben Sokrates und Cicero nach; da könnte höchstens der Simson und auch der David als Kämpfer eine tüchtige Gegenwirkung zuwege bringen.

10. Das liegt alles in der Ranglust, nach der ein jeder der Vorzüglichere sein will, und wenn er auch wirklich der Allerletzte wäre; versagen ihm beiderlei Waffen, so bleibt ihm noch ein Mund zum Fluchen und ein unauslöschlicher Rachedurst übrig. Natürlich gehen bei solcher Gelegenheit dann schon die Ranglust und die Zornmütigkeit miteinander einher; ihr Bedienter ist dann Hinterlist und Verstellung.

11. Dieser allerböseste Teufel im menschlichen Fleische ist die Quelle alles Übels unter dem menschlichen Geschlechte und ist vollkommen gleichartig mit der untersten und tiefsten Hölle; denn in ihm sind alle Übel vereinigt.

12. Würde es wohl je einen Krieg gegeben haben, wenn dieser Dämon das menschliche Fleisch nicht so verdorben hätte? – Kein Laster kann so viele in sein Verderben ziehen wie dieses! Ein Mensch, der sehr viel dieses Dämons in sich hat, wird sich bald Unterwürflinge bilden, – anfangs freilich unter dem Namen „Freunde“; aber diese Freunde werden aus lauter Freundschaft das tun müssen, was ihr gebietender Hauptfreund will, und das darum, weil er sie in seinen rangsüchtigen Dämon hineingezogen hat. Diese seine Freunde werden wieder Freunde wählen und in den nämlichen Dämon hineinziehen, in den sie selbst hineingezogen wurden. Dadurch aber wird der Haupträdelsführer schon ein Oberhaupt, und weil die Sache gut geht, so fängt er an zu gebieten, und sein Dämon wird bald Tausende in sein Garn ziehen, und sie alle werden tanzen, wie er pfeift.

13. So entstehen dann Dynastien. Da steht einer an der Spitze, diktiert und gibt Gesetze, wie sie ihm nur seine Laune gebietet, und Tausende müssen sie befolgen, ob unter blutigen Tränen, ob willig oder nicht willig, das ist gleich; denn wo einmal eine Macht sich zu einem Knäuel vereinigt hat, da scheitert jeder spezielle Widerstand, und Vernunft, Verstand und Weisheit müssen weichen, wo tyrannischer Despotismus den Thron bestiegen hat. Beliebt es dem Tyrannen, seine Untertanen blind zu haben, – er darf nur gebieten, daß ihnen die Augen ausgestochen werden. Und seine Helfershelfer, vom gleichen Dämon beseelt, tun ja alles, was der Gebieter wünscht. Aber es geschieht den Menschen recht, daß Tyrannen über sie herrschen; wenn sie gerade auch keine Tyrannen sind, so sind sie doch wenigstens hartnäckige Despoten, die aber ebenso wie der Tyrann den pünktlichsten Gehorsam fordern, den leisesten Widerspruch als eine Majestätsbeleidigung erklären und ihn – wenn nicht mit dem Tode, so doch wenigstens mit einem zeitweiligen, schweren Kerker bestrafen. Aber, wie gesagt, es geschieht den Menschen recht, daß es so ist.

14. Die Menschen selbst haben Gott auf die Seite und ihren eigenen Hochmutsdämon auf den Thron gesetzt, und was sie einst taten, das tun sie noch; denn überall sorgen die Eltern ja bei ihren Kindern, daß sie etwas Besseres und Höheres werden als sie selbst. Der einfache Bauer, wenn er auch seinen Wunsch nicht ausführen kann, so hat er ihn doch wenigstens im Herzen, demzufolge sein Sohn ein großer Herr und seine Tochter, wenn sie nur irgend ein weicheres Gesicht hat, wenigstens eine Bürgersfrau in einer Stadt oder das Weib irgend eines Landbeamten werden möchte. Ein Schuster ist weit entfernt, seine Kinder sein Handwerk lernen zu lassen; und hat er eine etwas mehr schöne als häßliche Tochter, da wäre es keinem seines Handwerks zu raten, sie zum Weibe zu verlangen, weil sie leicht eine Beamtenfrau, wenn nicht noch mehr werden kann. Der Schuhmacherssohn muß natürlich studieren und dann je mehr desto besser werden. Ist die Tochter eines solchen Toren wirklich eine Rätin geworden und der Sohn etwa gar ein Kriminalaktuar, dann darf es der Vater ja nicht gar zu keck weg mehr wagen, sich seinen hochgestellten Kindern mit aufgesetztem Hute zu nahen. Es kränkt ihn zwar sehr, und er weint oft gar bittere Tränen, daß ihn seine Kinder nicht mehr kennen wollen; aber es geschieht ihm recht. Warum war er ein solcher Esel und hatte Freude daran, sich statt zwei Stützen für sein Alter nur zwei Tyrannen heranzubilden?!

15. Darum geschieht es jedermann recht, und der ganzen Menschheit geschieht es recht, daß sie von oben bis unten und über und über tyrannisiert wird; denn sie selbst hat ja die größte Freude daran, Tyrannen aus ihren eigenen Kindern zu bilden.

16. Wer läßt denn die Kinder studieren? Die Eltern. – Warum? Damit die Kinder etwas werden sollen. – Und was sollen die Kinder werden? Ganz natürlich, wenn es möglich ist allezeit mehr als die Eltern; denn überall heißt es: „Ich lasse meinen Sohn studieren, auf daß er einst entweder ein Geistlicher oder ein Staatsbeamter werden möchte, und wenn er es zu einem Hofrate oder gar zu einem Minister bringen könnte oder als Geistlicher womöglich zu einem Bischofe, so wäre es mir wohl am liebsten.“ Also spricht das Gemüt eines Vaters, und ebenso das Herz einer Mutter. Aber daß ein Vater sagen möchte: „Ich lasse meine Kinder nur darum studieren, daß sie sich recht nützliche Kenntnisse sammeln sollen, um dann mit weisem Vorteil das zu sein, was ich selber bin oder auch etwas Geringeres, – aber gut und recht!“, das wird nicht leichtlich gehört werden, noch weniger Mein Wort: „Wer unter euch der Erste sein will, der sei der Letzte und euer aller Knecht.“

17. Das habe Ich geboten und siehe, kaum ein Bettler befolgt dieses Gebot; aber was der Satan befiehlt durch seinen Dämon, nach dem rennt klein und groß, Kind und Greis. Daher geschieht aber der Welt auch zehnmal und hundertmal recht, daß sie mit Schwert und Feuer tyrannisiert wird; denn sie hat ja selbst das größte Wohlgefallen daran.

18. Hört auf, aus den Kindern Tyrannen zu erziehen, und werdet selbst lieber die Letzten als die Ersten, dann werden die Tyrannen auf den Thronen bald allein dastehen; und weil ihr tief drunten stehen werdet, so werden auch sie tief herab von ihrer Höhe steigen müssen, um nicht auf selber verlassen zugrunde zu gehen.

19. Aber wenn ihr aus euren Kindern stets mehr und mehr Staffeln zu dem Throne bauet, da muß dieser ja stets höher werden, und je höher er wird, desto weiter kann er die Steine schleudern von seinem erhabenen Standpunkte, und desto härter treffen sie auch euch Untenstehende. Und Ich lasse es recht gerne zu, daß der Höheren Macht wachse, damit die Narren unten doch etwas haben, das sie demütigt und ihnen zeigt, was sie sein sollen und nicht sind. Und so sind die Regenten nunmehr von Mir bemächtigt und tun sehr recht, wenn sie die dumme Menschheit drücken soviel als nur möglich; denn sie verdient nichts Besseres.

20. Läßt der Vater seinem Sohn nicht einen besseren Rock machen, als er ihn trägt? Und die Mutter geht mit ihren Töchtern in die Modeläden und sucht stundenlang Zeuge aus, in denen sich ihre Töchter desto besser ausnehmen möchten, um dadurch mehr „Eroberungen“ zu machen. Warum denn Eroberungen? Erunterungen wären's nach Meinen Worten, nach denen die Menschheit streben sollte! Weil aber Eroberungen, – da sind die Tyrannen recht; ja sie sind sogar Engel, weil sie die Eroberungssucht soviel als möglich durch Steuern und andere lästige Gesetze herabdrücken.

21. Also spricht der Vater zu seinem Sohne: „Du mußt dir ein solches Benehmen aneignen, daß du alle Augen und Ohren auf dich ziehst und dadurch unentbehrlich wirst einer ganzen Gesellschaft, oder mit anderen Worten gesagt: Suche der Erste in der Gesellschaft zu werden!“ – Warum sagt der Vater nicht lieber: „Sohn, ziehe dich zurück! Es ist besser, daß du vom untersten Standpunkte deine Augen auf die Gesellschaft richtest, als daß die Gesellschaft auf dich alle ihre Augen richte!“ – Oder was ist wohl besser: der Grundstein eines Gebäudes oder ein Dachgiebel desselben zu sein? Wenn aber ein Sturm kommen wird und wird zerstören Dach und Haus, wird er wohl auch den Grundstein von seiner Stelle bringen?

22. Wer am meisten unten ist, der ist auch am meisten sicher; die Spitze eines Turmes aber ist ein Spielzeug alles Gewitters.

23. Darum gehet nach unten! Die rechte Demut sei der feste Standpunkt eures Seins. Dort wird jeden der böse Rangdämon verlassen, und mit der Tyrannei wird es für ewige Zeiten ein Ende haben.

24. Oder meinet ihr, einem Fürsten läge etwas daran, daß ihn das gemeine Gesindel als Fürsten erkennt? Daran wird er wirklich seine Fürstenehre nicht knüpfen; sondern als Fürst verlangt er nur von den höheren Kreisen und von den Kreisen seinesgleichen die Anerkennung seiner Hoheit.

25. Wenn demnach die Menschheit samt und sämtlich herabstiege auf den Grund der Demut, da mag dann der Fürst mit Laternen seinesgleichen und seine Hoheitsanerkennung bei selben suchen, und er wird sie so wenig finden als geschliffene Diamanten in einem Flußschottergerölle.

26. Sehet, das ist der Weg zur Glückseligkeit hier und jenseits; dadurch kann Menschheit und Fürst gebessert werden, – nicht aber durch Widerspenstigkeit, und noch weniger durch allerlei meuterische Aufstände gegen eine geordnete Macht. Von unten muß es angefangen werden, so jemand ein Haus bauen will; mit dem Dache anzufangen, geht durchaus nicht. Oder wie will man zuerst eine Fahne oder ein Kreuz auf der Spitze eines Turmes zurechtbringen, wo einem ganzen Turmbau noch nicht einmal der Grund gelegt ist?

27. Wer andere bessern will, der bessere zuerst sich und lebe gerecht, – so werden die anderen ihm nachfolgen, wenn sie den Vorteil ersehen werden. Und wer andere demütigen will, der demütige sich zuerst, so wird er seinem Nachbar durch sich selbst eine Stufe wegnehmen, auf welcher der Nachbar höher gestiegen wäre. Wenn aber schon jemand seinen Bruder trägt, wird sein Bruder wohl vom Berge herabkommen, wenn sich sein Träger nicht herabbegeben will? Der Träger richte daher seine Schritte zuerst nach abwärts, so wird auch der hinabkommen, den er trägt; geht aber das Lasttier aufwärts, so geht sicher auch der mit ihm höher, der darauf sitzt und dasselbe drückt.

28. Solange demnach nicht Meine Lehre vollkommen in allem beachtet wird, wird es weder hier noch jenseits – im einzelnen, wie im allgemeinen – besser werden. Wenn aber jemand Meine Lehre vollends befolgen wird, der wird es gut haben hier und jenseits; denn eine demütige Seele findet sich bald in allem zurecht, und weil sie Mir am nächsten ist, so hat sie auch allezeit die allersicherste und allerbeste Hilfe bei der Hand.

29. Aber leider ist jedes Übel leichter als dieses auszurotten, und das darum, weil die Menschen selbst das größte Wohlgefallen daran haben; und ein jeder will lieber ein hochgeehrter Herr als im wahren Sinne des Wortes ein untergebenster Knecht und Diener sein. Die Menschen grüßen sich zwar wohl mit einem „ergebensten Diener“; aber das tun sie nicht, als wollten sie das sein, sondern nur höflichkeitshalber, damit sie ihr Gegner für desto mehr ansehen solle.

30. O entsetzlich dumme Menschheit! Wann wirst du zur Einsicht gelangen, daß ohne einen festen Mittelpunkt keine Welt denkbar ist? Der Mittelpunkt ist doch das Tiefste bei jedem Weltkörper; warum will denn der Mensch nicht sich in seine Tiefe begeben, auf daß er da die wahre Lebensassekuranz finden möchte für ewig, welche in Meiner Lehre so klar und deutlich angezeigt ist?

31. Aber was nützte Meine Lehre, was soll sie sein, wenn Jesus, ihr Stifter, nunmehr Selbst die Ehre hat, nichts zu sein – oder höchstens nur noch ein Zipfel von einem Sokrates oder Plato? Oder man wandelt Jesus in einen eitlen Götzen um, an dem nichts als bloß der Name übriggeblieben ist und einige Bruchstücke Seiner Lehre in der Form ägyptischer Hieroglyphen, über die nachzudenken noch obendrauf streng verboten ist. Kurz, man hat sich den Jesus moduliert, wie man Ihn brauchen könnte, damit Er was einträgt und nicht austrägt, wie Er es geboten hat, da Er sagte: „So dich jemand um einen Rock bittet, so gib ihm auch den Mantel!“ – Derjenige aber, der der Letzte und aller Knecht sein sollte, der sitzt unter Millionen zu oberst! Ein schlechtes Beispiel für die Demut! Aber es kann nicht anders sein; denn es gibt ja noch heutigestags viele tausend Menschen, deren sehnlichster Wunsch es wäre, daß ihre Söhne Päpste werden möchten. Also noch sehr viel Liebe fürs Papsttum! – Solange das, kann's nicht besser gehen!

32. Nächstens noch so manches über diesen Punkt!<


Das zählt aber auch zu der Phänomonlogie der Schögler, dass die gewaltigen Bergmassive der Alpen genauso kalben wie die Gletscher des Polareises, so dass die Berge überhaupt nicht mehr abgetragen oder in die Luft gesprengt werden müssen die als Deckel großer Wasserreovire austrockenen noch mnehr Blitze zu produzieren, da der Verlust der Gletscher das Klima der gesamten Boden- und Luftelektrizität verändern, wie auch die ungeheuren Eismassen am Nordpol z. B. des Saturns unter großem Druck der am Rande des Hexagon rotierende Masse der Reibunsgelektrizität im 15 Jaher lang dauernden Winter das sogenannte polare ELektroglühen der Gletscher verursachen , zumal das feine Fluidal elektrischer Netz-Meridiane von Bergadern, die sich von Pol zu Pol spannen, untereinander (siehe pyramidale Strahlen der himmlischen Soph auf das Haupt der Hathor ), welche den Planeten sideralen EIsen (auch im Blut des Menschen) umspannen auch Rückwikung auf das Erdmagnetfeld haben, indem die Korrision doch erheblcihe beschleunigt erscheint von Regenmacher olympischer Eroberung belanntlich jede Bergspeitze hart zu umkämpfen. Wer da kein Gottvertrauen besitzt ist arm dran schier von dem Plebs getrollt, die in ihrer eigenen virtuellen Industriewelt schon auf dem Mond leben, den Endsieg unbesiegbare Götterhelden oder Gotteskrieger des NSDAP glauben zu machen, statt an die Endlösung. in Schockstarre von Zocker-Schocker der Mimosa oder Mimameid fallen.

Sonnenfinstrenis aufgrund der schwachsinnigen künstlich intelligenten Beschleunigung der Fehlentwicklung der Außenlebenssphäre eine von Gott trennenen Trennannmschine von Kainiten einen rassistischen Krieg gegen den Stammbaum des Seth von apokayptischen 7 Machtgeister der inneren Lebensphäre des Reich Gottes zu führen.



.
All Rights Reserved, sofern die Rechte von Admin1 (spaceglobe.de) urheberrechtlich betroffen sind, auch die der fotomechanischen Wiedergabe und der Speicherung in elektronische Medien, Translation usw. Copyright (c) by http://www.spaceglobe.de.
Admin1
Site Admin
 
Posts: 23
Joined: 22 Apr 2020, 10:37

Re: von Schögler, Schunkler und Verschaukler

Postby Admin1 » 12 Oct 2020, 07:39

Die 700 Jahre Gnadenfrist diese Teufel weiter in der natugiftig todgeweihten Materie des Industrie-Sozialdarwinismus das Ende der Welt des Kali Yuga 1699 -/+350 Jahre auf dem Campus auszusitzen sind jetzt in 30 Jahren abgelaufen, sich wie in einem unteridischen Atombunker für die Ewigligkeit einzurichten das Christentum durch Unfruchtbare der dritten Geschlchterrolle zu korrumpieren, da das Ende des Kali Yuga seit dem 18. Jahrh. für diese Fixierten das Ende der Morgendämmerung des aufsteigenden Dapwara Yuga, wo der unter das allwissene Gefühl gestellte Satwa Buddhi fähig sein sollte das ware Wesen oder Fluidum von 5 Elektrizitäten der 7 Machtgeister Gottes und die Ursache der Polarität verstehen können, was wohl in dem Zwischenraum der Atome für ein allwissendes Gefühlt, Freude und allmächtige Kraft des Monismus herrscht die Atomkerne trotz des manisch bösen Femina-Geist gegenüber zusammenzuhalten, ihr 2. Tod zusammen mit dem bösen Geist des Dualismus natürlch ein Weltuntergang des Mister Machine ausmacht von dem materiellen Leichentuch oder ISISI-Schleier ewig bedeckt der Mond blurot wird die Sol invictus wie bei einem Taschenspielertrick in einen schwarzen härenen Kohlensack, Black Box oder Balck Hol verschwinden zu lassen.

Dieser Campus-Plebs asu der asiatisch vorkommenden Dritten Welt der Werwölfe, tritt als hermetisch geschlossene Hierarchie eien Kaste digitalen oder amoralichen Bewusstseizustand auszumachen dem Sittenspiegel Hohn zu sprechen nach dem Klassenkampf-Muster der Heiligenbilchverbernung der Cosa Nostra des biblisch antichisitlchen Lbensstils in Erscheinung der Selbstdarstellung der Phänomonologie ihre Verbrechen geschlossen wasserdicht zu machen des äußeren Ansehens wegen sich als unbesiegbares Göttergeschlecht oder Meder-Mager der künstlicher, monolithischer Trägermedusen von eifrigen Literaten darzustellen eine Ideologie auszuarbeiten die Medientechnik für schwarze Künste zu missbrauchen das alte Mederreich der Medea-Hexendoktoren als Medizin von Wunderheiler oder Wahrsager zu verkaufen .

Für das Hoheistrecht und Souveränität Gottes den Leib udn die Seele des Staatsbematenevtl. für die Hölle zu verdereben den 2. Tod auszuprechen ihre sc hwarze Seele zu verbrennen, der keien Bußgelder verhängt, und das Hoheitrecht der Ämter Gottes kann der Staatsbeamte natürllich die Wahrenhmung des Hoheistrecht nur auf den Knien von den Ämtren Gottes beleihen, da die Gottheit und Amter Gottes nicht weniger sind als der Staat und seine Priesterärzte ihre Opfer nur dem Leibe nach bestrafen und töten zu können für dei scheren Schädigungen der Seele extre Aleinisten oder Selbstentferen zu unterhalten, dann aber nichts mehr machen zu können sich mit den absoluten, unwandelbaren 7 Machtgeister Gottes einen scoh weren Krieg des Industrieleviathen zu lsite, dass ihen der 2. Tod sicher ist , da es zwei Arten von Humanoiden gibt . Die einen nachc em Stammbaum des Seth sind im Zustand des reinen Herzen und wissen, dass das Karma über das Jenseits weitergeführt wird, die anderen im Zustand des androiden oder unwissenden, finsteren Herzens wissen es nicht. Das Böse mag sie beide.

Das Hoheitsrecht im Namen der Herrschaft von Quaker oder Gotteslästervolk aus der Indusriehütte, stellt nur das grausames Probe-Experiment aus der Industriebethel-Werkstatt des mechanischen Lernens für geistige Behinderter dar das überhaupt möglich ist zu scheitern.

Der Verfasser muss nicht extra die Konsequenz für für wahnwitzingen, etwas zurückgeblieben Beamten betronen die Priesterasttronomie mit ihrer Verallgemeinerung ihrer ersten Stufe der Medienverbildung einer Industrie-Werkstatt für geistig Behinderte in Abgötterei des Hoheitsrecht zu treten eien Gottheit zu polarisieren.aufgrun von Teufelswerken ihrer Mahcination von der edelsten oder arische nArt der Erfnder ihr künstliches Design mit der Schöpfung Gott zu vergleikche und in Rangstreit des alten alten Kinkar-Wahnsinns zu treten keien anderen bott neben sich zu dulden das Lebenslicht des Jehova über all dcuh kleine Leuchet deor Sand über sich werfende lichtschue Albinos auszublasne, was das die Revanche wollene Indusievolk wieder nicht überleben wird.

Mit der volkeigentümlichen Induszrie-Behinderten-Werkstätten haben die Ämter Gottes wirklich nichts zu tun den Adler oder Widofnir oder Hl. Geist in ihre Behindertenmedieindustrieschulen zu stecken, was das Volk vernichten könnte ihrer eigen Hl. ATman unter den roten Proto Shiova zu stellen und als Strafe und Richter erscheinen zu lassen, was der Zweck von Medi-Schamanen ist als Beelzebub, Baphomet oder Herr der Fliege mit der roten Feder des roten Rudra am Hut des Karnevalsvolkbrauchtum von Menshenfersser der Skull and Bones Universität in Erscheinung zu treten das Fleisch von den Knochen ihrer Opfer zu separieren, da die EIgenlieben dieser Hurensöhne, Wechselbalge der freien Liebe des Karnevalismus von Tantriker zuletzt stirbt, die daher auch vom Volk aus ihrer sehr gefährlichen Behindnerung heraus für unötig erachtet werden sich aus körperlcihen Fesseln heraus schlauer und weiser als die Gottheit zu dünken diesen durch Ärzte als >Köfermacher< oder Sohn eines >Zimmermann< zu beschimpfen der nicht mal eeen Titanic bauen könne.

Wen ich daran denke, dass die Ärzte, die einen Genrelatsstanwalt am Telefeoin haben, so dass die veile Tötungdelikte in Kranikenhäre udn ALtenheime auch kein ZUfall iust, meien Mutter unter harte Drogen ssetzen sie kampfunfähig zu machen, kommt mir wieder die Galle hoch.

Das industriell hochkultivierte Maschinevolk das nur noch an Taschenspieletricks der Jpngkeure den AUgenschein asu der Artistenfakult zu betrügen glaubt, dass die Souveränität eines Gottes aus manischen Femina-Gründen der künstlichen Denksutanz eiens dualistischen Pols der Industrie alles neu zu machen den Schlöpfer zu entmannen udn zu entmüdigen sich nicht für eniger zu dünken als Gott selbst , legt natürlcih Zeugnis ab von der volkstümlichen Diúmmhiet, da dadruch die originale christliche Pristerastronomie oder christliche Legalitäsprinzip der Ämter Gottes mittesl akadenmischen Neopaganismus von STaatsanwälten auf ihre serste Stufe der Geschmacksbildung oder Verbernnungsprozess des roten Rudra stets herabgwürdigt wird wie den Saturn zu wzingen seien eigenen Kinder zu verzehren. Das wird dann auch für Poizisten gefährich, wenn das Volk es satt wird ewig die alten INduszrie-Fehler des Hl. Krieg der Kainiten-Kinderschänderinge der Sündflut von 2500 v. Chr. sich an der KIndschaft Gottes zu vergriefen zu wiederholen die gut von Hexendoktren gehütetet Schwelle nicht nehmen zu können unter die TIermenschen oder aemen erdgebundenen Seelen erbageestuft zu werden die im Drehwurm ssomnambul leben ihre Traumate ewig neu zu durchleben nicht zu der vollspezifischen AUferstehung des Flesiches oder V ollbewusstsesn gelanegn zu können, da das für Nanite-Pixel oder Nnaobot schwerlich der Fall sein kann.

Die verallgemeinerte Bethel-Indusrie-Behindertenwerkstätte der Universitäts--Abgötterei in Rangsucht mit den legalen Ämtern Gottes zu treten wer der Höchste ist , rutscht das Volk und Beamet natürlich ab in ein Behindertenumfeld zu rletzten roten Laterna magica der 3. Art asu ihrer DReiwelt nicht meht mehr zu einem klaren, nöchteren oder kosmischen Bewusstssein zu gelqangen stets von dem was gebunden und zusammengefügt staatlicher Indusriebehindertenschule mechanischer Phänomenologie unterjocht zu bleiben. was das Reich de Dämonen Baal, Sin-Mara usw. von 4 Kanopen um den Silent Hill des Schlangengott Äskulap ausmacht .

Diese Kampf mit dem Äskulap-Schlangengott der Kainiten ist also schon der Hl. Gral der Geschichte die christliche Schule von 7 Machtgeister Gottes der Priestrastronomie anzugreifen für die die staalichen Behinderten-Industrie-Werkstätte natürlich ein zu großer Rückschritt wäre i in den finstersten Zustand der versteineren Außenlebensühöre der Steinzeit zurückzufalen woe der DRachentöter Noah den Industrielevithan doer der alten Schlange erstmals den Kopf abschlug.

Die Gottheit kann bekanntlich neben sich keine anderen Götter wie den Kinkar oder vom Blit erschlagene Äskulap der Zombie-Apokalypse dulden der erstamls die Abgötteruei von Schlangengötter einführte, da die Aftergeschöpfe nicht das einzig wahre, heilige Wesen alles in allem im Universum bilden können, so dass der kleine Arzt und dumme INdustrievolk auf dem am Boden liegenden Shiva oder auf dem Vulkan zu tanzen die wahre Heilnatur Gottes permanent lästen die Gottheit in ihren Athropomorphismus zu ziehen den Heiligen Vater zu zwingen selber unvollkommen und unheilig entheiligt und davon dämonisiert , kriminalisiert zu werden.
Wenn dde Gottheit die seelische Grausamkeit nicht mehr länger rechtferigen kann, da die Aschermitwwich-Dreiwelt die fü die Verbernnun g in der Sonne vorsgehen ist, wonei der Mekur den Anfang macht, die niedere Schwigung duchaus nicht angenhemn ist, wie auch schion ein niedrigen Hertz-Brummton kein Ohrenschwmaus der Kakophonie ist, die christlichen Märtyrer der Tortur dieses Indusriebehinderten Volksneopaganismus auszusetzen die alleinseligmachende Kirchen nichts mehr einzuräumen die ranszendental Sonderstellung und neue Weltordnung des Chirstentums aufsteigenden Dwapara Yuga durch das Computer Space virtuell ersetzt zu heben, baumlen auch ihre Köpfe an der Schürze der Kali.



Ohne Zweifel werden von allen geistlichen Lehrer die christlchen originalen Ämter Gottes von dem Industriemob aus dem historischen besonderen Interesse des Fallsucht-Tatamuster der kainitischen Rassenzucht die Zeit bis auf Noah rückzuentwicklen an den Nachkommen Seth furchtbare Rache zu üben die Rasse der Kainiten odrr damaligen Schwarzen Indusrieritter der Präastronautik die ersten Zustände des Erfinder Kinkar-Abgottschlange die Welt als Maschinen-Machination zu wähnen begründeten in furchtbaren Schlachten durch die Hochländer, die ehemals 4 000 000 000 SKlaven von Hanoch an der Zahl waren, die bestialischen Priesterärzte (abtrünnige Priester des Seth-nach dem Buch Henoch ) schlagen konnten.
Bei dem blaublütigen Priester-Kaste, dem Adel und dem König Hanoch, handelt es sich um lauter Nachkommen des Seths die von der Höhe nach dem Buch Henoch der urchristlichen Bergultur abgefallen und sich der Industrie der Hanochiten feinmechanischer Industriewerke des Könisg Henochios-Hanoch zuwandeten , die mit Töchtern der Tiefe gezeugt (die Hochebrühmten der Vorzeit) worden waren ihre Schöpferbegabung in die Industrie einzubringen, so dass die Erfindungen und die Industrie des Kinkar so gewaltigen Aufschwung nahme einem Zauberpalast des Mister Magorium' s Wonder Emporium zu gleichen.
Die von der urchristlichen Bergkulture abgefallenen Priester sandten Genealogen aus, um überall nachzuforschen, wer ein Nachkomme Kains und wer ein Nachkomme Seths war. Nach fünf Jahren Forschung stellte sich fest, dass die Nachkommen Seths in der Tiefe die Nachkommen Kains um neun Zehntel übertrafen, woraufhin die reinen Kainiten-Nackommen Kqins nach den Malzeichen des Tieres allesamt auf ewig zu Sklaven gemacht wurden, wobei ihre Besitztümer den Priestern zufielen. Die alten und schwachen - männlich wie weiblich - wurden von den Genalogen zwangseuthanasiert.

Das erscheint daher wieder als ein Paradoxon, dass die ursprünglichen Kinder Gottes von der Höhe der urchristlichen Bergkultur drch die Indussrie der Hnaochiten verführt abtrünnung wurden, da sie sahen wie schön die Töchter der Schwarzen Indusrieritter der Hanochiten waren, und die eigentlichen dann verklavten 4 000 000 000 Hanochiten Highlander - wie die schottischen Pikten - Soldaten wurden die bekehrt das Heer der schwarzmagischen Priesterärzte zerschlagen und die Indusriemacht Hanoch brechen konnten, daher aus Rache und Neid die Bergee der urchristlichen Berkultur die Luft sprengen die Deckel gewaltiger Wassermassen sind die nur Noah und Atheope (der scharze Kain) in einer Arche überlebten. Da abei auch die Schleusen des Wasseräther geöffnet wurden, darf man daher von einen der Vimama-Ätherwunderwaffen der Hanochiten ausgehen die das Mahabharata diese zwei Kriege beschreibt.

Die abtrünnige Priesterärzteschaft setzte der Erfinder Kinkar ein, der erstmals das Heidentum und die Abgötterei in die Kain-Stadt Hanoch einführte durch sienen literarischen EIfer der ersten Frankenstein Gothic literature das Lichtfamme der persönlichen Anwesenhiet der Gottheit aus allen Tempeln zu vertreiben die Bücher zu schreiben wie die Zenta Vesta, Sanah critt, der aufgrund von Erfindungen der ersten Indus-Error-trialisierung dem Größenmachtwahnsinn der indusriell abtrünnigen verführten, ehemaligen Kindchaft Gottes verfiel als erster Schlangengott Deus Ex aus der Shell der verklavten Kainiten angebetet zu werden den Abyssos der Abgottschlange der christlichen Dämonologie des Neu-Heidentums zu bilden wie weiße Haie um die Wellenreiter von Riesenwellen der Bergmassive zu kreisen.

Vor der phänomenologisch bedingten satanischen Deus Ex Machination der Dämonologie von Pristerärzten aus dem Maschinemedien-Theaterfallgruben der Freidhof - Pseudo-Shiva-Mysterienspiele aus Eleusis in der neopaganen Venus-Hephaistos (Entstehung auf dem Viulcanus)-Umschreibung des Anabolismus der Äskulap-Abgottschlange des Roten Rudra (Pseudo-Shiva, stumme metaller Kemosch Götzen oder Beelezebub, Baal, Mesphoisto mit der roten Fder der Maat ägyptischer Totenwaage am Hut usw.), was noch auf die ungeheuerliche gttliche ode rparadieische Magenesismus asdes Gr. HUndstern (Vishnu Nabhi) der Naehme des Kustschmied Thubalkain (Seth-Nachkommen des Köng Lamech ) über alle Tiere, Wölfe oder Wesen zurückgeht, die Anbeter der Naehme (Neaira = Kore-Hetäre der Eleusinien) als ihre Dollhouse-Göttin anbeteten, deren ungeheurllche Shakti-Wicca-Energie noch heute ein Denkmal vor den großen Finanzzentren der Welt-Banker gesetzt wird vor dem Stier der Wallstreet iher Fäuste in die Hüfte zu stemmen, tagelang wie toll schrieen und weinten wie kleine hysterische Manaden nach ihren >The Beatles<, ihren Backfisch nur kurze Zeit nicht zu sehen, weshlb man im Umfeld des Blauen Engel von Lübeck und St. Pauli von Toillkisten des Dollhouse spricht, jedes Comnputerspiel explizit vor warnt die Furien mittels Epileptike-Einfluss von Bilder, Lichter , Muster auf den Intellket zu mästen, die als Furien, Morien der Fallsucht des bei den Priesterärzten oder vollendeten Dionysos des Weinstock stets frisch ausberchenden grieschischen Halos-des Ceaseraenwahsinns von das Bewusstsein oder das Wesen nachhaltig verändernden Mittel der Wissenschaft die zum Wahnsinn des Verrückten Wissenschaftler mutieren die Gehirnfurchen (Engramme) druch epikureische Lehrschiwen wie bei den Schweinen mittels Neurallink Comic-Firmen elektrooische neu zu ziehen, da diese ausgemachten in der Materie des Versteinerungskult der Kain Schlange fixierten Zornteufel nach biblischen Fallbeispielen gewöhnlisch in die Schweine fahren und bewohnen, da deren Musterexemplar den Menhensc zu Fall zu bringen und unter die Gneussorgane des Tieres zu verklasen die Fallsucht der Muttermörder Orestes bildet (Euripedes die Taxonomie der Dramen von Literaten den Stemmstien des Kain durch Pristerärzte anzustoßen zu versuchen zu stemmen und zu inaugurieren die Auferstehung des Fleische soder Phoenis aus der Asche zu verhindern) ihre Kali oder Satana des Proto Shiva zur Richterin des Schickals zu machen aus dem Nutbuch der himmlischen Soph zu verschwinden als hätte es sie für das einzig wahren Wesen des Schöpfers Jehova im Universum nie gegeben.
All Rights Reserved, sofern die Rechte von Admin1 (spaceglobe.de) urheberrechtlich betroffen sind, auch die der fotomechanischen Wiedergabe und der Speicherung in elektronische Medien, Translation usw. Copyright (c) by http://www.spaceglobe.de.
Admin1
Site Admin
 
Posts: 23
Joined: 22 Apr 2020, 10:37

Re: von Schögler, Schunkler und Verschaukler

Postby Admin1 » 13 Oct 2020, 09:25

Laut Irrlehrer des Akademismus (= Akazie der drei Wurzeen der psyche-delischen Sekte zu den drei Unterwelten noder Plamen der Zitterpalme Mimosa oder Mimameid in Schockstarre der Kristallomantie-Insel Delos oder Mani Dvipa (juweleninsel wie die alte Rippe der Eva von Evolutionbiologen das allerhärstes des TRotzssiens eines elektronischen Hülsen-und Schotenwerk der Orkal der Kristallomantie von Pristerärzet der Wahrsagerkunt zu bedingen dem Hl. ATman in aller Hartnäckigkeit körprelicher Handschellen und Fesseln anzulegen den freien Geiste in die Black Kühlbox desn stählernen Würgegriff von Priesterärzten um den zu versklavenden Hals zu legen und unter das willkürliche Windows-Regelwerk von Kultus-Abkommen der Karl Steinbuch Universitäten zwischen Automat und Hl. Geist zu zwingen dem Hl. Vater in allem zu trotzen und den freien Geist zu ersticken) von Baccalaureus-Bakchen vollender Dionysos oder Medizinschamanen (Kali Priesterärzte oder Muttermörder des Orestes-Musterbeispiel ihrer Fallsucht klssciher Sinneskonditionierug der gymnasialen Prostituierung) als Liebesgott der Manaden an ihren Brüsten diese Schlangen zu säugen, besteht der Geist nach den Psychiatrie-Übereinkommen die Nervenschwachen oder Alkoholiker der Epileptika-Psychiatrei einen Drehshwindel oder Fallsucht von diesen Furien geplagten Orestes zu produzieren, dei Nerven nach Art eines somnmbulen Schlafwandler des Lunacy Efect ineinem hypnotischen Halbschlaf zu versetzen existiert der Geist nur in der Art enes Weingeistes oder Obstweingeist der Schwefeläther (die daher nur das anerkennen, was sie in Spiritus einlegen und studieren).
Dass die Fallsucht unter dem Schwefeläther zu der manischen Ansicht fühtr, dass sei auf alle Fälle alle zwingend sterben werden, muss nicht unbedingt auch zwingend zu dem biblischen verheißenen anderen oder zweiten Tod dieser in ter Materie (aufsteigenden MIasma oder Naturgift der sozioaldrwinsitsichen Naturrechtschule asu dem doise Schlanegn udn Krodkodile, Gewürm oder Otterngezüchet der vormenschlichen Dreiwelt der Mantis religiosa alle herstammen sich gegen die neue christliche Weltordnung ihrem Naturgift eine neue Gärung mittel einer aus dem höchsten Himmel gegeben christlichen Lehre auszusetzen mit Händen und Fürßen der Universitäten zu wehren als Wurm des Campus oder Kampe oder Human Centipede zu enden -Campus oder Kampe (griechisch Καμπή eigentlich „Krümmung“, hier: „Raupe“) ist eine Ungeheuer eleusnischen Pseud-Myterien des roten Pseudo-Shiva oder Mechanicus, Akademicus ) fixierten Naturgeist der Meernmaid führen von ihrer Tierherrin fermgesteurte Seelenpotenzen, die die für alle sichtbare Materie des allerböseses Geist bilden, druch ihre Preisterärzte der Pseudo-Friedhof-Mysterien (Galloi oder Giliäa Vorhof der BGH-Leichhenspieler ihren SS-Totenkopf-Priesterärzten in ihrenm Vorhof, Revier, Bezirk der Galiläer ein neues Sendungsbewusstsein zu geben und ihre Mission des Hl. Krieges der Zenta Vesta (als gymnasialer Kinderfänger des sich prostituierenden Professor Unrat des Blauen Engel, Vestalin oder Medea der Hekate, die mal geren im Audimax die Hosen runterlassen zu demonstreien wie Marktwirtschaft funktioniert der psychologischen Marforschung um die Hit- oder Impuslware nervöser Zeigerfinger an dem Mausi-Knopf nach sie ihr Messe in den Kleinhrin des Hemisphörenmodel gerammt haben die geistige Stuerfeder des Widofnir oder >Die Möwe Jonathan< von Richard Bach, Ullstein, ihrer Sinmara oder Nightmare an die Schürze zu hängen den Alder in ihre Adolf-Hitler-Schule zu nehmen oder KZ das >Fliegen< neu zu lernen ) zu bestätigen) von ELeusis um die Honey oder Biene von Ephesos an das ssselischsoezifische Eingemachte der Auferstehung des Fleisches von den Toten der Invidia-Phthonos-Avidya-Nanobottechnologie zu gehen, ausgenommen und ausgesaugt zu werden.

Vom Standpunkt der nromalen, wahren Natur des Legalitästprinzip der JHWH-Ämter Gottes gesehen, dei zwar als Monismus oder Monarchie gesehen noch wie eine Demokratie funktioniert von einer gewissen Mündigkeit des freien Willens ausz7gehen, die das JHWH Wort verterten dürfen, haben die christlichen Priester von einer schwersriminellen, gemeinen Doemstiken-Volksrevolution der denkabr ordinästen, gewöhnlichen Pöbelherrschaft provozier zu werden alle Möglcihekeit der Dämonolieg des freien Geist noch bevor es endgültig zu Ende geht den freien Willen zu missbrauchen schon ihren freien Geist grenzebile oder infantielér Unwissenheit fast schon vorab hinwegzunhemen, da esrt das materielle Feuer der Vulkane überalle wüten die Wälder des Baums der ERlknntnis erstmal alle zu verbrennen, was den Wletbrand bedingen muss, , ausschöpfen die wahren Natureigenschaft der Gottheit duch Kakerlaken zu beböbelen dem Zentralfeuer des Gr. Hundseren das gewöhnliche, vulgäre Gemscheiß alle zu verzehren den Hl. Krieg zu erklrären es mit der psyschiscih kranken dero behinderten der Bildung von Vereinigungen der organsieirten Schwerstkrmnalität erppaganer Mythologie des Gruppengeist von schweren Psychopathen des verkommensten udn verdrorbsten Fleisch überhaupt zu tun sich als eifrige Literaten der Dichtung von Dramen des Ansehesn udn Schaugepräge von Halbaffen wegen zu betätigen.

Das Lauffeuer muss daher noch viel schneller um sich greifen die neue nich gitigere Schlangenbrut in der allgemeinen Siriasis endlich samt ihrer drei Wurzeln des Baums des Lebens zu verzehren ewig daran zu nagen, da der Feuerofen der Gretel in Gang die einzige Bildungs- und Überlebenschance für den vonseoten eiens schwachsinigen Volksrevolution gehänselten, verhöhnten Verstand ausmacht die die geislichen Lehrer der höheren Vernunft überhaupt noch haben dem Einfluss des Vektorraums asu dem die Stimme des akademischen Audimasx sich gegen das legale Wort Gottes ergießt eine gesiteskranke Schwerverbercher-Mythologie des Neoganaimus zu rehabilitieren der audioviuellen Fallsucht auf den Intellekt druch den stoischen Verstand eienr Mücke von Akademiker den Hänsel im Käfig der Hex zu foltern zu überleben den wahnsinnig in der Materei fixierten Teufeln der Retourkutische von alten Hanochiten noch knapp wie ein Noah von der Schippe zu pringen damit nicht bsi auf den Shit ihrer verbrannten schwaren Seele verbrannt zu werden asu dem Chaos hilfloser Klumpen von blauem Dunster des Proto-PLasma-shoiva auch in einer neuen Schöpfung von den Toten nicht mehr aufzuerstehen.
Die Volksbraiuchtusmnatur von gNatuzr aus geborener gesiteskranker schwerverberchen des Legacy of Kain können irh Examen natürlich nicht spezifizieren. da ihnen offenichlichen Sittenspiegel der Geist und die reale Naturnur wiederspiegelen zu können wer die Schänste im ganzen land ist, bereits genommen ist daher gegen die in aller Härte druchzugreifen die den ungebundenen Geist nich offenbaren und asu dem tantrischen Shit von Tunten und Toten des Zustandsautomat des finstren Herzens auferstehen können. Die werden daher bald wie ein Donröschen eingeschäfert, die ihrem jüngsten Gericht ihres Sterbetages eines Weiterlebens im Jenseits des Tausenjähirgen Freidensteich des Christentumsm druch das Tausenj#hrige DRitte Reich der frankophilen NSDAP-Aufklärung trotzen wollen, die die Wiederkunft Christi gar nicht mitbekommen, für den großen, jüngsten Tag vlt., nicht wie Schneetwittchen, Dornröschen duchr eine Kuss des Prinzen udn seiner 6 Zwerge aufzuwachen

Die erwähnte erste Auferstehung betrifft das Karma des JHWH-Uratom oder vierköpfige Brahma-Urei die in Chistus gsetoren den Mahaplaya in dem Plast Kalaca des Vishnu oder Neu Jerusalem von Chrsitsu überleben udn in dessen neue Schöpfung vonden Toten aufzuerstehen übernonnem werden können , die dann in der Vorfiguration "1000 Jahre" mit Christus regierten in Erwartung des endgültigen Gerichts und der allgemeinen Auferstehung der Gerechten und der Ungerechten. Der zweite Tod ist der endgültige Tod, den die Verlorenen bei ihrem Gericht empfangen werden; der erste Tod ist der physische Tod. Die Gerechten und wahren Gläubigen erleben diesen ersten Tod, aber der andere Tod der Priesterärzte von Kain-Cyborg-Untoten vor denen der Tod flieht und ihr Chefarzt Äskualpt mit Feuer gelassen wurde, hat keine Macht mehr über sie.

Die Hanochiten bilden die grausamsten Rasse der verkehrtesten 3. Art von Halbwelt, die dei Berge der urchristlichen Bergkultur nicht betreben durften diese chließlich drcuh diese Uraniden (Exoten, Dämonen) von Weltraumpioniere in die Luft zu sprengen, wie die frühindustrielle Hexenjagd dieser Priesterrärzte, die die Alpenhöhen betreten haben die chirstlichen Brester wieder abgeleitet aus dem französischen Aufkärung crétin verallgemeinert mißgebildeter Schwachsinniger, Dummkopf“, aus lateinisch christianus „christlich, Christ“ hergeleitet wurde, deren Gausamkeit schon anzeigt und deren asiatische Wiederholung dieser vom Staat die Lämmer von diesen Böcken schon druch Menschenjäger zu trennen, gedeckten medizinschamanischen Bestien von SS-Totenkopf-Priesterärzte< Rudolf-Virchow-Kampfverbände und ihrer infantilen gymnasialen Liebesjungen als Kirchenpfer, die die christlichen Preister durch diese schagenden Burschenschaften des frankophilen Bordell-Stutzer , Geck , Narr des Professour Unrat imn Diensten seine Blauen Engels aufmischen wollen,da das Rotlichmilieu dieser Burschenschaften des Wahsinns von Bakchen und der Struwwellpeter von daher kommender Wechselblage des Ghost aus der Shell oder Retorte von EInschieblinge das Studiengebiet der Alienisten oder Hanochiten ist, deren Leib udn Seele aber für die Hölle hoffentlcche bald und schenll verbrannt wird, die auch dem Verfasser verichtend schlagen wollen, der mechanischen Ente frühindustrieller, frankophiler Aufklärung nach dem Abwurf der Atombomben, ist also das Ende.

Fü die Neu-Exoten oder Neuicht-Heiden die christiche Religion asu dem bekannten Motiven der Hanochiten-Wiederholung der Steinzeit von Noah zu töten, da die Hand an einen christlichen Propheten zu legen die Welten ihres Schlnagengott in Schutt und Asch legen kann, was in Gang ist mit dem Kreuzzung ihres industriellen NASA-IAU-Computeresses-Kalküls stest sytereotypen tradierenden Tatmuster, als schwachisinnig, behindert oder krank abzutun, mit den wahnsinnigen Schwacköpfen abzurechnen die ein IO-Machine-Interface elekronischer Verstärung für iher Schweine- oder Rattenhirn benötigen , weshlab diese Priuesterärzte-Dämonen der Besessennhiet von menschen, die nach ihrer Frenmdsteuierung und Hydria-Komos Gehirnwöche nicht mehr sie slebst sie, wie Gott sie gedacht hat und haben will, Christus gebeten haben diese Dämonen nicht vor der Zeit von Ewigkeit zu Ewigkeit mehr zu quälen nach ihren 700 Jahre Gnadenbfrist sicher wieder in die Schweine fahern zu können.

Dass Angaben, wie 1000 Jahre biblischen Alters des Menschen sind vor Gott 1 Tag auch buchstäblich wahr zu nehmen sind, beweist die Anwendbarkeit des richtigen Zeitschlüssels auf die 4 Menschenzeitalter mit 1 Platonisches Jahr = 24000 Erdjahren.


Alle Religionen basieren auf ein einheitliches wissenscnaftliches Prinzip des Hl. ATman oder mit anderen Worten der Pneumatologie, da das Ziel aller Wissenschaft nur die EIngotteinheit nach den Christus-Wort der christlichen Lehre sein kann.

Den unaufhaltsamen Fortschrittler die Außenlebenssphäre der Industrie mitels Augemented Medien-Reality zu erweitern andere Planeten der Traumfabirk wi eim Film zu kolonisieren, geht es also darum das im Menschen leuchtede Licht von 7 unwandelbaren Sternen der himmlischen Soph auszulöschen, zu töten, da alles das Werk der Sterne ist , deren Elemente und Werke die auf dem Vulkanus entstanden sind daher lt. 2. Petrus 3,10 mit großem Krachen verbennen. >Der Tag des Herrn wird aber kommen wie ein Dieb. Dann wird der Himmel prasselnd vergehen, die Elemente werden verbrannt und aufgelöst, die Erde und alles, was auf ihr ist, werden (nicht mehr) gefunden.<
. Die NSDAP-Ideologen beschäftige daher auch die Umgestaltung der Erdpole zu inneren Hölle von Agartha. Durch das Abschmelzen auch der Gletscher die Vulkane anzuheitzen und fossilen Brennstoffe usw., können natürlich viele Kräfte entfessel werden die potentiell gebunden waren.
Diese Fortschirttler auh den Verfasser zu köpfen greift dahetr im ausschließlichen Geisteszustande im Schmelztiegesl einer Multikulti-Völkerwanderung nach der Black Box oder Spielekonsole von Comic Firmen gegen die waher Natur der Dinge zu revoltieren, wem das Neu-Heidentum nicht passt der soll gefälligst auswandern oder sehen wo er unterkommt, gegen die Hl. Wissenschaft des Christentum radikal durchzugreifen die noch die Volkerwanderung unter einem einheitlichen iwssenschjaftlichen Prinzip des gleichen Atemzuges christianieeren konnten den Wildwuchs der Mantis religiosa auszumachen kieen christliche Bildung udn Kultur mehr anneemen zu können, was ein Staat ausmachte, unter den vieler Völkern der neuen Völkerwanderung und EInwanderung de sHeidentum zu verbreitern die Scholastik des Christiansierun dem Heinenttum vieler zertreuter Völker , Sitten und Gebräuche des neuen Heidnentums von EInwanderen auf dem Campus zugunsten von Fuktionsträger der künstlicdhen INtelligenz einheitliche Prinzips eines Algorithmus die christliche Scholastik zu opfern die in der Natur eine Black Box wähnen ihren letzten Countdown blechern runterzuleiern, die sich also nicht mehr christianiseren lassen, was zur chaotischen Auflösung ganze Länder und Kulturen führt der sozialdwiistsichen Auslese von Freimeurr eine freimaurische Weltregierung zu wollen, was auf die maximalmögliche Gegensatzbildung diese freimaurischen Sekte zu den drei Welten verweist iher Verwirrung und Entwurzelung von Welltraumagenturen wie auf bei dem CIBA-Symposium 1962 beschlossen hat zu stiften, da es bei der Hl. Wissenschaft des Christentum natrülich darum geht das Wort oder Tetragrammaton auch wahrnehmen zu können der sich wie ein heiligre Strom entegegn dem Contdown belchener Schöpfung eletronischer Verdeunkleung der Macht der Absoßung nur das targende Skelett oder Kore-Säulen der Dreiwerwelt eiens Totenkult gelten zu lassen, in die verdunkelte Schöpfung der Uniwssenheit dessen ergießt der da heißt Amen .

Diese oberste Ziel des Herzen wurde anfänglich auch von der Scholastik bestätigt. >Scholastik, lat. scholastica (scientia d.h. schulmäßige Gelehrsamkeit), die Wissenschaft u. Gelehrsamkeit des Mittelalters, im engern Sinne die Theologie u. Philosophie desselben. Das Eigenthümliche der S. ist ihr christlich-gläubiger Charackter, indem sie das Christenthum als absolute Wahrheit voraussetzte und die Glaubenslehre zum archimedischen Punkt aller Wissenschaft machte. Einfache Folgerungen aus diesem Grundsatze waren, daß die Aufgabe der Wissenschaft u. der Vernunft darin erblickt wurde, den Inhalt des Glaubens allseitig zu bestätigen, als vernunftgemäß zu begründen, in wissenschaftliche Form zu bringen u. verständlich zu machen – lauter Bestrebungen, worin schon die Kirchenväter und unter diesen namentlich Origenes u. Augustin mit gutem Beispiele vorangegangen waren und womit nach den Stürmen der Völkerwanderung unter sehr veränderten äußeren Verhältnissen von neuem angefangen werden mußte. Wie wenig das Wesen der S. begriffen ist, lehren die verschiedenartigen Eintheilungen ihrer Entwicklungsperioden, welche in der Geschichte der Philosophie von Brucker bis auf Ritter vorgenommen wurden. Die S. beginnt sogleich nach der Völkerwanderung; sie ist der wissenschaftliche Proceß, welcher aus dem Zusammenwirken des christlichen u. antiken Elementes im Bunde mit dem aus der Völkerwanderung herausgewachsenen neuen nationalen Geiste sich ergab u. in seinem Werden, Blühen und Vergehen der getreue Ausdruck des gesammten Mittelalters wurde.< (Herders Conversations-Lexikon).

E versteht sich natürlich von selbst, dass besonder die Außenkriche und ihre christlichen Priester und ihre Gläubigen und alles in allem an den Priesterärzten und Psychiater des bösesten Geist der satanischen Polarisierung oder Robustierung einer Meder-Machine-Machination die Außenelbensphäre zu zerstören, deren Erweiterung von 7 unwalbaren Steren udd Gemeinden der innenren Lebensphäre des Menschen oder Reich Gottes abhängig ist, da vonseiten der Meschenmaschinen des adroiden 3. Geschlecht keinerlei moarrlscihe Unterstützung des Christentums zu erwatren ist, deren Univrsitäten des orgqanisierten Verberchens nicht Moralisten oder Ethiker veranlagt ist gegen diese Dämonen des satanischen Pixel-Atoms noch das reale seelischspezifsche Atom zu verteidigen,an diesen Dämonen, Exoten der Atrophie und Angonie manischen Irresein der größter Trübsal aller Zeiten an der inneren äußere Lebensph#re des Weeltweisen zugrundegehen müssen, was ja für jeden Polizisten unverzeiliche ist, dessen Pflicht es ist das organisierte Verbrechen zu bekämpfen, was ohne die geistliche Waffenrüstung des Mystical Warrior lt. Ephesre §§ 6,11 nicht möglich ist, es mit geisteskranken Schwerverbrecher der alten Meder zu tun zu haben, was an Magei des bösesten oder wahnsinigsten Geisst der Satana-Prithivi-Natur des Blauen Engel von Seth-Kain-Abtrünnungen kursiert, die von einer Menge von Naturgift-Drogen-Schamanen, Verrückten oder Hexendoktoren , Professor Urat usw. des Omphalos der Biene wie Motten das Licht umschwirrt wird an das Vishnu Nabhi des Vishnu und Lingam des Shiva zu gehen, da die natürlcihe oder paradiesische Lebenweiise nicht darin bstehet sich mit Apparaten Live=Evil zu umgeben der magisch-virtuellen Fabulation die künstliche Untedruckkamer oder Fish Tank eines Vektorraums geistgeskranker Tele-Videospiel-Visionäre der Traumfabirk für das Volk zu realisieren Fantasie und Wirklichkeit nicht mehr unterscheiden zu können, da der Ghoist aus der Maschinen seine eigene Realität und Relitivität vergaukelt sich ein eigenes Universum sich zu eigen zu machen in dem der alte Schlagengott seiner Piesterärzte der Gott ist seine Menschenmashcinenlarven auszusaugen, was man anachronistischer Menschenalter nicht mehr mit >Leben=nebeL< akzeptieren kann.

Diese geschlossene Indusrtie-Kaste die auf die Protektion des Akademismus einer Narrengemeinschaft des mythologischen Karnevalsvolksbrauchtums basiert im Namen des närrischen Wählervolke die Urkunden zu unterzeichnen, die das Christentum korrumpieren, wird auch diesesvon dem bösen Geist getriebene Selbstmordsekte zu den den drei Aschermittwochwelten der Flamme geschlossen wie ein Mann verbrannt.

[b][/u]Wie konnte es daher zu dieser geistig schwerstbehinderten Gewürm der Industrierassezucht eines unreifen , infantilen Geschlecht der dritten sublunaren Art abgrundtiefer Psychopathologie der Fehlentwicklung christlicher Dämonologie kommen auf der ersten Stufe der Bildung der Genesis mosaischer 7 Schöpfungstage des Hl. Revier zu verharren und sich zur alten apokalyptischen Schlangenbrut galoppierenden Wahnsinns des Verstreinerungskult des Kain rückzuentwickeln, so dass die Mönche die verstreinert im Glassag liegen als Wundertiere der Auferstehung des Fleisches bestaunt werden auf die Endgültigkeit der Phänomololgie von Dämonen oder Bugs der dramaturgisch arbeitenden Schaltkreise einer Medienindusre (Tamas) von Priesterärzte zu beharren die an der Stellschraube des Schicksals drehen nur imaginativen, literarischen Illusionen und Träume gesitesschwacher, geisteskranker Schewrverbercher, dle sich die Buch- und Filmrechte sichern, als das mythologisch-heidnische Sinnes-Unterbewustsein von Hexendoktoren, Priesterärzte usw., die dadurch gekennzeichnet sind die lebendigen Eindrücke wahrer Naturwirklichkeit des einzig wahren Wesens (Sattwa) der Dinge im Universum antagonistisch zu bewerben die sie geistig nicht anziehen und verstehen und verarbeiten können, da weit unter dem Raumverständnis des Bild ihres Freud'schen Tiersverstüändnis einer vormenschliche Dreierwelt geistig unvergorenen Naturgift des Heidentums der mythologisch-heidnischen Abgötterei des Karnevals-Volksbrauchtums einer lehrakademische Narrengemeinschaft ausmacht, an ein blindes, dummes Volkes von Götzen- und Bilderdiener ihre Wahnvorstellungen eien dämonischen Machination oder Phänomelogie für Dämonen mit dem Voilksbrauchtum zu verkaufen dei armen Chrisstenmenschen mit den heindchen Volksgebräuchen von Hexen- und Teufelsmaskeraden des Mummenschanz udn Karnevals der schändlcihen Barbarei von Menschenfresser ( humanā carne) zu erschrecken, wie es zur präapokalyptischen Zeit des Lamech und Kinkar nur des Statussymbole und Ansehens der Abgottschlange wegen war die Abgötterei ihrer Boa constrictor zu mästen einzuführen.

Die urprüngliche Rasse des Kain die in das Land Nhod der Tiefebene der Kaspischen Meeres die erste Stadt der Menschheit über 60 Jahre lang schuf nannte der erste Schlangengott Kain nach seinem Sohn Henochios (Erichthonios) -Hanoch. Auf diesen geht das mythologisch vebrämte Geschlecht von sogannten Scghangengötter einer Schlangenbrut zurück. Die IO-Kore-Säulen von Burgen der Hl. Kuh und die von Athen (Kekrops = Kantha (Sanskrit: कण्ठ kaṇṭha m.) Hals, Kehlkopf; Stimme; der Baum Meyna laxiflora (Pichuka) und Kantha (Sanskrit: कन्था kanthā f.) ein Gewebe, geflicktes Kleid; Mauer; Stadt; Kaktusfeige (Opuntia ficus-indica, Kanthari). ) gründen sich z. B. auf die Abstammung von Schlangengötter die als Lehrer weiblicher Berechnung des Spiegel-, Vexier- und Wahnbilder frankopilen Vexiersalon oder Spiegelkabinett von Hetären (Hexen, Neaira) gelten.
Die verschlagenen Kainiten haben nach Ermordung des Abel die Nachkommen des Seth ins Visier genommen.

Das Verhältnis spiegelt sich auch wieder in dem Stück von Shakespeare >The Tempest< (>der Sturm< ) die alten überholten Könige und Merlin zu köpfen die dem Fortschrittler mit dem Mitgefühl von SS-Totenkopf-Priesterärzte oder Robespierre im Weg stehen durch die Indusrialisierung doch viel weisere Schöpfer von der edelsten Art der Einbildung und Verbildung die auch eine Bildung der Selbstdarstellung von Jongleure oder Dirnen einer Artistenfakultät ist viel mehr zu wissen als die alte Schlange und weiser zu sein, alles besser zu wissen, was nur Gott weiß, schon Lehrmeister ihrer alten Schlange mit der Gottheit einen Nachbarschaftskrieg vom Zaun zu brechen.

Bei dieser Schlangebrut der Informatik-Destruktion der IT-Vidoespiel-Branche die offen mit den Wunsch -oder Wahnbildern der Informatik von SS-Totenkopf-Priesärzten hehlen und spielen mit denen vor allem die Amtsärzte ihrem rührigen literarischen EIfer von Wahrsager mit ihren Ferndiagnosen hausieren gehen taxierten Opfermarkt ihrer Hexenjagd Malzeichen dieser Tiere des Erfinder-Kainiten-Seth-Verschnitt des ägypt. Seth der ägyptischen Freimaurer-Vorschule, so dass diese frankophile Revolutiion schon 200 Jahre nach der Sündflut diese Leibärzte ihren Pharao oder Pharisäer Teti II. ermordeten mit den zwei Messer des Seth den kainitischen Diipetes-Anstoß des Stemmsteins (Teufelsstein; Lapis infernalis des Cinema-Lichträger ) des Abels fand die Gottheit und seine kainitischen nicht abgefallenen Seth-Priester zu vernichten die das Gewürm zugelassener Sündflut vorvernicheten und die zweite Schlangenbrut unfruchtbaren Asat Avatara sterilisiiert und eingeäschert werden könnte, was anzudichten und zu fangen und für ihren Hades der Kerker-Unterwelt zu fesseln versuchen die Menschheit durch Priesterärzte vor ihrem Schöpfer zu verklagen und von der Anziehung Sattwa zu trennen die ihre innere Lebensphäre von 5 Auren wirklich ohne die mechanische Ente oder Hansa des Brahma zu beringen oder augmentiert erweitern zu können, was für ein >Käfermacher<der Hl. Vater sei (Matt. 23,9 Und ihr sollt keinen Götzen, Tier oder Menschen Hl. Vater nennen auf Erden; denn einer nur einer ist heilig und der Hl. Vater: der im Himmel) , ist auch die Achtung vor der menschlichen Natur nicht mehr zu retten die wahre Natur der Gottheti durch das niederträchtigste Gewürm aus dem Schaltkreisen die Welt als einer absolut deletäre oder psyche-delischen Trennmaschine von Sterbehelfer zu wähnen und zu dämonisieren und zu beweisen, dass nicht die Werke der Industrie die Teufelwerke bösartigster Priesterärzte des Urspungs abtrünnigen Seth-Priesterschaft von Blaublütigen blauen Sternkleid des Merlin seien auch den Stammbaum des Seth und den Stammbaun seines Nachkommen Noah zu verderben der diese erste Schlangenbrut von abtrünnigen Seth-Priesterärzten auf die die Industrialisierung Ihrer Rassenzucht basiert, sich mit den Kaintien der Kain-Hanoch-Industriestadt vermischt zu haben und deren Verklavung der reinrassigen Kainiten durch die Genalogen und Eugeniker überlebte, die den Anteil der arischen Herrenasse von Priesterärzten die sich mit den Kainiten vermischten und die der Erfindergott Kinkar einsetzte die Erfinder von Kinkerlitzchen der Indusriewerke wie ein Gott anzubeten, die den Anteil an Nachkommen des Kain-Stammbaum an reinrassigen Kainiten feststellen mussten diesen zu versklaven auch wieder besonders seit auch Adolf Hilkter und die asiatische stammloge NSDAP diese rSS-Totenkopf-Priesterärzter arischer Herrenrasse wieder enzusetzen neben der Aufklärung der frankophilen Freimaurer-Selbstmordsekte das stereotype Tatmuster der Zeit Noah zu wiederholen mit den christlichen Priestern die gleiche Polarität anzunehmen diese in einem Tenor des Feeback der Schimpfkanonanden von Menschenmaschinen wie ein Bot durchzukopulieren.
Darin besteht der Hakenkreuz-Fehler der Kainiten die ihre frühindustrielle Gedenkmünze an die Sündflut prägten sich an der Nachkommenschaft des Seth-Stammbaums für ihre Verklavung und Holocaust der Juden zu rächen. Sie haben den ersten und zweiten Krieg gegen die abtrünnige Seth-Priestsrärzte-Industrie-Stadt Hanoch gewonnen, aber in Wiederholung den ersten und zweiten Weltkrieg verloren.

Es ist daher aus historischer Sicht beachtlich, dass Priesterärzet die sich mit den Kainiten der Kain Hanoch-Stadt vermischten und von dem Kinkar als Priesterärzte der Industrialisierung eingesetz wurden und später durc Genalogen auf arische Rassenzucht macht die reinrassige 4 000 000 Kainiten wie Tiere zu verklaven, wbei das das Hitler-Volk noch schlimmer bei dem entsprechenden Holocaust an den Juden wieder nach Festellungen der Genalogen die entsprechende Zahl von 4 000 000 Kainiten umbrachten, machten Adolf Hitler und die NSADP wieder auf arische Herrenrasse der Priesterärzte, so dass an dem historischen Wahrheitsgehalt der Zeit wie es bei Noah in der Stadt des Kain--Sohn Hanoch zuging keinen Zweifel besteht, nun als Mischmaschwesen zwischen dem Stammbaum des Kain und dem Stammbaum des Seht , ihren Hl. Krieg der Zenta Westa sich weiter auf die reirassigen Nachkommen des Seth und Noah zu konzentrieren wie auch daher auf die sich von dem 2500 v. Chr. überlebenden Stammbaum des Noah und Abraham usw. ableitenden chirstlichen Priester ihre Blutrache der rassistischen Seth-Kainiten-Prieterärzte- in Szene zu setzen. woran die Weiterführung des Dritten Reich entsprechender Industrieder Bekennerschreiben von SS-Totenkopf-Priesterärzte der CIBA-Foundation keinen Zweifel lassen, um was es bei ihrem Endsieg und Endlösung der Volksparteien der avestischen Gott-ist-tot-Nietzsche-Religion geht.

Die sogannte wletverschwöruing zu befürchten, dass die Kainiten wieder Rachen an der Undusrei-Schweinepriester oder epikureischen Lehrschweine nehmen die Perlen vor die Säue zu werfen, bestand daher nur in dem Ceasearenwahnsinn von Adolf Hilter udn seien SS-Totenkopf-Priesterärzte der Rudolf Virchow Kulturkampfvervände und der Kristallnachte des Volkes ihre letzten Pogrome des Stemmstein den Herrn persönlich anzustoßen nach diesen einhelligen stereotypen Tatmuster auf dessen großen Tag schon immer hinzuarbeiten.

Wie ist also die Natur von Dämonen, Maschienenorgan--Genusstiere oder geisteskranke Schwerverbrecher der psychotischsten Art der Darstellung des äußeren Menscheneschinen-Weltsinns von im scharzen Talar stoischen Amtsrichter der Landgerichte oder BGH--Richter in der roten Robe beschaffen.
Diese mit etwas Kalkül oder Algorithmus oder mit dem Verstand einer Mücke begabten Tiermenschen sind dadurch gekennzeicnet keine innere Äther- oder innere Lebenssphäre zu besitzen die daher noch als beknnden Feinde des Hl. Revier des Christentums auf der infantilen innerlich unterentwickelten ersten Stufe der christlichen Bildung einer erweiterbaren inneren Lebenssphäre stehenbleien und demzufolge die 5 Auren des Menschen oder die Außeblebenssphäre als lichtscheue Albinos verdunkeln die Verwirrung ihres zu 3/4 mytholigischen oder heidnischen Sinnes-Untrerbewusstseins des Karnevalls zu stifen. Der scharze Talar drückt also die über die wahre Natur der Dinge ausgebreietten Leichendecke der Dunkelheit und der rote Talar den Vrebrennungsprozess der Narrengemeinschaft des Proto-Shiva der Aschwermittoch-DReiwelt der christlichen Dämonolige des Sinnes-Unterbewussteins von drei Stufen des noch durch die neue christliche Wletordnung unvergoirenen, ungebidlete Naturgift von organmechaichen Kadaver- oder Tierkörper vormenschlicher Gvorgebildete efäße (MInreal-, Pflanzen- und Tierreich vegetativer Götter und bestialischer Schlagengötter).

Diese Dämonen des Chistentum die noch keine menschciche oder übermenschliche seelischspezifische innere Bildungs- oder Lebenssphäre besitzen wie die ersten Christen die 24 Std. am Tag im Jenseists lebten inkl. der Arbeistzeit nachts wie die Ägypter mit dem Zodikaus-Arbeitskreis zur Regulierung der Fronarbeiter der Hundstage mit den Sternen im Angesicht, die wegen der Hitze des Hundssterns nur nachts arbeiten konnten, sind natürlcih furchtbar primitiv als Dämonen den Sektengeist ihrer vorvormenhsclich vorgebidleten Dreierwelt auf die physikalkische Phänomenlogie der Dämonologie zu beharren wie ihre Romanfiguren etwas Sherlock Holme zu wähnen nur mit Wasser zu köchen, dass alle Ursachen nur eine natürlcihe Ursche eiens komplizierten ineinandergreifdenn Räder eines Uhrwerk haben können deren Mechanimus nur eine von Moral und Gefühl freie exakte Maschine vollkommenen Algorithmus aufklären könne. Das ist sozuasagen das Dogma der chirstlichen Dämonologie.

Die Dämonolige dieser Menschenmschinen mit dem Behinderten-Kalkül dauf die körperliche Stäke der Organmschine oder Muskelen des stärkerenTieres von Priesterärzten der Bestie an sich spielen zu lassen udn mittels INstrumente (Waffen) zu vertärken sich mit das tierische Leben erhaltenden Apparaten zu umgeben sich nur auf diese motorischen Anabolismus von Kohlehydraten eines Hampelmann rein physiaklischer Natur der mythologischen Abgötterie asu dem Sinnes-Unterbewusstseins romanhafter Literatur als mit etwas Computer-Kalkül verstärke Maschine besinnen zu können die keine menschlicheer Spezifikalintelligenpartikel gebildete innere Lebensphäre besitzt.
Deren Mannbarlkeistreife des >Lod of the Fly<, dern gewöhnlich von dem Gewürm verzehrt wird, entsprich daher noch dem Jäger, Schächter oder Scharfrichter. Diese gesitige beinträchtigen Personen demnentprechner Minderbemitteung unter aller Kanone den stoischen Humanismus der frankophilen Psychitarie-Übereinkommen von absoluten Bestien zwischen Geist und Maschine als Humnismus von Büger- oder Menschenrechte wahrzunehmen die noch menschlcihen oder christlich geschulten Spezifikalintelligenzpartikel zu peinigen und zu brennen den aus der Maschine Dues Ex geboren Sektengeist als erbarumungloser ultumtiver Straf- und Richtgeist des sHUmanismus der Stoa von Menschenjäger oder Sterbehelfer zu deklarieren das absoljt sichere Fortbestehen der Seele in einem Jenseits der absolut freien Seele allerzeugener Lebenskraft der himmlischen Soph oder Reich Gottes für null und nichtig zu erklären. Die Amtsrichter. die in ihrem eigen Vektorraum eifriger Ro-Manas-Pol-Dichter nachg dem alten Mschinengeist der Straf- und Richtgeist des Sohn von Kain Hanoch funktionieren der die Familie seines Kain ufuchtbar verfolgte den Stambaum seines Großevater Adam anch der Rassenzucht der Priesterärzte ausurotten den Geist von Kain und Hanoch zu beschwören, wissen natürlcih, dass das kanonische Kirchenrecht auf das Naturrecht des Augenscheins die Sinne durch Hexer zu manipulieren der mosaische Gesetzgeber die Todesstrafe vorsieht.

Die erste stunde der Induszriebildung des Akademismus der auf den Verstoß von Moaral und Ethik des das Sinnes-.UNterebwusstein des seelischspezifischen aufklärenden allwissenden Gefühls basiert das auf dem Campous verstoßen wird alle menschlichen Speziigikalintelligenpartig gegen die Naobot-Informatik der Pixel-Automatik auszutauschen asu deren Baumstumpfkult kein Christ mehr wiedergeboren werde nkann. Jakob Lorber >Die zwöf Stunden< kurz bevor es 13 schlägt:
>01]In der sogenannten bessern und gebildeten Welt, wo besonders die christliche Religion unter
verschiedenen Sektenformen gang und gäbe ist, wird die Moral zumeist nur also gepredigt, wie sie
in politischer Hinsicht den Machthabern entweder in weltlichen oder in geistlichen Dingen gerade
am zweckdienlichsten ist. Es wird dem Volke eine graue Kenntnis Gottes beigebracht, nicht darum,
daß sie Selben erkennen und lieben, sondern nur als den unerbittlichen Tyrann aller Tyrannen
unermeßlich fürchten sollen; und so wird die Gottheit nur als eine Geisel gepredigt, die noch
fruchten solle, wenn alle andern Geiseln schon fruchtlos geworden sind.
02] Statt daß die Gottheit dem Volke zum allerhöchsten Troste bekannt gegeben werden möchte,
wird sie demselben nur gegeben als Etwas, das nichts zu tun hat, als in jeder Minute Millionen von
solchen moralisch verdorbenen und ungehorsamen Kindern in's ewige Feuermeer unwiderruflich zu
verdammen; und so sehet euch ein wenig um, - erblicket die zahllosen Kerker, die alle voll angefüllt
sind mit allerlei moralischen Verbrechern, und wie von Minute zu Minute diese Kerker
immerwährend einen großzähligen Zuwachs bekommen, daß, wenn diese Kerker auf einem Punkte
vereinigt wären, ihr glauben müßtet, die ganze Generation der Erde wird sich in wenigen Jahren
bequemen müssen, allda hinein zu marschieren.
03] Und fraget, was geschieht denn nun diesen Menschen, die da hinein kommen? Da sehet nur
ein wenig her gegen Morgen; sehet da stehen schon eine Anzahl totenbleichr Scharen, umgeben von
allerlei bewaffneten Menschen und giftigen Richtern und sehet weiter da eine Anzahl
Mordinstrumente, mit denen diese Unglücklichen hingerichtet werden. Allda sehet ihr brennende
Scheiterhaufen, Galgen, Schaffote und vielerlei andere Mordinstrumente. Sehet, das ist die letzte
Besserungsanstalt für solche moralische Verbrecher! Nun werdet ihr fragen, was haben denn alle
diese angestellt? Ja, sage Ich, es gibt darunter Mörder, Räuber, Diebe, Überläufer und Aufwiegler
des Staates. Es gibt ferner noch eine Menge Menschen, die durch allerlei Betrügereien dem Staate
großen Schaden gebracht haben; darunter, die sich gegen eine oder die andere politische oder auch
moralische Anordnung schwer verstoßen haben. Sehet, da sind sonach die Verbrechen dieser
Unglücklichen aufgedeckt, insoweit dieselben als wenigstens ein scheinbarer Grund dienen können.
04] Nun aber wollen wir eine weitere Frage tun, und fragen: Worin liegt denn der Grund, daß
diese Menschen zu solchen Verbrechern geworden sind? Und so ihr auch jemand andern fragen
möchtet um diesen Grund, so werdet ihr sicher keine andere Antwort bekommen, als: Der Grund
liegt entweder in der vernachläßigten Erziehung, oder, was ohnedies Eines und Dasselbe ist, es
waren schon ihre Eltern, Vor- und Ureltern also gestaltet. Ich frage aber wieder, woran lag es denn,
daß diese Menschen eine so schlechte Erziehung erhielten, ja daß man in der Erziehung eine ganze
Generation vernachlässiget hat?
05] Ihr dürfet gar nicht weit greifen, und die Antwort wird sich euch von selbst aufdringen: Der
Hauptgrund ist kein anderer als die Politik, vermöge welcher die machthabende Menschenklasse
sich um nichts so sehr kümmert, als daß die Untergeordneten ja so viel als möglich in aller
Dunkelheit gehalten werden möchten, in der Furcht, wenn das Volk nähere Aufschlüsse über Mich
und dadurch auch über seine eigene Bestimmung erhalten möchte, es da mit ihrer Macht und ihren
zeitlichen Einkünften bald ein Ende haben dürfte; o diese Narren!
06] Sie sollten nur hinblicken auf meinen David, der selbst ein König und ein Prophet, und als solcher ein großer Volkslehrer war,
und sie würden alsobald ersehen, daß ein Volk, das Gott und Seine Bestimmung erkennt, auch ein
Volk ist voll Gehorsams und guten Willens; und Tausende können mit einer Federflaume leichter
regiert werden, als zehn finstere Dümmlinge, die von Mir keine andere Vorstellung haben, als jene
eines vielleicht existierenden Tyrannen, oder eines Wesens, das zuvor seinem Gläubigen gleich
einem Vampyr den letzten Blutstropfen aussaugt, bis es ihn endlich mit dem ewigen Leben, auf
einer lichten Wolke ewig knieend und anbetend, beseligt. -
07] Sehet, ist es da nicht leicht zu begreifen, daß Menschen sich von einem solchen bösartigen
Gotte so viel als möglich loszumachen suchen? Und wenn sie auch noch irgend Religion besitzen,
so besteht diese in einer puren Zeremonie, und diese nur aus rein göttlichen Rücksichten. Die Folge
davon war schon im Anfang keine andere, als daß der weltsüchtigere Teil sich endlich von aller
Religion und was immer für einer christlichen Gotteslehre, wie ihr zu sagen pflegt, aus dem Staube
gemacht hat; andererseits entstanden Kirchentrennungen und Sektereien, und zwar durch Männer,
die mehr oder weniger die Torheit einer solch gepredigten Gottheit einsahen, und gewisserart in
ihrem Geiste sagten:
08] Höret, mit der Gottheit, wie sie da gelehret wird, ist ja rein nicht auszukommen; wir wollen
daher die reine Lehre selbst zur Hand nehmen, sie näher prüfen, und sehen, ob der Gottheit nicht
irgend bessere Seiten abzugewinnen sind? - Und sie fanden in solcher Prüfung auch wirklich, daß
Ich denn doch kein solcher Tyrann bin; vergaßen aber auf der andern Seite, daß Ich demungeachtet
Gott bin, und nahmen dann Meinen Willen ebenfalls zu lau;
09] Andere setzten Mich wieder so hoch hinauf, und philosophierten sich auf diese Weise jede
Handlung, die in ihrer Natur nur irgend eine Anregung findet, für gerecht und vollends Meinem
Willen gemäß, in der irrigen Idee, daß, was immer da ihnen durch den törichten Sinn fährt, ein
Wille von Mir sei! und so entstanden anstatt der alten Torheit eine Menge Albernheiten und
göttliche Begriffsverschiedenheiten, daß es sich wahrhaft nicht der Mühe wert lohnt, sie für euch
aufzuzählen.
10] Der Grund von allem Dem war und ist kein anderer, als, wie schon oben bemerkt wurde, teils
die moralische Politik, hauptsächlich aber die Trägheit und auch Furcht bei den Menschen, die
vorgezeichneten Wege zum ewigen Leben im Ernste zu wandeln; denn wahrlich sage Ich, wer Mein
Reich nicht nimmt, wie Ich es verkündiget habe, der wird es nicht erhalten, und sollte er auch alle
Sekten in sich vereinigen, oder unter allen Sekten stehen; denn Ich allein bin der Weg, die Wahrheit
und das Leben.<

Diese geistig unmündigen, umnachteten Infantilen der industrielle künstlige intelligent gefertigte, privilegierte Uuwissenheit des roten Proto Shiva mit dem roten Wambst stellen daher für die Ämter Gottes eine erhebliche Gegenkraftbildung von Menschenjäger des alten Richtgeist der erdgebundenen und nicht erdgebundenden Seelen dar sie alese unter schienbaren Vorwänden in die Zuchthäuser und KZ oder heutigen Psychiatrie-Guantanamo-Foltergefägnisse druch Preisterärzte zu kriegen die Gott eine rachenden und einer weinenden Theatermaske (Cartesian Cinema-Theater ) ihre Pseudo-Myssterpeilen asu dem Sinnes-Unterbewusstein des Friedhof von Eleusis uraufführen. So ein dummes Volkenen endgültiger geistiger Blindheit auf dem Narrenschiff Naglfar des Loki Luftgott Trickste, verdient sich aber (Kama; Kama Sutra zum Karma oder Willensgrundzug von Spezifikalintelligenzpartikel die im vierpoligen Wunschgönner oder Magentfeld schweben die Kristall-Linse charakterlich zu schleifen diese mittels des allwissenden Gefühlst mit der Selbsterkenntnis das Sattwa Buddhi zu begaben zumindet schon auf der esrten Stufe der Bildung von medizinschamanischen Wahrsager das Spiegelbild von Reflexioen dieser Kristallkugelseher erkennen zu können die eigentlich verboten sind dem Herrgott ins Handerk zu pfuschen ) das gewünschte Zornfeuermeer in Gang an den ENngültigkeit des Strger8cht der Phänomelologie von Dämonen zu gkauben staat an die erllezugene Lebens- oder Liebekraft Gottes den Hänsel asu dem Käfig der Hexer oder Dekane dvon schön singenden Eumolpiden der Nebukadnezar-Verbildung befreien zu können die im Feuerofen singen wollen.

Das ist also ein spezielle nicht allgemeingültige Bildung die auf die Macke oder Vogel des Doktor Schnabel oder ägy. Autochthone, Erdsohn Geb der mechanichen Ente eines Luftgottes (ägypt. Shu, nordgermaisch Loki) zugeschnittes Wahnsyetm das den Leibärzten der Selte aus der ägypt. Vorschule auf dem Leib oder Lätzchen geschrieben ist im ausschließlichen Geiteszutansdes des geborenen oder geisteskranken Schwerverbercher der Deus Ex Abgötterei mit dem chirstiche Priesterr der Ämter Gottes die gleiche Polarität anzunehmen der Seele den schwersten Schaden zuzufühgen den bösesten Geist aus dem Sinnes-Unterbwusstsein der vormenlichen Dreirgeäße von Dantes Satan aus dem Nürnbeer Naturgift-Trichter oderf Jack in the Black Narrenboxhorn mit den drei Köpfen das Unsterste zuoberst zu kehren. Dabei ist die Verachtung der Menschenrechte dieser ewig aufrührerischen Revolutions-dieser Priesterärzte ihre monolithische Größe der monomischen Fixierung oder fixen Idee die Seele erdgbunden zu halten darin zu wähnen der Gottheit in allem zu trotzen und ins Handwerk zu pfuschen von kleinen Kakerlackedn in der Versuchsanordnung den Geist in den Falsche oder Versuchsröhren des dionyischen Schweleäther wie die Internationale Space Station (ISS) analysieren zu wollen, graviereden Wahnsinns kriegerischer Pferdeköpfe die innere Lebensphärer abszutoßen und deren Befürworter gegen die Verbildung das Gehirn mit Müll doder as Abbild des Universusm im kleinen Ma0stab der Monade zu überkleistern amtlich einzuschühtern die 5 Sinnesorgane zu verkümmern und zu entarten dei größte manische irre Trübsal oder Uniwssenheit aller Zeiten der Informatiosmassen durch diese gegen die Ämter Gottes aufrührerischen, revoltierenden Auguren von über die Leber laufenden Läuse zu inaugurieren, die sich hinter technischen Spielereien, Spekulationen von Comic Firmen, deren Bilder der innere Lebensphäre der Urbider Gottes dessen Urlicht oder Sol invictus (geistige Sonne der Sphäre des Hl. Atman als Grundbedingung allen Sat) ausblasen sollen dei Gottheit wie ein Uranos zu entmannen , auf der Invidia-Avidya-Basis von Nanobot des Proto Shiva (roter Rudra des Nervengeflecht Solar plexus oder Nexus Phthonios oder Hatiptha mit dem Hexenschuss ins Hanse-Mercury-Verbildungszentrum der Makara-Bildekräfte zoomopher Medizinschamaen halb Wolf , halb Mensch ddes Vulk oder Volk aus der kaspischen Wolfssee auf dem Vulakan des alten Hyrkania des Thubalkain oder Hepheistos entstanden wie die Pompeji lt. 2 Petrus §§ 3,10 des Kirchenrechtsstaat der Ämter Gottes wieder über Nacht im Vulkanus zu verschwinden) keine reale Grundalge besitzen, oder ihres gefallenen Gott vestecken, dass aus Notwehr und Selbstschutz jeder für die Gesudnheit und Unversehrtheit des Lebens selbst verantwortlich ist den Straf- und Richtgeist von gesiteskranken Schwerverbercher der Phänomologie von Visionäe der Traumfabrik abwehren zu müssen die links und rechts oder Indusriemedien-Fantasie des Hemisphärenmarktmodell hres Vektorraumrausch von Hexer und Wirkichkeit der einzig wahren, realen Wesens im Universum auf der ersten Stufe der mosaischen Genesis-Bildung kosmishen Bewussteins der inneren Lebenssphäre kaum ihr Spiegelbild unterscheiden zu können Recht und Unrecht nicht unterscheiden können den Geist nur in zahllose heindische Tempelaspekte der Abgötterei reflektieren zu können, so dass diese SS-Totenkopf-Priesterärzte asu der Vermischung der grausamen verklavenden Seth-Kinkar- Priester des ersten Henochios-Hanoch-Schlangengott oder Legacy of Kain Industrieleviathan die sich aus der Höhe des Henoch mit den Kainiten der Kain-Hanoch-Stadt vermischtweiter en am Davidsstern die grausamesten sozildarwinistischen Experimente vornehen ihre Höllenqaulen zu inaugurieren den Hl. Atman zu zwingen als Strafe- udn Richtgeist seiene durch diese Ärzte abtrünnnig gemachten Seele in Erscheinung zu treten, die meine uMtter und meine Person einzuschüchterten auf ihren Generalstaatsanwalt am Telefon zu verweisen ihre Verbrechen im Auftrag oder uner den Augen der Staatsanwaltschaft durch Aufhebung des Rechtsstaates und Aufhebung des Amtsermittlunsgrundsatz zu rrBestrafung meiner Mutter und meiner Person scheinbarer Vorwände durchführen zu können , die Idiese Inhalte von spaceglobe.de oder Inhalte meines Prüfunsgantrag auf Kriegdienstverweigerung zitiert haben (im Stil der Ärzte-Kretin oder Schögler der Alpen des Schlangengott Kekrops I. oder Gott des Kretinismus diese Kantha-Kehlkopf-Bildung, oder auch Erechtheus I. in Vebrämung des mythlogischen Unterbeússtseins dieser finsteren Heiden, welche im christlichen Original den Erichthonios-Henochios-Hanoch darstellt, also den Sohn von Kain als esrter Schlagengott der vorvernichteten (Pralaya) Schlangenbrut) mit dem Namen des Christentums als Christani oder Schwachkopf zu verbinden, da für diee Priesterärzte aus alter Tradition Hl. Krieges dieser Quasimodo. Taliban, Drugs Lord, Mafiote-Regenmacher (Meder-Mager aus dem alten Mittag due Lust wie die Pest des Doktoir Schnabel verpestenden, versteinernden Meda- Medusa ) von Shakesperares >Der Stum< oder Jongleure schlagenden Rudolf-Virchow-Totenkopf-Kultikampfverbände der Rassenzucht der CIBA-Foundation ihrem Naturrgift eine christliche Gärung der neuen chrisltichen Weltordnung auszusetzen Torheit oder Schwachsinn ist ), so dass hier die nackte Purge Anarchy herrscht, dass es zwei Arten von Menschen gibt die streng getrennt werden müssen, was diese mittels Trennmaschine auch in aller Strenge durchsetzen die Böcke schon den Schalchtopferlämmer (Ahimsa) des vornehmsten Gebot Gottes zu trennen.

Der Staat versucht daher durch Ungerechtigkeiten das Legalitätsprinzip des Kirchenrechtsstaat durch diese Pseudo-Pristeerärzte des Leibhaftigen roten Rudra, wie Koperniksu, Galileo Galilei, Isaac Newton, Darwin, Robert Virwoch usw., die für die Old School scholastisch minderwertig verhaltensauffälig wurden die innere Lebensphäre des Chhistentum zu korrumpieren oder die die Ärzet zu sagen pflegen die Familei Gottes die sich intakt hoch selbst unterschütt ode den Berg des Cosmic Prophet zu Implosion zu bringen , ihren Hl. Krieg unter Waffengewalt zu stellen.

Die neue Guantanamo-Qualität der Konzentrationslager wie Auschwitz die beikanntlich als Kranlkenhöfe von SS-Totenkopf-Priestreärzte der NSDAP ihrer arischen Rassenzucht-Rache des Kain-Erbe an dem christllichen Stammbaum der Seth-Priester-Nachkommen getarnt wurden dei Verberchen und scheien Vorwand medizinsche Holfe zu laeisiten wasserdicht zu machen.

In drei Teilen beleuchtet die NZZ den Fall der hochbetagten (100-jährigen) Georgette B., welche im Mai 2017 während des Aufenthalts in einem Pflegeheim typischerweise vergiftet worden war. Die Berichte basieren auf den Ermittlungsakten der Staatsanwaltschaft, auf Zeugeneinvernahmen zu dem Fall und Gesprächen mit beteiligten Personen. Die damaligen Vorgänge sind gut dokumentiert. Dennoch gibt es in dem Fall Vertuschungen, weshalb die Redaktion sich entschlossen hat, auf die Nennung des Namens des betroffenen Heimes zu verzichten.

Todesengel. Das ist der Begriff, der sich in der medialen Berichterstattung festgesetzt hat für Pflegerinnen und Pfleger, welche ihnen anvertraute Heimbewohner – meist mit Gift – töten. Todesengel ist auch der Begriff, der durch die Ermittlungen in diesem Fall geistern wird. Ein Fall, welcher der Öffentlichkeit bis heute nicht bekannt gewesen ist.

Es ist Usus, dass Mitarbeitende von Heimen oder Spitälern Patienten gezielt Schaden zufügen. Oft werden solche Fälle auch lange besondes unter den Augen der Staatsanwaltschaft die entperchen Sterhilfe an unliebsame Personen leistet nicht entdeckt. Denn dass alte Menschen in einem Heim sterben, ist alles andere als ungewöhnlich und erregt deshalb kaum Verdacht. So lässt sich erklären, dass z. B. ein wie von KZ-Wächter bekannt williger, benutzbarer Krankenpfleger zwischen 1995 und 2001 in den Kantonen Luzern, Obwalden und Schwyz 24 Personen umbringen konnte, bevor er gefasst wurde. Aus anderen Ländern sind ähnliche, zum Teil noch extremere Fälle bekannt. Zum Beispiel jener von Niels Högel, der seinen Patienten eine tödliche Dosis Medikamente gespritzt hatte, um sie danach zu reanimieren. Högel wurde 2019 für 85 Morde verurteilt, die er in Kliniken in den deutschen Städten Delmenhorst und Oldenburg begangen hatte. Die Behörden hatten in über 300 Fällen Verfahren gegen Högel eingeleitet.

Man mues bei der püaranoiden Shizophrenie der Ärzte bednken dei der Kali Yuag Kaste von in der Matreie fixierten Teiufelihrem Vater aller Lüge eetpreche, dass irh Sinnes-.UINterebwustein zu 3/4 der 4 Menschehnalter nur heidinisch oder mythologischer DReiwelt arbeitet eien Aychermittwoch-Narrengeimenschaft oder digitalke revolution einer Arbeiterklassenkampf drazustellen die inner Lebensphäe des Reich Gottes von Chisten so weit unter dem Tetragrammton der JHHW-LInse nicht spezifizieren udn nachvolziehen z könne die waher Natur der Dinge in der digiatlen Industrierevolution nicht mehr zu heren.
Diese Ärzte sind daher gemeingefährlöchc ihre Verwirrung zu stieifen. WIll man davon nicht auf Eis oder in Spiritus gelegt werden will, wäre es eigentlcih schon asu höchstre Sicherheitsbedüfnis der höheren Raumverstünnis heraus notwenig sich zum Selbstrschutz aus Norwehr der Unversehrtheit seines Seelenlebens wegen gegen die geisteskranken Schwervebrechen zu bewaffenen die ihr Opfer durch ihre Unzurechungfägigkeit als geistg schwer defizitäre, beinträchtigte, verhaltesgestörte Personen als Monster der Gothic literature zu paralysieren versuchen.
Die Schreckstarre ist ein Zustand völliger Bewegungsunfähigkeit. Er tritt ein, wenn ein Tier von einem Beutegreifer von dem Thanatologe oder nekorphilen Hexendoktor bedroht wird und in eine plötzlich auftretende Stress­situation zielgeruchte von dem einen Ausnahmzustand von Menschenjäger getrieben wird, so das es sich um das progrome -völkische Treibjagd-Tatmuster der NSDAP des ewigen Dritten Reich der Rassenzüchter kainitischen Erb-Rachefeldzug an den Priestern (Seth-Stammbaum oder Stammbaum des Noah, Abraham., Davidstern ) des Neu-Heidentum Melting Pot handelt. Alternative Bezeichnungen sind Starre, Totstellreflex, Thanatose, Katalepsie und Akinese.

Dass das Chistentum seit anno 1350 die Galloi oder Seth-Kain-Wurzelmischmasch Priesterärzte wieder die Außenkrriche von Kosumkathedralen digitaler Industrierevolution der dritten Geschlechterrolle den Uranos oder Jehova kastrierenden Matriarchat des ersten Weltparalent der Religionen englischer Kali-Queen-Victoria-Priester der Women Task-Force, 1893 in Chicago, die Weltausstellungen beherrschen, über keinen Staat udn keine Kriegrkaste mehr verfügt, wird daher von dem organsieirten Verberchen die sich prostiturenedn Gymnasien ffür doe Blaublütigen der Kain--Hanoch-Stadt der hohen Schule schlagender Studenburschafen von Stutzer asu dem Puff von Fecht- und Rittmeister zu wiederholn ausgenutzt dei als Alienisten oer seelische Krüppel von Seelenverkäufer aus den Speerbezirken des Rotlichmileu des Flying Dutchman weiter das horizontale Geweber weibliche Anatomie der Schlüsselbeimater im eigenartigen Schwange studieren, wie man den Hl. Atman am besten aufs Kreuz legt und verpufft, wobei der Lolita-Professor Unrat des Backfisch ein Spätzünder seiner drei Nacktfrösche oder Moiren aus den drei Lilien des Brunnen der drei Nornen der Edda ist die christlichen, geistlichen Lehrer an den Füßen zu packen und lange im Kreis zu drehen nur dumm zu bequaken einem Orestes die Hilfe ihrer Satahna/Athan Fallsucht auf dem Aeropag dieser vom Blitz erschlagenen Äskualp-Schlangengötter des Zombie Walk of Fame der Eleusinien von schön signenden Galloi oder Eumolpiden dangedeihen zu lassen.

Die willkürllichen Industrie-Psychiatrie-Übereinkommen geisteskranker Schwerverbrecher weltsinnlichen Außenlebensspiegels der manischen Abstoßung besteht eben in dem Straf- und Richtgeist dieser Übereinkommen die innere Lebensphäre des Menschen mittelks des peripheren Sehens zu schwächen, zu verführen usw., was dann als volkseigentümliches Hexendoktor--Brauchtum der christlichen Dämonologie mythologischer Abgötteriei von Anbeter der Dummy-Diipetes eines Rangsuchtkult in Erscheinung tritt der Seele jegliches Licht zu berauben noch selig und glücklich werden zu können, die einzig wahren Eigenschaften der ewgen Freude und Glückseligkeit der hochsten Wonnen des allwissenden Gefühls oder himmlischen Soph des einzig wahren Wesens alles in allem in seinem Selbs als als höchst beseligende Gotteserfahrung der alleinseligamachenen Kirche erleben zu können.

Wie dagegen die ungeheurlchcen Volksmassen des Indusrielevithan jede Menge Menschenmaschinenlarven um sich zu scharren und auszusaugen, wie der Satan das mit Bewusstsein begabte Lebenselement der Meeermaid oder personfizierte Eigenschaft der Elektrizität des seelischspezifischen Atom oder >Intelligenztierchen< vor jedem Hafen, wie die rasenden Mänaden des Dionysos die Tiere, die bekennenden Feinden der alleinseligmachden Kirche ticken und gestellt sind, lehrt die Geschichte.
Wer etwas nicht bösartigen Geist besitzt wird doch sicher von selebst verstehen könnenn, was der Nanotechnlogie für ein schwer krankes Unwesens zugrundliegt so eie Kugeltierchen wie das aus Satta (Anziehung) , Tanmatra (Abstoßung) und Neuralisierung (Flexibilität) bestehende Atom zu manipulieren das wie die Sonnes unseres Planetensystem 99.9 % der Masse beinhaltet, wobei die ELektronen den Kern jedoch in so großen Abständen umschwirren ähnelich den Planeten um die Sonne, die gegensätzlichen bösen-EIgenschaften der Abstoßung der gespiegelten wahren EIgenschaften Gottes zu initiieren, da jedes einzelen Atom für sich allein chrichlicher Schule unvergören als die Macht des Invidia oder Avidya (Hatiptah oder O Migthy Ptah schwazrot naturgiftig) gilt den Menshhen druch die falsche Erziehung über die wahren EIgenshaften seinees wahren Selbst im Dunklen der Verbilder tappen zu lassen. Diese falchen Erzeiher oder Irrleherer der Kinkar-Äskulap-Aaboittschange das Gehirm im FIshtank des Hydroa-Komos zu überkleisten stellt also die gefärhlichte Zoomorphismus von Sodomisten , Genussmenschen oder Dämonen dar die das organsiierte Veberchen aufbieten kann.

Dies abartig veranlagten von Mittel der Wissenschaft ihren Wahnsinn ihres mythologishen Sinnes-.Unterbewusstein robustierten Außeblebensspäüre des Verrückten Arzt oider Wissenschaft zu veranlagen mehr Kainiten oder Dämoen des Heidentums zu züchten die innere Lebensphäre des Christentums durch 5 Auren wirklich erweitern zu können in aller Kmrinalität udn Dämonlogie der Augmented Reliyt der seelischen Grausamkit diese besilaischen CIBA-SS-Totenkopf-Ärzten von Weltraumagenturen das wahre cirstliche Himmelsfahrt- oder Raumverständis eines den Raum mit Bewusstein udn Leben füllenden Gottes zu bestreiten den Christen des Gotte der Lebendigen nach atem Gewohnheistrecht eingespielter Schwerverbrecher der inneren Lebnesphräe der noch freien, ungebundenen Gedanken ihre Tortur udn Martyrium mit Vorsatz zum Verberchen oder Mord zu unterwerfen, die daher jeden freien Geisst in den ihren Würgegriff ihres alzen Schlagengott zu nehmen die Horros Vacui Versuchsanordnung eines Vektorarum benötigen den Geist zu ilosieren, die Christen wieder zu verfolgen und zu foltern und in iihre KZ zu stecklen, bilden ja schon von sich aus einen Kastartions- und Kremationskult von Galloi oder Gallier frankophiler Deu Ex Aufklärung der Kybele, Atargatis, Artemis usw. des Goethe-Kult diese Mephistopheles oder Hexedoktiern zu rehbailitieren die man kastraten und nach dem kanonischen Kirchcenecht bei lendigem Leib verbrannt werden die Grundbesingung alleen Seins nach Max Planck usw. den noch freien Geist in den Versuchrsfröhren zu analysieren und im Keimatom selber mittesl Nanotechnlogie zu ersticken.


[
All Rights Reserved, sofern die Rechte von Admin1 (spaceglobe.de) urheberrechtlich betroffen sind, auch die der fotomechanischen Wiedergabe und der Speicherung in elektronische Medien, Translation usw. Copyright (c) by http://www.spaceglobe.de.
Admin1
Site Admin
 
Posts: 23
Joined: 22 Apr 2020, 10:37

Re: von Schögler, Schunkler und Verschaukler

Postby Admin1 » 16 Oct 2020, 10:05

Es ist daher asu eigener rRfahung mit der Schrekstarre-Tortur des Stemmstein-Verstreinerungkult des Kain Drachen dieser Fortschritler des enstprehden Rache-, Richet-, Straf-- und Foltergeist gesiteskranker Schwerverbrecher auf die wahre Naturverstehen des Hl. Revier das mosaische Rache-Gesetz anzuwenden in aller Bösartigkeit und Unrecht die neue christliiche Welttornung durch den Camopus der Kali Yuga Kaste auf den Kopf zu stellen verständlich, worunter amn diese drei Quaker oder Lilien der Blaublütigen aus dem Maul des Drachen vesreteht nichts weiter als mittels Beldigungen, Beschimpfungen usw. mit Provokationen zu handeln,von denen dieser Volk der 3. Art oder verkehretse Art von der Welt ausgeibig Gebrauch machen, die schwere Dissozitaive Dementia Schitophrenia dieser kainischen Erbes schwachsinnige Ärzteszuchtvolk zu erkennen geben, schon die Fantasie oder Haullzination von Medizinschamanen dieser vollkommeen Dionysos im Deirium Tremes dieser Satyr-Satrapen-Lehrer von Bakchen für Wirkichkeit zu nehmen für eine Vektorraum der virtuellen oder wahnsinnigen EInbildungen dieser urantichristlichen oder antisemitischen Triebtäter-Priesterärzte der Kainiten-Tribes der Entjudung und ENtchristinaisierung nach der Endlösung nach der Erzeihung der NSDAP maschinnellen Lernen nach der Trennmaschine oder Gehinwäsche Nürnberger Trichter der Adolf Hitler Schule angeblich geisteskranken Christen Reklame zu machen, die daher schon vor der Christiansierung verboten wurden, dass manche Gläubige das kanonsichen Kirchenrecht diese Wahrsager, Mede-Mager und Medea-Hexndoktoren nicht am Leebn zu lassen sich bewaffenen und diese abartigen Schweinepriester des Wildwuchs epikureischer Lehrschweine die Perlen vor die Säue zu werfen die christliche Kultur und Lebensanschauung darauf gegründeten Sehen und Hören druch den geistige beinträchtigen Plebs frankopiler Fortschittler asu aus alten Tribes der Blutarche von 2500 v. Chr. 1 000 000 000 ausgelöschten Erfinder-Kainiten die denbchristlichen Sethe-Stamm des Bund mit Christus auszulöschen aus Notwehr auf der Stelle erschießen. Auch Martin Lutrher bestätiget ddaer noche einmal das davon diesen statalich zugelassenen SS-Totenkopf-Priester Ärzten dihre arsiche Rassenzuscht der Blutrache davoin angewandte mosasichen Gesetz an den christlichen Prister der Nakcommen der Sthe-Stzammbaum-Ririshet die die Sündflut überlebt haben, weshlab sich die evangelscihe Kirche von Marin Luther zu Entjudung mit den SS-Totenmkopf-Priesterärzten, die schon ab anno 1350 nach den verbrannten Tempelritterdie Kriegerkaste der Außenkriche bilden, verbunden haben, Adolf Hilter in seinem Kampf gegen die kathoilishe Kirche des Augustinismus blutig Rache an dem urchristlichen Priester-Stammbaum des Steh zu üben die die Sündflut überlebt haben.
Diese Regierung maschinellen Lernens der Moral oder Morbididtät aus der Geschichte des promethischen Ringens, führt daher die Plebs-Verbrechen oder Rache des Dritten Reich an der alleinseligmachden Kirhce der urchristlichen Bergkultur den weite den alten Gingankrieg um den Berg der olypinschen 5 Ringe alter Mystereinspieler.

Die Zwangsaßnahmen diese Regierung zu Umerziehung oder Rache an Christen dei wieder Nahrung findet, findet daher wieder im KZ von SS-Ttenkopf-Priesterärzte von 4 Kanopen die vormencshlichen Gefäße von dem Chistentum zu heilen statt, die ihre Morde oder Rache daher auch in Altemheime usw. aus Mangel an KZ verlegen ihr geballtes Gift zu verspitzen, die den Korpsgeist der Meemaid oder Menschenmaschinen zum Aussaugen der Grundbedingung allen Sat brauchen wie andere die Luft zum Atmen.


Mann kann daher sagen, dass die auf das maschinelle Lernen basierende Faktenwissenschaft von Ausleseverfahren des Sozialdarwinimus in die erbarmunglsoen Gerchtshnde ihre Kali zu fallen , was ein Hireonymus Bosch in die Hände dieser in der Materie ihres Vatger aller Lüge fixierten Teufel zu fallen die infernalen Bilderr ihrer Hölle der Schreckstater darstellte, welche ein beschreibendes Kalkül faktischer Berechnung anwendet die auf die Eumulation eines Sinnes.Unterbeusstsein der Trasformation in menschlcihe Mythologie basiert die nur nach dem willkürlichen bionischen Psychiatrie- Cyborg-Übereinkommen zwischen Außenlebensphäre von von Menschenaschinen und der Inner Space von Tieren innerhalb des geistigen Horror Vacui der Informatik udn Kommuniaktion eines Vektoraum gültig sind Fantasie und Wirkichkeit zu vermischen die Wirkichkeit des Hl. Revier zu selektieren, daher Erziehungsmitell oder Gehirnwäsche der eigenartigen manischen Sprache und Kommunikationsmittel von Priesterärzte anwenden die zum Wahnsinn führen müssen asu ihre EIgenen heraus sich hinter ihrem gefallenen Geist in einen virtuellen Vektorraum des entsprechend um seine Seele entblödeten bösen Geist ihrer Alama Mater Skull and Bones Scheinwelt der Alma Mater Universität zu vesrstecken die Quasimode lichtschuer Albinos zu erziehen das seelishspezifische Atom satanischer Polarisierug druch das maschinelle Lernen die Unio mytica der himmlischen Soph zu entmystifizieren, was die Enthemmunbsbetrebung der Jugend von Jongleure einerr Artistenfakultät des Drehschwindel prägt nur ihre Teufeleien gegen die wahre Natur der Dinge literarisch sehr erfinderisch versiert austüfteln zu können durch ihre Verbrechen Rache an dem Hl. Revier zu nehmen ihren Vektorraum mit Leicheberge zu füllen wasserdicht zu machen, die geistigen Ursachen weder erkennen noch in der Versuchsanordnung ieiner Bratröhre analysieren zu können . Den Ämtern Gottes kann es jedoch nicht zugemutet werden eine violent hochaggressive Narrengemeinschaft des Kernavlsvolksbrautums wie Ameisen unter dem Brennglas zu terminieren.

Gegen die Franzsonenkrankheit der SS-Totenkopf-Priesterärzte der Rache-Kulturmapfverbände von Fortschrittler diese IIndustrie-Kriegerkaste gegen das Christentum seit anno 1350 die allten Illusionen zu wiederholen ist kein Kraut gewachsen. Das Feuer des Großen Hundssten kriegt jedoch diese nach dem alten stereotypen Tatmuster darmaturgischer Elemnte die auf Rache sinnenden verbildeten Bestien der Äskulap-Abgottschlange an der Schicksalsschraube oder Messer im Hinterkopf des Pharao (früher Varion = Varisär oder Visionär = Pharisäer) kräftig zu drehen noch in Menschnengstalt alle klein.

Die trasnzendentale sondestellung der Ämter Gottes prägen das Sehen und Hören auf das die Weltanschauung basiert von Mittel der Hl. Wissenschaft die inneer Sehe zu öffnen und daher keine Mittel der Wissenschaft sind die zum Wahnsinn peripheren sehens oder Schielens führt.
Das Christentum der Himmelfahrt zu den unwandelbaren 7 Sterne des unwandeldebaren, unteilbaren, unsetrblichen kosmischen Ganzheitsbewusstseins mit der Psychiatrie-Übereinkommen zu verbinden macht daher der Ganztod des Teil u nd Herrsche die Selbsttmordsekte falcher Erziehung der Geschmcksbildung rotschwarzer Sperrbezirke von Alienisten aus die mehr Exoten benötigen des Sehen und Hörens einer Medusa (in Abgötterei und Bigotterie der Magie des Augen Idol der Naehme oder Neaira Heterä der Äskualp-Eleusienen der Kore Hades-Thanatologen- die jedoch keine Toten auferwecken, jedoch die sich prostituierenden Zombies des Vamp die sie im alten Schlangenloch von Göbekli Tepe melken und aussaugen wird wie die Skull and Bones Universitäten das Fleisch von den Knochen zu separieren das noch hätte von den Toten auferstehen können aus dem finsteren Kore-Hadesreich der Boa constrctor dieser Hiro-Heidenpristerärzte des 2. Tod in das Reich der Christen fliehen zu können endlich vor diesen geisteskranken Schwerverbercher sicher und geschütz normal Leben zu können) eine manische Gegenkraft zu benötigen und im Irrtum befangen zu polarsieren mit ihrer Salzsäule-Endlösung des zweiten Mause- oder Ganztod von der großen Katze des Ra gefressen die weiter Aufstigr der Evolution der Genesis die verbildeten Makara-Bildeskräfte oder Immaginationskrafgt des Ammit Korkoil oder Melusine im Heilband oder Mercury-Zentrum des Hermaprodithos der Menschenfischer (Melker der Gopi) zu vergessen.

Ich finde da sind schon genu gGründ um auch eso eien kleine n größenwahsinnigen Schwankopf von Amtsarzt dem Herrgott in ds handwerk zu pfischen die kKehle druchzuschneiden der seine literraicher Teufelswerke überschätzt.
Das nur als Beispiel welchen wert die christliche Erzeihung der neuen christlcihen wletornung hat deren Suggestion und Gehirnwäsche die sich von erdgebunde vom Hande sun dKore lösenden lösende sich drcuh ihren freien Geist von den körperlcihen Fesslen oder Dünkel befreienden Seele hre Opfer dumzuerziehen ihre Höllenaulen der Adolf Hilter Schule zu teilen und ertragen zu lernen sie auszusaugen den Hl. amtman der dabei ist sien Seel an den 2. Tod zu verliren zu zwingen als als Straf- und Richtgeisr zur Rückentwicklign des alten Testament zu terrosieren seln Seele zur Umkehr und Besserung von der Besessenheit den Ärzt oder Dämon manisch depressiven Irreseins des Rangstreitkult von Zornteufel aus dem hl. Revier auszukehren inneren Frieden und Glück zu verlieren dem arischen oder kainitschen Richt- und Rachegeist der Herrenrasse dieser Prieseträrzte-Verschnitteeen den Geist des Kain und seinen Sohn Hanoch zu beschwöeren nach dem Abel den Ste-Tribes zu Leibe zu rücken wiederstehen zu können, da der kanitische Anstoß der Totenkopf-Black-Box-Priesterärzte-Reche-Revolution inustriellen Lernes des perfekten Algorithmus oder unterirdischen Wltsinns mit dem Leibarzt begann der dem Pharao Teti II. sein Messer der urchristlichen Seth-Tribes etwa 300 Jaher der der Sündflut in den Hinterkopf rammte an die Insel Elefantine zu gehen.

Genesis 6, 1 >Als aber die Menschen sich zu mehren begannen auf Erden und ihnen Töchter geboren wurden,
2 da sahen die Gottessöhne, wie schön die Töchter der Menschen waren, und nahmen sich zu Frauen, welche sie wollten.
3 Da sprach der HERR: Mein Geist soll nicht immerdar im Menschen walten, denn auch der Mensch ist Fleisch. Ich will ihm als Lebenszeit geben hundertundzwanzig Jahre.
4 Zu der Zeit und auch später noch, als die Gottessöhne zu den Töchtern der Menschen eingingen und sie ihnen Kinder gebaren, wurden daraus die Riesen auf Erden. Das sind die Helden der Vorzeit, die hochberühmten. <

Wie gesagt, durften diese Kainiten-Henochios-Hanochiten in der 1000 Meter tiefen Tiefesenke des heutigen Kaspischen Meeres die Berge der urchristlichen Kultur mit dem NachfolgerAdams Henoch auf der Höhe nicht betreten, die es doch egschaff haben sich mit den Seth-Nachkommen zu paaren die gesamte Elefantine-Nackkommenschat der Kindschaft Gottes El en fanti falscher Erziehung die 5 Sinnesorgane druch den Priesterärzteverschnitten doer Galloi des unfruchtbarenb Cybiorg-Astarte-Asat zu entarten tierisch weit unter die JHWH-LInse zu fallen und zu verderben auch die noch reinsrassigen Kainiten unter das Bild des Tieres zu verklaven , so dass von der Pfanzschule Gottes nur die Familie Noah sich mit höchstem Beistand von Gottes Gnade vor der Induustrie der Verschnitten oder 3. Geschleterrolle des Hermaphroditos retten konnte dei der erste Deus Ex Pontiff Kinkar als die Priester der Augemented Reality seiner Zenta Vesta und Sahna critt einsetzte , da ihen sonst zu viele sondererbare Dinge auffallen würden, dei 1000 Jaher von Hitze, Kälte, Schmerzen usw. körperliche Leiden und materillen Fessen der Seele befreit sich so wohl zu fühlen wei ein Fisch im Wasser, uralt wurden nur von dem Nektar der Götter schon im glückseligen Paradies des Jenseits zu leben, die sie um den kleinen stoischen Verstand einer Mücke um den Scherlock Holmes Verstand gebracht hätten. Über das Überangebit auf dem Markt, was der Mensche heute aso für die Körperfege und UNterhatung oder eher Ablenkung abzutauachen braucht und blechen muss, wüden dieses hochbetagten Weisen des Odems wie Sokrate aden grieischen Markt besuchte und sich über das Angebot schon wunderte, der Fachmann nur den Kopf schütteolen und der Laie wundert sich. esterärzte usw. wieder frisch ausgebrechen Wahnsinns. Die Rache der Preisterärzet traf daher zuerst die Alpen weie eine Semiramis wieder die Berge plattzumachen ihre freie Sicht auf das Mittelmeer des Korsen zu fordern.

Die drei Quaker aus dem Maul dee Drachen aus denen Chlodwig I. seine drei Lilien des Adels von Hausmeier der neuen Blaublütigen machte die akademsschen Ärzte die alten christlcihen Scholastiker (Hanse die es schaffetn sich das Ansehen von Bischöfe oder Domherren wie Kopernikus einzukaufen der daher Aristarch von Samos neu aufwärmte, der bekanntlich schon 200 v. Chr. die Sonnen des natürlichen äußeren Weltsinns in den Mittelpunkt stellte wie ien Kinkar die gsitieg Sonne wider durch ein den Verneianer-Eifer von Buch-Literaten dem wahren Mittelpunkt des Menschen zu vertreiben, was auch als Bild der Dasselfliege ausmacht ihre Heilige Kuh Io über die Zeitschwellen zu geißlen unter die Räder des Kesselwagens der Nerthus zu kommen, irgendiwie auf Neuzeit zu machen den griech. Menschenalter einer Ephemeride dem Ende des Kali Yuga anno 1699 genüge tun zu müssen ihre alte Schalge zu häuten, wie die NSDAP dafür zu sorgen das ihr Drittes Reich der Kronos- Chronik-der Kore oder Agartha der Hades die erdgebundenen armen Seelen ihrer Toten des Rastau von dem Göbeklie Teoe Vamp bis zum 2. Tod ausgesaugt zu werden durch die neue christliche Weltordnung der Auferstehung (lt. 1. Korinther 15 des Paulus Engine das die skeptsche Prüfung des Indien Apostel ungläubigen Thomas standhält, wonbei die indischen Wundermänner durchfallen die wie eine schöne Frau im Glassarg liegen ) von den Toten nicht mehr freigiebt und die armen Teufel asu der Materie des Sekt-Camopus ihrer Alma Manter herausholen kann, wie Hitler sich über die Entjudung der NSDAP-Kirche der schwarzmagischen Blitzsonne äußerte niemals wieder ein freier Geist einer freie Seele des Sannyasi oder Purusha (Citt oder Gottes Sohn asu dem seth-Stammbaum ) zu werden , die innere Lebensphäre des Menschen oder Reich Gottes zum Kerker der inneren Hölle der inneren Todessphäre des 2. Tod einer magischen Unterdruckkammer umerzogen oder umgestaltet zu werden durch die Transformation der zoomorphen oder sodomischen 3. Art der kainitischen Geschlechterrolle-Geschichte der Totenkopf-SS-Priesterärzte in menschiche Cyborg-Mythologie des Monolithischen von Äskulap-Untoten der Eleusinien , der daher vom Blliz erschlagen wurde, was den Ärzten noch bevorsteht ) zu korrumpieren über die Leichen der Feldscher uid Tempelritter in den Ritterstand zu erheben, bildet das quakende Gewüm oder Volke, Wölfe des Kain Drachen die die Hl. Georg bei Tag und Nacht bedrängen, beschimpfen einschüchtern sollen kein gutes Haar mehr an den Opfern des Volkes zu lassen die sogenannten dämonsichen Kräfte des Christen in Augen des volkes als Tor oder Parsifal die Kindschaft Gottes aus altem Volksbrachtum zu dämonsieren und zu zu verderbrn.

Iin dem Geburtsrecht des freinen Geist direkten Hl. Gottvater des gesitiegn Band der seine Seele (Anima) oder Hl. Atma an dem Wollhaar- oder Enrgiebüschel des Samson oder Crysomallos aus dem Sumpf griechschenn Wahnsinns z. B. der Stadt Halos aals bei dem König Athama der Wahsinnn ausbrach ziehen zu können, dei daher gerade die Griechen die bei dem Geruch von Wein inder Nase sofort den rRehwurm einer Fremsteuerung kriegen, die ausgerchet dafür stehen ihren akademischen Inetllekt der Mimosa entdeckt zu haben , skann in diesem Beisle nur den Verstand oder dens Hänsel ( Phrixos ) vor dem Wahnsinnigen Äskalup oder vollenden Dionysos gerettet werden der die Mäanden des Lila rasa rasend sinnlich mcht , da die vom Cryomallus gestürzte Helle , Holle oder Hölle den Hellespont bildet, also die unteridischen Hot Pozs diese Apophbis-Schlagengötter von Erechtheus der verschnittenen Erichthoniso-Hanoch-Nachkommenschaft die ERde zum Beben zu bringen, mals adaher etwas tröstliches sein, dass die 4 Tiere ncihst weiter sind als bloß Vorstellungen des Lila (Maya) Gedenspiel eines Gottes (Lila rasa).

FReihlich hasst der Arzt der exoterischen oder dömonischen Mahcination daher jegliche Esoterik. Wer also den Arzt oder Apotheker mt der locken Schraube oder Sprungffeder einer gewundenen formaler Sparche einer Maschinen-Spirale fragt ist aufgeschmissen den finsterste noder trübselisgten Zustan des herezsn zu beidngen.
Dass daher die 4 Tiere um, den Thjronm Gottes um dessen herrschaft es diese n geisteskrankschen Schwerverbercher geht ncihts wieter sind als die bloßen vierfältigen Vorstellungen der JHHW-LInse Gottes beinhaltet daher schon den Trost , das weder Himmel noch Hölle an sich exitieren, sondern dass die Sapta Loka der Außenelebensühöre nur die Zutsände der Sapta Patala der inneren Lebensphäre von Bildekräften entperchen können die die Formenscn schaffen, so dass es in der eigen Gewalt udn Mach de eigen Slebstvergeistigung liegt die erbarmunglosen Zustandautomat des Richt- udn Strafgeist dieser Priesterärzte zu überwinden,die sich in die Herrlichkeit Gittes zurückzubegeben, dem Willen der Exekutive udn Legislative der Ämter Gottes das Ego oder die Matie unter die Eingotteinheit der Selbsterlösung zu stellen hilf dir slebst, dann hilf dir Gott drcuh den fre8ien Giest auf die Materie EInfluss nehmen zu können zu überwine, was atomarr gebunden und zusammengestezt ist den prozess der Matreialsiierung des Mans Pol mittels der Ansziehung des Sattwa Pol umzukehren..

Dann geoangt man zu der ERkenntnsi der Nichtigkeit der Welt den Zustand von Himmel oder Hölle als Gottmensch selber zugestalten.Dann kommt der Punkt lt. Offb. 2,5 wo der Mensch Reue empfinmdet, won welcher schwindelerregenden Höher er er gefallen ist sich nicht weiter von den Ärzten an den Füßen packen und die Peitschenkreisel wie ein Karmaschwnk der Video-Cineasten herumwirbeln zu lassen bis die Sinne schwinden.

Das ist also Denkfehler einer künstlichehen Denksusbtanz der gefährlichen Compotermodelle die statische Kinetik eins Zustandautomat ddie Außenlebenphär zur Hölle des grundhöllischen Kore-Angehör wie die SS-Tiotenkopf-Priesterärzte umdzugestelten an dem die Welt nicht scheitern muss.

Die 7 Sapta Patala, also die Lokalitäten oder 7 Gemeinden sind eigentlich von den Sapta Patala Zuständen persönlich abhängig, weshalb es Himmel oder Hölle als Lokalitäten gesehen nicht gibt, sondern nur Zustände der inneren Lebenssphäre des Menschen sich den eigenen Himmel nach den mosaischen Schöpfungtagen oder Hölle nach der Computre-Außenlebenssphäre des Innenlben von Dioden udn Bugs zu erschaffen deren Dämoen oder BUgs sehr schwer krank, behindert und unbelehrbar sind ihren Zustandautomat oder Schwerpunkt nicht mehr flexibel ändern zu können noch alles mit in ihre persönlcihe Hölle des Priesterarzt zu ziehen die nicht allein ihre bevorstehende Reise ins ewige Verderben antreten sich einen goldenen Löffel zu verdienen; denn es ist so, dass die Außenlebenssphäre die den Augenschiei das grundhöllischen Angehör speist die geistig gesuinde Entwicklung der inneren Lebensühöre sich seinen eigen Himmelsphäre oder Universum auf dem Grundstock der 7 unwalbaren Sterne der mosacihen Schöpfungstage zu selbst erschaffen zu können, wenn der Johannes der Täuver die Erscheinung der von Goitt gesandten himmlischen Soph (indisch Radha) erlebt in dem geistichen Licht auf dem Vulkan oder Berg der ERlösung aus Waser und Feuer chhristlicher Wiedergeburt neu getauft werden könne nsie das Reich Gottes nicht sehen, des freien Geist der sich von dem Straf- und Mussgreicht der Ärzte der schwachinnigen Computer-Video-Außenlebenshäre von annimierten Spiezeug des maschinellen Lernen befreien konnten, ihre Seele vor dem Zustadn einer künstlichen Denksusbtanz noch zu retten, wird auch die AUßenlebenlebensphäre druch die 5 Auren wirkich mittels der Flamme die der Blasbalg anentfacht erhellen und dadruch den Dunstkreuis des Smog diese Evil=livE ihren Uroborus um die Opfer immer enger zu ziehen, um die das Volk ihren Ringelpiez um den Totempfahl oder Goldene Kalb ihrer anthropomorphen Pfahlgötte im DRehschwindel tanmz sich um ihre Opfer zu winden wie Schmariotzerschlingplanzen oder Efeu des Dioynsos die Hecke durcbrechen und seine Lebensphäre über das Windows-Rahmenwerk hinaus erweitern zu können, wodruch auch entprechen dem Grundsatz des Hermes wie oben, so unten, wie unten so oben, auch die Außelenlebensphäre des Sinnes-Unterbewusstseins erleuchtet werden muss die Natur nicht meh rnur ablzuleiten mittels Kunde der Ensprechungen den Intellekt untre die Siegel und Waapentiere der Universitäten von 6 Dekansteren des Nutnuch zu setllen die Parsier Mode am Zodialus der ägypt. Formarbeiter des Minerva Emblem ihre Stellschraube fein zu kalibrieren.
Nicht di ekörperliche Arbet wie iein Tier zu schuften macht frei die nur verwirrt, sonder die Wahrhiei macht frei.

Die Verrückten kennen ahben wegen der frankophilen Aufklärung dihren Hhenschwinde zu bemsitren auch die Amygdala wie Warzen wegszuprechen kene Angst mehr vor der Wahrheit die auch richtet.

Man bedenke die Folgen, welcher ungeheuerliche dämonissche Psychpathologie bei geisteskranken Balck-Box-Priesterärzten abgeht furchterliche Rache an die Christen der Urgeschichte der Menschheit zu nehmen die diese Glücksritter oder Jongleure nicht überlebt haben, dass ihre ganez Überlebneskunst den Bach runter gegen ist . da das wahre Naturverständnis das Gesetz ist, wenn sie wie Hanoch im Straf-- und Richgeist von falschen Pyraomanen in aller unwägbaren Pschopatholgie ihrer fioxen Idee oder Psychose der frühindustirellen Urgeschichte der Aufklärung vonseiten Verückter Erfinder, wie der größenwahnsiinnge Kinkar der einleitenden digiatlen Industrierevolution eine Herrenrasse von Priester eines Buch-Literaten auftreten die Gamer-Werke einer Spielhöllenwelt am Drahtr über die echten, plaggierten Werke der Schöpfung zu stellen sich als Gott wüdigen und anbeten zu laassen die die Teufelwerke des >Käfermacher, der nicht mal einen Computer erfunden hat,< glauben die Kalklysmen von Wasser und Feuer bezwungen und überwunden zu haben die sie regelmäßig umhauen, ihre Balsphemie nicht erfüllt sehen den Turmbau sinnloen Großinsrumentarium die Götter der Pärastronauik von den fremden Sternen nicht anzubeten, da diese EInschieblinge udn Wechsleblage ihrer sSache doch sehr unsicher sind dei Welt und das All nach vewandten Kainiten oder Uraniden zu durchforsten, da der EInfluss der Sigel von Raum und Zeit der 4 Tieren des Zodiakus der ägyptischen Fronargbeiter im Joch des Todes gar nicht wirklich existieren, sich von den Priesterärzten ein Hakenkeruz vormachen zu lassen, sondern nur Zustände von 4 Vorstellungen eines Gottes von ineinadergreifenden Räder die sich durchdringen. Der Computer als Zustandasautimat kinetischer Areostatik des mahscinellen lernen n den finstersten, unwissensten Zustand allgemeiner Trübsal zu suggereiren ,egelicht daher völlig dem EInfluss von Zeit und Raum der Nekormantie von Dekane auf den Intellekt den Geist der Genesis von Kain. Hanoch, Seth und Noah zu beschwören.

Der Rangsuchtkult der satanischen Polarisierung von Zornteuiel ist also durch diesee Regenmacher, Jongleure oder Ärzte der Hypokrisie des Drehschiwndel von Peitschenkreisel eigenartig primitiver Explosions- und Drehstrommoteren einer Viertakt-Umsetzung der Aerostatik (drei Räder auf der Kali-Freimaurer-Schürzes des babylonischen Stadtgötzen Marduk ) gebranmdarkt oder der zugenähten Schenkel der von Goethe heiß geliebten Artemis die EIgenschaften das faustische Ende der Verrückten Wissenschaftler von Frankenstein-Monster oder Kainitenzucht der Gothic literature des Hekate-Triloka die eleusinischen Friedhof-Macken der Ärzte-Stutzer des Knickebein (Kniereflex = Saturn von Dante sInferno im Knie des Brahmaloka des Satansarzt des Satansweib Brahma-Urei mit dem Urschrei des ägypt. Vogel Benu oder Hl. Atman Widofnir der das Brahma-Urei (JHWH-Keimatom) gelegt hat darstellt der in Blasphemie der Pestilenz von Doktor Schnabel zum Urknall wird ihre Messer des Seth in den Hinterkopf zu rammen ihr eigenens Kuckckusei oder Chip des Wechselbalg ins Nest zu legen ) und ihre giftig schlagenden und zustechenden Bordell--Jünger-der sexualmagischen Kult-Dionysos-Praxis aus dem ISIS-Brunnen der Antike des französischen Föderationstag frankophiler Fortschrittler der Verpuffung in Versreime zu fassen, die nicht befungt sind ihre Fallsucht des hinkenden Erbe von ThubalKaintrottel der 322 Bonesman Narrengemeinschaft des Campus oder Cambridge freimaurischen Pferdekopf zu heilen, auch wenn sie größere Köpfe haben, sich mit dem Ungeziefer oder molekulare Maschinnen zu umgeben, da der Teufel in der Not Fliegen frisst.
Deren Naturgift ist auf dem Vulkan mit dem Hinkebein entstanden , wenn sie den Namen Gottes hören, in den drei Farben schwarzrot zu glühen , das Gelbe fällt aus dem Gradienten, und diese falschen Pyromanen nach Schwefel oder Professor Unrat stinken, deren Götzentum der Abgötterei und Bigotterie dadurch gekenzeichtnet ist die christliche Dämonololgie oder Phänomelogie von Bilderdiener in den Zuständsautomat zum Chaos zu steigern ihre Verbrechen an der wahren Natur wasserdicht zu machen, wenn die christlichen Wiedergeboieren ihren Taschenspielertricks durchschauen und diesen Dämonen der satanischen Nonobot-Machination sich mit Menschenmaschinen zu umgebie wie iher Tierhherrin (Astargatis usw.) mit Naturseelen (Himmelsstierkult) kastriet und kremiert, die noch menschlcihen Spezifikalintelligenpartikel zu brennenund zu peinigen und in ihrem Schlagenhüügel auszusaugen, die daher um jeden Berg erbittert kämpfen diesen zum Silent Hill des Vamp umzugestalten und dauf dem Hot Spost oder Vulkan ihren Richtestpfahl mit dem Kranz zu errichten einen Zustand zum Ort oder Campus von Regenmacher der Phänomene (Himmelsstierkult der Istar) auszusitzen , von der Schippe springen den ganzen Zauber von falschen Sprengmeister oder Pyromanen des Zauberer von Oz oder Kinkar Spökenkieker-Höllenspuk von Schreckgepenster gegen den Drachentöter Hl. Georg oder den christllchen Wiedergeborenen die dementsprechenden Psychiatrie-Übereinmkommen der Sündflut-Wiederholungauf auf die Endgültigeiet der Phänoimoloegi der Kataklysmen von Hot Spots des Satansarzt oder Alienisten abzuziehen zu beharren als Schlangengott, Klempner oder Priesterart der Schreckschrauber oder Schreckstarre Deus ex Machina oder Bild des Tieres wie ein Kinkar leterarischen EIfers wegen angebetet zu werden und ihren Namen in den wissenschaftlichen Zeitschriften druch den Nobelpreis für die kanische Korrumption aus Rache der Kainiten des Melting Pot am Christentums zu ehren, oder den Rufer in der Wüste zu köpfen, weshlabn die Regierung oder die Verhaltesauffäligkeit von Oberstadtdirektoren der Rathäuser diese Hakenkreuz-Rache-Ideologie von SS-TotenkopfPriesterärzte am Christentum decken sich einen goldenen Löffel zu verdienen, was auch kein Zufaal ist zumla bei eime stereotypen Tatmuster der Eziehung der frankophieln Darwinismus-Aufklärung nach dem Rudolf-Virchow Kulturkmapf-Epileptika-Auslese von Lichtketten, Perlenschnur-Blitz-Ornamente von Kapittelchen der ionischen Kore-Säulen oder Schlagenfüße, Bilder, Fallstreifen- oder Zickzackmuster der Fallsucht-Orestes-Musterekennung mechanicher Ente, auf den die Kali oder Salomae neben dem Christen dem rotglühenden Proto Shiva des Medizinschamanismus der eleusinischen Äskulap-Goethe-Mystrenspeie der Widofnir-Volgelschauer einen roten Ochsentempel zu stiften für die Trauktonie schön singender Eumolpiden, Koryphäen oder Galloi von Schlagengötter auf dem Shiva, Johannes der Täufer oder Vulkan tanzt. [/u][/b]

Diejenigen die weit unter der JHWH-LInse unter den Siegel und Symbollen von Wappentiere stehen, was Emil du Bois-Reymond unter dem Ignoramus et Ignorabimus zusammenfasste, für die die Natur ein Lebensbuch mit sieben Siegel ist in dem die Namen berühmter, hochgeehrte Wissenschaftler oder Ärzt nicht stehen Per aspera ad astra auf indirektem Wege die Außenlebensphäre lt. Goethe mit Hebel und mit Schrauben zu verschleiern den Nagel der über Nacht verschwunden Etrusker auf denm Kopf zu treffen, schwer das Sternkleid ewigen Lebens samt Morgenstern zu erhalten , sind alle Dinge nur nach der christlichen Wissenschaft der Kunde von den Entsperchungen alles zu prüfen udn das Gute zu behalten dei wahre Natur nur durch Abbleitung erkennbar, außer er öffent die innere Sehe der ersten Stufe der Bildung von 7 mosaischen Schöpfungstge das erste Seigel des Buch mit sieben Siegel zu öffnen.

Wie geagt, ist die Weltanschauung des originalen Chistentums höhrer Weihen des Sehen und Hören der BIlundg und ERzeihung warren Naturverständis für die kainisctie 3. Art der Erzieihungsweise des machinnelen Lernen peripheren Schielens für den Indusrie-Asat aus TRadidtion aeiner langzeitlich-horistischen Feinbild nicht navollzieher der druch das Volksbrauchtum des Heidentums gekennzeichnet en Tortur udn das Martyriuem der Phänomelogie ihres mythologischen SInnes-Unterebwusstsein des Taxonomie den Intellekt un ihr Bild der dämonischen Phänomenologei von Jongleure des Vebrennungsprutes von Bardnopferaltare vormenschlicher Gefäße der Wappentiere von Genussmenschen einer Karnevals-Narrengemeinschaft zu stellen eines urchristlichen, hirstorisc- verbürgten stereotyen Tatmuster der Rache dauf das Chirstentum anzuwenden.

Da die künstiche Intelligenz von im Kreis laufenden Ungeziefer auf das Chrirstentum nicht anwedbar ist, ist von eienr Selbstmrodsekte von Menschenjöger auszugehen die Menschenrechte udn Persönlichkeiesttrechet vdes Christentum vorsätzlich übelwolelnd und bösartig mitels Romane der Gozic literatur des spiritistischen 18. Jahrh. als Konstr zu der Hochzeit der Feinmechanik-Kysbernetik-Informatik-Schleife das geschlossene Medienbewusstsein durch die Wirklichkeit schonveränden zu können die Natureigenschaften der Warnehmung des einzig wahre Wesen im Univerzum zu manipulieren und verändenr zu könne aus niederträchtigen Beweggründen der Rache die Souveränität und Hoheitsrechte der Ämter Goittes völkerrechtlichr Zenta Vesta zu verletzen und die Folter und Gewalt der Holoacaust-KZ hintenherum einzuführern und denTerrorismus des Asat am Christentum druch ideologischer Abgötterei der Priesterärzte weiter zu verherrlichen, so dass der Melting Pot auf dem Venus-Herd langsam aber setig weiter erhitz twird, wodruch diese krummen Hunde in der Pfanne verrückt werden.

Bei Exoten der 3. Art der Geschllechterrolle die als unbestimmter exrtem gemeingefährliche Exoten, Sado- doer oder Sodomisten des Deus Ex Neopaganismus blutig Rache an dem freien Geist des noch ungebundenen Menschen doer Wort mittels antichristlicher, antisemtischer Feiddbild enstprechend heidnisch-dämoinscher pyschotischer Priesterärzte- des Medizschamanismus vormenschlciher Genussgefäßr eines Totempfhal-Ahnkult an ihren Marter-Pfahlkult zu binden und zu beschwören , an dem chrislichen Kulturgut und -Geisteshaltung weiter nehmen wollen, die Verwirrung ihrer Ahn- oder Wapptentier auf den Intellekt zu stiften dei 5 Sinnesorgaen zu entarten, ist eine Verfassuntreue und Pressefreit und eine Einordnung in die chirstlche Erziehung und nromale Lebensweise noch schwerlich gegeben.

Dass ein Gerechter daher in einem Vorort von Patris einem dieser Gotteslästerer aus Berufung als ein 24/7 Quaker die Gläubigen druch das geisteschwache ode glaubenslose Industrie-Volk zu predigen sich fü weiser und elderer Rassenerzehung zu wähnen schon die urchristlichen Priester den Krieg der falschen ERziehung des manschinellen Lernen oder Rassenzeucht zur Gotteslästerung zdrcuh ideolgisch predigenen Pristerärzte umzuerziehen ein Moslem die peramenet Anamche des INduszrrievolk Gott un dsiene Kirche nicht zubenötigen, da die Ärzet nach bestem Wissen udn Gewissen alles besser wissen, in der kleinen Ortschaft Eragny-sur-Oise nahe Paris einem Lehrer ebenfalsl geköpft und bestialscihe verstümmelt hat, ist bei der Anmache des pssychotische geimengefärhlcihen Plebs daher verständlich. An deren nStelle dieses ewig lästeren schwer psychotisch kranken Industrie-Volk, die tatächlich gegen die christlcihe Religion wei im Tenor der NSDAP im Auftrag von SS-Totenmkopf-Priesterärzte als gunheilbar eisteskrank oder heilabren religösen Wahn ihrer Ideologie in dem Mchtwahn ihres im Industrieleviatahn steckenden Machinenkaraf der Medea invictus des eleusinicshen mit Feuer gelassenen Nekromant Äskualp lt. Verneianer die Lage der Erachse noch eine ander Richtung zu geben gegen den >Stümper< oder >Käfermacher< zu predigen und Gott zu lästern beginnen immer größer EIngriffe der Entjudung in dessen neue chirstliche Weltordnung vorzunehmen im Tauzeihen der altvordren Neune Welt mit dem Chirstentum lt. Volks des STieres Zeit oder doder alte Schlagenbrut des ihen blühenden 2. Tod im Krieg mit der Unsterblichkeit der Erzeihung des Maschine Leraniung ihrer Erndlösung des Nürnberger Trichter zu unterziehen, würde der Verfasser an deren Stelle schon anfangen zu Beten.

Das frankophie Maschinenverbilkdung das Bidl des Tiers noioch weit unter alle Kamoe gesitige Defiziete künstliche verstätler Artifificial Intellkicene zu unterbieten soe Antsletn wie Bethel oder Bedbug Hau der psycho-automatsichen Blitzdegeneration der Atopos der alten Etruker öffentlich-rechtlich künstlichen raumvesrtänis zu verallgemeinern die Natur von Tiere nicht warnehmen zu können , was wirkich exitiert, noch aus ihren Viedeo-Nvidia-Fantasievwelten des nahezu geisteskranen Realkitätsverlust zu fallen die wahre, reale Naturwiklichkeit unter die gehirnkranke mythologie der Ärzte von Epileptika-Videogames der wirklichen realen Welt zu stellen befinden sich im ausschließlichen Zustans und sind schwer krank nicht allgemingültige Kuommun, Ökumene derf alten krankhaften Kommuion mit der Welttiefe von Schalgengötter. Dementsoerchen ist die Aufkläörung des maschinellen Lernen frankophlien Volrksrevolution nicht allgemeingülen Gruppengeist ders Windwos Rahmen- udn Framework in den Grenzen des künstlichen Berehung von Menschenmachsyxinen nichts verstehen und wahrnehmen können, was über das Windwos Franme- - und Patchwork hinausreicht wirklich existiert. Das sind jedoch die Behinderten-Syndrome von Bedürftigen aus dem Rotlichmilueu koordinierenden, organsierenden Verbildung der Schwerstkrmanlität.

Das macht den EInfluss von 4 Tiere die Parsier Mode auf den INtellekt eiens Menschenlalter von 666 zu inaugurieren diese katartrophaalen Zutände des frankophilen Mascienprfilierung möglich. Dies grendebilen Industriekreisen ddie als das organsierte Verberchen in Erscheinung terten könen daher noch nicht trotz aller ERweiterungs-Computer-Orakel der Augemnened Rality die Schcönste im ganzen Land zu befargen ihr Ende absehgen.

Der Industrieleviathan als Ausdrucksmittell der Sehnsucht sich nach ihre Naehme, Venus, Nike zu verzehren, wie die Geschichte der Naehme, Neiara lehrt diese Wölfe oder Vulk das auf dem Vulkan tanzt von dem Super-Vulcanus die Erde in ihren Grundfesten erschütterenden Hot Spots wieder eingeholt zu werden, dei seellsschen Erschüttren des Zornfeuer sogar an der Erdoberfläche zu spürern daher ihre Wechselbäder des Elements der Gottheit anzulasten, da es ja klar sein muss, dass Memenschenmahsicnen nocht weiter weiter in den HIntrtergrun der Materie asu dem Kreisslauf des roten Rudra um den Nabelk des Baphomt zu treten, der stets für ihren Vamp die OPfer zu bringen in Göbekli Tepe ausgesaugt zu werden, beißt ihnen die Köpfe ab. Da siat slo ein ganz altes Vulcanus-Tuballkain-Hetären-Schema von Hexen und Hexendoktoren oder Hurenmeister, die der König Lamech, Vater der Alama Mater Nehaira und Thubalkain eingeführt hat auf dem Brandopfer-Vulkan des roten Rudra zu tanzen, des Brandopfer des Kain zu veranlagen mit dem Stemstein oder Mühlstein um den Hals, welchs die über die Klippe spigenden Scheine sich stets da eräufen, wo das Meder am tifetsen ist.

2.Petrus 1,1 6 >Denn wir sind nicht klugen Fabeln gefolgt, da wir euch kundgetan haben die Kraft und Zukunft unsers HERRN Jesus Christus; sondern wir haben seine Herrlichkeit selber gesehen, <
Die Ausführungen des Verfasser basieren nicht auf Fabeln von RoMananes-Schreber der Gothic literater die Wilichkeit in eine eletronische vrtuelle Wahnwelt der Informatik damtematsichen Fakten ZUstände zu produzieren die das Bewutssein und Chkater seelischspezifshcne Spezifikalintellignzpartikel duch Nanot verändern solllen das licht fü+r Finsternis udn die Finsternis für Lich zu wähnen wie die Fantasie für Wirklichekeit und die Wirkichkeit für di Fabulation von Trickster des Luftgott Loki oder Reineke Fuchs des wissenscaftlichen Prinzip das aufgein wahren, einheitlcihe Wesen des Hl. Atmanalle sin allem im Universaum basiert, da Atmen Leben ist.
Die Bibel und die Sankhya oder Sanah critt basien daher auf ein unanfechtbares einheitliches wissenschafliches Prinzip , wonie der Verfasser den Ursprung und die EInheit allert großen Religionen der Welt asu dem originalen Chrirstentum in die finstere Abgötterei des Heidentusm von Preissterärzten oder Schlagengötter die art der Polarisierung eiens Rangsuchtkult die falsche Erziehung aufzeigt das maschinelle Lernen zur Grundbedingung des perfekten Algorithmus allen Seins oder Nittseins der Shakespeaa Frage zu machen von Mittel der Wissenschaft die zum Wahnsinn werden können entgegen den äußeren Weltverstand oder Außenlebenssinn nach der Kopernikus die natürlckihe Sonne zum Uhrzeiger der Kuckckusuhr machte sich dist der Verstand der Anziehung des allwissenden gefühls eeinen Sattwa Buddhi zu bilden das innere Gesicht, und darum das Gesicht für das wahre Raumverständis immaterieller Dinge sich auf die Höhe der JHWH-Linse erheben zu können;, sonst außen vor der Tür zu bleiuben der Vebernnung der Aschwermittich-Narrengemeinschaft zu untreliegen; denn die Vorstellung (die) eines jeden über irgendwelche Sache im anderen Leben, zeigt sich in lebendigerWirklichkeit eines ZUstandes sich der Apophsschlange dei auich von den Romanautoren der Gotic Literatur und Videospiele gemäßtet wird stellen zu müssen, sie sich sicher etwas bei der Imagination der halluzinierenden Cineasten-Alienisten von Cloaud Damon Sveer Render-Farmen dabei Denken sich ihre >The 13th Floor < einzubilden.
'
Lt. Paulus ENgine 1. Korinther 15 des Kain Stemmstein kann [ER 28.4] >Kein Geist, der von dieser äußeren natürlichen Erde auch noch so vollendet in die geistige übergeht, sogleich in das eigentliche große Himmelreich emporsteigen, und das darum nicht, weil zu seiner endlichen Vollendung noch immer etwas im Erdkörper zurückbleibt, was er nur nach und nach aufnehmen kann. Erst wann er den letzten Rest dessen, was ihm angehörte, veredelt und vergeistigt in sein Wesen aufgenommen hat, kann er diese Region verlassen und in eine wirkliche erste Stufe des Himmelreiches eingehen.<

Für die wirlkiche Lebensvollendung des JHWH Ur-Atom oder Brahma-Urei mit den 4 Köpfen des wahren Raumverständnis voll Augen vorn un dhinten seeleischspzifischenrVollwertigkeit sind diese dummfrechen dämonmisch-psychotisch Dummschwätzer , Quaker oder große Schnatterer den Paramahansa zu polarisieren gestörten Cyborg-Zwitter schwarzen Kubus oder Tollkiste des Damon Server daher eine echte Katasrtrophe; denn [ER 35.15] >Aber man ging da von einem Extrem zum andern und vergaß des Sprichwortes: In medio beati; denn so gefehlt es ist, sich als natürlicher Mensch ganz mit Geistern herumbalgen zu wollen, so und noch mehr gefehlt ist es, das ganze Geisterreich zu verbannen und als null und nichtig zu erklären.<

Die Priesterärzte haben die Erziehungsauftrag der frankophilen Fortschrittler gegen unliebsamen chrirhirstlichen Aufklärer die die Wahrhielt des Evangeliums die frei macht noch hochhalten in alle niederträchtigen Härte und Vorteilsnahme ddiese sozialarrwinistischder Fallsucht-Musterekenner druchzugreifen nach der sodomischen Taxonomie sozial, rechtlich und witschaftlich usw. persönlich zu benachteiligen keine Erfolge der christlichen Aufklärung ds Evangeliums mehr zu sehen: [ERDE 63.24-27] 24. Oder meinet ihr, einem Fürsten läge etwas daran, daß ihn das gemeine Gesindel als Fürsten erkennt? Daran wird er wirklich seine Fürstenehre nicht knüpfen; sondern als Fürst verlangt er nur von den höheren Kreisen und von den Kreisen seinesgleichen die Anerkennung seiner Hoheit.

25. Wenn demnach die Menschheit samt und sämtlich herabstiege auf den Grund der Demut, da mag dann der Fürst mit Laternen seinesgleichen und seine Hoheitsanerkennung bei
selben suchen, und er wird sie so wenig finden als geschliffene Diamanten in einem Flußschottergerölle.
26. Sehet, das ist der Weg zur Glückseligkeit hier und jenseits; dadurch kann Menschheit und Fürst gebessert werden, – nicht aber durch Widerspenstigkeit, und noch weniger
durch allerlei meuterische Aufstände gegen eine geordnete Macht. Von unten muß es angefangen werden, so jemand ein Haus bauen will; mit dem Dache anzufangen, geht durchaus
nicht. Oder wie will man zuerst eine Fahne oder ein Kreuz auf der Spitze eines Turmes zurechtbringen, wo einem ganzen Turmbau noch nicht einmal der Grund gelegt ist?
27. Wer andere bessern will, der bessere zuerst sich und lebe gerecht, – so werden die anderen ihm nachfolgen, wenn sie den Vorteil ersehen werden. Und wer andere demütigen
will, der demütige sich zuerst, so wird er seinem Nachbar durch sich selbst eine Stufe wegnehmen, auf welcher der Nachbar höher gestiegen wäre. Wenn aber schon jemand seinen
Bruder trägt, wird sein Bruder wohl vom Berge herabkommen, wenn sich sein Träger nicht herabbegeben will? Der Träger richte daher seine Schritte zuerst nach abwärts, so wird
auch der hinabkommen, den er trägt; geht aber das Lasttier aufwärts, so geht sicher auch der mit ihm höher, der darauf sitzt und dasselbe drückt.<

Die Tiere greifen daher offen das Evangelium zum Überlebenskampf der höchsten Weisheitswissen der Menschheit ihrer Tortur von induszriellen Fortschittlter der digiatlen Volksrevolution zu unterwerfen so harter schlengelnder Lokomotion an, wie sie auch über die Mohammed Karikaturen ihren Spott und Witze reissen.
[ER 74.13] Sie sind dort, was sie hier sind, Schacherer nämlich, nur mit dem Unterschiede, daß sie hier in menschlicher Form unter den Menschen wandeln, jenseits aber meistens in der ihnen aller verhaßtesten Gestalt der Schweine zum Vorscheine kommen; freilich nicht für jedermann ersichtlich, auch unter ihnen nicht, sondern nur vom reinen Lichte der Wahrheit aus betrachtet. (D.h. aus der Sphäre des Herrn.)

Die Fortschrittler oder Robespierre sich mit Verbrechern herumzubalgen zu müssen wie Sherlock Holmes zu wähnen diese gesiteskranken Verbercher würden einem natürlichen Weltsinn folgen , deren Veberchen sich allesamt auf natürliche Ursachen zurückführen lassen mit Wasser zu kochen eine natürlcihe Gegenkraft zu dem Mystical Warrior der geistlichen Waffenrüstung der Epheser mit geisteskranken Alienisten doer Schwerbrecher der scharzen Suggenstions- Manipulation-Magie von Medizinschamanen oder Exoten ihre Albtraum zu alinieren fertig werden zu müssen, haben es daher auf das Evangelium abgesehen.

HIer wird es also für die Banker oder Billionre udn ihr Kapital die mals die LHanse-Logustuiker des Chistentusm wahren das Kapital von Billionen in den Evangelium gut anzulegen aber sehr gefärhölich für ihre Eixtenz waiter auf die Masche des alten ;aech zu setzen siene Naehme Hetär von verbarnnten Äskual-Schlagengätter oder Totenbeschwörer der Eleusinien als Backfisch der Baccalaureus-Bakchen zusammen mit ihren Tieren dem Bär und Stier vor die großen Fianzentren der Welt zu stellen, dass eherr ein Kamel durch ein Nadelör geht.

Wenn die Sonne zur Sommersonnenwendfeier zum Sommerbeginn oder bei Winteranfang der Rauhnächte morgans aufgeht und abends eine Handbreit über dem westelichen Horizont steht, erinnert das noch an das vollkommene Lebenslicht der Sol invictus, weshlab die Engel als Sterne am Himmel galten und die 7 unwandelbaren Stene Gottes als Jakobsleiter, da die Sonne nach Anschauung des Christentums wie von dem Priesterastronom Rudolf Falb >Von den Unwälzungen im Weltall< oder von dem Priesterastronom Johannes Kepler gelehrt die Planeten aufnehmen usw, also eine echte Feuerprobe für den Geist des vollkommenen Lebens darstellen ZUstände der Freiheit und Beseligung ewigen unwandelbaren Glücks und Freude zu erreichen, wo die Ketten und Kerker der Materie des Vater aller Lüge nicht mehr dessen Karma auf den Fuß folgen können von einem Fettnäpfchen ins andere zu treten die Seele nach Hinwegnahme des Geistes mit unfruchbarem Müll der nanotechlogischer Sinnlosigkeit von heidnisch ungebildeten Ärzten zu leimen und nur zu flicken die sich für Gott halten anstelle des Hl. Atman (A-Ton) seine Seele durch den Äskulap-Nekromant der Pseudo-Mythologie von der Toteninsel der Seligen des Siegeheils der Nike-Leviathan-ELeusinien zu beschwören sich wie ihre Fee Morgana des Horus im blauen Horizontsmog in Luft auflösen müssen, weshlab die Tempel des Sonnenanbeter Echnaton in der ägyptischen Revolution die Fronarbeiter des Zodiakus alles zerstört haben ihren Sonnenscheibe des Ra chthonisch im schwarzroten Venusgürtel zu halete und die Galaxien nach Anschauung von Seelenklempner , weshlab der Mensch an chthonische Schlangengötter erdgebunden ist, heute statt vom Zentralliebefeuer der geistigen Sonne , wie der Gr. Hundsstern (vishu Nabhi) sie evlt. alle zu verzehren (Alienisten - Siriasis von der Pfanne verrückt werdender krummer Hunde des Lunacy-Wurzeleffekt für die das, was über die Materie trasnzendentalen Chirstentum jenseitig inausgeht zum Sonnenstich vlt. plötzlicher spontaner Selbstvebrennung im Vektorraum der 5 entarteten Sinnesorgane wird, wo eine einseitige negative elektrische Polarisierung und Aufaldung stattfinden kann - siehe Jakob Lorber >Die Fliege< als elektrische Flasche oder >Crysomallos< die mehr schwebt als fiegt des Beelzebub-Mythos vom Herr der Fliegen der Beiotech Firmung künstliche Organismen >in silico< aus der Maschine nach gezielter Manipulation kanitischer Rassenzucht der Erbsünde zu erschaffen die DNA-Doppelhelix als Maschinebcode zu handaben die kainitische Erbsünde mittels X-Weiche der Genschere Crispr/Cas9 der Endlösung des Christentum ein beträchtliches Stück näher gekommen zu sein, in den Zellen steckter KInfoirmation den Kali-Anch in Paare zu treiben als Software zu verankern; der chinesische Forscher He Jiankui der im Jahr 2018 verkündete, er habe zwei menschliche Embryos mithilfe von Crispr/Cas9 X-Weiche des Nervus opticus das Sehen und Hören verändert vor der innnere Sehe der Seth-Christen aufgrund der Genmanipulation den Endsieg der POlarisierung und Umerziehung der Entjdudung genetischer Rache der Kainiten arischer Rassenzucht über die reinrassigen Seth-Priester des Urchristentums diesmal sicher zu sein wieder wie einst die Pristerärzte-Kainiten-Industriestadt Hanoch an das Erbgut zu gehen mittels Genalogen wiederholt den Anteil an dem Kain- und Seth-Stammbaum zu bestimmen, nicht etwa die Ersünde des satanischen Avidya Nervengift-Atom oder Invidia-Phthonos-Blutrache der Kainiten zu heilen, sondern an die seelischspzifischen Gottesteilchen zu gehen, eine Frau habe die Zwillinge zur Welt gebracht, wurde schließlich zu drei Jahren Haft und einer hohen Geldstrafe verurteilt, wodurch die Horror-Visionen der Übrschemmung mit künstlich intelligenten Viren das Wesen und Ermasse gezilet zu manipulieren und zu mutieren wahrscheinlich ist, sich in einem Krieg mittels Kampfstoffe der ABC-Biotech Labore zu befinden und keine geht hin) , von einerm Black Hol in der Mitter der Galaxie aufgenommen werden. Ja genau, das ist die SS-Totenkopf-Priesterärzte Hakenkreuz-Ideologie der Scharzen Bllitzsonne die aus zwölf in Ringform gefassten gespiegelten Siegrunen oder drei übereinander gelegten Hakenkreuzen im Nordturm der Wewelsburg von Schwarzen Industrieritter besteht in dem Nürnberegr Trichter aus Dantes Inferno-Drehschwindelhose geschlossen Ungeziefers der zugenähten Schenkel )o( (Hekate-Triloka-Neumond-Kult anhtropomorpher Richtfest-Totempfahlkult der Medea invictus Meder-Mediziner Schlangenbrut) der Artemis des Solar plexus (Manipura Sonne; das Manipura Edelstein Chakra gilt monolithischen Propoetiden-Salzsäulenkult von eingelegten oder eingefrorenen Organen der Auguren von 4 Kanopen auch als Juweleninsel Mani Dvipa oder psyche-delische, deletäre Toteninsel Delos der Seligen Elysium oder Eleusinien des Friedhof von Eleusis, so wie die Flamme des Eiffelturm über die Katakomben des Friedhof Paris eines etwa 300 km langen Irrgarten - vor dem kultus-Klonen dieser Verbildung der Seelenklemper-Verkäufersekte des Hel(au)-Pheonix-Stemmstein des Narrenahus Teben der ägyptischen Vorschule-Revolution des ägyptischen Seth- Hammer mit den zwei Messern oder Meißel der Entjudungs-Revolution zu machen sich mitttels Leibärzte an dem Pharao (Varion, Varisär oder Pharisäer des vor den Priestrerärzten der Kinkar-Industrialisierungs-Aufklärung der Gotteslästerungs-Erziehung Schwarzer Industrietempelritter nach Ägypten geflüchteten Seth-Stammbaum) ihren Meißel 300 Jahre nach der Sündflut in den Hinterkopf des Pharao Teti II. Nest des Widofnir zu rammen, woe heuet die Stellschrauber sihren Bohrer ansetzen, die der Sündflut entkommen konnten scih an den noch reinrassigen Nachkommen urchristlichen Seht zu rächen, mit ihrer Mutti vor New York, kann vor den Pariser Kultus-Modemacher der ägypt. 36 Uroborus-Chevron-Cips-Dekanate des Zodiakus-Hakenkreuz von Muster der Abgottschlange der Entchristiansierung nur explizit gewarnt werden) der zu verzehrenden Flamme der himmlischen Soph der Sathana/Athena-Schild der Ägis des Sonnenfinsternis-Kult darstellt.'

75 Jaher nachE Ende des II. Weltkrige komemmn daher die Ersten die Generationen in einem Meleting Pot oder Knobelbecher der 4 Klal Würel des Hütchenspiel alles durcheinanfderzuwürflen ein neues Spiel der Kali Yuga Kaste zu beginnen, die nicht nur schon immer die Sündflut udn ein Jenseits geleuget haben, die jetzt auch die deutsche doer eher die Urschen der das Gehirn überkleisternden, verbildenen frankophier Erziehungs- und Aufklärungs-Gechichte des alten-König Lamech des Seth zu leugnen, welches Land gerade den Spiegel seiner Miss Universum befragt.

DIese steht immerhin als Kultfigur des Hell oder Tomb Raider Lara Croft aus dem Fish Tank auf der Suche nach ihren Wurzeln in silicio als Backfisch vor dem Stier der Wall Street und Freiheitstatue vor den Türmen von New York.


Über die Psychiatrie--Übereinkommen psychotisch-geisteskranke Schwerverbeceher zu rehabilitieren barucht man sich nicht auszulassen, was auf der Hadn liegt, wie schwer krank die Industriealisierung eines Volksbrauchtums-Revolution des Sinnes-Unterbewusstsein wie Vulkane der Hot Spots von Quaker der drei Linien ausberchen für die die innere Lebenesphäre des Menschen oder Reich Gottes die aus dem Maul des Kain Drachen fahrenen drei Frösche von vormenschlichen Verbildungsgefäßen des Gewürm den Hl. Georg durch die Hot Soots dieser Quaker mechanischer Enten großer Schnatterer (ägypt. Geb = Menschensohn oder Erdsohn, Aborigines, Autochthonen oder Kainiten-Gift der Schlangenbrut chthonischer Schlangengötter ) zu provozieren aus dem schon Chlodwig I. drei blaublütige Liliien des Blutadels durch Inzucht zur Herrenrasse machen wollte, was natßrlich nicht geht, da Geist dicker ist als Blut und Inzucht die Folge wäre, oder einen Reineke Fuchs-Major der Studentenbuschenschenschaften mit Fuchsschwanz bilden die n dem Hl. Revier des Menschen nur ddie lange Leitung einer Balck Box von Industrie-Neologismen der behavioristischen Lernmethode der meschinelleen EDV-Datenverarebeitung des Manomaya kosha ihre Weltanschuaung auf das Sehen und Hören eine ppychopathischen Psychiatrie-Volk der Dämonologie des Christentums zu gründe, wei die frühindusztrielle Hesxenjagd das Volsbrauchtum der ´FRonarbeiter-Revolution aus dem ägypt. Narrenahus Theben gegen die Nachkommenschaft Gottes aus Elefantine die innere, wahre Lebensphäre des Reich Gottes auf eine dämonische 3. Art den Intellekt zu 3/4 einer Kali Yuga Kaste druch SUggestion der Hakenkreuz-Pschiatrie--Übereiunkommen von Alienisten unter die Mythologie von Sternbilder ihres Arbeitskreis des fallenden Hakenkreuz im Zodiakus (= Sphinx aus den Muladhara-Qurzelqudrat der 4 Tierkreiszeichen Stier-Löwe-Skorpion-Wassermann der Auguren von 4 Kanopen des Stadtgott von Canopus ) zu stellen mittels Gewalt, Folter und Terror den Hl. Geist umzupolen und umzuerziehen seine Seele in Besitz des Vamp von 7 Schlagenhügel zu nehmen und auszusaugen unter diese Phänomologie der äußeren Welt des anderen Tod kleinzukriegen von Leuten die keine Demut besitzen und sich somit nicht leicht in ihren irren Zutänden zurechtfinden, wie die audiovisuellen Muster- und Impulsszählmachinen der Fallsucht aus den Maschen und Muster programmierbarer Webstühle eine Masche fallen zu lassen entwickelt wurden, in der Entwicklung der moasischen 7 Schöpfungsatge des unwandelbaren, unsterblichen Kosmos nur die Phänomologie eines Vektrorraums eines künstlichen Lebensrechts des Dämmerzustand von Tigerköpfen der Karl Steinbuch Skull and Bones Universitäten zwischen Tier und Automat wähhen zu können druch Menschenfresser das FLeisch voin den Knochen zu separieren die Grenzen der Dämonologie oder Phönomelogie nach dem Volksbrauchtum der Geschmacksbildung des Karnevalismus nach christlichetr Definition zum Räuber, Mörder, Satan von Rang- und Zornteufel erzogen zu werden die moralischen Schamgenzen zu überschreiten auf diese Weise der Fehlinformtak eines Windows-Rahmenwerk ihre geisteskranken Volksverbrechen des Verbrennungsprozess des Phöenix aus der Asch einer Narrengemeinschaft des Aschermittwoch zu inaugurieren in aller Pschopathologie von halluziniereneden Cineasten und Romanfabulierer eines inerfernalen Volks von Horror Szenarien der Gothic literature der frühindustrellen Hexenjagd gegen die wahren Geistesnatur und Nektar der Dinge die dem Nürnberger Trichter der Transformation durch zoomorphe oder sodomische Ärzte von Genusstieren in menschlcihe Mythologie und Verballhornung der allerzeugenden Lebenskraft des Stemmstein das Sinnes-Unterebwusstsein zu versteinern auf die patentierten Existenzgrechte des infantilen Replikanten-Volk oder Frankenstein-Monster der Campus Elite-Rassenzucht arischer oder kainitischer künstlicher Organismen in silicio gegen die jenseitiger Transzendierung der himmlichen Soph der Nachkommenschaft der KIndschat Gottes in aller Härte von Psychopathen zur Entjudung und Entchristainierung des kanonischen Krchenrecht mittels Psychiatria gegen den sogenanten >Käfermacher< durchzugreifen.
D
er INtellekt der Kali Yuga Kaste von 4 Kanopen ihres Zodiakus ist daher nur zu 1/4 entwickelt die daher an den Geist mit den 12 Zierkreiszeichen oder Gräulbild des Tieres (Hakenkreuz ) vor dem Heiligtum aufzustellen seine Seele in Besitz zu nehmen um sie küntslich in silicio zu schwängern, da diese Priesterärzte davon träumen künstliches Leben des Homunkulus zu erschaffen wie den Tierleibern ihrer Organe zu ernten. Das Chistentum daher druchdise Mnshenmschinen zu dämonsieren, ist mehr als die falche, unaständige Natur der Selbstdsrellung von Hetären von hl. Hallen der Kathedralen der Bordell- oder Marktforschung von Hot Spots der Psychologen oder Pseud-Preisterärzte einer Pseudo-Wissenshcaft die Wahrheit die frei macht zu prostituieren und zu defomieren, so dass sich in ihrem Trichter die Balken biegen.

Diese in Erz gegossene Phänomologie von EIgenschaften des Invidia-Phthonos geht zu Lasten vonr komischen Kriminologen und der Staatsanwaltschen usw. des Hydria-Kosmos der Hydra die i nihrem Verktorraum unter schwerstem Realitätsverlust in als Replikanten-Produkte aus der Designer-Retote verschwommenn Fish Tank funktionieren die Fallmuster von Unterst zuoberst zu kehren, was nicht zu der Erzeihung des Menschen zählt der daher nicht er selber ist , und mit den beseligenden EIgenschafetn der kanonsischen Kirchnerechte einzig wahren Wesens noch realen, wirklichen Universum von 7 unwandlebaren Sternen nichts mehr zu tun haben.
All Rights Reserved, sofern die Rechte von Admin1 (spaceglobe.de) urheberrechtlich betroffen sind, auch die der fotomechanischen Wiedergabe und der Speicherung in elektronische Medien, Translation usw. Copyright (c) by http://www.spaceglobe.de.
Admin1
Site Admin
 
Posts: 23
Joined: 22 Apr 2020, 10:37

Re: von Schögler, Schunkler und Verschaukler

Postby Admin1 » 19 Oct 2020, 10:47

Nach den Bekennerschreuben des Symposium der CIBA-Foundation 1962 geht es darum den perfekten geisteskranen Schwerverbrecher in siliciso noch perfekteren Cyborg ähnlch wie Roboter oder perfeket Politisten, perfelket Sodlaten von Weltraumagenturen kianitischer Rasse zu züchten deren Stoffewechselprozess der Dreierwelt von Dämonen vormenschlciher Gefäßä oder Organismun in silicio zu züchten reiner Phänomlogoe des Horror Vacui dieser Dämonen-Priesterärzte des Christentums, deren Stoffwechelprozess des sogenannten Close Cycle Man (Cyborg Kubus oder Black Box Klali Würfel des Albtdruck des Vamp ihre lichtscheuen Albinos das Mark aus den Knochen auszusaugen) nicht mehr auf dem Hl. Atman (Atem, Psyche, Hauch usw. ) basiieren das seelischspezifschen Iitelligenz- Kugeltierchen der ägypt. Pillendreher - Atom (die hier schon als Retorten-Corona-Viren kursieren) und die seelischgeistige LufsSphäre von 5 elektrischen EIgenschaften des Werdens als Grundbedingung allen Seins der Pflanzschuel Jehova-Christus der Dreifelatigkeit über die Seth-Sekte zu den drei Welten mit den zwei Meißoel de ägyptischer Leibärzte böse dämonsierten Seht in der Hand zu vernichten dem Pharisäer Teti II. ihr Messer in den Hinterkopf zu rammen..

Aus diesem Grund hat es mit echten reinrassigen Dämonen (Homunculus oder Einschiblinge) der kainischten Rache an dm Stammbaun der Seth-Noah-Medlchisedek-Abraham-Priestern zu tun die noch mit Gott ein geistes Band verbindet durch Pristerärzte zu polarisieren und in ihren Heimen oder KZ umzuerziehen oder die das Gräulbild von 4 Tiere aus em Tierarbeiterkreis des Zodiakus nicht anbeten ihren Intellekt unter die Wappentier der Pariser Mode-Uni-Dakane von 36 Dekanate des Nutbuch der himmlischen Soph zu stellen umzubringen, wes sogar 100-jährigen in den Altenheimen passiert ( https://www.nzz.ch/zuerich/vergiftet-im ... obal-de-DE ) , z. B. der Horror Vacui Albdruck von Weltraumagenturen auf den Manomaya kosha die degenerative Blitzdestruktion der automatischen Aufwärtsentwicklung der Dissoziativen Identitätsstorungzu durch die IT-Branche zu forcieren, den Energiekörper Pranamaya kosha oder die Bildung des Intellektkörper (Jnanamaya kosha) unter Anziehung des alwissenen Gefühls zu stellen die Erweiterung der 5 Auren die wahren Bedürfniss nach mehr INtelligen, Bewusstsen, Glückseligkeit, Autonmie der Autoditaktik usw. christilicher Himmelfahrt zu neutralisieren , ein noch gerechter, gläubiger Moslem, welche ja noch die Wenigen sind die dem Schöpfer anhängen, in einem kleinen Vorort von Paris einem Lehrer frankophiler Aufklärung der seine Klasse dahingehend erzog den Propheten Mohhammed und auch das Christentum und Christus als Klassenkampffeindbidd der Industrie-Präastronautik-Indeologie-PLebs-Fronarbeiter der digitalen Informatik-Revolution des Replikanten-Kalkül über ale Dinge falsche Vorstellungen zu hegen infernalischen Gewürms von Irrlichter gegen die Orbs oder Kugelktierchen ägypt. Pillendreher darzustellen ( die Neutrinoobservatoren sind daher fraglich ), was sich
z. B. als der Kulturkampf von Rudolf Virchow der Arbeiterkasse das Christentum offen zu korrumpieren die Rach Kainiten darstellt , deren Industrie in der slebtverschuldeten Sündfllut unterging, was ja die Eriehunsgweise eines psycho- und hirnkranken Horrorstaat-Holocaust-Volk der frankophilen Psychiastrie-Pädgogik-Revolution behavioristischer Lernmethode der Black Box von J.B.S. Haldane usw. ausmacht auf die Endgültigkeit dieser Regenmacher, Jongleuer, SS-Totenkopf-Priesterärzte der Sadomasochisten der dämonischen Phänomenologie sadomsochistischen Bilder von Diipetes-Götzen- und Bilderdiener zu beharren die noch egläubigen Herzens sind durch den Höllenspuk des Psychiatrievolk einzuchüchten das Chrirstentum daher gezielt zu korrumpieren, mit dem Messer den Kopf abgeschitten und bestiailisch zertückelte.

Image
EIn Orb (Ball oder Ballungsräume ) hat auch Hieronymus Bosch im Gemälde die Zusammenballung des Gehenna oder ägypt. Rastau von Pillendreher festgehalten.

Wenn die Belichtungszeit immer kürzer wird, kommt es bei dem endlichen des Schlitzverschluss eienr Kamera dazu, dass der zweite Vorgang bereits losläuft, um den Bildsensor wieder zu verdecken, bevor der erste Vorhang überhaupt ganz geöffnet ist. Es läuft dann sozusagen nur ein Schlitz über den Bildsensor und exponiert immer nur eine Teilfläche des Sensors dem einfallenden Licht.
Die kürzestmögliche Belichtungszeit der Blizsynchronisation , bei der der gesamte Sensor freiliegt, der Blitz gezündet und die abgerufene Blitzleistung vollständig freigesetzt werden kann, liegt bei handelsüblichen Kameras die Blitzsynchronzeit bei 1/200 sec. oder 1/250 sec.
Wenn einerseits das helle Tageslicht draußen Belichtungswerte von etwa– ISO 200, f/2.8 und 1/1.000 sec. vorschreibt, der Blitz andererseits aber nur bis 1/250 sec. mitspielt, kanne es zu Phänomenen von Reflexionen kommen, besonders wenn helle Lichtqullen (Lampen) mit auf der Aufnahme sind; denn bei ISO 200, f/2.8 und 1/250 sec. ist eine satte Überbelichtung um zwei Blendenstufen durch das Tageslicht drin.
Dier Ball ist Bei Aufnahmen ohne Blitzlicht in der Regel nicht erkennbar, da Blitzlicht die häufigste Ursache darstellt. Längere Belichtungszeiten ohne künstliche Beleuchtung reduzieren die Wahrscheinlichkeit, wobei allerdings auch andere Lichtquellen, wie zum Beispiel Lampen, die Sonne o.ä. in Frage kommen können.

Ohne den Rein- oder Versuchsraum, weshalb sich der Fachmann über die vielen auch von den Nazis angelegten unteridschen Höhlen und Bunkeranlagen wundern, zu der auch die Gr. Pyramide von Gizeh der Flamme zählen, welcher Dr. Karl Freiherr von Reichenbach in >Odisch-magnetische Briefe<, beschrieben hat, sind auch Fotos dieser Phänomene wenig glaubwürdig.

Steckte der Doktor Schnabel doch schon ab anno 1350 in einer Art Raumanzug von Astronauten der Weltraumagenturen der CIBA-Foundation. Das Volk von zukünftigen grünen Männchen vom Mars sehen daher auch schon in dem Christen ihren Klassenfeind von Fortschittler des Volksindustriearbeiterklassenbewussteins von Werken der Kali Yuga Kaste oder Cyborgwürfel aus einer langen Tradition der 5000-jhärigen mesopotamischen Karnevalsvolksbraiuchtuims des Dämons >Anzu< oder Löwenadler aus dem alten Mittag die Hirsche und den Widofnir zu packen.
In der nordischen Mythologie gibt es einen Adler am Weltenbaum Yggdrasil, dessen Name unbekannt ist, der jedoch mit Hræsvelgr, auch Hräsvelgr oder Hräswelg, in der nordischen Mythologie ein Riese in Adlergestalt gelcihgesett wird, der mit seinen Schwingen Wird sät und Sturm erntet.

Der Adler gehört wie der Weltenbaum, auf dem er sitzt, zum mythologischen Erbe aus indogermanischer Zeit. Die indische Mythologie kennt einen Adler namens Garuda, der ebenso in der Krone eines Baumes lebt, an dessen Wurzeln Schlangen nagen, die Nagas genannt werden. Im iranischen Weltenbaum, dem Saena-Baum, sitzt ein adlerartiger Vogel mit Namen Saena.

Das Streitmotiv zwischen Adler und Drache des Kainerbes reinrassigen Kainiten Rachezucht von Priesterärzten an den Priesten des Seth-Stammbaum mit den diese sich einst in der Kain-Hanoch-Stadt vermischten Rache für iher zwei verlorenen Krige gegen die Highländer zu üben (wie die PIkten des Hadrian Wall gegen die Highländer an denen die Römer und Hilter scheiterten), ist ebenso ein Motiv aus indogermanischer Zeit . Auch in der indischen Mythologie kreisen die Adler dort wo sich das Aas der Schlangengötter der Äskulap-Abgottschlange des versteinerenen Kain Darchen sammeln. In einem Gleichnis des römischen Dichters Phaedrus stiftet die Katze des Ra an einem Baum (Cerebellum) Feindschaft zwischen einem Adler in der Höhe (Seth) und einer Wildsau (Kain) an den Wurzeln,so dass der ägypt. Seth den Pharisäser (Varisär, Varion) Osiris zu zerstückeln zum Nilpferd wurde.
Der Streit zwischen Adler und Drache könnte den Widerstreit der aufbauenden Welterschaffungsschlange das Brahma-Urei zu schützen der aus dem Urschrei (A-Ton) des ägypt. Vogel Benu hervorging mit den zerstörerischen Kraft des Industrielevaiten oder Midgardschlange versinnbildlichen das vierfältige Brahma-Janus-Hathor-Urei oder die JHWH-LInse samt Vishnu Nabhi zu verzehren von Göttern und Riesen (die Seth-Nachkommen die sich mit den Kainiten vermischten waren von bedeutener Körpergröße mit kräftigeren Organen ausgerüsteten hochberühmten Goliath) der Vorzeit.


Der Engel den Dante im großen Schöpfungenmeschen in die Knie legte, bedeutet die Verbindung des Natürlichen mit dem Himmlischen. Die verschiedene Funktionen der äußeren Teile des Körpers als Menschine wie ei nCyborg oder Roboter darzustellen, daroin den natürlichen und körperlichen Sinn von Materialisten oder von dem EIgenartigen in der Mater8ie fixierten Teufels zu wähnen , den natürlichenun, äußeren Weltsoinn periphren Sehens darzustellen und somit das Körperlich-Sinnliche von Dirnen der Slebstdarstellung kann also nicht als ERziehungs. udn Bildungsgrundlage von Universitären dienen; denn das Eigene des Menschen ist nichts als Böses.

[Diese juadisische-kainitische Gesinnung des Industrieschlag der kainitiscen Reche-Zuüchtung in das Erz einer Invidia-Phthonos-Grafikkarte zu gießen auf der Verbilungdgrundlage einer falschen Erziehung des Devotionalienhandel des Ansehen der Ikonographie von Anbeter der Ikonen und Diipeter wegen überkleisterten Gehirns von Krankheiten des Heindenvoik dämonischen Fastnachts-Brauchtums einen scharzen Widder zu opfern stellten die Video-Cienasten daher den Asat dar, die z. B. sofot auf die orthodocen Nönche der christlchen Gemeinde um den urchristlichen Berg Athos - die dort noch ihres Lebens sicher sind - nach der Revolution ihrer ägyptischen Vorschule von Leibärzten (Doktor Schnabel der Prithivi-Natur chthonischer Schlagengötter) den Vogel zeigen würden, die auf die wahre Prakriti-Natur der Dinge psychotischer lichtscheuer Albinos reagieren, indem Vögel das Vernünftiges, Verständige, Gedanken, Vorstellungen, Erkenntnisse, und dies alles in Verschiedenheit nach den Gattungen und Arten der Vögel darstellen die daher zur Imitation menschlicher Sprache fähig sind , da der Priesterarzt der sinnlich-fleischbrüchigen Gesinnungsungsarrt der Selbstsstlelung köeperlichet Fesselnn von Dirnen schwer kranke oder behindete Volk erzieht sich zu prostituieren die seelischgeistieg Spähren zu entziehen diese zu verderben und infantilen Volk auszusaugen den maschinellen Eisenrest auszuspucken, und das ganze dämonische Terror-Kranevalsvolkstumbrauchtums-Theraterprogramm der kainitischen Rache der Subspezies des Industrie-Asat, da diese Fronarbeiter-Revolution asu der äygpt. Vorschule in der Kain Handoch-Stadt zur Kali Yuag Kaste der Kain-Seth verschnitteten Priesterärzte zum Paria verklavt wurden, wie schon bei der urchirstlichen Bergkultur ihrer Rache durchlaufen lassen würden, die die Varisäer oder Pharisäer (spter Pharaonen) ermorden den Vogel Benu des Brahma Urei (vier Köpfe der Hathor), als direkt aus Gott in den Menschen gelegten Hl. Geist (als Vogel Horus dargestellt) der vierfältigen Bildung derr JHWH-Kristall-Linse wahrer Pritivi Natureigenschgaften, da die Kristalle die jenseitigen Kenntnis immaterieller Dinge vorbilden, so dass dies ePriesterärzte ihre Kirstallomantie als Kinematographie betreiben, da der Verstand das innere Gesicht ist und darum das Verstehen (Sattwa Buddhi) für immaterielle Dinge des Supernaturalismus, während die natürliche und äußere Sinnesart an dem Untersten (Asat ) der Industrie-Medea-Triloka-Subspezies erkannt wird , in dem Geistiges und Himmlisches endigt, und auf welcher Grundlage es steht; denn ohne innere oder geistige Sinn des WORTES, wäre der äußeren oder natürliche körperlcihe Sinn nur eine tönenden Schelle den Speichelfluss eines Pawlow Hund fremdzusteuern, worauf ja die Psychiatrie-Übereinkommen von WErbeikonen basieren, wie ein Lehrgebäude ohne Grundlage vis versa.
Der Körper ist das Werzeug (Karmendryas = 5 Organe des Handels) des Dasein und Lebens ein gutes oder schllchte Karma (Zustände) zu schaffen, der bei einem jeden Menschen aus dem Sein seines Lebens, Seele genannt stammt, und heißt Körper, Der Körper ist das Werkzeugliche, durch das der Wille, das Ursächliche, den den Zusdtänden der spezifischen Willengrundzug von Neigungen vorherrscher Spezifikalinelligenzpartigk Seele handlet die wie ein Wedenhals doer Wetterfahne jeden Tag eien Neigung haben könnenl , im anderen Fall der Bildung von Priesterärzten nenn man deren Erzeihungsopfer maschinellen Lernen einer Neigung oder Masche aufzunehmen von Weltspanner nach christlicher Definition die noch menschlichen Spezifikalintelligenzpartikel so lange aus dem Nervenleib zu brennen und zu peinigen, was als Terrorismus der Zenta Vesta von Priesterärzten oder Alienisten an der JHWH-Religion auffällig wird die mit Lebens- oder Existenzgefahr zuverbinden um das ganez Dasein (Sat) zu kommen, aslo als Hl. Krige um die Medea Sol invictus oder plexus-nexus den kleinen Hunger asu dem Drehschwindel oder magenbitteren Gärprozes des Magenäther (Knieckebein) kaum noch menschliche Nerven des Gesichtssinnes im Solar plexus von exotischen Weltspanner zu befriedigen den Verstand mit einem Windows abspeisen zu können, wodurch die Priesterärzte nur Dinge der Informatik für den Asat suggerrieren die wie unter Hypnose fnicht wirklich existieren (Sat), um die Dinge die wirklich existieren nicht wahrnehmen zu können und dem Wirklichkeitssinn der wahren Natur der Dinge seit anno 1350 Kriegerkaste ihren Hl. Krieg zu erklären und ihre unwirklichen Stempel der Augemneted Reality aufs Auge aufzudrücken, bis zum auskristallsierten Cyborg oder perfekten Kinfdermörder, Räuber, Krieger, Unrat, Unzüchtige, Satan usw. die Spezifikalintelligenzpartikel der ERbsünde des Kain als der perfekte Algorithmus von Automaten zu veranlagen, weshlba es nach den Aliensiten-Übereinkommen zwischen Tier und Automat den Giest unter die Endgültigkeit der Phänomene des Vater aller Lüge oder Matrei zu stellen dem Hl. Atman die geisteeg Stuerreung über sein Körper und Seele zu berauben, worunter amn die Folter oder soagnnten Höllenqualen druch Menschenhändler versteht seln Slebst (Shiva) zu wwingen das Reich Gottes aufzugeben, es der Mensch nicht mehr selber ist. Tiere besitzen eine Kenntnis aller Dinge, die der Neigung ihrer Liebe zugehören. Das Christentum lernt daher stets die pschotische Kriminalität des Voksbrauchtums der grundverkehrtesten 3. Erziehungs- oder Gesinnungsart von der Cinema-Weltreklame der Biene Lilith-Maya Lila rasa lichtscheuer Albinos des Proto-Schiva des Kal-Bhairava-Anch-Anka des Kriesgott von Zornteufel im Zornfeuermeer kennen auf dem Gott der ewigen LIebe oder Lebens zu tanzen; denn mit dem Henkelkreuz (Anch) der himmlischen Soph bezeichnet der entsrecheden Venusgürtel sogenannten Venusgürtel das Himmelblau in Rot oder feuriger Farbe dem Guten der himmlischen Liebe der Soph; himmelblau in Weiß oder lichtheller Farbe übergeheend entspricht dem Guten der geistigen Liebe der geistigen Sol invictus, die schon vor oder nach dem Tod die innere Lebensphäre innrerer Sehe wieder öffnen kann, die mit der Reinkarnation verschlossen wurde mitz Hebel udn mit Schrauben der Natur die von den Goetheaner so geliebten Jagd ihrer Artemis den Menschen drurchden Vamp blutleer wie manche Hl. Kühe auszubluten zu rebailitieren, ihres Schleiers nicht zu berauben.
Die Schakespaera-Frage lautet daher wie dei wahren Bedürfnisse bedrieidgt werden können nach mehr Bewusstsein, Daseinsglück, Freude, Intelligenz usw. die 5 Auren der wahren natur wirkich erweitert befrieidigt werden können, ansonsten ist das kaninische Rachezuchtvolk eines Wolfs- oder Proto-Repikantenvolk dreier vormenschlciher Gefäße der menschlicher Vorballunsgräume mit Baalkopf des Vulkan alle Macht den Idioten die Kainiten nicht mehr lange existent.



>Ich würde es nicht als Ausrüstung betrachten. Es ist eine Erweiterung meiner selbst. Die Grenze zwischen Realität und Fantasie verschwindet.
Manchmal kann ich mch nicht von meiner Maschien unterscheiden. Ich denke, das ist beabsichtigt.<

Die psychologisce Marktforschung des bweorbenen Hemisphärenmodel peripheres Sehen auf einem Auge zu schielen beabsichtigt dieses Therapeutenmorphing der anthopomorphen Reichtfest-Pfahlgöttin ihrer
Pschaolanyltiker deor Baphomet die ihren Urobous um den Nabel ihrer Opfer ziehen müssen, die sich auf die vormenschliche Verbildung von 4 Kanopen derTierseele beschränken müssen, da sie die Tufe und höheren Weihen des Christentum mit Wasser udn Feuer nicht überleben wüden die ihre Kataklsman ausmchen den Ghoist aihrer Versuichsröhe analysieren und verstehen können, bildet diese Versuchanordnung des Webemodell von Malzeichen des Tirees lt. Offb. 13 die kInder gottes wieder zu verderben und zu verführen der Therapieansatz der Psychiatrie geisteskranker Schwerverbercher oder Alinenisten-Impusware die JHWH- Linse udn somit das Heilsystem der Christen in ihre Dreiwelt unter das verbildedete Sinnes-Untrebewusstesien von Niegungen des Tieres udn seiner Malzeichen herabziehen zu müssen, um übetrhaupt treffen Diagnose udn Atteste üden Bewussteinszustand vom Menschen manipulieren zu müssne wenn Schicksall der Stellschrauber apssiett das Bewusstsien automatisch abwürgen zu können, ansonsten dierVektoräum von Computermodelle de sGhost asu der Traumfabirk samt ihrer 2+2=4 Mathematik nicht mehr stimmen und ihre Matrix der Naturgsetze nicht mehr funktionieren würden, womit die Dämoen die auf ihre Phänomologie falscher Propheten oder Pyramen beharren müssen die behinderten Bidlerdiener einzuschüchtern ihren metallen-.vergoldeten, stummen Götzenbilder oder Dämone als ihr Erlöser zu wähnen die Opfer darzubringe die ihre Priesterärzte diesen reissenen Volkl von Mänaden oder Wölfen anzeigen.

Dass gesiteskranke Schwerverbrecher wie Priesterärzte der satanischen Mahcination das Chistentum asu Rache zu polarisieren an psychotischen Phobien ANget vor Wasser udn Feuer haben ihren Vektorraum zu verlieren zu wähen, wodruich die Ärzet des Konstrollverust und KOnstrollzwang oder foixen Ideen leiden die Elemenet zu kontrollieren, so das es zu de Paradox zählt, dass der Verfplgungswhan diser Dämonen sich in Angszustände und Dissoziative Identitätsstörung von Boderline bis Aspberger Symdrome äußeren haben vor den sogenannten dämonischen doer urchristlichen Alenkräften der Kretin oder Christ.

Bei einer derartigen Medienschule eines sehr gute auskalukierten Maschinenmodell von Systemanalytiker, wärte es natürlich naiv nicht von einer christlichen EInweihung auszugehen die aber gegen den Menschen verwendet wird. Aus diesen Grund haben di echristlichen Scholastiker ihren Replikanten ides anderen Tod, da z. B. für die christlichen Mönche vom Berg Athos überhaupt geboren zu werden die Geburt der 1. Tod nennen, ihre Kataklysmen nur bestätigen zu können, wie Isaac Newton, Darwin usw. , die schwerste Korruption des Christentums überhaupt vorgeworfen die verkehrteste Art von der Neuen Weltordnung oder Erziehung zu sein.

Die dementsprechnen Kultus-Psychiatrie--Übereinkommen des nideren okkuoten neideren Spiritiusmus von Medizinschamanen richten sich daher gegen Esoterikl oder trasnzendente Sonderstellung chritsicher Lehrer die noch eien direkte innere Sehe des direkt von Gott erhaltenen und wahre Bildung einen Verstand für immaterillen Zustand die innere Lebenswährekosmischen Bewussteins zu entwickeln zu verbieten, Das sind also schwerst epersönliche EIngriff durch Kirechneträger nach altem Tatmuster ind die Rechte der alleinseligmachden Kirche in den Lebensgrundzustand der Neigungen befrefend der Liebe, des GLuabens und des Wissens die das Bidl des Tiers nicht anbeten umz8ubringen, d.h. heißt himmlisch, in der die Liebe zum Herrn das Erste und Wesentliche ist und geistig in der Nächstenliebe und Glaube das Erste und Wesentliche ist.

Die staatlichem Räson- oder Erzeihungsmethoden als Kontrollzwangswahnvorstellung von Priesterärzten einer könnte noch durch das gesutige Band oder Bund von den Toten wieder auferstehen und diesen geisteskranken Schwerverbrechern von der Schippe springen sich auf das Niveau und die INtelligenz der Tür der JHWH--LInse über ihren Kopf hinweg zu erheben den Adler in ihrer Schule der alten vorsündflutlichen Schlagenbrut zu stecken, in die freie Welt des Geistes zu entkommen, wo das Vdämomischsbrauchtum nichts mehr tun können.

Das Christentum respektive der Verfasser wird von dem Narrenvolk dessen Niederträchtigekit und Bösartigkeit lt. Goethe das Mächtige der Magie der urchristlichen Dämonogie des Neu-Heidentums ist, mittels dämonischer Cinema-Phänomelogie von Weltangaffer der Götzen-Ikonographie , die auif die Kinder des König der Kain-Hanoch-Stadt Lamech Naehme (Naama) und Thubalkain kurz vor der Sündflut zurückgehen , da Lamech Gott den Hl. Krieg erklärte Gott und sein Kinder von oben alle abzuschlachten, da seine Frauen Ada und Zilla ihn samt seines Harem sitzen gelassen haben, weshlab auch schon der König Salomon wegen des Leibesentzugs begann die Götzen und Ikonen der Tierherrin von Tiermenschen des Heidentums wieder die Hure Babylon über die Herrlichkeiten des Industrielevitahen anzubeten mit ihr zsuammen über alle Kreaturen oder Nachtwandler zu herrschen die das Bild des Tiers nicht anbeten druch die Vollsbildersturmer oder Himmelstier (>Wütenden Heer< ) der Istar auf Geheiß des Kontrollzwangs von Amtsärzten umzubringen, welche die heidnischer Fabel von die Venus und Vulcanus (grieh. Hephaistos Gott aller Goldschmiede und Kunstdesigner ) als Hl. Kuh , Hexe Medea invictus und Tierherrin oder Welthure Babylon des Istar Kult der Galloi-Priesterärzte ihre Bild des Tierses zwischen Nike und Leviathan prägen auf die christlichen Mönche nach Darstellung des Sternbildes Orion der die große Volkshure Babylon mit ihr über alle Weltreiche ihres Industrieleiathan zu herrschen abweist das wütende Istar-Stampedei hres Himmesstier wütendene Dämonenheere einer Tierherrn zu hetzen, we iauch im Kontext der NSDAP und ihr Führer Adolf Hilter des Hakenkreuzigungsmuster von 4 Tiere der SS-Totenkopf-Priesterärzte-Kampfverbände zu erkennen ist, auf die phänomologische Macht der Abstoßung, zentrifugalen Drehschwindel und Unwissenheit der Außenlebenssphäre von falschen Pyromanen des Hakenkreuz der Hl. Kuh zu beharren.

Image

Wir sehen auf der linken Astarte den Stammbaum des Kain der mit der Hexe Naehme (Naama) und dem Jongleur, Designer Thubalkain der sein Hot Spots Design auf dem Vulkan erzeugt. Diesen Kriege der Rache vursprünglicherIndustrie-Erfinder-Kainiten-Regenmacher Wind zu säen und Sturm zu ernten nach dem Stammbaum des Abel auch den Stammbaum der Seth--Priester-Nackommen auszulöschen, da die Kinder Gottes auf den Höhen der urchristlichen Berge sahen wie schön die Hexe Nahme war die der König Lamech bis zuletzt als Welthure benutzte mit ihr zusammen die Welt zu beherrschen seien Macht zu stärken, worauf die Fabel der HUre Babylon basirt auf ihrem Industrielevaithan zu reiten, die in Minen und Industrie gingen und von dem Zauberer oder Nekromant von Tower of Transmutation Kinkar als Priesterärzte oder Nekormanten seines litarischen EIfers über drei Bücher der Zenta Vesta und Sanah critt einsetzte, wodurch sich die Seth-Nackkommen mit den Kainiten von unten vermischten, die sich schließlich die reinrassigen Kainiten aus Rache verklavten udn wie Roboter oder Tiere so nackt hielten , wie die asiatische >Mona Lisa< aus dem angeblichen Apollo 20 Mondprogramm der Präastronautiker, überlebte die Vernichtung des Seth-stammbaum nur der Sehr-Nachkommen Noah in der Arche, was schließlcih 300 Jahre nach der Sündflut 2300 v. Chr. zu der Revolution der freien unverklavten Fronarbeiter (Steinmetze) der ägyptischen Vorschule unter den Leibärzten der Pharaonen führte den alten Kult des Matriarchat oder Women Task Force des Kore-Naehme-Hades-Vulcanus-Thubalkein-Syndrom oder Venus-Vulcanus wieder einzuführen sich an die Nachkommen der Seht-Priester oder Noah, also an dem Chrisntentum durch die Niederträchtigkeit und Bösartigkeit des Industrieleviathan-Machination des satanischen Atoms chirstlich heindnisch unvergorener Missbildungszuständen (Verbildung) er Nanotechnlogie zu rächen.

Das Christentum respektive der Verfasser hat es daher mit der Kost urchristlicher Dämonologie und Phänomeologie der Industralisiierung des neopagan mythologischen, fabelhaften Volksbrauchtums von der Kost des Karnevalismus der sich häutenden Schlange von Geslaltwandler oder Priesterärzter der Narrengemeinschaft einer Tierherrin klassischer Fallsucht Firmung oder Abschirmung zu tun. Dieses geitig defizitär blindes und unsagbar dumme Volk, wie es im Anfange unter Lamech war noch leicht zu bekehren, – denn es hatte bei seiner Blindheit von der Welt überklesiterten hirnverbarnnten rVerbildung doch ein verständiges offenes, gläubiges Herz, wen nauch unter dem Matriaracht einer Tierhherin wei dei Naehme mit der Gemütsbildung einer lachenden udn einer weinenden Maske zu spielen dei Dinge uvon Anziehung (Sympathie) und Abstoßung (Antiphatie) abhängig zu mschen; weshlab ein EInstein den Nährstoffe oder Nektare der Unsterblichen den Äther verworfen hat, aber ein so hoch kultiviertes Industrievolk hält sich für weiser alles beser zu wissen die Hioilfe udn den Trost Gottes nicht mehr zu benötigen seien Prieszter im aUftrag der Kidnes des alten Lamsch Nahem und Thubkalin Gott eund siene Kuinschaft zu belästigen und vernichten; denn die Welt hat sich nach Meinung der alten Priesterärzet der Abgsciottschlange Kinkar wie von selbst erschaffen und in ihrem Entstehen auch nach und nach notwendig ihre Gesetze der klimatischen Naturgeit-Phänomene natürlicher Außenfinstrenissphäre , unter denen sie besteht, und alle Dinge auf ihr. – Was soll Gott dann mit so einem Volk des Meistr Gepetto machen das ihm auf der Nase herumtanzt? Aber da ist ja noch der Vulcanus auf dem sie entstanden sind, da deren Zustand nicht den von Holzköpfen entsprechen, sondern glühenden Erzten.

Aus dem sogenannten Merkurgürtel und dem Venusgürtel der Morgenbrise von Aurora und Zephyr (Zephon ) der Pneumatiker mit dem wie ein Edelstein in der Morgendämmerung schön strahlenden Morgenstern , wobei der Merkur etwa 28 Grad und die Venus 48 Grad Sonnenabstand erreichen können, entpricht Himmelblau in Rot oder feuriger Farbe der 5 Auren oder Elektrizitäten der Luftsphäre des Werdens von Pneumatiker dem Guten der himmlischen Liebe der Soph symbolissiert druch Joahannnes der Täufer den die psychisch kraken Erzieher oder Forthrittlre einer maniischen künstlichen Denksusbtanz der Nanotechnlogie der maschinellen Darwins-Auslese daher köpfen die himmlische LIbe der Soph über die der GHll Giest ausgeschütter wir die Seele z ubefruchte n auf den Schieterhaufen zu vebrennen; himmelblau in Weiß oder lichtheller Farbe des Merkur (Weisheit) und Venusgärtel (allwissendes Gefühl der himmlischen Sophie) entspricht dem Guten der geistigen Liebe von Pneumatiker mit dem Horus im Horizont (im Kapf des ader mit dem schlange des frühen Vogel fängt den Wurm). HIeraus leitet sich das Himmlsblaue des Priestertkleid mit golden Knöpfen udn Saum des Stammbaum der Seth-Priestr urchristlicher Bergkultur ab, wobei Chlodiwig I. aus dem Maul des Kain Drachen gefahrenden drei Frösche der Dreierwerlt astronomischer, nautischer und bürgerlicher Dämmerunsbogen des Venusgürtel drei Linien und aus den Kainiten die Erbpacht einen blaublütigen Adel des Blauen Engel von Wallgucker, Professor Unratr oder Auguren der Morgan le Fay, Meermaid oder Marie, Marinette, Mare Venus und Vulcanus, Venus und Mars, ursprünglich Naheme und Thubalkain. in Paare der Klai-Bhairava-Tantriker zu treiben.

Auf dem Wallgucker aus dem Fish Tank basiert daher noch bsi etwa zum 350 Jahr aufsteigenden Dawapara Yuga von einer Zeit, zwei Zeiten udn einer halaben Zeit die moderne Wissenschaft (etwa bis 2050 n. Chr.) die falsche Uni-Erzeihung von Ärzten auf das Periskop des peripheren, einäugigen Schielen des Fenrohr von Galileo Galilei (von altgriechisch περί peri, deutsch ‚um, herum‘ und σκοπεῖν skopein ‚schauen‘) oder Sehrohr, vereinfacht auch Wallgucker des Fish Tank die äußere Lebenssphäe von dem Teleksop des Verfassers die inneren Lebensphäre auf die es ankommet zu erwweclen auf dem Cam-pussi des Audimax audiovisuell durch Irrleheer, falsche Propheren der Dissozitiven Identitätsstörung zu trennen.
Das kopernikanische Weltbild der Wissenschaft von Hören und Sehen nach den psyche-delischen Sinnesterror den Eleusinien des Äskulap Phänomenlologie von Schlagengötter wie der Dämonenhäupling Mara im Buddhismus, Kain, Judaiisten als geborene Exoten oder Teufel, Dinge zu sehen und Stimmen zu hören die nicht wirklich existieren und auf Imagination und Illusion von SInnestrugkünstler (Meder, Mager Thanatologen-Nekormanten- Suggestionen, Televisionen, Hypnose usw.) basieren wie ein Prometheues oder Tantalos die Gottheit wie Satan einen Christus zu versuchen und betrügen zu können auf die Probe zu stellen , und die Dinge der einzig wahren Natur im Uiversum die alles in allem wirklich existieren nicht wahrnehemen zu können, was die Wissenshcaft selber einräumt mit dem Ignoramus et Ignorabimus des Hakenkreuz von 4 Tiere (dass Wort, Raum, Zeiit und Atom nichts weiter sind als die geistge Welt ursächlichen Wille und Vorstellung) , basiert daher die Dreierwelt des barbarischen Stoffwechselprozess von Primitiven die Gesinnungsart von Kopfjäger oder Menschenfresser des okkulten Medizinschamanismus als natürlicher, normaler Weltsinn von Wallgucker exotischer Kainiten-Taxonomie zu alinieren, da dei Erziehung Nünbernberger Trichtesrmashcinellen Lernes darauf abnziejt den Verstand für immaterilele Dinge von 4 Tieren voll Augen vorn und hinten dei Natur im manifestierten und unmanifestierten Zustand erfassen zu können eben auf dem Vamp basiert die innere Lebensphäre auszusaugen , wie ein Stutzer frankophilerr Bordelle mit der Lupe die Malzeichen am Hinterteil von Hexen zu entdecken, auf eine paranoide Schizophrenie okkulter Selbstmorsektenghost aus der Venus-Shell des Medzinschamanisnmus die sich sich sprichwörtlicher Evo Devo Bioniker was den Rippen der Eva zu schneiden die wahren Natur die Ärzte nicht benötigen nach den Terror-Freidhof-Mysterienpsiele der Äskulap-Eleusinien zu kränken Einfkuss auf dei Wletanschuung von Sehen und Höhren druch den eleusnischen Kontraollzwang von Televsiione von Ärzten zu nehmen Fantasie und Wirklichkeit von Mittel zu vermischen die zu ihrem Wahnsinn führen ihre Opfen der Eleusinien der Biene zu zwingen die Dinge duch ihre Cyberbrille mit ihren augen sehen Dinge zu sehen und Stmmen zu hören die nicht wirklich existieren die wirllich existieren mit dem Verstadn einer Mücke oder Maschinen Learning stoisch zu überlkeistern und die Freude usw. am Leben pers se zu verleugen usw. wie krumme Zerberus in der Tonne, d.h. aus dem Nichts entstehen lassen · (sich) aus den Fingern saugen (können) · generieren (geh.) · aus dem Hut zaubern (ugs.) · (sich) aus dem Kreuz leiern (ugs.) · (sich) aus den Rippen schneiden (ugs.) Assoziationen:

(etwas) aus dem Nichts erschaffen · (etwas) schnell errichten · (etwas) aus dem Boden stampfen (ugs.)
haben wir nicht (im Angebot) · gibt's nicht (ugs.) · ist keiner da (ugs.) · ...
Abrakadabra · Hexhex · Hokuspokus · ... usw.

Der Hl. Krieg der Zenta Vesta Priesterärzte der Fremdsteuerung von Bauchredner des Freud'schen Versprecher richeten sich ihre Halluzination die Ursachen nicht erfassen udn die Folgen tratz aller Orakel-Maschine nvon Jongleuer des Innen-Außenlebens nicht korrigieren zu können daher gegen die transzendentale Sonderstellung seelischgeistigre Sphäre der geistichen Waffenrüstung des Christentusm die Ephener gegen die Äskualp-Eleusinien ihrer ABgottschlaneg Boa constrictor das H Pualus-Thomas-Engine der Sideral-Pulmo-Pneumatologie praktizierten die Dinee zu sehen udn zu höhre ndie nur im Vekterorums oder Halluzinationen von Priesterärzten existieren ihren Drehschwindel der Fallsucht udn satanischen Kuntsgriff der Fleischbrüchigkeit ihren Tatalosqualen an an ihrem psychosomatisch neu geflickten Maschinenwahn der Kraft des Industrieleveitahn oder Krebs, was als Destruktion falscher Erziehung der IT-Branche Fehlinformatik stoischen Sparnanismus (Spartoi) erscheiint sich mit den vom Himmle der Pärastronautiker gefallenen Diipetes zu identifzieren dei wahre Heilnatur nicht spezifizieren zu können , zu kranken abzuwehren.

lt. Zeno.org [430] erstarken die Kainiten oder Judaisten wieder ab dem 2. Jahr. n. Chr., die keien Sagengestalten sind, sondern die Gechischte und das Bildungsschicksal von mehr oder weniger bewussten Zuständen der Menschheit prägen. Kain (hebr., wahrscheinlich »Erwerb«, >Ausgesäte < Todbringer oder »der Hervorgebrachte« 1. Mos. 4,1), erstgeborner Sohn Adams, trieb Ackerbau, tötete seinen Bruder Abel, weil nur dessen Opfer Gott wohlgefiel und Gott sich nicht betrügen ließ, und mußte seitdem, durch ein Zeichen (Kainszeichen, 1. Mos. 4,15) gegen Blutrache geschützt, unstet umherirren, bis er sich zuletzt im Lande Nod niederließ , wo er ein hohes Alter erreichte. Im Gegensatz zu Abel ist K. im Verein mit seinen Nachkommen der Begründer des seßhaften Lebens und weltlicher Kultur. Neuere Forscher finden in dem biblischen Bericht über K. zwei Sagengestalten zu einer vereinigt, den Brudermörder, der das palästinische Kulturland verläßt, und den Städtebauer, den Stammvater der Kainiten (1. Mos. 4,17–24), deren ersten Vertretern bereits wichtige Erfindungen zugeschrieben werden. Kains Gattin wird in der Sage Save genannt. Nach ihm nannten sich die Kainiten, eine gnostische Schwärmersekte des 2. Jahrh. n. Chr. – Wie die Tat Kains, als des ersten Mörders, durch den der Tod in die Welt kam, ein Lieblingsgegenstand der ältern (s. Tafel »Bildhauerkunst VII«, Fig. 2) wie der neuern Kunst wurde, so hat auch die Dichtung das poetische Motiv der biblischen Erzählung erfaßt und in mannigfacher Weise gestaltet. Schon in dem frühesten Drama der neuern Zeit, im altfranzösischen »Adam« (12. Jahrh.), wird Kains Verbrechen mit breiter Ausführlichkeit dargestellt. Im allgemeinen ist die Darstellung Kains bei den ältern Dichtern, so namentlich in den biblischen und Schuldramen des 16. und 17. Jahrh., naiv; bei den spätern, besonders seit Byrons Tragödie »Cain«, u. eigentümlicher Weise reflektiert. Eine charakteristische Probe der letztern Auffassung ist Kastropps Epopöe »K.« (Stuttg. 1880).


Um diesen Geist des Kain-Seht -Rache-Syndrom zu beschöwren tritt dieser Schwarngeist von Comic-Erfider-Firmung des Hydria-Komos der Hydra im Fish Tank sektiericher Citta- oder Shit-Sekten unter dem Minerva Emblem der Hochschule als frankophiel Aufklärung freimaurschen Seltengeist zu drei Welten des Sethe-Meißel oder -Hammer von Skull and Bones Universitäten , 322 Bonesman der Yale Uiversity schuldiaktischer Disney Odd-World von Dirty-Nasty-Tasty-Animals gegen über das medizinische Verständnis des Matabolimus der Anakonda ihrer Dreiehwelt hinusreichdenden urchristlichen Old School Scholastiker äußerst bizarr, skuril udn obskur als Tick, Trick und Track der Debilität, Infantilität algorithmischer Degeneration unfruchtbaren Asat von 4 Kanopen eines Atargatis-SonnenfinsternisKult )o( der Blutrache einer Kastrations- und Kremationssekte von Galloi der Kraft eines Industrieleviathan in Erscheinung denHüter der schwelle Zephon oder Zephyr von Tiermenschen (Chephonasims, Riesen oder Betrachter des Firmamenst der Vorzeit der Präastronautik) über die ersten Stufe der Bilung der inneren Lelbenssphäe der Genesis hinauszukommen nicht in Angriff zu nehmen.

Der EInfluss der Antike auf den Intellekt, welche man als die Friedhof-Mysteirenspiele der Äkslaup-Abgottschlage aus ELeusis in Bezug auf die Phäneomologie des Tauziehens dieser Dämonen oder Nekromanten von Opferkulten der NSDAp wie anch den Kenntnisen von Adolf Hilter dafür Sorge zu tragen, dass die Erde ihre Toten nicht mehr freigibt gegen die christlicher Definition druchzugreifen, können die antiquierten udd anachronistischen Archiater ode Achonten nicht aurechterhalten werden die chirstliche Lehre mit ihrem Televisions-Müll das Gehirn zu überkleistern und mitts Hebel und mit Schrauben der Natur der christlichen Lehre von der Auferstehung der Toten ihres ISI-Schleiers ders frankophilen Föderationstag frankophiler Aufklärung ewig in Unwissenheit geistiger Unachtung, Verkenchtung der grenzdebilen oder grenzpsychiatrschen Fällen von Lehrkörper in der Schwebe gehalten werden.
Archon (griechisch ἄρχων árchōn ‚Herrschender‘, koptisch arkhōn, Plural: Archonten) ist in der antiken Gnosis der Kainiten und Judaisten die Bezeichnung für niedere, böswillige Geistwesen, die zwar mittelbar von Gott abstammen, aber ihn nicht kennen und nicht in seinem Sinn handeln.
Nach der gnostischen Theologie der um 200 n. Chr. aufkommender Kainiten ist die Gottheit absolut außerweltlich. Das Wesen dieses Gottes ist dem des Universums fremd. Er hat die Welt nicht geschaffen und regiert sie nicht, vielmehr bildet seine Natur zu der ihren einen vollkommenen Gegensatz. Gott befindet sich in seinem fernen Reich des Lichts, während der Kosmos die Macht der Abstoßung darstellt.(Hans Jonas: Gnosis, Frankfurt/Leipzig 2008, S. 69.).

Das gemeine Volk führt offizös im AUfrag von Amtsärzten oder Innenmisterium frankophiler Fortschrittler die Kindschaft Gottes durch den radikalen Rassismus unter dem Hakenkreuz und Schwarzen Sonne der NSDAP, da die Amtsärzte der Rassenkunde der SS-Toteenkopf-Sekte Riesführer SS Heinrich Himmler den Anteil an dem Steh-Stammbaum noch reirassiger Seth-Priester und den deren Anteil an dem Stammbaums des Kain bestimmen mussten das Christentum und die Juden der Endlösung zuzuführen, er zu der ersten Vernichtung der ersten Industrie der Pärastronautiker führte, weiter aus dem Weg zu räumen, da dieser Rassismus druch ein sterotypes Tatmuster von Menschenjäger gekennzeichnte ist die Kein Pardon kennen, die nach Meinung dieser psychotischen Terroisten noch auf der ersten Stufe der Bildung stünden und ihren Fortschritt der CIBA-Foundation von Weltraumagenturen hemmen würden, die ihre rassistischen Ziele auf ddem Symposium der CIBA 1962 durch ihre Beknnerschreiben bekannt gaben alle Organe die noch an das Hexagon der 7 Machtgeister des Reich Gottes erinnern radikal unter dem Hakenkreuz von 4 Tiere im Tierkreis-Drehwurm ägyptischer Vorschule drcuh Menschenjäger die INtellektuellen zu verfolgen die nicht unter dem Hakenkreuz stehen, mittels Knittel von Ärzte aus dem Menschen den Shit oder Citta zu prügeln , einen himtückischen, schmutzigen Guerilla-Krieg der trad. Sippenverfolgung und Blutrache an dem Stammbaum der Seth-Priesterschafft des Christentums die den Untergang der Kainiten-Priesterärzte des ersten Erfinder-Kainkar Großindustriellen und seine drei Bücher oder Quaker der Sündflug druch die scharzen Kainiten als lebende Geschtsbücher überlebten, so dass diese Kianiten de rRetourkutsche Rache zu nehmen nach uNtergang Ägyptens um 30 n. Chr. sich als neue Gegenkraft ab 200 n. Chr. gegen die Bildung des Christentum als Staatsreligion Roms um 350 n. Chr. neu formieren konnten ihre rassistischen Rache-Ziele der CIBA-Symposium von Weltraumagenturen der Präastronautiker wie der Vater der Rakete Hermann Oberhts >Katechismus der Uraniden< sich mit Exoten von fremde Sternen zu vermischen , die diese als ihre Götter oder Väter wähnen die einst die Erde besuchten und ihre Spuren hinterlassen haben, wiede ihre Rassenzeucht in silicio künstliche Lebensformen zu züchten, wie die Neurouplink-Industrie von Weltraumagenturen sie gerade benötigen allen Albdruck-der Spiritismus-Romane des Okkultismus der Gothic literature der Hochzeit der fieinmechanischen Industriue von Uhrmacher des 18. Jahrh. in den Schatten zu stellen.
Die Angst die in den Informatik-Laboren der HirntIere oder Priesterärzten daher vor dem unbekannten Jenseits verfolgt, dass die Gottheit sei alle wie amesien unter dem Brennglkas vernichetn würde, ihren Studenten Trost zu spenden so hart wie Kruppstahl und Flink wie Windhunde werden zu müssen den Hl. Atman seine Seele drcuh Taschenspieletricks dr Ärzte zu entreissen, den Spieß umzudrehehen Wie Gott seinem Erzfeind Satan (a) um ihre Seele entblödete etwa aus den hilflosen Nebelklumpen des Höllensturz ewtas für die Augenprüfung des Adlerblick zu machen , dem Hl. Atman im Gegenzug der Amtspriesterärzten um seine Seele wieder nebulös (Nebel=Leben) zu entblöden die Höllenqualen der Adolf Hitter Schule zu inaugurieren, die wahre Bildung mittels rassistischer Mutation von Genen das Reich Gottes und seine Gerechtigkeit durch die Industrie-Subspezies zu vernichten herrschft, drückt sich daher die Psychosen udn Phobien der Inmdustrie-Subspezies als Paraisten oder Viren in silicio ähnlich aus wie die Gotic literatrue in dem finsteren Cinema noir von Bugs aus den Schlatkreisen der Mondster-INdustrie-Ambiente von Video-Games wie >DOOM 3<, Midways >The Suffering<, >S.T.A.L.K.E.R, >Area 51< , >Flug 666< aus der Asylum-Schmiede usw., dass diese Wissenschaft nur aufgrund des flegleichten und leicht vorhersehbaren denkbar niedersten Intelligenz und Niveau der Venyl-Kultur in silicio funktionieren kann, so dass sogar diesen falschen Propheten wie Karl Steinbuch >Mensch uund Automat< Universitäten benannt werden die denkar niederste Subspzies unter aller Kanone gegen die iNtelligenz und Niveau der JHWH-iInse zu züchten udn aufzuwiegeln.

Image
Pieter Bruegel die Revolution of the Rebel-Angels des Höllensturz, gesehen mit dem geöffneten inneren Sehe des geistigen Auge in der Gr. Pyramide des echten offenen Himmel..

Image
Der Höllensturz, gesehen mit dem puren Fleischauge der X-Weiche genetisch-digigtalen Bausteine der Valve des Nervus opticus inm neuen kopernikanischen Licht des Periskop von Wallgucker >Der offene Himmel< nach Prof. Heinz Haber .

Wir sehen hier also den Hl. Krieg mit dem Höllensturn der Äskualp-Eleusinien welches Sehen und Hören oder Weltanschhung des natürlich oder nromalen äußeren Weltsinns die von Psychopathen der christlichen Dämonologie ist siuch unter ihrem gefallenen Satan zu verstecken daher das zu den Ausdrucksformen gehörende wahre Wesen lt. Joh. 1,1ff nicht erkennen zu können alsls für ie Mahct der Unissenheit fascher ERzeihung von Skull an d Bones Universitäten das Hakenkreuz auf den INtellekt von Frinarbeiter ägyptischr Vorschule der Leibärzte anzuweden, die eine schwren Vogel ahben ihre willkürlichen Psychiatrie-Übereinkommen zwischen Köper und Geist zu verallgemeinern, ihr Messer in das Cerebellum zu jagen .
In einem Gleichnis des römischen Dichters Phaedrus asu er ägyptischen Voschule stiftet die Katze des Ra an einem Baum (Cerebellum) Feindschaft zwischen einem Adler in der Höhe (Seth) und einer Wildsau (Kain). Dies spiegelt sich wider in der Grinsekatze der Alice im Wunderland die Sinngrage zu stellen , ob sie sehen würde, dass die Auguren verrückt sind.

Es gilt also erst noch die wahre Natur der alleinsleigamchden Kirche zu entdecken, ganz ander als die ERziehung zum Paghetti-Monster der Natuwissnehscaftler, dass über ihre Revolution digitalen Bewussteins die wahren bedürgniss nicht mehr befrieigen zu können nichts mehr haiunsgehen könne. So etws stammtd aher nicht nur aus dem Tollhaus, sondern gehlrt auch in ein Tollhaus weggesperrt die normalen Menschen die ihre wharen Bedüfnisse befrieigen nicht mehr belästigen und manipulieren zu können.

Das von Hesekiel 8,1-18 beschrieben Gewürm der Mantis Religiosa Kost den Menschen nach der asiatischen Kampfschule nach dem Vorbild von 5 Tieren zu erziehen das zusammen aufwächst mit der Menschen aus Schrot und Korn des Adlers das Gewürm zu verzehren , und die Fabrik-Subspezies entsprechend geweckt wird nach der klassischen SInneskonditionierng des Goethe-Mephisto-Gymnasium-Höllensturz-Kult gegen die wahre Natur und Kultur des christlichen Wiedergeboren unflätiger zu fluchen als eine Straßendirne kriminell aktiv wird asu ihren Eigenen heraus nur ihre Teufelein aushecken zu können, wenn einer von den Toten aufersteht.

Das ist in Bezug auf die chistliche Lehre von der Aufestehung der erdgebunden Seelen ihr Trauma im Drehwurm ewig zu wiederholen die dem Hl. ATman beraubt wurden den Hades in 3 Tagen von den Gestalt angenommen falschen Vorstellungen und instrumentellen Reiz-Zuständen des Tollhaus zu säubern dem die Ärzte durch ihre Taschenspielertricks zu entkomenn versuchen, die Nekromantie des Mephisto-Goethe Sinnes-Airkondition des Neoklassizismus der Versuchanorndung von Wettermacher in ihrer Versuchsröhre.
Nach dem Identitätsverlust mit dem abgefaulten Fleischesliebe von Tieren, den man Gevatter Tod nennt, gibt es nur noch den selbsgenügsamen Menschen nach dem kosmischen Bilde, der seien wahre Heimant findet, als das lt. Goethe feinste Messinstrument von 7 unwandelbaren Sternen das Absolute des Reich Gottes von dem Relativen des Subjekt oder Ego aus dem Eigenen als Instrument heraus nur Böses der Abgottschlange aushecken zu können die zwei verschiedenen Arten von Menschen des Shiva (Selbst, Wort oder Gottes Sohn ) der im Ahamkara (Ego oder Muttersohnchen) wohnt der Ausdruck von ihm ist , die Lebenden und die Toten, zu unterscheiden, aus Wasser und Geist von neuem getauft und geboren zu werden, da seine Zustände und flaschen Verneianer-Vorstellungen ihn sonst in die entprechende Sphäre der Hölle ziehen zu dem der einen Hang besitzt.

DIe Seele (Puruisha oder Shiva ) kann ihre Fesseln wie die Freiheitsstatue von den Füßen lösen und wrrde befreit, die in ihr wahres Selbst eingeht und sich über die Femina-Macht der manischen Abstoßung (Morgana oder Maya) erhebt, andernfalls leider der sich mit den Wappentiere einer Jagdgöttin identifizierende Intellektuelle mit jedem neuen Fall unter den Qualen die wahren Bedürfnisse nach mehr iNtelligenz, Bewusstsein, Glückseligkeit nicht befrieidgen zu können. Mehr Bewusstsein (Sat), Dasein wird z. B. erreicht, wenn man die Unsterblichkeit oder allerzeugenbde Lebenskrat der Seele und das Jenseits der himmlischen Soph anerkennt nach Gustav Meyrink >Das grüne Gesicht< hüben und drüben ein vollkommener Mensch zu werden, statt das Kind in den ISIS-Brunnen des Föderationstag der franzöischen Revolution des Föderalismus der Blaumlichkanalisierung zu werfen.

Kybernetischer Ausdruck der Unwissenheit von Clouds Daemon Server (Invidia oder Avidya unter dem MIasma der Naturgift-Schule von Epikurs Atomismus zu befinden) ist die Wahrnehmung dessen, was nicht exitsiert dei dDinge durch die rosrote Brille der Neurolink-Cyber-Ärzte-Aufklärung sehen zu müssen.

Das gespiegelte Universum des Vexierbild hat seine Tücken, wenn jemannd die Sinnesgegenstände der Außenlebensphäre genießen will, welche sich dann in zahhlosen Tempelreflexionen der Abgötterei mehr ud dmehr in unerfüllbare Wünsche ins Unenedliche wie die Reflkxionen und Aspekte des einzig wahren Wesens alle in allem im Universum vermehrt werden den Ghost ssu der Shell oder in silicio der Ärzte nur widerspiegel und reflektieren zu können sich selbst zu verlieren. Das ist die Abgotschlange Boa constrictor.
Richtet also jemand aufgrund fakscher Erziehung von Pädagogen udn Ärzten seine 5 entarteten Sinnesorgane auf die 5 Sinensgegenstände, kann neiamnd Befrieidigung, Heilung, Ruhe und Frieden sein verlorenes Paradis oder Selbst, Heimat
wiederfinden, sondern stellt fest, dass sich seine Wünsche oder unstillbaren Qualen nur mehr und mehr vermehren sich danach zu verzehren, weshlabn der Leib schließlich daran verrecken und sterben muss, umso mehr die Wünsche mittels automatischer Aufwärtesentwicklung oder Blitz degeneration erfüllen zu wollen beschwört werden. Diese Atrophie und Agonie ist unmöglich.

Wenn der im JETZT lebende Mensch seine 5 Sinnesorgane dagegen auf die JHWH-LInse konzentriert und fokussiert, findet sein Herz augenblich die gewünschte Befriedigung und seine ewige Freude an den begehrten Sinnesgegenständen, dass die Dinge iher wahre Natur nicht länger verschleiern und verspiegeln können, statt seiner ewigen Qual .
Diese Erfahrung lehrt uns, dass das Zurückziehen der Sinne von der Außenfinsternisphäre der Macht der Abstoßung das Pratyahara zu üben mittels Anziehung des Sattwa Buddhi die willkürlichenm Nerven nach innen zu lenken die unwillkürlichen Nerven in einer Art Heilschlaf (Samadhii) zu regenerieren das ultimtive Mittel des Jungbrunnens die absolute Befriedigung auch aller irdischer WÜnsche nach ewiger Jugenkraft und Omnipotenz usw. durch die 7 unwandelbaren Sterne erreichen zu können zuerst nach dem Reich Gottes und seiner Gerechtigkeit zu streben.
Erreicht der Menschen den altruistischen Zustand der Liebe des 1. Himmels (Svarloka) der sich ihm dann offenbarenden himmlischen Soph der Taufe mit Wasser sich dem Zustand des Absoluten oder Absolution der unwillkürlichen Nerven (Citta ) zu nähern im Feuerofen zu singen und Gift wie dem Apostel Paulus nicht mehr anhaben können den Tremos-Akademismus der Mimosa das Zittern wie Esbenlaub zu lehren die Irrlehrer überwunden hat , offenbart sich dem Mensch der seinen nierden INtellekt (Merkur der Hanse) in die innere Anziehung des Sattwa Buhdi veredelt hat, die Geheimnsisse des Citta, den dritten Teil (Flamme der Zenta Vesta der Dakini-Rakini-Lakini schon in der oberen Liga der Kuhirtinnen von Goloka von Krishna und die Gopi oder Dionysos und die Mänaden des Lila rasa oder anch dem christlichen Original des Melker Melchisedeck der Himmelskuh zu spielen ) der Luftsphäre von 5 Elektrschen EIgenschaften der Astmosphäre des Werdens zu verstehen den Hützer der Dakini-Schwelle oder Heimdall (Zephyr, Zephon ) zu zwingen nach dem verlorenen Tal die Himmelspforte in das verlorene Paradies zu öffnen.

EIne WIssenschaft von Priesterärzte der falschen Erziehungsweisen und Unarten des Professor Unrat die die Marktwirtschaft nach Offb. 13 lehren die 5 Sinnesorgane nach außen in die Sphäre der willkürlichen, relativen Nerven peripherer Wallgucker zu ziehen von Blinden die Blinde führen, noch kaufen und verkaufen zu dürfen, bilden daher die Mittel des Wahnsinns vollendeter Dionysos ( Satyre oder Satane).

Emil Zola wunderte sich wie einst ein Sokrates über das Angebot griechischer Mäkte die Psyche nach außen zu ziehen materiell, genuss- und gewinnsüchtiger usw. zu machen Spielteufel uhd Zornteufel der Rangsucht zu züchten die WÜnsche oder den Profit von Billioärfe in Unendliche zu vermehren, daher über die heiligen Hallen von Konsumkathedralen die Steinmetze nach Vorbildern ihrer Kirchen des Heidentums von Gözendienste des Gewürms vom Himmel gefallener Diipetes von Götzen- und Bilderanbeterr der konographie erbauten asu den Exkrementenihres Lola Lola oder Hera aus der Gosse einen roten Tempel zu stifen, an dem allerdings der Kelch bis zur bitteren Neige zu leeren vorbeiging wie Sokrates von den Templer und Wechsler oder Priesterärzten wahnsinniger Tempelaspekte des Neopaganismus gewzungen zu werden ihren Schierlingsbecher zu leeren, was sich in der Abgötterei von angeblichen Götter der Präastronauik die von den Sternen herabfielen noch psychotisch viel groteske Züge des Götzendienst annimmt.

DAs Leben in Klöster kann daher nicht den gewünschten Fortschitt bei Götzen- und Bilderdiener erzielen, owobl Klöster ideal geeigent erscheinen die 5 Sinnesorgane ungestört von äußeren Eblenkungen von der Welt abzuziehen und wieder direkt auf das wahre Sensorium zu konszentrieren die Seele eugenblicklich durch die inner Sehe befriedeigen zu können.

[>Himmelsgaben< 1.410711.8] Behaltet eure Kinder und leitet sie zu Mir! Dann werde schon Ich sie hier und jenseits nicht nur an Kindesstatt, sondern als wirkliche Kinder annehmen und allzeit und ewig bestens für sie sorgen. – Deinen Schwestern steckt aber nur das Kloster im Kopfe, welches da schon eine leibliche, aber viel mehr noch eine geistige Gefangenschaft der Toten ist, aus der noch sehr wenige zum Leben hervorgegangen sind!

[HIM 3.400818.31] Und dergleichen mehrere gibt es noch eine Menge, die da alle Priester heißen; allein Ich habe sie noch nie als solche erkannt, besonders aber in den Klöstern, wo sie oft aus lauter Bruder- und Nächstenliebe miteinander leben wie wilde Hunde und Katzen und jeder dem andern oft jeden Bissen abneidet.

[HIM 3.430126.37] Sehet, das ist der alte Vorwurf, und Strauß samt der ganzen ungläubigen Welt machen Mir stets den gleichen Vorwurf! Und dennoch will Ich Mich nicht ändern – findet ihr das nicht sonderbar? – Ich rede mit einem aus euch, ja mit einem Sünder beständig und mag mit den anderen nicht reden – ist das nicht wieder sonderbar? – Mir sind die armen Lumpen lieber als die honetten Reichen, die da sind eine wahre Weltehre und Glanzzierde! – Ist das nicht sonderbar? – Mir ist die Magdalena lieber als die züchtigste Klostervestalin! – Ist das nicht sonderbar?

( https://archive.org/details/JakobLorber ... gaben-Bd-1).

Da in diesem Land kein Rechtssystem mehr existiiert , dass in der Lange wäre Recht und Unrecht zu unterscheiden die Fantasie mit der Wirklichkeit zu vermischen, also Datenschutz, Briefgeheimnis, Bankgeheimnis und Schweigepflicht von Priester und Ärzte nicht mehr existiert, ist das Leben jedermann in diesem Staat der Internet-Spitzel-Technolgie hochgradig gefährdet, da der Hl. Krieg zwsichen den Fortschrittler der psychotisch kranken oder behinderten Industrie-Subslezies und dem Legalitätsprinzip von Priestern des Christentum der alleinsleigamchen Kirche der Endlösung und Endsieg unaufhaltsam aufsteigenden Menschenalter über das Menschenalter 666 des Hakenkreuz im Tierkreis anberchenden Wassermannzeitalter hinaus zuzustreben diese geistigeschwerstbehindert grenzdebillen oder grenzpsychiatrischen Elemente der Macht der Unwissenheit automatischerr Aufwärtsentwicklung künstlicher Intelligenz in silicio zu gießen, den EInflus des Hakenkreuz auf den Intellekt von Wapptiere ii ihrem Vektorraum Fantansie und Wirklichkeit bloß des Ansehen von Götzendieste wegen wahnhaft zu vermischen ihre Verberche nunter den Augen der Staatanwaltschaften an der wahren Natur hermetsich wasserdicht machen zu können, deren Melting Pot quer durch den Garten niemand mehr überstehen wird , an der Blitzdegenartion der Atrophie und Agonie grassierenden Aleheimer-Erkrankungen das Gehirn mit dem wilden Fanatsie-Müll des Wildwuchs von Pristerärzten der Epileptika-Fallsucht ihren kainitisch sterotypen Tatmuster, Bilder, Lichter von Zickzackmuster des Augen Idol zu überkleistern, wie verheißen zu terminieren, da sonst selbst die 144 000 versiegelten Außerwählten elend an diesen grenzdebilen Psychopathen der christlichen Rangnarök- oder Harmagedon-Endzeit-Dämonologie des peripheren Sehens und Hörens hirnverbrannter Hydra Komos der Hollywood -Catastrophic-Comic-Industries der Phänomonlogie klassischer Sinneskonditiionierung des Gothe Hexendokzt9ir-Kult von Jongleure den Chirsten durch ihre Phänomeneologie von dem inneren Tugend-Pfad der inneren Anziehung des Sattwa Budhhi gezielt abzubringen elend verrecken müssten.

Man schau sich doch nur diese armen Scheine oder Ratten im zentrifugalen Schwung- oder Laufrad der Versuchsröhre Der Internatoinal Space Station des CIBA-Symposium 1962 der Präastronautik von Götzendiener an. Das hat mit Fortschritt nichts zu tun. Wer umgebracht und terminiert wird steht schon in den unwanldbaren Sternen, wie das chthonische Stand- oder Sternbild des Orion den Himmelstier mit der Himmekuh oder Himmlesnutte Istar zusammen über die Herrlichkeiten des Industrieleviuathen des Maschinnuniversums zu herrschen abzuweisen ihren Himmelsstier auf den Orioin/Osiris hetzt, dem Vishnu Bahn des Großen HUndstsren Sirius die Bahn zu brechen ihren Leib und iher Seele für die Hölle von Hot Spots zu verderben an der Flamme der Vestalin zu vebrennen, da die Vesta für den Richtfestpfahl des Hausdaches mit dem Kranz und schon kastrierten feuerroten gallischen Hahn oder Galloi zu enthaupten im Herd zu verschwinden dafür steht Herd, Haus, Heimt usw. zu verlieren das Übel aus dem ganzen UNversum zu entfernten, indem die christliche Priesterastronomie nur mit den Fingern schnippen müssen sie alle wie Feuerameisen des Drehwurm.-Algorithmus von Alchemie-Trekkie unter dem Brennglas zu verzehren.

Den Zustand aufrechtzuerhalten die Geister zu prüfen, wessen Kind seiner ist, Lämmer udn Böcke nicht vor dem großen Tag des Herrn engültg Spreu der Roten Mühle vom Weizen zu trennen seine Dämonen, Rebellen des Höllnesturz von Ewigkeit zu Ewigkeit mehr und mehr zu quälen, die ihre Größe in der digiatlen Revolution sehen der wahren Natur durch für die robustere Gangart des Uncanny Valley Effect urprünglichen Silicon Valley des Kaini-Land Nhod robustierten androiden, sterilsieierten Außenlebensphäre von Menschenmachscinen alles in allem zu trotzen, den Menschen in einem falschen Licht schwächlich, sterblich, ,hilflos, zerbrechlich und krank erscheinen zu lassen die vom Rollstuhl und Pflkege künstlicher INtelligenz abhängen einen Zusstanapparat der Blitzdegenartion und Destruktion IT-Branche durch Priesterärzte zu initieren der als >Leben< nicht mehr zu akseptieren ist den Glauben an die 7 Machtgeister Gottes allerzeugenber Lebenskrat der der Seele allspezifisch vollwertigen Gr. Menschen durch Genusstiere endgültig das Genick zu brechen, bis zum großen Tag Harmagedon die Ernte zu halten, ist nicht mehr lange haltbar.








.
All Rights Reserved, sofern die Rechte von Admin1 (spaceglobe.de) urheberrechtlich betroffen sind, auch die der fotomechanischen Wiedergabe und der Speicherung in elektronische Medien, Translation usw. Copyright (c) by http://www.spaceglobe.de.
Admin1
Site Admin
 
Posts: 23
Joined: 22 Apr 2020, 10:37

Previous

Return to Sanhya-Yoga- und Religionswissenschaft

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron